Graupapagei Schnabelschaden

Diskutiere Graupapagei Schnabelschaden im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich benötige einen Rat für folgendes Problem. Eine meiner beiden grauen Hennen hatte vor über zehn Jahren einen Unfall, bei dem die...

  1. Oliver11

    Oliver11 Guest

    Hallo,
    ich benötige einen Rat für folgendes Problem.

    Eine meiner beiden grauen Hennen hatte vor über zehn Jahren einen Unfall, bei dem die Wachstumszone ihres Schnabels beschädigt wurde. Dieser wächst seither mit einer deutlichen senkrechten Furche heraus, welche mit weißlich abschilferndem Horn gefüllt war.
    Seit einiger Zeit (ca vier Wochen, genauer kann ichs nicht sagen, da die Stelle noch lange äußerlich verschlossen war) bildet sich ein tiefer werdendes Loch, mit auffälliger Farbe und Konsistenz des Horns. Das Material wird nämlich nun plötzlich bräunlich und krümelig. Nach einer Reinigung mit einem spitzen Holzstäbchen offenbart sich nun ein tiefes Loch. Schmerzen hat sie nicht, sie läßt alles mit der Stelle geschehen und frißt auch bisher normal.

    Ich habe nun folgende Fragen:
    - Kennt jemand nahe Hamburg einen Tierarzt, der so ein Problem zuverlässig analysieren könnte, oder ist da jeder gleich gut? (Beide Mädels waren nämlich, seit ich sie 1984 übernommen habe, nie ernstlich krank, daher weiß ich so etwas nicht.)
    - Kann man in der Hausapotheke etwas finden, mit dem eine Unterstützung der Heilung möglich ist - Kamille vielleicht?
    - Wirkt Betaisodona bei Hornverletzungen, oder ist das Unsinn?

    Vielen Dank für die Bemühungen schon mal im Voraus!
    Oliver

    P.S.: Habe noch ein Foto von der Stelle gemacht und angefügt. Das sieht im Augenblick sehr dunkel aus, liegt aber daran, dass ich zunächst mal Vaseline zum Abdecken auf die Stelle aufgetragen habe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jabberwocky, 30. Juli 2003
    Jabberwocky

    Jabberwocky Guest

    Ich kenne mich leider nicht sehr gut aus. Aber ich könnte mir vorstellen, dass sich in diesem Hohlraum Bakterien oder Viren einisten können, die dann auch das Horn zersetzen können. Vielleicht wäre es als erste Massnahme nicht verkehrt ein geeignetes Desinfektionsmittel zu verwenden. Einen Fachmach würde ich auf jeden Fall aufsuchen.
     
  4. #3 Vogelfreund, 30. Juli 2003
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Hallo,

    habe das Foto von Oliver mal ein wenig vergrößert. Hier ist es:
     

    Anhänge:

  5. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Oliver

    Mit Hausmittelchen würde ich da gar nicht erst dran gehen, sondern schnellst möglich einen Vogelkundigen Tierarzt aufsuchen. In deiner Gegend gibt es einige Adressen:

    20249 Hamburg
    Dr. med. vet. Peter Sperhake, prakt. Tierarzt
    Haynstraße 2 (040) 46 47 47
    eintragen
    (ansehen)
    22297 Hamburg
    Tierärztliche Klinik Dr. Kotzian
    Alsterdorfer Straße 255a 040/5110707
    040/511 71 45 eintragen
    (ansehen)
    22607 Hamburg
    Dr. Siegfried Mundt
    Cranachstr. 68 040-8907969
    Mo - Fr: 10:00-12:00 Mo, Di, Do, Fr: 17:00-19:00 eintragen
    (ansehen)
    22946 Trittau
    Kleintierpraxis und Vogelklinik Dr. Ingrid Erhorn
    Rausdorfer Str. 80 a 04154/30 11
    Mo-Fr 10°°-12°° und 17°°-19.°° im Notfall auch am Wochenende erreichbar. eintragen
    (ansehen)
    22946 Trittau
    Dr.med.vet. Koch-Erhorn
    Rausdorfer Straße 80 a 04154 - 3011
    Tierklinik für Vögel und Kleintiere Mo.-Fr. 10.00 - 12.00 Uhr Mo.,Di.,Fr. 17.00 - 19.00 Uhr Mi. 17.00 - 20.00 Uhr eintragen

    Von Trittau habe ich schon mehrere positive Rückmeldungen erhalten, dürfte von Wedel etwas über eine Stunde Fahrtzeit sein. Ansonsten schaue doch noch mal selber unter
    Vogeldoktor nach.
     
  6. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Oliver,

    zunächst erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.

    Nach deiner Beschreibung konnte man sich den Schaden ja schon einigermaßen vorstellen, aaaaber auf dem Bild sieht das extrem schlimm aus (finde ich). Ich war richtig erschrocken...

    Du schreibst, dass die Henne vor 10 Jahren einen Unfall hatte, bei dem sie sich diesen Schaden zufügte, und dass du noch nie mit den beiden zum TA musstest. Verstehe ich das jetzt richtig, dass sie wegen des Schnabels noch nie behandelt wurde???

    Also ich als Laie würde da grundsätzlich mit gar nichts herumexperimentieren.
    Ich würde auf direktem Wege zu einem auf Vögel spezialisierten TA gehen.
    Nicole hat dir ja schon einige Adressen herausgesucht.
    BITTE gehe so schnell als möglich mit der Kleinen zu einem dieser TA, nimm zur Not auch einen weiteren Weg in Kauf, um an einen wirklichen Spezialisten zu gelangen!
    Warte nicht erst, bis sie eventuell Probleme beim Futtern bekommt!

    Ich wünsche der Kleine alles Gute und dass man das wieder in den Griff bekommt!!!
     
  7. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Oliver

    Warst du mit dem Grauen inzwischen beim Tierarzt? Wie wird der Schnabel jetzt behandelt?
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Graupapagei Schnabelschaden