Graupapafamilie erweitern?

Diskutiere Graupapafamilie erweitern? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben, heute möcht ich euch noch einmal um Rat fragen. Im Ferbruar hatte ich schon einmal über die Zusammenführung meiner beiden...

  1. Daniela J.

    Daniela J. Guest

    Hallo ihr Lieben,
    heute möcht ich euch noch einmal um Rat fragen. Im Ferbruar hatte ich schon einmal über die Zusammenführung meiner beiden Grauen, Lisa und Merlin berichtet. (siehe: Verpaarung gescheitert?) Damals meintet ihr ich solle weiter Geduld haben. Jetzt sind die beiden über ein Jahr zusammen und Lisa rupft trotz aller Behandlungsversuche immer noch.
    Nun könnte ich ein weiteres Paar Graupapageien aufnehmen (sie ist die Schwester von meinem Merlin). Die beiden sind fest verpaart. Ich kenne beide Züchter und weiß das die Vögel o.k. sind. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich Lisa vielleicht schade, wenn ich die beiden Trennungswaisen aufnehme. Wie seht ihr das? Ich freue mich schon auf eure Antworten.
    Liebe Grüße, Daniela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daniela,

    wenn ich es richtig verstanden habe, so ist die Ursache des Rupfens Deiner Lisa ja in erster Linie ein Hautpilz. Auch wenn psychische Gründe ja möglicherweise nicht ganz auszuschließen sind.
    Wie ist denn der gegenwärtige Erfolg der Vergesellschaftung zwischen Merlin und Lisa?
    Gibt es da vorwiegend Streit oder tolerieren sich die beiden? Du schriebst, Lisa sei eine Handaufzucht mit einer stärkeren Menschenfixierung. Gab es da positive Veränderungen im Sinne einer Ablösung?
    Nach meiner Beobachtung brauchen Graue aus Handaufzuchten manchmal sehr lange, um zueinander zu finden. Neue Vergesellschaftungen , insbesondere mit so jungen Tieren, sind meistens problemlos. Allerdings verhalten sich die einzelnen Mitglieder einer solchen Gesellschaft meistens neutral zueinander.
    (Jeder lebt für sich)
    wenn es die Schwester aus der gleichen Brut ist, so sind diese Paare nicht so fest, dass sie sich nicht auch noch wieder lösen können.

    Auf jeden Fall ist es besser mehere Tiere zusammen zu halten.Auf diese Weise ist der Druck auf den Einzelnen nicht so stark wie in einer Paarhaltung. Das hat dann auch positiven Einfluß auf psychische Störungen, wie es ja auch das Rupfen sein kann.

    Wünsche jedenfalls Geduld und viel Erfolg
    Fritz
     
  4. Daniela J.

    Daniela J. Guest

    Hallo Fritz,
    erstmal danke für deine Antwort.
    Lisas Hautpilz ist schon lange abgeheilt, den hatte sie bereits vom Vorbesitzer mitgebracht. Ansonsten ist sie bis auf eine leichte Aspergillose kerngesund. Damit sind wir auch regelmäßig in ärztlicher Kontrolle. Ich denke, dass Lisa eher psychische Probleme hat. Bevor sie zu uns kam lebte sie mit Hyazintharas zusammen, die sie sehr unterdrückt haben. Entsprechend ängstlich reagierte sie damals auf Baby Merlin. Die zwei leben in einer Voliere, arbeiten meistens synchron, streiten fast nie aber sie scheinen sich auch nicht gerade zu lieben. Ich versuche nach wie vor den beiden jeden Freiraum zu lassen. Trotzdem sind beide total auf mich fixiert und auch sehr eifersüchtig aufeinander wenn ich ins Spiel komme. Lisa ist auch heute noch bei allem Fremden sehr vorsichtig. Sie braucht unglaublich lange um auf unbekannte Dinge zuzugehen. Erst seit 3 Monaten turnt sie auf ihrem Kletterbaum, obwohl der schon seit einem Jahr im Vogelzimmer steht. Merlin ist das völlige Gegenteil, aufgeweckt, neugierig schon fast frech. Ich bin also etwas ratlos. Ist es gut die Papafamilie zu erweitern oder beschwöre ich womöglich eine Katastrophe herauf?

    Liebe Grüße, Dani
     
  5. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Dani

    Ich kann mich Fritz nur anschliessen.Ich selber habe auch vier
    Graupapageien und muss sagen das sich im Freiflug alle vier
    wunderbar vertragen.Klar gibt es auch mal Streiterein die aber
    alle bis jetzt Unblutig verlaufen sind und meisstens von Lori ausgehen die bei den vieren im Rang ganz oben steht:D

    Auch ich habe vor einem halben Jahr einen Grauen bei mir
    aufgenommen die ein Rumpfer ist.Sie wurde mit meinem Merlin
    vergesellschaftet und beide leben in einer Voliere.Auch bei mir ist es so das die beiden zusammen spielen sich kraulen sich füttern
    aber es noch kein echtes Paar ist ich denke dafür sind sie einfach noch zu jung mit 18 Monaten:p


    Also ich denke es spricht nichts dagegen das Du deine Papafamilie
    erweiterst
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Graupapafamilie erweitern?

Die Seite wird geladen...

Graupapafamilie erweitern? - Ähnliche Themen

  1. 2 Sperlis bereits da, Gruppe mit neuer Voliere erweitern??

    2 Sperlis bereits da, Gruppe mit neuer Voliere erweitern??: Halli Hallo! Seit Dezember des vergangenen Jahres haben wir zwei Blaugenick-Sperlis zu Hause. Wir übernahmen sie von einem jungen Mann, der die...
  2. Der Anbau... oder: Wir erweitern den Madeira III

    Der Anbau... oder: Wir erweitern den Madeira III: Da uns das dauernde Gezanke jetzt zuviel wird, haben wir uns zu einem "Anbau" durchgerungen. Meine Handskizzen dazu sind nicht sehr...
  3. Gesang verbessern/erweitern?

    Gesang verbessern/erweitern?: Hallo zusammen, ist es möglich den Gesang eines Kanarienvogel irgendwie ein bisschen zu verbessern? Zum Beispiel mit melodischer Musik? Habe...
  4. Artikel in den FAQ Fachbereich "Clikcer" überarbeiten / erweitern

    Artikel in den FAQ Fachbereich "Clikcer" überarbeiten / erweitern: Hallo, in den Vogel FAq unter www.vogel-faq.de sind zahlreiche Artikel zu den häufgisten Fragen gesammelt. Wir haben in den letzten Monaten...