Graupapagei Jakob gestorben

Diskutiere Graupapagei Jakob gestorben im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, heute Nacht ist unser fast 30 jähriger Graupapagei Jakob gestorben. Vielleicht kann mir hier jemand sagen an was er gestorben ist. Vor ca....

  1. petrus

    petrus Mitglied

    Dabei seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, heute Nacht ist unser fast 30 jähriger Graupapagei Jakob gestorben. Vielleicht kann mir hier jemand sagen an was er gestorben ist. Vor ca. 1,5 Monaten hat er aufgehört zu sprechen und zu Pfeifen, das hat er davor sehr viel getan. Außerdem hat er immer einen Flügel hängen lassen und wenn man ihn streichelte röchelte er ab und zu und manchmal schloß er die Augen und streckte seine Zunge heraus. Komischerweise hat er ganz normal gefressen und er hatte das gleiche schon mal letztes Jahr im August und da war nach zwei Wochen wieder alles in Ordnung. Da er bei meinen Eltern lebte und ich nur am Wochende nach Hause komme konnte ich das auch nicht so sehr verfolgen. Ich wollte auch schon zu einem Tierarzt gehen aber wie schon oben gesagt komme ich nur am WE heim und da haben die Ärzte geschlossen (wir leben auf dem Land). Meine Eltern konnten aber auch nicht zum Arzt da der Vogel eher auf mich fixiert war und sich von anderen kaum anfassen lies, er war ein Wilgfang (wir denken das es ein Hahn war,denn ich habe mal gelesen das das Männchen den Menschen füttern will, das hat er bei mir immer gemacht, aber in letzter Zeit auch nicht mehr). Ist er vielleicht an seinem Alter gestorben oder hatte er irgendeine Krankheit? Die Nasenlöcher waren frei und auch der Kot war meiner Meinung nach okay. Leider haben wir/ meine Eltern ihn nicht unbedigt gesund ernährt, viele Nüsse aber schon auch Obst und Gemüse. Heute morgen hat ihn mein Vater tot auf dem Käfigboden gefunden, er ist anscheinend irgendwann heute Nacht von seiner Stange geklettert und hat sich zum Sterben auf den Boden gelegt. Die ganze Familie ist sehr traurig denn schlließlich hat er meine Eltern die hälfte ihres Lebens und mein ganzes Leben begleitet. Habe gar keine Lust am WE nach Hause zu gehen denn eines der ersten Sachen die ich machte war es den Vogel zu begrüßen und jetzt ist er nicht mehr da. Muß gerade voll heulen obwohl ich sowas normalerweise nie mache. Über ein paar Antworten würde ich mich sehr freuen.

    Mfg

    petrus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reginsche, 21. März 2007
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo Petrus,

    erst einmal möchte ich dir sagen wie leid es mir tut um den kleinen Jakob.

    Woran er aber letztendlich gestorben ist, kann man nur feststellen indem man ihn obduziert.

    Du sagtest, dass er machmal röchelte.
    Auch sagst du, dass er Erdnüsse zu fressen bekam.

    Meine erste Vermutung wäre jetzt die Aspirlillose aber das kann man so nicht pauschalisieren.

    Auch kann er eines natürlichen Todes gestorben sein.
    Denn du sagtest ja er wäre ein WF.
    Wenn er dann schon 30 Jahre be euch war kann es aber auch sein, dass er viel viel älter war.

    Tut mir sehr leid.:trost: :trost:
     
  4. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Es gilt für uns alle: das Leben ist endlich, und von dem Tag an, wo Leben geschenkt wird, kann man es auch verlieren. Sei in diesem Sinne getröstet, und wenn Ihr 30 Jahre eine schöne Zeit hattet, dann übt Euch in Genugtuung und Freude darüber.

    Ein Wildfang von 30 Jahren kann natürlich auch viel älter sein, an was er letztlich gestorben ist, könnte nur eine Untersuchung klarstellen.

    Altersschwäche und Aspergillose, das sind die wahrscheinlichsten Ursachen.

    Auf Verhalten auf männlich/weiblich zu schliessen halte ich für Unfug, entweder ein weiblicher legt zufällig... ein Ei, oder eine DNA Federanalyse gibt Auskunft. Nur leider, das bringt Euch Euren Schatz auch nicht wieder.
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Petrus,

    das mit deinem bzw. eueren Grauen tut mir unendlich leid. Eine Diagnose können wir dir leider nicht geben,´sondern nur Vermutungen äußern. Auch meine Vermutung liegt daran, dass er evtl. Aspergillose hatte zumal er anscheinend viele Nüsse bekommen, evtl. auch Erdnüsse in der Schale woraus dies dann schließen könnte.

    Lass dich mal ganz feste umarmen und ich kann es verstehen, wenn du dieses WE keine Lust hast, nach Hause zu fahren, wenn es dort nun ganz anders ist. Aber du musst auch an deine Eltern denken, die ihn ja täglich bei sich hatten und daher wäre es dennoch schön, wenn du dich dazu motivieren würdest.

    Ich weiß wie schwer es ist, ein geliebtes Familienmitglied zu verlieren, denn ich habe géstern vor zwei Monaten meinen Bruder verloren.
     
  6. petrus

    petrus Mitglied

    Dabei seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Danke für dein Mitleid,

    mein Vater hat den Papagei damals aus Afrika mitgebracht als er dort auf Montage war. Damals ging das wohl noch. Er hatte sogar zwei mitgebracht aber der andere ist schon ziemlich früh gestorben, an den kann ich auch nicht mehr erinnern. Wie alt er tatsächlich war kann ich also nicht sagen. Und das Erdnüsse mit Schale nicht gut sind wußte ich auch aber die bekam er schon ein Leben lang.
    Wo kann man den ein Papagei obduzieren lassen, beim Tierarzt? Mich würde
    es wirklich interessieren an was er gestorben ist. Ich mache mir nämlich voll die Vorwürfe das ich nicht mit ihm beim Arzt ware. Wenn ich wüßte das er eines natürlichen Todes gestorben ist würde mir das sehr helfen.
     
  7. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    lass dich mal knuddeln...:trost:

    das tut mir so schrecklich leid....immer wenn ein geliebtes tier uns verläßt ist das ein ganz schrecklicher mom...
     
  8. #7 muldentaladler, 21. März 2007
    muldentaladler

    muldentaladler Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Am Rande Leipzigs
    Hallo Petrus,

    eine gute Adresse ist die Klinik für Vögel und Reptilien an der UNI Leipzig.
    Vogel nicht einfrieren, nur in Kühlschrank aufbewahren.
    Morgen abschicken, ist er Freitag dort.

    Tel o341/9738405
    Anschrift: Klinik für Vögel und Reptilien
    An den Tierkliniken 17
    04103 Leipzig

    Kostet ca 20 € ohne Virusuntersuchungen, aber die sind auch nicht erforderlich.

    Beste Grüße

    E.S.
     
  9. pirat

    pirat Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    ich mag nicht spekulieren woran er gestorben ist
    und will es hier auch nicht auf die erdnüsse schieben

    möchte dich nur lieb grüßen und dir einen trostgruß schicken!!
     
  10. petrus

    petrus Mitglied

    Dabei seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Danke an alle für die Anteilnahme.

    Hallo muldentaladler,

    kann ich den Papagei einfach in einen Karton packen und da hinschicken?
    Wie mache ich das mit der Bezahlung?
    Bekomme ich den Vogel wieder zurück?
    Würde ihn nämlich gerne im Garten begraben, sofern das überhaupt erlaubt. Aber selbst wenn es nicht erlaubt ist würde ich das machen. Er war doch ein Teil der Familie. Das klingt zwar komisch ist aber so.
     
  11. #10 muldentaladler, 21. März 2007
    muldentaladler

    muldentaladler Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Am Rande Leipzigs
    Ruf doch morgen früh mal dort an und kläre alles weitere.

    Die machen das gegen Rechnung.

    Grüße
    E.S.
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Petrus,

    auch mir tut das mit Jakob unendlich Leid...:trost:
    Ich würde den Grauen nicht obduzieren lassen, denn das bringt ihn letztendlich auch nicht wieder und ich gehe davon aus, dass er krank war.
    Nach einer Obduktion bekommt man den Vogel nicht wieder, d.h. ihr könntet ihn nicht in euerer Nähe beerdigen...
    Wäre noch ein Partnervogel da, dann wäre eine Obduktion angeraten.
    Weißt du, ich bin kein Arzt und kann im Prinzip auch nur spekulieren.
    Aber aufgrund deiner Angaben gehe ich schwer davon aus, dass Jakob eine Aspergillose hatte. Ob diese letztendlich die Todesursache war, würde wirklich nur eine Obduktion beweisen.
    Aber genau so fing das bei meinem Grauen Baby an, bei ihm wurde schwere Aspergillose diagnostiziert. Und die Zeit im letzten Jahr, als es so sehr heiß war, könnte auch hin kommen. Ja, und gerade jetzt in der Heizperiode und bei trockener Raumluft hat ein Papagei mit Aspergillose schwer zu kämpfen...
     
  13. petrus

    petrus Mitglied

    Dabei seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Aber um mein Gewissen zu beruhigen werde ich ihn wohl obduzieren lassen. Und was ist wenn wir uns einen neuen Papagei zulegen wollen? Das bringt zwar Jakob leider nicht mehr zurück aber Ich muß doch wissen an was Jakob gestorben ist. Nicht das sich der neue auch mit irgendetwas ansteckt. Oder müß ich den alten Käfig wegschmeißen wenn ich mir einen neues Tier hole. Der Käfig ist übrigens erst 6 Monate alt. Reicht es ihn zu desinfizieren? Mir geht es echt total beschissen.
     
  14. pewe

    pewe Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Kladow
    Tut mir auch sehr leid, Petrus. Ich kann Deine Trauer nachvollziehen, uns ist vor Jahren ein Papagei gestorben und wir haben bittere Tränen geweint. Das ist als ob ein naher Familienangehöriger stirbt.

    Viele Grüße

    Peter
     
  15. petrus

    petrus Mitglied

    Dabei seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Danke Peter,

    es ist echt sehr schlimm. Ich hätte nie gedacht das dass so schlimm sein könnte.
    Habe früher immer Leute ein wenig belächelt die ein Tier verloren haben aber jetzt... mir ist den ganzen Tag schon schlecht.
     
  16. #15 muldentaladler, 22. März 2007
    muldentaladler

    muldentaladler Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Am Rande Leipzigs
    Hallo Petrus,

    alles echt traurig, aber nicht zu ändern.

    Als erfahrener Züchter würde ich Dir den Rat geben, den Vogel ordentlich zu beerdigen . In meinen Grundstück gibt es auch einige Gedenksteine, nicht nur von Papageien.

    Jakob war vielleicht schon 50 Jahre alt, wer weiß es ? Dies ist doch ein himmlisches Alter für einen Grauen. Und er hatte doch ein schönes Leben, war kein "Wandervogel".

    Irgendeine Todesursache wird sicher festgestellt, doch bin ich mir sicher, dass kein TA ihm hätte helfen können. Die Untersuchungen hätten ihm nur Stress bereitet. Häufig sterben solche alten Tiere auch an Tumoren.
    Eine ansteckende Krankheit hatte er bestimmt nicht.

    Mir starb letzens ein vielgeliebter Kappapagei an einen Tumor an der Pankreasdrüse. Er hat sich bis zu seinen Tod nicht anmerken lassen, magerte nur zum Skelett ab. Zum Glück war ich nicht in der Klinik. Hätte nur den Tod um einige Tage beschleunigt.

    Bitte überlege Dir die Sache mit der Obduktion nochmal. Die Adresse habe ich ja gegeben.

    Eins ist sicher, Du musst Dich nicht schuldig fühlen. Und Deine Eltern haben auch keinen Fehler gemacht, sonst hätte er nicht so lange gelebt.

    In diesem Sinne

    Erhard
     
  17. pirat

    pirat Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2006
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    gartenbeisetzung

    hey petrus,

    klar kannst du deinen kleinen im garten beerdigen,
    die schlafstelle sollte aber mindst. 50cm tief sein,
    damit andere tiere sie nicht aufbuddeln...

    falls du ihn nach leipzig schicken solltest, bekommst du ihn nicht wieder zurück,
    es sei denn - du findest da jemanden, mit dem du dass zu 100% absprichst und auch schon einen frankierten cartoon mit hinschickst, mit welchem er zu dir zurückkommt. aber meißt machen die sich nach obduktionen nicht mehr die mühe, erst recht nicht, wenn er krank war, dann schicken sie die tiere nicht zurück...

    den käfig kannst du gut reinigen, desinfizieren und so - da gibt es genug möglichkeiten, schmeiss ihn also auf gar keinen fall weg - gebe ihn lieber in eine tiernotstation o.ä.

    grüße vom pirat :trost:
     
  18. Nick_80

    Nick_80 tierschützerin

    Dabei seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49479 ibbenbüren
    herzliches beileid

    auch von mir!!!!!ich würde ihn auch an deiner stelle begraben.ich kenn das gefühl,als vor 3 jahren mein hund an altersschwäche gestorben war,der auch bei meinen eltern lebte,ging es mir genauso schlecht,wie dir jetzt.ich denke auch,das er ein tolles leben bei deinen eltern gehabt hat,sonst wäre er ja nicht so alt geworden.ok,die nüsse,aber ich denke,wenn ihr euch einen neuen zulegen wollt,dann werden deine eltern bestimmt aufpassen.und vielleicht war euer ja wirklich schon über 50 jahre alt,und das ist ein gutes alter.
    liebe grüsse und lass den kopf nicht hängen.nicole und ihr coco:zwinker: :traurig:
     
  19. pewe

    pewe Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Kladow
    Ich würde auch nicht obduzieren lassen. Begrabe ihn im Garten und bewahre ihn in Deinem Gedächtnis.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. petrus

    petrus Mitglied

    Dabei seit:
    21. März 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die vielen Anworten. Ich würde echt gerne wissen an was Jakob gestorben ist, ich hoffe nur er hatte keine Schmerzen aber wenn ich den Vogel obduzieren lasse und nicht wieder bekomme ist das auch nicht gerade toll. Wahrscheinlich werde ich ihn im Garten begraben.
    Habe heute Nacht kaum geschlafen und natürlich auch schlecht geträumt. Hoffentlich ändert sich das bald wieder. Werde nachher schon zu meinen Eltern fahren und nicht erst am WE.
     
  22. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    Petrus

    Erstmal möchte ich dich ganz doll drücken und glaub mir ich weiß wie es dir geht .
    Wenn du deinen Vogel untersuchen lassen willst , muß er so verpackt werden das keine Flüssigkeiten auslaufen können , ein Begleitschreiben und ein Kuhlakku mit in den Karton legen. Und dann per Express Sendung an das Stattliche Veterinäruntersuchungamt schicken . Kostet so um die 25 euro für das Untersuchen bezahlst du ca.33 euro., diese Rechnung muß 14 tage nach erhalt beglichen werden.
    Woher ich das weiß : ich habe letzten Monat meinen Vogel hin schicken müßen .
    Aber weißt du mein Vogel hat auch über 9 Jahre Nüsse bekommen und keine Aspergilose gehabt , na gut wirklich ganz viel Glück gehabt. Und trotzdem ist sie jetzt Tot.

    Und es ist wie du sagst : keiner mehr da der einen begrüßt und den man begrüßen kann, es ist einfach nur zum weinen.

    Laß dich ganz lieb in den Arm nehmen :trost:
    Wenn du noch fragen hast bezüglich des Verschickens kannste gerne noch mal fragen.
    LG
    Marion
     
Thema: Graupapagei Jakob gestorben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei plötzlich tot

    ,
  2. papagei plötzlich gestorben

    ,
  3. Graupapagei plötzlicher tod

    ,
  4. papagei beerdigen,
  5. graupapagei sterben,
  6. sterben graupapagei,
  7. graupapsgei stirbt,
  8. graupapagei altersschwäche,
  9. papagei gestorben was tun,
  10. graupapagei einfach tot,
  11. mein papagei ist gestorben,
  12. graupapagei 20 Jahre gestorben ,
  13. papagei plötzlich tot,
  14. graupapagei beerdigen,
  15. papagei altersschwäche,
  16. altersschwäche beim graupapagei,
  17. darf man papagei einfach beerdigen
Die Seite wird geladen...

Graupapagei Jakob gestorben - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  5. Transport Graupapagei

    Transport Graupapagei: Von Neuss 41460 nach München, Oberschleißheim. Dringend, da mein Papagei operiert werden muss, in München ist der Spezialist dafür.