Graupapagei mit Aspergillom,Milzschwellung,Luftsackmykose und Hautekzem

Diskutiere Graupapagei mit Aspergillom,Milzschwellung,Luftsackmykose und Hautekzem im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, sorry das ich schon so lange nicht mehr im Forum war und jetzt gleich wieder mit Fragen ankomme :+klugsche Unser Graupapagei Croco hat...

  1. #1 Pelikanchen, 23. Mai 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Hallo,
    sorry das ich schon so lange nicht mehr im Forum war und jetzt gleich wieder mit Fragen ankomme :+klugsche
    Unser Graupapagei Croco hat obigen Befund,nachdem er ein paar Tage total träge war und nicht mehr fliegen wollte !Das war vor 4 Wochen,damals hat er eine Immunstimulanzinjektion und eine i.m./s.c.( was imer das ist ) Injektion bekommen ! Ausserdem Sempera Kapseln,von denen er täglich 12 Kügelchen bekommen hat . jetzt insgesamt 4 Wochen. Unter dem Flügel sollten wir ein bis 2 Wochen ein Mittel auftragen das auch bei Windpocken verschrieben wird,das haben wir aber nur eine Woche geschafft,da es jedesmal ein Kampf war und er sich gewehrt hat,wie wenn wir ihn nen Flügel rausreissen wollten.Seid 3 Wochen kommt er jetzt nicht mehr aus dem Käfig raus,hat meist Angst vor uns und gestern Abend hat er total nervöse Anfälle mit Flügelzittern gehabt ! Habe dann gestern die Sempera Kapseln abgesetzt und heute ist er etwas ruhiger geworden.
    Habe das natürlich heute mit dem TA abgesprochen ( Dr.Eisele , Erlangen ) soll jetzt mal 14 Tage keine Medikamente geben und Croco beobachten ob es besser wird,wenn ja in 14 Tagen wieder mit ner kleineren Dosis anfangen ! Wenn nicht nochmal zum TA.
    Nun mal zu meinen Fragen :
    Ist ein Aspergillom diese Apergillose ???
    Hat jemand schon mal solche erfahrungen gemacht,und kann sein verhalten mit Nebenwirkungen der Tabletten zusammenhängen ? Zuerst haben wir ihm einmal am Tag die 12 Kügelchen gegeben,dann hat er aber öfters gespeiht und dann haben wir angefangen 2 x am Tag 6 Kügelchen zu geben !
    Eigentlich ist und war unser Croco der aufdringlichste / zutraulichste Vogel von allen,aber seid 3 Wochen........................................vielleicht hat er auch nur Angst das ich wieder unter seinen Flügel will,da ist immer noch ne rötliche offene Stelle..................................aber normal war er nie nachtragend und jetzt ist er ein Eigenbrödler der nicht mal mehr aus dem Käfig raus kommt !

    Ich hoffe hier kann mir jemand mehr sagen.............
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Carmen,

    oh je, dein armer Croco.... :(
    Ich denke mal, schon.
    Selbst habe ich zum Glück noch nicht solche Erfahrungen mit meinen Geiern sammeln müssen. ABER: Gib mal den Begriff SEMPERA in die Suchenfunktion ein... Sempera kann für Graupapageien tödlich sein! Amazonen können das wohl wegstecken, aber Graupapageien nicht.
    Der kleine Graue meiner Bekannten starb unseren Vermutungen nach infolge der Semperagabe....
    Schau mal hier ab Beitrag 25 ....
    Ich schicke dir mal noch eine PN dazu.

    Carmen, ich drücke deinem Kleinen ganz kräftig die Daumen!:trost:

    Rufe doch mal in der Vogelklinik Leipzig an wegen des Sempera und Graupapagei, die beraten auch am Telefon...
    Wie sieht es aus mit Inhalation?
     
  4. #3 Pelikanchen, 23. Mai 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Hallo Sybille,

    ich hab schon versucht ein bisschen über die Sempera Kapseln zu erfahren,bin aber immer auf menschliche Krankheiten gestossen und habe lediglich erfahren das es wirklich Nebenwirkungen wie erbrechen / magen und darmprobleme verursachen kann !
    Croco wurde 2 mal geröntgt ,einmal 1.Ebene und das zweite mal 2.Ebene und ist ja eigentlich bei einem sehr guten TA gelandet,der ihn ja auch schon mit Pilzbefall am Schnabel operiert hat !
    Irgendwie bin ich jetzt langsam ziemlich verunsichert,wahrscheinlich auch weil Croco so ängstlich ist ! Er muss nicht inhalieren,es wurde auch kein Abstrich gemacht oder irgendwas ins Labor geschickt ! Eigentlich hätte er nach dieser 6 wöchigen Semperabehandlung auch nicht mehr zum TA gemüsst und die Behandlung wäre abgeschlossen !
    Aber irgendwie macht mich das Wort Luftsachmykose und Asergillom sehr nachdenklich..............................um so mehr ich lese,um so mehr Angst kann man bekommen !
    Wenn diese Sempera Kapseln so gefährlich sind........................dann müsste man doch besser gewarnt werden ! Diesem TA vertrau ich eigentlich 100 %,nachdem was wir mit Croco schon durchgemacht haben,ohne Dr. Eisele hätte er das letzte mal nicht überlebt !
    Ich seh mir jetzt aber gleich mal deinen Link an,
    danke schon mal !
     
  5. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Carmen,
    mein Hahn hat Lamisil und verträgt das sehr gut, die Aspergillome sind bei ihm operativ entfernt worden.
    Ich denke i.m. heißt intramuskulär = in den Muskel und s.c. subcutan=unter die Haut
    Ich halte dir und dem Patienten die Daumen, ich weiß wie fertig man da ist!
    Liebe Grüße Christiane
     
  6. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Carmen,

    zunächst kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Das Mittel Sempera wird bei Graupapageien grundsätzlich nicht eingesetzt, da es sehr starke Nebenwirkungen hat und bei ihnen oftmals tödlich wirkt. Sehr gute Erfolge, bei unserem aspergillosekranken Graupapagei, haben wir mit Lamisil erzielt. Vorher ist es erforderlich, dass der TA ein Röntgenbild macht, um den Grad der Aspergillose zu bestimmen. Sind bereits Organe befallen, muss das Lamisil oral gegeben werden. Sind lediglich die Luftsäcke befallen, ist eine Inhalationstherapie mit Lamisil und/oder Imaverol optimal. Da Dein Grauer sowohl Pilzgranulome als auch eine Luftsackmykose hat, muss oral und per Inhalation therapiert werden!

    Ein Aspergillom ist prakisch ein abgekapselter Pilzknoten, der entweder operativ oder mit oralen Pilzmedikamenten entfernt wird. Löst sich ein solcher, kann dies tödlich enden. Nicht zu unterschätzen sind auch die Mykotoxine, also die Stoffwechselprodukte des Pilzes, die Leber und Nieren schädigen. Daher ist es auch sehr wichtig, dass die Aspergillose gezielt behandelt wird.

    Du solltest daher

    1. Einen neuen TA aufsuchen und das Medikament umstellen (z.B. auf Lamisil).

    2. Einen Pari Boy zur Inhalation besorgen. Auch muss der TA abklären (mittels Röntgenbild), wie weit die Aspergillose fortgeschritten ist. Anschließend muss eine geeignete Therapie erfolgen.

    3. Eine Inhalationstherapie (Pari Boy) sollte grundsätzlich nach einer oralen Gabe mehrmals im Jahr für rund 14 Tage gemacht werden. Auch um die Aspergillose am weiteren Fortschreiten zu hindern

    4. Du musst das Immunsystem des Vogels unterstützen. Das heißt absolut hochwertiges Körnerfutter, viel Obst und Gemüse, Vitamine, viel Freiflug und Aufenthalt an der frischen Luft. Falls das Immunsystem des Vogels sehr stark angegriffen ist, kann der TA auch Baypamun spritzen. Ein hervorragendes Vitaminpräparat ist Prime (bekommst Du bei Ricos Futterkiste). Bedenke: Bei einem guten Immunsystem hat auch eine Aspergillose keine Chance!

    5. Die Aspergillose wird Dich und Deinen Grauen ein Leben lang begleiten, da sie nicht heilbar ist. Deshalb muss die Stärkung des Immunsystems auch langfristig angelegt sein. Unterstütze die Nieren und die Leber mit einem geeigneten Mittel (z.B. Phytorenal).

    5. Erbrechen, Teilnahmslosigkeit, Schwäche, Abmagerung, sowie glanzloses und gesträubtes Gefieder treten fast immer bei einer Aspergillose auf.

    6. Du must ganz viel Geduld haben. Unter Umständen dauert es 1 Jahr bis der Vogel wieder einigermaßen fit ist! Und halte dich an die Anweisungen des (neuen) TA. Also Mittel nicht einfach absetzen. Im obigen Fall war es allerdings sinnvoll.


    Viele Grüße
    Alex
     
  7. #6 Alfred Klein, 24. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Carmen

    Ich kann Alex nur zustimmen, das ist in allen Punkten richtig.
    Stell bitte um, kein Sepera mehr, ab sofort. Zu gefährlich.
     
  8. Shirley

    Shirley Guest

    Hallo,

    auch ich habe mich sehr mit diesem Thema beschäftigt. Zuerst bekam ich für meine Zwerge Sempera Liquid, was Josy aber nicht vertragen hat. Ihr ging es ganz fürchterlich schlecht und sie hat sich übergeben. Nach Rücksprache mit der TiHo hatte ich das Medikament bei ihr abgesetzt. Napoleon konnte ich es ohne Probleme und ohne offensichtliche Nebenwirkungen geben.

    Da es bei Josy nicht besser wurde bin ich wieder zur TiHo. Jetzt kam eine Therapie mit Panfungol und Itrafungol (Letzteres hat die gleichen Wirkstoffe wie Sempera und wurde von Josy wieder nicht vertragen, aber ich hat ja noch das Panfungol).

    Im Internet hatte ich mich über Inhalation informiert und diese Seite entdeckt: www.poicephalus.de/mopas/pariboy_pariturboboy.htm
    (Sehr schön finde ich den Pari Boy-Vergleich. Vielleicht kann dir das ja auch helfen.)

    Von der TiHo bin doch enttäuscht, da die sich offensichtlich nicht auf den neuesten Stand bringen, was die Inhalation betrifft... und nach meinem Eindruck auch kein Interesse daran haben! :(

    Als ich nach Inhalation fragte, bekam ich die Auskunft, dass wäre nur für die oberen Atemwege und würde nicht so viel bringen. Als ich sagte, dass lt. Internet die Vernebler von Pari Boy schon so verbessert wurden, dass gaaanz kleine Tröpfchen erzeugt werden und somit auch eine Therapie der unteren Atemwege möglich wäre, habe ich nur ein Schulterzucken als Antwort bekommen. Auf dem Infozettel der TiHo war für den Pari Boy noch ein DM-Betrag angegeben... so viel zur Aktualität!!! :nene:

    Aufgrund der vielen positiven Berichte in diesem Forum und auf anderen Internetseiten, denke ich aber schon, dass es etwas bringt und hoffe das es auch Josy bald besser geht!

    Ich drücke dir und deinem Croco auf jeden Fall die Daumen.

    Liebe Grüße,
    Shirley
     
  9. #8 Pelikanchen, 24. Mai 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Danke für die schnellen antworten,

    aber ich habe echt lange gebraucht um diesen TA zu finden und ich habe ihn letztendlich hier durch das Forum gefunden,die Gemeinschaftspraxis Dr.Schramm und Dr. Eisele in Erlangen.Von denen hat man hier nur gutes gehört,und die haben ja echt was drauf und Ahnung,wenn ich denke an was für TA ich zuvor geraten bin !
    Ich bin jetzt echt total verunsichert,weil hier jeder gleich schreibt den TA wechseln ! Mit Croco hatte ich ja wirklich schon viel durchgemacht und wenn ich nicht durch dieses Forum diese Praxis gefunden hätte,wäre er schon längst gestorben !!!!!!
    Also denke ich das er anhand der Röntgenbilder die richtige Diagnose erstellt und eigentlich auch weiss was für Medikamente er verschreibt.
    Ich muss fast sagen,wenn ich dieser Praxis nicht mehr vertrauen soll,dann wahrscheinlich keiner !
     
  10. #9 Thomas B., 24. Mai 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    Itraconazol, der Wirkstoff von Sempera, ist zwar grundsätzlich verträglicher als noch stärker leber- und nierentoxisch wirkende Ketokonazol (Wirkstoff von Panfungol oder Nizoral), wird aber wirklich meistens von Graupapageien und anderen Afrikanern (z.B. Langflügelpapageien) nicht gut vertragen, es ist auch schon zu Todesfällen gekommen. Ich halte hier auch Lamisil für das schulmdizinische Mittel der Wahl.
    Aspergillome (abgekapselte Pilz-Granulome) sind kaum schulmedizinisch behandelbar, weder systemisch (orale Medikation) noch per inhalationem. Und die grundsätzlich mögliche chirurgische Entfernung von Aspergillomen wird nach meiner bisherigen Kenntnis nur im Falcon-Hospital in Dubai praktiziert; aber Du kannst ja diesbezüglich mal bei der Uniklinik in Leipzig nachfragen, ob die auch schon Erfahrungen mit solchen OPs haben. Die übrige Aspergillose kannst Du gut mit oralen Mitteln und Inhalation behandeln, das Aspergillom wird's nicht stören. Das Wichtigste an einer Aspergillosetherapie ist stets die Inhalationstherapie, aber bei Aspergillomen nützt es nichts.
    LG
    Thomas
     
  11. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg

    Ich war nicht in Dubai!
    Ehrenwort.
    Christiane
     
  12. #11 Thomas B., 24. Mai 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Christiane,
    Ja, der Informationsaustausch schreitet unaufhaltsam voran. Wo hast Du's denn machen lassen? Und wo saß das Aspergillom?
    LG
    Thomas
     
  13. mucki29

    mucki29 Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06108 Halle
    Hallo Carmen

    falls du die möglichkeit hast und mit deinem grauen nach leipzig in die tierklinik fahren kannst, möchte ich dir das sehr ans herz legen. meine beiden mopas haben eine aspergillose und ich war mit beiden schon in der vogelklinik. die ärzte und ärztinen dort sind wirklich sehr kompetent und auch auf dem neuesten stand der forschung (universitätsklinik). wenn es deinem grauen also sehr schlecht geht würde ich das trotz des langen fahrtweges erwägen.
    Meine beiden mopas habe beide erst einmal itraconazol oral bekommen und haben es ganz gut vertragen. die ärztin sagte mir, dass es bei grauen nicht angewendet wird, da diese darauf schlecht reagieren.
    unterstützend kannst du deinem grauen auch mariedistelsamen (apotheke oder drogerie) geben, die helfen bei der leberentgiftung.meine bekommen auch propolis (apotheke) das wirkt anscheinend antibakteriell und antimykotisch. das alles heilt zwar nicht, hilft aber wohl. auch zu überlegen ist, dir einen luftbefeuchter zu kaufen, da papageien idealerwise eine luftfeuchtigkeit von 60-70% brauchen.(luftwe trocknen sonst aus und bekommen risse,was sie anfällig gegen pilze und bakterien macht).
    gut ist es auch wenn du ihn an die frische luft lassen kannst (terrasse, balkon enes fenster...aber achtung:zugluft). sonnenlicht ist wichtig für den vogel (vitaminbildun) und stärkt sein imunsystem.
    ich wünsche dir alles gute und ihm/ihr eine gute genesung...das wird schon wieder!!!
     
  14. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Thomas,
    ich war in Luxemburg bei Dr.Manderscheid. Hab auf seiner HP nachgeschaut, der war auch nicht in Dubai, er hat seine chirurgische Ausbildung in Lüttich und Florida gemacht.Er operiert phantastisch, sehr geschickt und schnell, so daß die Narkosebelastung nicht so groß ist.Hier der Befund vom Oktober :Pilzgranulome mit zentraler Verkäsung im linken kranialen Luftsack,
    Granulom bis an die Darmschlingen, eins mit der Niere adherierend, daher wohl auch seine schlechten Nierenwerte. Im Dezember waren seine Werte top.Letzte Woche wurde im bei einer Kontrollendoskopie li ein ganz kleines und re ebenfalls ein kleines Granulom zwischen den Darmschlingen entfernt.Die Luftsäcke waren aber nicht mehr getrübt, man konnte die Organe gut sehen(ich durfte auch gucken).
    Er ist jedesmal ein paar Minuten nach der Op wieder topfit, man merkt ihm nix an.
    Der Graue meiner Freundin wurde eine Woche nach meinem operiert, der war mehr tot als lebendig, Alfred hat ihn,glaub ich, gesehen und dem (Grauen, nicht Alfred) geht´s auch wieder gut und wenn man die Geschichte von "Sternchen2904" und ihrem Samson liest...ist hier auch beschrieben(VF)

    Also, du siehst, auch in Europa kann man solche Sachen operieren.
    Gruß
    Christiane
     
  15. #14 Pelikanchen, 25. Mai 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Hallo Mucki,

    Das wäre für mich aus Ansbach eine halbe Weltreise :-( Aber wenns ganz schlimm wird ist wohl kein weg zu weit...................

    Danke an alle für ihre Hilfen,
    ich werde morgen auch Mariendistel samen und propolis aus der Apotheke holen,werde alles tun damit es meinem Croco wieder besser geht !

    So,Croco ist nicht mehr so schlecht drauf wie zuvor,er ist heute sogar den ganzen Vormittag aus dem Käfig gekommen und war im PC Zimmer auf den Freisitz gesessen ! Heute Nacht habe ich ihn wieder von aussen ( Käfig ) kraulen dürfen !
    Vielleicht wollte er auch nur seine Ruhe vor den andren dreien !Er frisst normal und trinkt und ist jetzt wieder in seinem Käfig !

    Ich hatte einen Luftbefeuchter und habe sogar neuerdings einen Sakura Staubsauger , der die Luft reinigt und natürlich auch sauber macht :-):
    http://www.durigon-sakura.info/wissenschadstofftabelle.html

    SAKURA 231 Extrahierer


    Mit dem Extrahiergerät vervollständigen sie den SAKURA zur Exclusivausstattung mit der sie ihr Heim in eine richtige Wohlfühloase verwandeln:


    Luftwäsche - bringt die Natur ins Haus
    Filtern von Pollen, Schimmelpilzen, Wohngiften, Staub aus der Luft, Beseitigung unangenehmer Gerüche (Nikotin, Kochdünste etc.)
    Aromatherapien bei Verkühlung, Migräne usw.
    Automatische Luftfeuchtigkeitsregelung nur mit Wasser

    Milben- und Milbenkotbeseitung aus Matratzen und Polstermöbeln
    Bodenreinigung glatter Böden mit Dampfabsaugung ohne Chemie
    Fugenreinigung mit eigener Dampfbürste

    Seid heute habe ich bei der Luftreinigung Totes Meersalz mit rein,da es beim Heilen von Ekzemen und schwer heilenden Wunden helfen soll !

    Ich werde mich mit meinem TA morgen nochmal zusammenrufen und werde schon mal wegen den Tabletten nachfragen ! Aber ich halte ihn immer noch für sehr gut und werde nicht einfach zu einem anderen gehen !

    Hier im Forum sind viele mit ihm sehr zufrieden und haben mir genau diesen ans Herz gelegt ! Das er Ahnung hat,hat er meiner Meinung nach auch schon mit Crocos Vorgeschichte bewiessen.........................ich war bei ihm " Immer und Jederzeit " in sehr guten Händen !
    Damals haben wir Inhalieren sollen und auch das passende Mittel dazu bekommen ! Wenn er jetzt also inhalieren hätte sollen,hätte ich das bestimmt gesagt bekommen und das Mittel erhalten,wird wohl in diesem Fall nix nützen !
     
  16. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Carmen,
    wenn du schon fahren mußt, dann würde ich dir Oberschleißheim empfehlen, die haben einen sehr guten Ruf!
    Das wäre die nächste Uniklinik für dich.
    Gruß
    Christiane
     
  17. #16 Pelikanchen, 25. Mai 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Hallo Christiane,

    ja von denen habe ich die Telefonnummer ,die rufe ich morgen auf jedenfall auch mal an und frage wegen den Tabletten :-)

    Danke dir !
     
  18. #17 Thomas B., 25. Mai 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Christiane,
    danke für die Info.
    Ja, die Chirurgie gehört zu den unbestreitbaren Stärken von Dr. Manderscheid, ich habe schon öfter gehört, daß er sehr sicher und geschickt operiert. Heute setzen sich ja auch neue OP-Methoden sehr schnell international durch.
    Und ein Riesenfortschritt ist, wie Du ja auch bemerkst, die Inhalationsnarkose. Als unser Kakaduhahn seinerzeit auch an einem Granulom (aber nicht Aspergillom, sondern Fremdkörpergranulom, an Speiseröhre/Kropf und Vena jugularis festgewachsen) operiert werden mußte (diese extrem risikoreiche OP wurde von Dr. Sassenburg in Berlin-Biesdorf durchgeführt, das ist auch so ein begnadeter Ausnahmechirurg), hat er auch eine Isoflurannarkose erhalten und war binnen 3 Minuten wieder fit, obwohl die OP recht lange gedauert hatte. Ketamin ist eindeutig nicht mehr state of the art, mit der langen Aufwachphase und den Excitationen. Außerdem kann man bei Narkosezwischenfällen besser steuern. Man kann, wenn die Spontanatmung aussetzt, jederzeit kurz das Narkosegas rausnehmen und einen Sauerstoffflush geben. Bei Operationen in der Schabelhöhle, wo man keine Masken verwenden kann, kann man sogar über die abdominalen Luftsäcke intubieren und so das Narkosegas einleiten. Die Riesenfortschritte in der Narkose- und OP-Technik gehören eindeutig auf die Habenseite der modernen Schulmedizin.
    LG
    Thomas
     
  19. #18 Pelikanchen, 26. Mai 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Neuster Stand !!!

    Wie das leben so spielt ist heute wieder alles drüber und drunter gegangen.Ich habe heute morgen in Oberschleissheim angerufen,da haben aber alle Ärzte Operiert..........................dann hat Croco mal wieder mit den Flügeln gezittert und ich habe gesehen das sein Ekzem grösser , blutiger war und auch noch genässt hat
    Ich habe also heute noch einen Notfalltermin bei meinem TA bekommen,den ich natürlich auch ergriffen habe ! Diesmal bei Dr.Schramm,also habe ich ja die meinung von 2 verschiedenen TA.Croco wurde da behalten und wird bis mitte nächster Woche stabilisiert und auch noch ein paar Untersuchungen über sich ergehen lassen müssen.Seine Federn sind dunkel geworden,was auf die Leber hinweisst.
    Ich habe mich mit ihm auch über die Sempera unterhalten,ja er weiss das sie meisst schlecht verträglich sind,aus diesem Grund sollte er auch nur 12 Kügelchen am Tag bekommen und nicht seinem Gewicht entsprechend 20 Kügelchen.
    Sein komisches Verhalten ist eine typische Abwehrreaktion,da ihm auf Grund seiner Krankheit / Medikamente im moment jedes anfassen Weh tun kann und unangenehm ist.
    Die Behandlung wird jetzt aber mit Nizoral und mit Leberaufbauenden Medikamenten fortgesetzt,um weitere Rückschläge zu vermeiden.Nizoral hat er beim letzten mal eigentlich gut vertragen,ist ja auch ein bisschen milder wie Sempera.
    Heute bin ich wieder mal froh, einen / zwei so gute TA gefunden zu haben,und über einen Wechsel brauch ich wirklich nicht nachzudenken !
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Thomas B., 27. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Mai 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Laß den Vogel bloß nicht zu lange da, hol ihn so schnell wie möglich wieder zurück, jeder Tag zählt. Der Grund ist ein psychischer, der sich natürlich auch negativ aufs Immunsystem auswirkt. Ein kranker Vogel, der stationär abgegeben wird, fühlt sich instinktiv von seinem Schwarm ausgestoßen, was nicht selten dazu führt, daß er seinen Lebenswillen verliert und sein Immunsystem streßbedingt völlig zusammenbricht. Das muß nicht so sein, aber ich habe es schon oft erlebt. Das das Unterflügelekzem auch sehr viel mit Streß zu tun hat, sollte der Vogel so schnell wie möglich wieder in seine gewohnte Umgebung. Irgendwelche Handreichungen oder Behandlungsmethoden kann man sich ja von den Tierärzten erläutern und zeigen lassen.
    Nizoral (Wirkstoff: Ketokonazol) ist grundsätzlich kein bißchen "milder" als Sempera (Wirkstoff: Itrakonazol), ganz im Gegenteil. Ketokonazol ist erheblich leber- und nierentoxisch, und Itrakonazol ist eigentlich das verträglichere Mittel - nur eben, daß die Afrikaner (Graue und Langflügelpapageien) dagegen überempfindlich sind und es schlecht vertragen. Aber das macht das Ketokonazol nicht harmlos. Am besten verträglich ist in der Regel Lamisil (Wirkstoff: Terbinafin-HCl), das aber in manchen Fällen auch eine schwächere Wirksamkeit hat.
    Am Wichtigsten bei "normaler" Aspergillose ist grundsätzlich immer die Inhalationstherapie mit Imaverol. Bei Aspergillomen nützt das aber ebensowenig wie orale Gaben von Antimykotika. Wenn der Vogel wirklich Aspergillome hat, sollte eine chirurgische Intervention (siehe Christianes Beiträge!) in Betracht gezogen werden. Sprich mal mit Deinen Tierärzten darüber, ob sie auch schon Erfahrungen mit solchen OPs haben - oder aber auch mit der Klinik in Oberschleißheim. Prof. Dr. Korbel kann das bestimmt, er ist auch ein sehr guter Operateur, der m.W. auch längere Zeit am Falcon Hospital gearbeitet hat (wenn er auch eigentlich auf Augenheilkunde spezialisiert ist).
    LG
    Thomas
     
  22. #20 Pelikanchen, 27. Mai 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Hallo Thomas,

    ja ich habe vor Croco so schnell wie möglich wieder nach Hause zu holen,ich hab ihn auch nur schweren Herzens da gelassen.Aber im Vordergrund steht im moment das er wirklich sehr angeschlagen ist und ich zu Hause keine Chance hätte ihn soweit zu stabilisieren.
    Auf dieses Aspergillom werde ich ihn am Dienstag oder Mittwoch,wenn ich ihn hoffentlich in besserem Allgemeinzustand abholen darf schon noch ansprechen,wie es damit weitergeht ! Aber wenn ich dort hingehe habe ich immer so viele Fragen,die auch sehr gut beantwortet werden........................und habe dennoch meist eine vergessen zu stellen.
    Kann es sein das es Aspergillome gibt,die man nicht operieren muss ????
    Das Nizoral milder ist wie Sempera war ich jetzt eigentlich der Annahme,aber da merkt man halt immer wieder das man nur LAIE ist !Deshalb ist es gut,wenn von dir ein paar Antworten kommen,da du dich eigentlich sehr gut auskennst:+klugsche Danke dir

    Meine schlimmsten befürchtungen sind im moment,das er vielleicht eine Halskrause bekommt !!!!!

    Berichte euch,wenn mein Liebling wieder zuhause ist
     
Thema: Graupapagei mit Aspergillom,Milzschwellung,Luftsackmykose und Hautekzem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. http:www.vogelforen.devogelkrankheiten112359-graupapagei-aspergillom-milzschwellung-luftsackmykose-hautekzem.html

    ,
  2. calendula urtinktur milzschwellung

Die Seite wird geladen...

Graupapagei mit Aspergillom,Milzschwellung,Luftsackmykose und Hautekzem - Ähnliche Themen

  1. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  2. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  3. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  4. Transport Graupapagei

    Transport Graupapagei: Von Neuss 41460 nach München, Oberschleißheim. Dringend, da mein Papagei operiert werden muss, in München ist der Spezialist dafür.
  5. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...