Graupapagei II

Diskutiere Graupapagei II im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Noch ein paar Fragen: Wieviel Angst muss ich haben das der Vogel ev. doch eine größere Verhaltensstörung aufweist bzw. nachkommt........A durch...

  1. TommK

    TommK Guest

    Noch ein paar Fragen:
    Wieviel Angst muss ich haben das der Vogel ev. doch eine größere Verhaltensstörung aufweist bzw. nachkommt........A durch die bisherige Einzelhaltung........B durch den Besitzer und auch Standortwechsel ??
    :~
    Ich möchte nämlich weder mir noch dem Vogel zumuten dass ich ihn nach einiger Zeit abgeben müßte 0l

    Danke Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Tom

    Du kannst den Vorbesitzer über die Charaktereigenschaften befragen, aber wie der Graue sich nach einem Besitzerwechsel verhält weiß man nie vorher:~ .

    Sieben Jahre ohne Artgenossen muß nicht bedeuten, dass er sich nicht mehr vergesellschaften bzw. verpaaren läßt. Ein Risiko hinsichtlich deiner Befürchtungen kann man nie ausschließen.
     
  4. Bernd

    Bernd Guest

    Willst Du Ihn alleine weiter Halten? wie stellst Du Dir die Zukunft mit Ihm vor.
     
  5. Bernd

    Bernd Guest

    Ich kenne viele Besitzer von Graupapageien die Ihre Vögel einzeln halten und nicht verhaltensgestört sind. Wie Du gestern schreibst kamst Du gut mit Ihm zu Recht das ist das wichtigste. Versuche vor dem Kauf noch einige Male Kantakte zu Ihm aufzunehmen.
     
  6. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Ich kann mich Nicole nur anschließen,oft kann man sehr viel vom Vorbesitzer erfahren bzw. auch feststellen wie der Vorbesitzer mit dem Tier umgegangen ist,welche Vorlieben usw.
    In unserer Gruppe befindet sich ein Pärchen wovon das Weibchen aus 16 jahren Einzelhaltung stammt,sie hatte weder Verhaltenstörungen und schloß sich schnell der Gruppe an bzw. verpaarte sich,wie haben auch welche in der Gruppe die nie in Einzelhaltung waren sogar Naturbruten die mehr oder weniger Einzelgänger oder nur Vergesselschaftet sind!
    Bei längerer Einzelhaltung besteht zwar leichter das Problem mit einer Vergesselschaftung, muß aber nicht sein .
     
  7. Bernd

    Bernd Guest

    Hallo Tommk wie hast Du Dich entschieden.
     
  8. TommK

    TommK Guest

    Leider nicht

    Hallo an alle,
    als erstes vielen Dank für Eure Tips.
    Leider habe ich mich entschieden momentan noch keinen Vogel anzuschaffen......... meine Frau hat wohl recht .......ich habe zu wenig Zeit(berufsbedingt)
    War wirklich ne schwere Entscheidung........aber ist wahrscheinlich für das Tier vernünftiger.

    Trotzdem nochmal vielen Dank
    Tom
     
  9. #8 Ingo, 19. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2003
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hallo Bernd,

    ich kenne auch viele nicht verhaltensgestörter Halter einzelner Graupapageien (Freudscher Vertipper Deinerseits :D )

    Aber wie viele nicht verhaltensgestörte Graupapageien in Einzelhaltung kennst Du wirklich?
    Ich weiß, es gibt sie-ebenso, wie kerngesunde Kettenraucher. Aber darf man aus der Ausnahme wirklich so einfach eine Regel machen?
    Wie erfahren bist Du im Umgang mit Papageien, um das zu bewerten?
    Und bitte bedenke, daß Vögel unter 6 Jahren nicht mitzählen.
    4-6 Jahre halten das seelisch robustere Exemplare, die jung erworben wurden durchaus alleine aus. Danach gehts los-und zwar mit 99% iger Sicherheit!
    Sorry, daß ich schimpfen muß, aber ich halte es für absolut verantwortungslose Anstiftung zur Tierquälerei, wenn Du sagst, daß Einzelhaltung eine vertretbare Alternative sei!
    Manchmal geht es nicht anders-aber dann in der Regel, weil das Kind schon in den Brunnen gefallen, sprich, der Papagei schon geschädigt (worden) ist!

    Und ich wette, Du hast nicht nur einen Einzelvogel, sondern der ist auch unter 5 Jahren alt.
    Warts ab!!!! Oder besser nicht und besorg Dir einen zweiten. Das ist keine Polemik, sondern traurige Wahrheit.
    Mag sein, daß es Einzelfälle gibt, die Jahrzehntelang scheinbar unversehrt durchhaltetn-aber sich beim Erwerb eines Einzelvogels darauf zu verlassen ist ebenso gut durchdacht, wie der Gedanke des Kettenrauchers, der meint, ganz sicher selber zu den wenigen Rauchern zu gehören, deren Lebenserwartung nicht vermindert ist.

    @ Tomm: Das nenne ich mal eine vernünftige Entscheidung-nicht auf Teufel komm raus.
    Vielleicht wirds ja später noch mal was!
     
  10. Moses

    Moses Guest

    Hallo Ingo, zu deinem Statement bezüglich Einzelhaltung gebe ich dir vollkommen RECHT!
    Bernd: ich kann nicht verstehen wie du hier die Einzelhaltung sogar ins Positive übergehen lässt! So wie ich das sehe, hältst du deinen Grauen auch alleine, und schreibst hier sogar den "Neulingen" dass die Einzelhaltung gar nichts schlimmes sei...
    Ich würde gerne mal den Grund wissen, warum du nur einen Papagei alleine hältst? Ist es, weil du ja sooo viele Leute kennst die ihre Papageien auch alleine halten, und es ihnen bis jetzt gut dabei geht? Diese ganze Einzelhaltungsgeschichte ist doch reiner EGOISMUS, manche denken dass die Papageien dann nicht zahm werden, andere denken sie würden dann nicht sprechen, anderen Leuten ist es zu laut, oder zu viel Arbeit.... das nenne ich EGOISMUS! Man denkt dabei letztendlich nur an sich selbst, aber absolut nicht an das Tier! Sorry, aber das kann ich nicht nachvollziehen, erst recht nicht wenn man hier schon so viele Beiträge im Forum nachlesen konnte oder gute Ratschläge bekommen hat, und bis jetzt immernoch nichts daran geändert hat, und dann auch noch bei anderen Leuten die Einzelhaltung für gut heissen....

    @TOM: deine Entscheidung finde ich sehr vorbildlich! Würden sich alle Leute vor dem Kauf solche Gedanken machen, würde es heute so vielen Papageien nicht so schlecht gehen!
    Vielleicht kommt ihr ja irgendwann wieder zu den Überlegungen! Schön dass du im Sinne des Tieres handelst!
     
  11. Bernd

    Bernd Guest

    Dann sei doch mal die Frage gestattet, warum werden dann von den ZÜCHTERN Handaufzuchten an geboten. Da fängt es meines erachten an.
     
  12. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Warum werden von Züchtern Handaufzuchten angeboten?
    Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten :
    1 weil sie mehr Geld einbringen im Vergleich zu Naturbruten
    2 Und weil einfach dire Mehrzahl der zukünftigen Papageinhalter sich sofort ein zahmes Tier wünschen um sich nicht die Mühe zu machen es selbst zu zähmen was ja auch sehr lange dauern kann und man viel zeit und Geduld benötigt was die meisten besitzen!
    Ganz einfach wo Nachfrage da ein Angebot!
     
  13. Bernd

    Bernd Guest

    War bezogen auf Einzel Tierhaltung.
     
  14. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Tja Bernd,
    weil jemand anders etwas tut, was nicht unbedingt sinnvoll ist, gilt das also als Entschuldigung, in die selbe Kerbe weiter zu hauen?
    Sorry, das ist Kindergartenmentalität!

    Die Leute WOLLEN zahme Einzelvögel-und die Züchter bieten sie ihnen.
    Die Leute WOLLEN Zigaretten, Alkohol etc-und der Markt bietet es.

    Alles was der Markt bietet ist gut und richtig?
    Ist das Deine Weltsicht?


    Bei enger Auslegung des Tierschutzgesetzes wäre Einzelhaltung übrigens sogar ein Straftatbestand-ebenso wie Handaufzucht, wenn die Eltern die Babies auch selber versorgt hätten.

    Aber ganz abgesehen davon lassen sich junge Handaufzuchten in den allermeisten Fällen problemlos verpartnern. Erst, wenn sie wirklich länger alleine waren geht der Ärger richtig los.
     
  15. Moses

    Moses Guest

    Einzelhaltung

    Hallo Bernd,

    ich hatte mir vor über einem Jahr auch erst einmal nur "einen" Graupapagei beim Züchter gekauft. Dieser hatte mir damals diese ganze Einzelhaltungsgeschichte schmackhaft gemacht, er meinte es wäre kein Problem wenn man einen Papagei alleine hält usw. usw. Zu der Zeit war ich noch unwissend, kannte dieses Forum nicht und hatte mich nur über diverse Bücher informieren können. Nachdem ich dann meinen ersten Grauen zu Hause hatte, tat dieser mir schon nach einem Tag leid, weil er alleine im Käfig saß! Das hatte zufolge dass ich mir dann ziemlich schnell noch einen Partner für ihn dazugeholt habe. Er kam ca. 2 Monate später dazu, da ich mir aus finanziellen Gründen nicht gleich noch einen holen konnte! Ich kann es deshalb schon nachvollziehen, wenn sich jemand aus Geldmangel erstmal nur einen kauft, aber wenn das so ist, dann sollte ein zweiter Grauer schon einmal im Gespräch sein, und dieser dann auch so schnell wie möglich folgen!

    Was deine Ansichten angeht, so kann ich das absolut nicht nachvollziehen, finde die Aussage mit dem Züchter eine absolut unpassende und kindische Ausrede! Wie alt bist du eigentlich??? Wenn dies ein Kind sagen würde, kann ich es verstehen, aber nicht bei einem Erwachsenen!

    Nur weil es Züchter gibt, die Graue einzeln verkaufen, kannst du die Einzelhaltung doch nicht für gut heißen!? Wenn alle so denken würden wie Du, würde sich in der Hinsicht überhaupt nichts ändern! Und es liegt ja gerade an den Käufern, die etwas ändern sollten! Natürlich dürften die Züchter schon gar nicht erst einzelne Papageien verkaufen, aber wenn es doch nunmal so ist, und man rechtlich nichts dagegen machen kann, so sind doch die Käufer gefordert sich gleich 2 zu kaufen!

    So wie sich das bei dir anhört, hast du dir noch nicht einmal Gedanken darüber gemacht, einen Partner für deinen Grauen zu kaufen! EGOIST nenne ich so etwas! Wie wäre es denn für dich wenn du ein Leben lang ganz alleine wärst, nie Kontakt zu anderen Menschen hättest??? Du würdest irgendwann psyschisch zu Grunde gehen, und dies sieht man ja auch bei den einzeln gehaltenen Tieren! Mache dir mal Gedanken darüber!
     
  16. #15 zora-cora, 20. Mai 2003
    zora-cora

    zora-cora Guest

    eigentlich müsste es reichen, wenn der mensch sich auch nur EINMAL in die lage des (einzel)vogels versetzt:
    das wäre nämlich ein sehr sehr trauriges gefühl des alleinseins!
    leider ist es für manche menschen immer noch das "schönste", wenn sich ein einzelvogel doch soooo sehr an den menschen bindet... ihm auf schritt und tritt folgt und womöglich noch von ihm angebalzt wird.....
    aus welcher not heraus das der vogel macht, das möchten dann viele nicht sehn ....weil der ist ja soooo lieb und verschmust :(
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Ingo, 20. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2003
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    ..und auch für die, die genau so etwas mögen:
    Meine Julie folgt mir auf Schritt und Tritt und balzt mich an. Abends liegt sie gerne auf dem Rücken auf meinem Bauch und läßt sich die Brust kraulen.
    Ihr Partner Charlie ist da etwas zurückhaltender, dafür redet er pausenlos und lernt sehr schnell.

    Also doch all das, was sich die Einzelvogelhalter wünschen und von dem sie glauben, daß sie mit mehreren Birds drauf verzichten müssen.
    Hätte ich nur einen von beiden, hätte ich entweder einen super begabten NAchahmer oder einen Schmusevogel-so habe ich beides ;)

    Wenn ich nicht zur Verfügung stehe -die Mehrzahl der 24 Tagesstunden- schmusen und spielen die zwei viel miteinander und tun all das, was Papageien eben untereinander tun.
    Und Julie hat auch schon erfolgreich gebrütet und die Kleinen mit ihrem Partner selber aufgezogen.


    Wer von seinem Vogel aber unbedingt absolute Verschmustheit, Sprechtalent und Anhänglichkeit erwartet, der kann von einem Einzelvogel ebenso enttäuscht werden, wie von mehreren und sollte sich die Anschaffung jeglichen Getiers noch zweimal überlegen.
    Man bekommt auf kein Tier jemals eine "Verhaltensgarantie".
    Aber alle Vorteile, die man von einem Einzelvogel überhaupt erwarten kann, bietet auch ein Vogelpaar-und etlich noch gratis dazu...

    Also bleiben nur Dreck und Geld als Argument-und dagegen hilft Sparen und/oder sich Mühe geben. Wer das nicht bringen will, ist mit keinem Vogel gut beraten.

    Menschenfreundlichkeit in allen Abstufungen, Sprachtalent und the like sind "nice to have", sollten aber nie der Hauptanschaffungsgrund sein.

    Darum erleiden nämlich so viele Vögel ein schlimmes Schicksal als "Wandervögel" oder Zelleninsassen.

    So...jetzt muß ich unsere derzeitigen Pflegevogelbabies füttern-die machen sich schon laut bemerkbar...
     
  19. Moses

    Moses Guest

    Vielleicht sollte sich Bernd nochmals zu Wort melden, und mal etwas ausführlicher erklären, warum er persönlich einen Einzelvogel hält, und ob er sich überhaupt schon einmal Gedanken darüber gemacht hat, einen zweiten dazuzukaufen!
    Ich würde gerne mal seine Meinung dazu hören!
     
Thema: Graupapagei II
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie oft kann graupapagei besitzerwechsel

Die Seite wird geladen...

Graupapagei II - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  5. Transport Graupapagei

    Transport Graupapagei: Von Neuss 41460 nach München, Oberschleißheim. Dringend, da mein Papagei operiert werden muss, in München ist der Spezialist dafür.