Graupapagei sehr agressiv !! Was nun?

Diskutiere Graupapagei sehr agressiv !! Was nun? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe mir Letztes Jahr im Sommer Zwei Grau Papgei von Privaten Züchter gekauft. (Männlich und Weiblich) Das Weibchen ist sehr Zarm...

Schlagworte:
  1. METO

    METO Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mir Letztes Jahr im Sommer Zwei Grau Papgei von Privaten Züchter gekauft.
    (Männlich und Weiblich)
    Das Weibchen ist sehr Zarm und verspielt aber, der andere lässt niemanden an sich ran es schreit sehr laut und bläst sich auf.
    ich habe es mit mehreren methoden versucht z.b. mit leckerlies und weiter versuchen kein erfolg gehabt.
    wie schon beschrieben das weibchen ganz lieb und Zarm.

    Der andere sehr tempramentvoll..


    ich weiß nicht mehr weiter und daher bitte ich von euch ein paar tipps um den geier etwas zu zähmen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Art

    Art Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
  4. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Meto,

    und herzlich Willkommen hier im Forum.

    Du schreibst, daß du die beiden letztes Jahr von einem Züchter gekauft hast.
    Waren die Vögel noch Jungtiere? Oder sind die beiden evtl. schon älter?
    Hast du für beiden Tiere eine DNA Analyse, d.h. sind es nachgewiesen Hahn und Henne?
    Und sind beide Geschwister oder blutsfremd?
    Wie wurden die Grauen aufgezogen. Handaufzuchten oder Naturbrut?

    Manche Faktoren spielen eine wirkliche Rolle um später gute Ratschläge geben zu können,
    daher die ganzen Fragen.

    Und nun eine der wichtigsten Fragen: In welchem Moment schreit der Hahn und stellt die Federn ab?
    Wenn du dich dem Vogel näherst? Nur in der Voliere, oder auch beim Freiflug?
    Macht er dies auch bei anderen Personen, oder nur bei dir?
    Schreit der Graue "nur" oder beisst er auch zu?

    LG
     
  5. METO

    METO Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo, der papagei schreit bei jedem der sich ans käfig nähert. auch bei freiflug kommt es dazu das er sich aufbläht. wenn es mal mich ach und krach dazu kommt das er auf mein arm steht schreit dieser papagei weiterhin.
    ich glaube menschen hände kann er nicht abhaben.

    um die frage weiterhin zu beantworten:
    vom weibchen habe ich eine geburts urkunde.
    vom anderen nur die papiere vom wem der gekauft ist.(agrresiv)
     
  6. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Meto
    eventuell ist dein Hahn auch nur ängstlich. Würde das dann nicht agressiv nennen. Wenn er nicht hackt oder beißt dann wird er unsicher sein und ängstlich. Kannst du nicht jeden Tag etwas Zeit mit ihm alleine verbringen. Kein Fernseher, kein Radio, nix. Nur der Vogel und du. Zeige ihm damit wie wichtig er für dich ist. Übe mit ihm die Basiskommandos. So etwas wie "Komm" (Arm hochhalten und wenn er kommt viel Freude und Lob und ein kleines Leckerli). Setz ihn überall ab und laß ihn dann wieder zu dir kommen. Spiele mit ihm und bedränge ihn dabei aber nicht. Er soll das freiwillig machen. Dann hole das Mädel dazu und spielt gemeinsam. Wenn er sieht, wie ihr beide spielt will er bestimmt auch mitmachen. Das kannst du nur erreichen, wenn du beiden viel Aufmerksamkeit und Freiflug ermöglichst. Wenn er solche Angst vor deinen Händen hat, benutze ein kurzes Stöckchen zum Herumtragen und übe das Auf- und Absteigen mit ihm. Du wirst dann halt akzeptieren müssen wenn er nicht angefaßt werden möchte. Mit solchem Stöckchen kannst du ihn dann trotzdem hin- und her bewegen, er lernt das. Viele tragen ihre Papageien so um nicht in Schnabelnähe zu gelangen.
    LG
    Marion L.
     
  7. Helmine

    Helmine Guest

    Hallo,

    für mich hört sich das Verhalten auch sehr nach Angst und Unsicherheit an. Der Käfig sollte sein Rückzugsort sein. Steht dieser sehr ungünstig im Zimmer, so dass er sich bedroht fühlt? Am besten ist es, wenn der Käfig an zwei Wänden steht. Und er sollte, wenn er solche Angst hat, auch nicht an der Tür stehen, wo alle ein- und ausgehen.

    Auf die Hand würde ich ihn erstmal nicht nehmen. Versuche dich erstmal ihm so nähern zu dürfen, ohne dass er schreit und weiche zurück, wenn er sich bedroht fühlt. Biete ihm Leckerchen an. Wenn er es nicht aus der Hand nimmt, lege es in seinen Napf und lobe ihn mit leiser Stimme. Wenn er auf einen Stock geht, dann übe das auf- und absteigen.

    Wenn du am Clickern bzw. Lernen durch positive Verstärkung interessiert bist, schaue dir diese Videos an:

    Vogelschule von Ann Castro

    Auch diese Bücher sind sehr informativ und hilfreich:

    Die Vogelschule. Clickertraining für Papageien, Sittiche und andere Vögel

    Die Vogelschule. Mehr Clickertraining für Papageien, Sittiche und andere Vögel

    Papageienschule - Wege zu einem problemfreien Zusammenleben

    Papageien als Heimvögel, Band 2: Erziehung - Alltag - Verhalten
     
  8. #7 (Ex)Volibauer, 4. Februar 2011
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo METO,

    wenn sich ein Vogel aufplustert ist das eigentlich keine Angst (hierfür legt er seine Federn eng an), sondern ein Drohverhalten. Dies kann mehrere Auslöser haben. Grelle Kleidung, "komm mir nicht zu nahe", oder vieles mehr.

    Ich denke mit viel Geduld und ruhigem Ansprechen des Vogels wird es sich irgendwann bessern. Dies kann aber dauern.

    Papageien sind nunmal Wildtiere; auch wenn wir sie als Haustiere halten.
     
  9. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Genau . :zustimm:

    Genau , man sollte auf den Vogel eingehen , ihn versuchen zu verstehen .
    Einem Papageien , der eh schon seiner Neugierde erliegt .................... , ja , mit dem kann man ein sehr gutes Verhältniß bilden .

    Wie gesagt ; der Vogel kommt ( als erstes ) auf den Halter zu . Nicht umgekehrt .

    MFG Jens
     
  10. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Allerdings ist es in diesem Fall wahrscheinlich in der Tat ein aus Angst getriggertes Drohverhalten.
     
  11. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Ja logisch . Bei Angst hingegen kann der Vogel aber normalerweise flüchten . Geht dies für den Vogel kaum , geht er zur Attacke über . Das Drohen ist die Vorstufe davon .

    Sowas ( Angst ) sollte aber nicht ausgelöst werden durch Bedrängniß . Das sollte man ausschließen können . Siehe posting 8 .

    MFG Jens
     
  12. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Ingo!

    Sehe ich auch so.
    Meine Mädels verhalten sich auch so, sie drohen, auch wenn sie Angst haben.
    Willi hat große Angst vor einem schwarzen Akkuschrauber. Trotzdem nähert er sich dem 'Feind' mutig und stellt aber jede Feder seines Körperchen dabei auf und knurrt dabei.

    Hallo METO!

    Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, einen ängstlichen drohenden Papagei zu ignorieren, ihn nicht zu bedrängen und auch nicht direkt anzugucken.
    Nähere dich ihm nur so weit, bis er Unbehagen zeigt, dann bleibe stehen und weiche etwas zurück, so weit, bis er sich wieder entspannt.
    Wichtig ist, das was Helmine schreibt, sein Käfig ist ein Rückzugsort und dort soll er sich sicher fühlen.

    Normalerweise gucken sich ängstliche Papageien das Verhalten von ihren mutigeren Partner ab. Da du den Grauen aber schon seit vorigen Sommer hast und sich bisher nichts getan hat, vermute ich mal, dass der Hahn ein besonders ängstlicher Geselle ist und du entweder noch mehr Geduld brauchst, oder der Hahn sein Verhalten niemals ändern wird.
    Ich kannte mal einen Hahn namens Mozart, der auch niemals seine Scheu vor Menschenverlor, auch das gibt es und man sollte es akzeptieren wenn es so ist.

    Grüße Cosima
     
  13. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Meto,

    mir kommt das recht bekannt vor, denn einen solchen Schreihals hatte ich auch einmal.
    Der Graue kam zu mir als der Vogel 1 Jahr alt war, durch Recherchen kam heraus, dass der Graue bereits 4 Vorbesitzer hatte und dies alles in so kurzer Zeit.
    Der Vogel hatte aus Angst vor dem Menschen unwahrscheinlich laut und in sehr hohen schrillen Tönen geschrieen, dazu kam daß der Graue bei Kontakt den Menschen recht agressiv weggebissen hat.
    Auf Männer hat der Graue wesentlich besser reagiert als auf Frauen, die Angst vor unterschiedlichen Gegenständen, die heute noch zum Teil besteht, hat mir ein Stück weit gezeigt, das der Vogel mit Frauen wohl sehr schlecht Erfahrungen gemacht haben musste.
    Die Lösung bei uns bestand darin, das Tier weitgehends zu ignorieren und Vertrauen durch den Kontakt mit den anderen Graupapageien aufzuzeigen.
    Es hat 3 Jahre gebraucht bis Mäxi nun von ganz alleine zu uns kommt, und auch seinen Kopf zum Kraulen senkt.
    Das Schreien hingegen hat er nach kürzerster Zeit verloren.
    Diese Jahr wird Mäxi 11 Jahre, ist ein intelligenter, aufgeweckter und verspielter Vogel.
    Wenn ich meine Grauen so beobachte, würde ich sogar sagen, Mäxi schätzt einige Sachen mehr, als die anderen Rabauken, die gar nichts anderes kennen.
    Mäxi ist für mich persönlich ein Beispiel dafür, was Menschen einem Tier innerhalb kürzester Zeit antun können, und wieviel Geduld und Liebe man
    für diese Tiere benötigt um aufzuzeigen, daß nicht alle Menschen schlecht sind.

    Jetzt kommt es auf dich darauf an ein Gefühl für das Tier zu bekommen und ausdauernd zu sein, oder aber den Grauen an erfahrene Papageienhalter abzugeben.

    LG
     
  14. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Abgeben?
    Ich dachte, Hahn und Henne sind ein Paar und gehören zusammen? :?
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    ich konnte nicht herauslesen, ob die Tiere verpaart sind.
    Wenn dem so sein sollte, dann natürlich ein Paar nicht trennen.

    Ich habe es so interpretiert, dass beide Tiere von unterschiedlichen Stellen kommen, und zusammen gehalten werden.

    Du hast Recht, ein wesentlicher Punkt ist natürlich wie die beiden Vögel sich miteinander verstehen.
    Ist halt auch immer eine Frage, was ein Vogelhalter von seinen Tieren erwartet.
     
  17. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Schon witzig, wie die gleichen Zeilen von verschiedenen Menschen interpretiert werden. :-)

    Meto, wie verhält es sich denn nun, sind Hahn und Henne ein Paar, gute Kumpels oder mögen sie sich nicht und werden getrennt gehalten?
     
Thema:

Graupapagei sehr agressiv !! Was nun?

Die Seite wird geladen...

Graupapagei sehr agressiv !! Was nun? - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  5. Transport Graupapagei

    Transport Graupapagei: Von Neuss 41460 nach München, Oberschleißheim. Dringend, da mein Papagei operiert werden muss, in München ist der Spezialist dafür.