Graupapagei krampft und rupft sich - aber immer nur Nachts

Diskutiere Graupapagei krampft und rupft sich - aber immer nur Nachts im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Liebe Grauenfreunde, ich bin ziemlich verzweifelt und hoffe von euch einige Ratschläge zu bekommen. Wie einige von euch wissen habe ich 2...

  1. #1 wuselkueken, 30. Mai 2012
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Liebe Grauenfreunde,

    ich bin ziemlich verzweifelt und hoffe von euch einige Ratschläge zu bekommen.

    Wie einige von euch wissen habe ich 2 Graue. Rudi männlich 4,5 Jahre alt und Lori weiblich 4 Jahre alt. Die Lori ist schon immer ein recht unausgeglichener nervöser Vogel. Sie fing bereits im Alter von 9 Monaten mit Rupfen an. Allerdings hielt sich das Rupfen immer in Grenzen. Das Gefieder war etwas zerzaust, aber sie war nie nackt. Da wir uns damals schon große Sorgen um sie gemacht haben, haben wir sie durchchecken lassen. Die Tests auf PBFD und PDD waren negativ. Ich weiß, dass man PDD am lebenden Vogel nicht 100% testen kann…Hr. Dr. Janeczek hat jedoch 3 Methoden angewandt und alle 3 Tests waren negativ.

    Die Lori wurde mittlerweile schon 2 Mal gründlichst per Endoskopie durchgecheckt und ist wohl organisch völlig gesund. (Haltung, Ernährung, UV Licht, Freivoliere, Luftfeuchte ist auch alles ok)

    Vor 3 Wochen begann dann aber ein richtiges Disaster. Die Lori hat sich innerhalb von 2 Tagen bzw. Nächten den Bauch und die Beine nackt gerupft. Wir haben das nun ganz genau beobachtet wie das abläuft. Am Tage verhält sie sich völlig normal, aber sobald die Nacht einbricht, ist sie total unruhig, hat „krampfartige Zuckungen“ (hat sich scheinbar nicht mehr unter Kontrolle) und reißt sich dabei völlig wirr sämtliche nachwachsende Federkiele raus. Das ist wirklich ganz schlimm sich sowas anzuschauen. Da ich mit der Uniklinik in Leipzig bisher nur negative Erfahrungen gemacht habe bzw. die Besuche dort nie was gebracht haben (außer unsagbaren Stress für die Tiere), rufe ich nachher den Dr. Janeczek an. (ich weiß er ist aufgrund seiner Horror-Rechnungen im Forum nicht so beliebt, aber ich bin überzeugt, dass er Ahnung von der Materie hat) Er kennt meine Tiere, er kennt die Haltung und ich hoffe er hat einen Ratschlag für uns auf Lager. Dennoch wüsste ich gern, ob ihr ne Idee habt, was ich tun könnte bzw. was es sein könnte. Vielleicht hat der eine oder andere von euch ähnliche Erfahrungen mit seinen Grauen?

    Ich wäre sehr dankbar wenn ich einige Antworten erhalten würde.

    Vielen Dank und beste Grüße,
    Nadine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadine,

    auf die schnelle würd ich erstmal sagen, bring Lori zum TA. Lass Blut abnehmen, zum einen Calzium bestimmen lassen, zum zweiten lass den Zinkwert bestimmen. Die nächste Möglichkeit wäre nach Blei zu schauen. Wenn eh Blut genommen wird, würde ich ein Organscreening machen lassen. Wenn im Blut alles ok ist, sieht man weiter.

    Mein Hahn hat sich innerhalb von nur 3 Tagen sämtliches Deckgefieder (nur am Kopf, Schwungfedern und Schwanz blieb) gerupft. Er hatte einen akuten Calziummangel, ausgelöst durch eine chronische Zinkvergiftung. Bis heute wurde die Ursache dafür nicht gefunden, ich habe keine Käfige.

    Ich drück dir die Daumen, dass sie soweit ok ist und viel Glück.
     
  4. #3 Heidrun S., 30. Mai 2012
    Heidrun S.

    Heidrun S. Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04103 Leipzig
    Hallo Nadine,

    vielleicht hat ja das Rupfen von Lori gar keine organischen Ursachen.

    Da das Rupfen eigentlich immer nur abends auftritt, könnte es damit zusammenhängen, dass sie nicht einschlafen kann. Hat Lori vielleicht vor ca. 3 Wochen den Schlafplatz gewechselt, vielleicht sogar unfreiwillig? Sitzt manchmal Rudi jetzt auf ihrem alten Platz?

    Oder gibt es z.B. Mücken im Zimmer, die sobald es dunkel wird um den Kopf rumschwirren? Unsere sind deswegen schon im Dunkeln von der Schaukel gesprungen.

    Vielleicht habt Ihr auch eine neue Lampe oder eine alte an einen anderen Platz gestellt, so dass sich veränderte Schatten bilden?
    Pitti und Kira hatten immer Angst vor Schatten aber auch vor plötzlichen Lichtscheinen von Autos o.ä.

    Macht Ihr abends einentlich den Vorhang zu?

    Vielleicht ärgert sich aber Lori auch nur, dass sie abends rein muss und nicht in der Außenvoliere bleiben darf?

    Überleg mal, ob Ihr vor 3 Wochen irgendetwas verändert habt, worüber sich Lori ärgern könnte oder das ihr Angst macht.
     
  5. #4 Tierfreak, 30. Mai 2012
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    auch nächtliche Attacken von roten Vogelmilben würde ich in Betracht ziehen, welche ebenfalls Unruhe bei den Vögeln auslösen, wobei mir persönlich jedoch das Krampfen nicht so ganz in die Mücken,- und Milben-Theorie passt. Ich würde daher auch eher zu Sylvias Theorie tendieren.
     
  6. #5 wuselkueken, 30. Mai 2012
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Hallo ihr Lieben,

    danke für eure Antworten! Das ist wirklich lieb von euch, dass ihr euch mit mir Gedanken macht und mir Hinweise gebt.

    Leider ist Hr. Dr. Janeczek, der unsere Lori bestens kennt, derzeit in Asien und erst nächste Woche wieder erreichbar. :?

    slymom:
    Ich scheu mich ehrlich gesagt sie nach Leipzig zu bringen. Das bedeutet für sie wieder unendlichen Stress. (vorallem wie dort die Vögel eingefangen und festgehalten werden) Und jedes Mal wenn ich in Leipzig war, hat es am Ende nichts gebracht oder es wurden völlig falsche Diagnosen gestellt. Zum Beispiel: Als Rudi mal eine Gehirnerschütterung hatte, wurde das trotz meiner genauen Schilderung, nicht erkannt. Rudi wurde dort eingefangen, festgehalten, geröntgt....er hatte unheimlichen Stress. (genau das Falsche bei einer Gehirnerschütterung) Ich habe letztendlich die Diagnose am Ende tel. über Hr. Dr. Janeczek erhalten bzw. mir selber im Internet angelesen. Aber das nur mal kurz am Rande warum ich nicht nach Leipzig fahren möchte. (einen anderen vk Arzt gibt es hier leider nicht)

    Du schriebst von Kalziummangel. Kann das die Ursache für solche Krampfanfälle sein? Müssten dann die Anfälle nicht auch am Tag sein? Sie hat das wirklich nur nachts. Sie kommt durch das Krampfen nicht zur Ruhe und rupft sich alles raus. 8o Wo bekomme ich Calzium und wie wende ich das an? Würde das vorsorglich jetzt erstmal geben...schaden kann es ja sicher nicht.

    Zinkvergiftung? Wir haben auch keine Käfige...zumindest nix mit Zink. Wo kann noch Zink verborgen sein? Wie habt ihr die Vergiftung in den Griff bekommen?

    Aber wie gesagt, die Lori krampft immer nur nachts...niemals am Tag...bei Mangelerscheinungen oder Vergiftungen müssten die Symptome doch eigentlich immer auftreten, oder lieg ich da falsch?

    Heidrun:
    Also ich bin mir ganz sicher, dass die Rupferei mit dem Nicht-Schlafen-Können zu tun hat. Sie kann durch die Zuckungen/Krämpfe nicht schlafen und rupft sich deshalb alles raus. 8o

    Wir haben wirklich nichts verändert. (keine neuen Möbel, Lampe etc.. nichts) Sie hat ihren Schlafplatz schon 3 Jahre...daran haben wir auch nix verändert. Der Rudi sitzt auch nicht auf ihrem Schlafplatz.
    Lichtschein von Autos kann auch nicht reinscheinen...wir wohnen auf nem ganz kleinen Dorf...da kommt nachts kein Auto vorbei und wenn dann würde sie das nicht sehen, weil wir die Jalousien nachts zu haben.

    Ja, wir machen den Vorhang jeden Abend zu und haben aber außen eine kleine Nachtlampe an. (zur Orientierung)

    Mücken im Zimmer? Nein, haben wir eigentlich auch nicht.

    Tierfreak;
    Was sind rote Vogelmilben? Hab ich noch nie gehört...:?

    LG,
    Nadine
     
  7. Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    ...das sind rote Vogelmilben klick
     
  8. #7 wuselkueken, 30. Mai 2012
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Dolcedo: Danke für den Link. Das erklärt zwar diese Krampfanfälle nicht, aber diese Nachtaktivität der Milben passt schon damit zusammen. Aber meine Vögel wohnen in der gleichen Voliere...müssten dann nicht beide von den Milben geplagt sein? Mein Rudi ist völlig unauffällig und zeigt keinerlei unruhiges Verhalten.

    LG,
    Nadine
     
  9. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadine,

    Deine Bedenken wegen der Uniklinik kann ich nachvollziehen. Aber ohne TA Abklärung (Blut) ist es echt schwierig. Ferndiagnosen auch von einem guten TA sind immer so eine Sache. Ins Blut kann auch der nicht schauen.

    Kalziummangel und auch erhöhte Zinkwerte können Krämpfe verursachen. Graupapageien verstecken ihre Krankheiten sehr gut, bis es nicht mehr geht.
    Meiner hat zb. nur am Tag und nur zu bestimmten Zeiten gerupft. Nachts war er total entspannt. Eine akute Zinkvergiftung fällt eher auf, wie die chronische.

    Ich verwende Calzium Frubiase Trinkampullen, davon eine ins Trinkwasser oder ich gebe es direkt auf Obst. Andere geben Calcivet oder auch Herpethal D3 mit Calzium. Die Trinkampullen gibt es in jeder Apotheke.
    Bedenke bitte eines. Wenn ein Calziummangel vorliegt, kannst du garnicht so viel in den Vogel reinbringen, dass es ausreicht.
    Zink wird eben auch mit Hilfe von Calzium abgebaut. Beim Mangel hat der Vogel schon alle Reserven (aus Nerven und Knochen zb.) abgezogen. Auserdem braucht Vogel zum Verstoffwechseln des Calziums das richtige Licht, D3 und zb auch Phosphat.

    Zink ist einfach überall enthalten. Wenn du nicht gerade sämtliche Dinge auf Edelstahl umgerüstet hast, ist es in jedem Spielzeug. Es ist in Farben, Lacken, Kunststoff, Plastik, Pappe, Papier usw. Es gab mal eine Zusammenfassung über Nekton Bio Produkte. Einige Vogelhalter konnten unter Einnahme dieser, erhöhte Zinkwerte nachweisen. Auch andere Blutparameter waren verändert.

    Zuerst gab es hochdosiert Calzium beim TA, bis zur Auswertung des Blutes. Dann wurde mein Hahn 2 Tage stationär mit DTPA gespritzt. Die weitere Entgiftung dauerte 2 Wochen, oral über Futter. 2009 entgifteteten wir das erste mal und dann wieder Anfang 2011, für etwa 3 Wochen nur zu Hause.

    Wie ich oben schon schrieb, sie verstecken es einfach zu gut. Auch sind die Symptome bei chronischen Sachen, nicht so eindeutig wie bei akuten.

    Ein weiterer Punkt bei dir könnte sein, es ist eine Henne. Zur Eibildung wird Calzium benötigt, selbiges wird dem Körper entzogen. Liegt nun der Calziumspiegel eh schon niedrig, kann es zu weiterführenden Problemen kommen. Gestörte Eiablage, diese werden nicht vollständig ausgebildet. Kloakenvorfall usw.

    Reichlich komplex die ganze Sache. Auf Grund der Krämpfe und der rapiden Rupferei, würde ich sofort zum TA gehen. Den Stress haben sie immer. Vlt. findest du einen TA der auch schon mal kleinere Vögel behandelt. Du bräuchtest ja erstmal nur eine Blutabnahme, dies sollte ein normaler TA hinbekommen.
    Viel Glück :zustimm:
     
  10. #9 papugi, 31. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2012
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    den kalziumspiegel im blut kann man versuchen zu machen (eigentlich bin ich nicht sicher ob das wirklich funktionniert)..aber das einfachste und erste sollte eine kalziumzufuhr direkt ins wasser sein oder besser in diesem fall in den schnabel.

    Schadet nichts und gibt zeit fur arztbesuche usw.

    Bitte kalzium mit vit D3 so etwas wie calcivet oder calciboost...(CLALCIUM PLUS HAT: 33 G CALCIUM BOROGLUCONAT/LITER, 25 000 I.U./L,
    MG 2 G /L
    Davon wurde ich sofort 2x pro tag 0.5ml (das ist wenig) geben direkt in den schnabel.
    Das ist so als referenz

    Dann kannst du schauen ob es veranderung bringt und auch alle anderen moglichkeiten prufen.
     
  11. #10 wuselkueken, 31. Mai 2012
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Hallo zusammen,

    vielen Dank nochmal für die vielen Ratschlägen.

    Ich gehe heute in die Apotheke und kaufe dieses Calcivet bzw. Calciboost oder Calzium Frubiase Trinkampullen.
    Allerdings werde ich das nicht direkt in den Schnabel geben können (das läßt sie nicht mit sich machen). Ich müsste das Zeug ins Trinkwasser tun. Wie sollte da das Verhältnis zwischen Medikament und Wasser sein?

    Wegen der evtl. Blutabnahme...hat jemand eine Idee zu welchem Arzt ich außer der Uniklinik Leipzig noch gehen könnte? Vielleicht auch einer, der Hausbesuche macht? Ich wohne bei Halle in Sachsen Anhalt. Da sieht es leider nicht so toll mit Ärzten aus. :?

    Liebe Grüße,
    Nadine
     
  12. XRXkatze

    XRXkatze Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06667
    ich hab dir eine pn geschrieben
     
  13. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Nadine,
    was kalzium betrifft, bekommst du in der apotheke nur das fur menschen ist.
    Calciboost oder calcivet sind fur vogel, das halten die nicht.
    Aber bitte, lass den tag nicht vergehen ohne dem vogel kalzium gegeben zu haben..wieviel ins trinkwasser tun kann ich dir nicht sagen da ich das deutsche produkt nicht kenne, aber , in diesem fall, muss die dosis schon eine emergency dosis sei, also viel hoher als normal.
    Futtert denn dein vogel irgend welchen brei? da konntest du ja das kalzium reintun.
     
  14. #13 wuselkueken, 31. Mai 2012
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Hallo zusammen,

    also ich würde mir heute aus der Apotheke die von Silvia empfohlenen Calzium Frubiase Trinkampullen holen und heute der Lori geben. (ich denke das ist besser als nichts)

    Papugi: Auch wenn das für Menschen ist - sollte das doch besser sein als heute gar nichts zu tun, oder?

    Dieses Calcivet schickt mir eine gute Freundin (hat auch Graue) per Post zu...das sollte ich dann in den nächsten zwei Tagen haben.

    Liebe Grüße,
    Nadine
     
  15. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadine,
    du kannst die ganze Ampulle ins Trinkwasser geben. Das Zeug schmeckt nicht mal schlecht. Gib es auch pur auf Obst und Gemüse.
    Bin nicht ganz auf dem laufenden zu deiner Haltung. Verschaff der Lori genug Licht. Am besten Sonne natur oder einen Sonnenspot. Zuviel Calzium wird ungenutzt ausgeschieden, ohne Probleme zu bereiten.
    Fütter viel Grünes Gemüse und Obst, wo halt viel Calzium enthalten ist. Kresse und Spinat zb. natürlich ungekocht.
     
  16. #15 wuselkueken, 1. Juni 2012
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Hallo Sylvia,

    danke für die Antwort. Leider hatten die das Zeug in keiner Apotheke und ich musste es erst bestellen. Ich hole das Zeug aber nachher gleich ab und verabreiche der Lori was davon.

    Du fragtest nach meiner Haltung. Also die Beiden leben in einer 1,80 m x 1,80 m Innenvoliere mit Vogellampe und genügend Luftfeuchte. (durch den Venta Luftwäscher) Bei schönen Wetter bzw. ab 15 Grad sind die beiden in ihrer 4 m x 2 m großen Außenvoliere. Die Ernährung sollte auch ausgewogen sein....Körnerfutter von Ricos, Extrudate von Dr. Harrisson und Kochfutter am Wochenende. Zwischendurch füttere ich noch Obst hinzu, wobei meine beiden sehr sehr mäkelig sind und kaum was davon anrühren. Gemüse mögen sie beide gar nicht...ich biete das immer wieder an, aber leider ohne Erfolg. :-( Spielzeug tausche ich regelmäßig aus und die Beiden bekommen regelmäßig neue Knabberäste. Freiflug täglich wenn ich von Arbeit komme...also von ca. 17 bis 19.30 Uhr. Ab 20 Uhr ist Nachtruhe.

    Liebe Grüße,
    Nadine
     
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    guten morgen Nadine,
    das calcium fur menschen ist gut aber es ist nicht leicht die dosis fur einen vogel auszurechnen.
    Bei den marken fur vogel, brauchst du dir keine gedanken zu machen und gibst nach rekommendierung des fabrikanten.

    Auch wenn ich im falle von deinem vogel momentan eine hohere dosis geben wurde, kann ich nicht raten eine hohere dosis auf eine langere zeit dem vogel zu geben.
    Es stimmt anscheinend das viel kalzium ausgeschieden wird (bis 50%) ..aber ...aber ..es gibt trotzdem ofters probleme mit verkalkung...Die meinungen der Ta daruber gehen auseinander.
    Wichtig ist das der vogel es bekommt und du genau beobachtest ob die zuckungen verschwinden.
    Ausserdem ist es ganz sicher das graue auf kornerdiat eine zufuhr von vitaminen aber speziel von kalzium brauchen.

    schonen tag
     
  18. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadine,

    wie geht es Lori? Haben die Zuckungen und das rupfen nachgelassen?
     
  19. #18 wuselkueken, 14. Juni 2012
    wuselkueken

    wuselkueken Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Milzau bei Halle (Saale)
    Hallo ihr Lieben,

    meine letzte Beiträge sind nun schon ein paar Tage her. Wir haben folgende Maßnahmen getroffen:

    - Tierarzt angerufen, welcher Lori sehr gut kennt und sie auch schon 2 Mal gründlich durchgecheckt hat

    - meine Freundin hat zu diesem Thema auch mit ihrer Ärztin gesprochen

    - ich habe diese Calcium Ampullen aus der Apotheke fast täglich in Mischung mit Hipp Babyobstbrei verabreicht und zusätzlich 2 Mal die Woche 0,5 ml Calcivet in 150 ml Trinkwasser gemischt

    - ich habe die Voliere gründlichst geschrubbt und mit F10 desinfiziert (wobei ich nicht an Milben glaube....auch nachts hab ich geschaut, da waren keine Krabbelviecher zu sehen - außerdem sagte auch der Arzt, der unsere Haltung kennt, dass er sich nicht vorstellen kann dass bei unserer super hygienischen Haltung Milben überleben können)

    - Futter auf Anraten des Arztes nur auf Harrisson Extrudate und Obst beschränkt

    Ergebnis: Die Lori ist nach einigen Tagen deutlich ruhiger geworden. Wir haben sie nachts beobachtet (auf der Couch geschlafen) und das Zucken und Rupfen wurde deutlich weniger. Die letzten Tage hat sie gar nicht mehr gezuckt und gerupft und die Federn scheinen nun auch nachzuwachsen. Ich hoffe sehr dass es so bleibt. Da wird einem doch ganz anders wenn man sich sowas mit anschauen muss. Welcher meiner Maßnahmen zum Erfolg gebracht hat, weiß ich nicht...aber ich tippe mal ganz stark auf die Calcium Geschichte.

    Vielen Dank nochmal für euer Tipps und Ratschläge!

    Liebe Grüße,
    Nadine

    PS: Katja, vielen Dank auch für die Kontaktdaten des Vogelarztes in meiner Umgebung. Da ich nun mit 2 Ärzten telefoniert habe, habe ich dort nun nicht angerufen. Aber zukünftig ist das auf alle Fälle ne Option für mich, falls mal wieder was sein sollte. Danke nochmal.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Margaretha Suck, 14. Juni 2012
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Hallo Nadine,

    es tut unheimlich gut wenn man mal hört, dass sich gesundheitliche Probleme gebessert haben.

    Wir wünschen euch weiterhin gute Besserung und viel Erfolg.

    Viele Grüsse und noch einen schönen Tag wünschen
    Lottchen und Margaretha
     
  22. #20 Tierfreak, 14. Juni 2012
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nadine,

    ich freu mich auch mit dir, dass sich ihr Zustand verbessert hat und drück dir die Daumen, dass es so bleibt.
     
Thema: Graupapagei krampft und rupft sich - aber immer nur Nachts
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei rupft sich nachts

    ,
  2. graupapagei hat zuckungen

    ,
  3. vogel krampft nachts

    ,
  4. papagei hat nachts zuckung,
  5. graupapagei nachts unruhig ,
  6. papagei rupft sich nachts
Die Seite wird geladen...

Graupapagei krampft und rupft sich - aber immer nur Nachts - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  3. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...