Graupapagei & Kongopapagei - Werden sie sich jemals lieb haben?

Diskutiere Graupapagei & Kongopapagei - Werden sie sich jemals lieb haben? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen, wir brauchen mal Euren Rat! Wir haben seit ca. 1 Jahr einen Kongo-Graupapagei (Woody). Woody ist jetzt ca. 1,5 Jahre jung....

  1. #1 Woody2006, 2. Januar 2007
    Woody2006

    Woody2006 Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund, Germany, Germany
    Hallo Zusammen,

    wir brauchen mal Euren Rat!

    Wir haben seit ca. 1 Jahr einen Kongo-Graupapagei (Woody). Woody ist jetzt ca. 1,5 Jahre jung.

    Vor ca. 4 Monaten haben wir einen sehr jungen Kongo-Papagei (Henry) als Partner dazu gekauft. Henry ist jetzt ca. 5 Monate.

    Jetzt tut sich das Problem auf, dass die beiden sich nicht so recht anfreunden wollen.

    Beide haben einen Freisitz nebeneinander hängend unter der Zimmerdecke aber der Graue behauptet beide Freisitze als sein Eigentum.
    Woody scheucht Henry ständig von seinem Freisitz weg. Der kleine Mann hat im Prinzip keine ruhige Minute vor ihr.

    Was können wir tun, damit Henry auch auf seinen Freisitz "in Ruhe" herumklettern kann?
    Sollen wir den Freisitz vom Henry woanders hinhängen?
    Kann der Freisitz im gleichen Zimmer bleiben?


    Die beiden spielen auch nicht zusammen. Sobald der Henry sich mit einem Spielzeug beschäftigt, kommt Woody und nimmt es ihm weg obwohl noch genügend anderes Spielzeug vorhanden ist.


    Eher selten schmusen die beiden miteinander und Henry "würgt" dann sein Futter für Woody hoch.

    Für uns sieht es so aus, dass Henry sehr großen Respekt vor Woody hat, evtl. auch Angst?!

    Was können wir tun?

    Vielen Dank im voraus für Eure Tipps.

    Schöne Grüße
    Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Hallo Heike,

    Du bedankst Dich schon für Tipps? Oh, je, denn ich habe eignetlich nur den Einen für Dich: Sehe zu, dass Du zu den jungen Tieren alsbald Ihren artgleichen, gegengeschlechtlichen Partner organisierst.

    Sie sind jetzt noch sooo jung. Leider / zum Glück weiss ich nicht, ob es das für Dich bedeuten kann alle 4 zu behalten.

    Diese Vergesellschaftung ist keine gute Idee gewesen.

    Sorry, mein bester Tipp,

    viele Grüsse Grau
     
  4. #3 Bianca Durek, 2. Januar 2007
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heike,

    laut deinen anderen Berichten zufolge ist Woody eine Henne und Henry in diesem Fall der Hahn. Hast du eventuell unterschiedliche Arten zusammen gesetzt und ist einer davon womöglich ein Timnehpapagei. Ich werde aus deiner Überschrift nicht ganz schlau.
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nach meinen Erfahrungen "sprechen" alle Poicephalus Arten eine sehr deutlich andere "Sprache" als Graupapageien-das erschwert die Verständigung ungemein.
    Die Tiere können zwar gemeinsam in einer Voliere leben und sich vertragen-aber nur, wenn sie jeweils artgleich verpaart sind. Als Partner eignen sie sich gegenseitig nämlich nicht. Wenn kein anderer zur Wahl steht, versuchen Sie es zwar, aber Streit, Frust und Zoff sind vorprogrammiert.
    Habe das selber erlebt, als umständehalber einige Zeit ein Timneh mit einem Mohrenkopf zusammen leben musste.
     
  6. #5 Reginsche, 2. Januar 2007
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Ich gehe mal davon aus, daß du einen grünen Kongo und einen Graupapagei zusammengestzt hast.
    Ist das richtig.

    Dann kann auch ich dir nur empfehlen entweder für jeden Vogel einen artgleichen Partner zu besorgen oder einen Vogel abzugeben um dem anderen einen passenden Partner zu holen.

    Du hast dort zwei verschiedene Papageienarten zusammen und das geht meistens nicht gut.
     
  7. #6 Tierfreak, 2. Januar 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Heike,

    leider kann ich auch nur unterstreichen, was meine Vorredner geschrieben haben.

    Graupapageien und Grüne Kongos sind halt zwei verschiedene eigenständige Arten, die jeweils ihre eigene Lautäußerung und ihre eigenen Verhaltensweisen haben, wodurch es bei solch ungleichen Gespannen wie bei Dir schnell zu Unstimmigkeiten kommt.

    Das Beste wird wirklich sein, jedem einen arteigenen Partner zu besorgen oder wie Regina schon schreib, sich für eine Art zu entscheiden und diese paarweise zu halten und den anderen Vogel in sehr gute Hände zu einem Partnervogel abzugeben.

    Wie Ingo ja schon schrieb, kann man beide Arten evtl. schon zusammen halten, das funktioniert aber auf Dauer nur, wenn jede Art einen artgleichen Partner hat und wenn sehr viel Platz zum Ausweichen da ist.
    Andernfalls ist es besser für jede Art eine eigene Voliere aufzustellen.

    Ich selbst hab unsere beiden Grauen z.B. mit zwei Mohrenkopfpapageien vergesellschaftet, was bei uns sehr gut funktioniert, aber mit ca. 12 qm haben unsere Vier auch den Raum um sich bei Bedarf mal aus dem Weg zu gehen.
     
  8. #7 Woody2006, 3. Januar 2007
    Woody2006

    Woody2006 Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund, Germany, Germany
    Hallo Zusammen,

    und vielen Dank für Eure ehrliche Meinung! Deswegen liebe ich dieses Forum so sehr! :zwinker:

    Irgendwie bin ich jetzt total verwirrt... :?
    Bevor wir Henry, den grünen Kongopapageien gekauft haben, haben wir uns ausführlich mit Tierarzt und Züchter darüber unterhalten, ob ein grüner Kongopapagei zu unserer Woody, weiblicher Kongograupapagei, passen würde.

    Die Antwort war, dass die beiden zusammen passen. Es ist zwar nur die 3. Alternative aber grundsätzlich ist es kein Problem.

    Wir haben leider nicht die Möglichkeit zwei artgerechte Papageien dazu zu kaufen und ich weiß nicht ob es dem Papageien so gut tut einen von den beiden wieder abzugeben. Haben sie sich nicht schon an uns gewöhnt?

    Was sagt Ihr zu der Aussage vom Tierarzt und vom Züchter?

    Schöne Grüße
    Heike
     
  9. #8 Tierfreak, 3. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Solche Aussagen hört man leider öfter mal von Züchtern :( .
    Oft steht es da mehr im Vordergrund die Jungtiere zu verkaufen, die man gerade abzugeben hat, auch wenn sie nicht zur gleichen Art gehören, welche der Kunde daheim hat.
    Manchmal wollen aber auch die Kunden lieber ne bunte Gesellschaft und fragen deshalb beim Züchter nach ob solche artfremden Verpaarungen möglich sind und mancher Züchter springt dann einfach mit auf den Zug auf und befürwortet das um seine Vögel unter den Mann zu bringen :( .

    Mich macht es immer sehr traurig, wenn nicht wirklich ehrlich beraten wird. Die Tiere bleiben da hinten an stehen und der gutgläubige Käufer hat nachher die Probleme am Hals, wenn doch alles nicht so hamonisch abläuft.
    Ich hab deshalb auch kein Verständnis dafür wenn so falsch beraten wird, obwohl es die meisten Züchter wirklich besser wissen :nene: !

    Die Aussage Deine Tierarztes finde ich noch weniger verständlich, da gerade er wissen müßte, das eine artgleiche Verpaarung immer das Optimum ist.
    In der Regel wird von guten vogelkundigen Tierärzten auch immer empfohlen nur artgleiche Tiere zu verpaaren.

    Da sie erst 4 Monate zusammen leben und sich untereinander auch nicht wirklich gut verstehen, wird es ihnen wohl nicht so viel ausmachen, wenn umverpaart würde. Obendrein sind sie ja auch noch sehr jung, was dabei auch von Vorteil ist.

    Sehr wichtig ist aber, das beide möglichst sofort wieder zu einem Artgenossen kommen und nicht allein gehalten werden :zwinker:.
     
  10. #9 Naschkatzl, 3. Januar 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo Heike,

    da es keine gute Konstelation ist die Du da hast, hast Du ja jetzt zur Genüge gelesen.
    Ich kann mich da den anderen nur anschliessen.

    Doch solange bis es mit einer Umverpaarung klappt würde ich an Deiner Stelle mal bei dem Kleinen mit Bachblüten arbeiten das er einfach ein bischen mehr Selbstvertrauen bekommt.
    Ich habe genau das Gleich mit meinen zwei Kongos am Anfang mitgemacht. Mein Charly hat alles einvernahmt und der Rosi nichts gegönnt und ihr auch keine Ruhe gegönnt. Es ging soweit das sie anfing sich zu rupfen.
    Wir haben dann Rosi Bachblüten gegeben und haben super Erfolge damit erzielt. Sie hat sich einfach von Charly nichts mehr gefallen lassen.

    Dies würde ich an Deiner Stelle dem Kleinen auch geben das zumindest das Zusammenleben der Beiden bis zur endgültigen Lösung des ganzen Problems einigermassen ruhig abläuft.

    Grüssle
    Corinna
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Werner Fauss, 3. Januar 2007
    Werner Fauss

    Werner Fauss Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66887 Jettenbach
    Corinna,
    da helfen keine Bachblueten, sondern nur eine artgleiche, gegengeschlechtliche Verpaarung.
     
  13. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Grün und Grau

    Hallo Heike

    Bei mir treiben jeweils ein Päarchen Grüne Kongopapageien sowie ein Päarchen Graupapageien ihr Unwesen - grins :zwinker: !

    Und aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass diese Arten wirklich kaum etwas mit der anderen Art anzufangen wissen.

    Die Grauen bleiben unter sich und auch unsere Grünlinge wissen mit der anderen Art nicht viel anzufangen!
    Wir halten beide Arten in getrennten Volieren (bald auch in getrennten Vogelzimmern) da schon jede Art ihren Raum für sich benötigt!
    Den Freiflug hingegen dürfen alle Viere natürlich zusammen genießen, wobei hier unsere Grauen eindeutig in der Rangordnung führen, Sie jagen unsere Grünen gerne Mal von den Spielzeugen oder Lieblingsplätzen weg - daher hätten die Grünen bei einer gemeinsamen Voliere / gemeinsamen Vogelzimmer wahrscheinlich immer das Nachsehen.

    Ich kann zu dieser Konstellation nur sagen, dass ein gemeinsamer Freiflug unter Aufsicht keinerlei Probleme mit sich bringt - aber ansonsten sollten die Arten immer Ihren eigenen Freiraum erhalten und eine Partnerschaft zwischen Grün und Grau halte ich aufgrund meiner Erfahrungen, so gut wie unmöglich!
    Denn zwischen Grün und Grau bestehen auch im Verhalten wirklich massive Unterschiede!

    Bei unseren Grauen muss immer was los sein, es wird den ganzen Tag vor sich her gemurmelt - pausenlos geschaukelt und getobt!
    Bei unseren Grünen haben wir die Erfahrung gemacht, dass sie es einfach ein wenig ruhiger mögen! Zwar wird auch gerne gespielt und mal erzählt - aber einfach auf einem ganz anderen Level.

    Ich denke Du wirst Dich nach entsprechenden gegengeschlechtlichen Partnern
    umschauen müssen, wenn Du Deine Süßen glücklich machen willst!

    Ganz lieben Gruß,
    Kati
     
Thema: Graupapagei & Kongopapagei - Werden sie sich jemals lieb haben?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warum sind grüne kongopapageien so selten

    ,
  2. http:www.vogelforen.degraupapageien129557-graupapagei-kongopapagei-jemals-lieb-haben.html

    ,
  3. wie gewöhne ich grüne kongos und amazonen aneinander

    ,
  4. eifersüchtiger graupapagei auf kongopapagei,
  5. grüner kongopapagei und graupapagei zusammen,
  6. kongopapagei forum,
  7. unterschied graupapagei und kongopapagei,
  8. grauer kongopapagei
Die Seite wird geladen...

Graupapagei & Kongopapagei - Werden sie sich jemals lieb haben? - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  3. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  4. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...