graupapagei und mohrenkopf zusammen...geht das wohl gut?

Diskutiere graupapagei und mohrenkopf zusammen...geht das wohl gut? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo Ihr lieben, ich poste das ertse mal hier im grauenforum, weil ich mir von euch einen rat erhoffe. ich selbst besitze seit januar letzten...

  1. mucki29

    mucki29 Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06108 Halle
    hallo Ihr lieben,
    ich poste das ertse mal hier im grauenforum, weil ich mir von euch einen rat erhoffe. ich selbst besitze seit januar letzten jahres einen sehr aufgeweckte, intelligenten mohrenkopfhahn. ich habe ihn aus einer tierhandlung.(...ja, ich weiß). dort stand er im käfig neben einer graupapageiendame (meiner ist ein hahn) mit der er sich sehr gut verstand...schnäbeln usw. inklusive. ich selbst muss sagen, daß ich graupas auch sehr mag.
    da mein mopahahn ja nicht allein sein sollte, habe ich nach langem suchen eine mopahenne gefunden mit der ich ihn verpartnern wollte...nach langem kampf (im wahrsten sinne) waren sie soweit zusammen einen käfig zu bewohnen...mehr aber auch nicht. sie putzen sich nicht gegenseitig, sondern gehehen sich aus dem weg und streiten und zwicken sich oft. die henne wurde zwei jahre allein gehalten und scheint auch eher auf frauen fixiert zu sein (ich bin ein mann). ich ahbe mir schon auch das eine oder andere mal überlegt, ob sie mit einem anderen mopa nicht glücklicher wäre....mei männchen ist dominant, sehr neugierig und temperamentvoll. sie ist zurückhaltend und ganz sanft.
    als ich die beiden in den sommerferien bei der zoohandlung, wo ich ihn herhatte in pflegeg gegeben habe passierte etwas erstaunliches. die grauendame neben der die beiden wieder standen, sah meinen mopahahn, gab laut, flog ansa gitter und beide fingen sofort an zu schnäbeln.
    meine große frage ist seither: könnte es gutgehen einen grauen mit einem mohren zusammen zu halten? ich weiß, daß es eigentlich idealer ist zwei von einer art zusammen zu halten. andererseits denke ich, daß sich papageien ihre partner selbst wählen und sich vielleicht auch führ einen partner einer anderen art entscheiden. fragen über fragen...
    ich selbst wäre bereit, da ich wie gesagt auch ein freund der grauen bin, dem grauen eine heim bei mir zu geben.
    was denkt ihr dazu? haltet das für eine option? über antworten würde ich mich sehr freuen!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Mucki,

    ich halte es für keine so gute Idee.
    Sicherlich ist es erstmal beeindruckend, wenn sich 2 unterschiedliche Arten so gut verstehen und auch verständlich das du darüber nachdenkst, da sich deine 2 Mohren untereinander nicht so gut verstehen.
    Aber du hast außer acht gelassen, ob sich die Graudame nicht lieber einen Graumann wünschen würde und sich nur notgedrungen mit deinem Mohrenhahn angefreundet hat.
    Not macht bekandlich erfinderisch und da die 2 in der Zoohandlung mangels Alternativen keine andere Wahl hatten, haben sie sich halt angefreundet. Die muss aber nicht immer so bestehen bleiben, denn irgend wann kommen DIE Gefühle durch und die wollen auch befriedigt werden (und das kann ich mir bei den beiden nicht vorstellen ;) ).

    Wenn es mit deinen Mohren nicht klappt, so würde ich eher da eine Umverpaarung in Betracht ziehen, als eine Vergesellschaftung mit einem Grauen. :trost:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Mucki,

    ehrlich gesagt, finde ich die Idee auch nicht so gut.
    So ungleiche Verpaarungen sind meist doch nur Zweckgemeinschaften und nur ein echter arteigenen Partner ist in der Lage die komplette Bandbreite des arteigenen Verhaltens mit seinem Partnervogel auszuleben.
    Die Verhaltensweisen der einzelnen Arten sind doch zu unterschiedlich.
    Ich hab ja beide Arten und hab da den direkten Vergleich.
    Ich finde beispielsweise die Mopas temperamentvoller als die Grauen, die doch oft eher die Gemütlicheren sind.
    Dann ist da auch noch der Größenunterschied, die Grauen sind ja doch um einiges größer als die Mopas.
    Wenn Du so viel Spaß an Graupapageien hast, dann würde ich Dir empfehlen, Dir davon zusätzlich ein Paar anzuschaffen, wenn es vom Platz her machbar ist.

    Wie lange sind denn jetzt Deine Mopas zusammen ?
    Unter Umständen kann es nämlich manchmal Monate oder auch noch länger dauern, bis sich die Vögel zusammenraufen. Bei manchen hier hat es sogar über ein Jahr gedauert, bis sich die Tiere angefreundet haben.
    Zwicken sie denn richtig feste zu, oder sind es mehr kleine harmlose Rangeleinen, wenn sie sich zu nah kommen ?
     
  5. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    auch von mir ein klares "Nein" zu solch einer Konstellation.

    Bedenke, das Deinen Mohren ja im Grunde keine Wahl hatten sich gegenseitig wenigstens zu dulden.

    Man hätte bereits vorher etwas ändern sollen. Zwangsverpaarungen gehen selten gut.

    Aber nun gut, das ist nun nicht mehr zu ändern. ;)

    Hättest Du die Möglichkeit evtl. 4 Mohren zu halten?

    >>>>>H I E R suchen derzeit mehrere Mohren einen Partner.

    So hätten Deine die Möglichkeit der Wahl und die Aussicht für eine langfristige harmonische Beziehung.:)
     
  6. mucki29

    mucki29 Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06108 Halle
    hallo manuela,
    die beiden mopas sind schon über ein jahr zusammen. es ist nich so das sie sich jagen o.ä. wenn sie allerdings nahe bei einander sind kämpfen sie immer...das heißt sie gehen mit den schnäbeln aufeinander los. man muss dazu sagen das das weibchen wirklich einen sehr, sehr sanften charakter hat. sie ist wirklich eher ein "täubchen" als ein papagei.
    ich bin eben auch hinund her gerissen, weil ich das gefühl habe, daß es dem graupa in der zoohandlung sehr gut täte dort weg zu kommen. er (also SIE) ist dort schon seit anderthalb jahren. sie ist etwas scheu und schnappt vertsändlicherweise nach fingern, die sich dem käfig nähern.....sie hat ja auch kaum ausweichmöglichkeiten.
    rein platzmässig denke ich, kann ich im moment keine zwei papageienpaare halten. dazu bin ich räumlich zu begrenzt.
    es ist bei meinen mopas auch so, daß ich das starke gefühl habe das das weibchen sehr stark auf den menschen geprägt ist und sehr, sehr viel menschliche nähe brauch. beim männchen ist das anders, der hat wirklich seinen eigenen kopf, kommt beim freiflug zwar auch gerne mal her, scheint aber auch ganz zufrieden wenn man sich nicht permanent um ihn im speziellen kümmert...also krault, streichelt usw.
    wie vertragen sich denn deine mopas mit den grauen? gibts da freundschaften?
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ich würde das auch nicht machen.
    Du hättest dann bald einen Grauen, der das Interesse eines MoPa´s hätte. Eine eher unnatürliche Konstellation, die auf Dauer wohl auch eher ins Auge ginge.
    Und du hättest dann einen einzelnen MoPa. Auch nicht wirklich das Wahre, nicht? :traurig:

    Und auch darum würde ich dir nicht dazu raten, den Grauen zu holen. Wenn kein Platz da ist, dann lass es am besten gleich. Über kurz oder lang ist es auf keinen Fall eine gute Sache, wenn einer der Vögel "allein" ist.

    Dass dir der Graue im Zooladen leid tut, das kann man schon verstehen. Aber bedenken musst du auch, wenn du diesen hier jetzt rausholst, dann ist dort Platz für einen Neuen. Und der wird kommen.
    Du hättest also einen Vogel vielleicht (halbwegs) glücklich gemacht (halbwegs, weil er ja bei dir keinen Artgenossen bekäme), dafür aber ein Platz für neues Leid geschaffen.
    Zudem noch der dann evtl. einsame MoPa....

    LG
    Alpha
     
  9. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo mucki,

    Vielleicht ist das auch der Grund, warum sich die beiden noch nicht richtig angefreundet haben.
    Gerade zahme, oft schon fehlgeprägte Vögel sehen Anfangs meist lieber den Menschen als Partner, anstatt sich einem arteigenem Partner zuzuwenden.
    Ich würde Dir raten, Dich mal ein wenig rah bei den beiden zu machen, damit sie sich mehr miteinander befassen. Sonst stehen solche Tiere zwischen den Stühlen, was eine Verpaarung nicht gerade einfacher macht :zwinker:.

    Unsere Grauen und Mopas verstehen sich sehr gut untereinander und es gibt eigendlich keinen Streit zwischen den Parteien. Sie fessen auch alle zusammen, ohne das es groß Zoff gibt.
    Aber die beiden Paare haben in unserem Vogelzimmer ja auch recht viel Platz zum ausweichen. Jedes unserer Päärchen sitzt oft für sich und jedes hat im Zimmer so seine bevorzugten Plätze.
    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, das sich unsere Geier sofort lieber dem arteigenem Partner zugewant haben, als der auftauchte.
    Bei uns war es damals so, dass erst ein Grauer einzog und dann der erste Mopa, weil meine Tochte die so süß fand. Während ich schon auf Partnersuche gegangen bin, haben sich die beiden auch ein wenig zusammengerauft und auch mal geschnäbelt, aber man konnte schon sehen, dass dies nicht das Optimale war.
    Kaum das unser zweiter Grauer eingezogen war, war der Mopa plötzlich völlig uninteressant. Dann bekam der erste Mopa auch seinen Partner und seither wird nur artintern geschnäbel, geschmust usw.
    Aus dieser Erfahrung heraus hab ich deutlich erkennen können, das ein echter Partner nicht durch einen artfremden zu ersetzen ist.
     
Thema: graupapagei und mohrenkopf zusammen...geht das wohl gut?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mohrenkopf und graupapagei zusammen

Die Seite wird geladen...

graupapagei und mohrenkopf zusammen...geht das wohl gut? - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Guten Abend

    Guten Abend: Guten Abend, Ich habe mich heute hier in diesem Forum angemeldet da ich „heimlich“schon eine Weile einige Themen mit lese uns sehr informativ...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...