Graupapagei und Nymphensittiche?

Diskutiere Graupapagei und Nymphensittiche? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, bin neu hier, es werden also ganz viele Fragen kommen. AUch wenn dir Fragen alern sind, bitte nicht lachen. :nene: Also erstmal zu...

  1. Lissy

    Lissy Guest

    Hallo,
    bin neu hier, es werden also ganz viele Fragen kommen. AUch wenn dir Fragen alern sind, bitte nicht lachen. :nene:

    Also erstmal zu uns, wir wohnen in einem Reihenhaus, und bei und leben 1 Golden Retriever Rüde, Quinn. Er ist im Februar 4 Jahre alt und furchtbar faul. Außerdem leben hier noch 2 Nymphensittiche. Fritz und Frieda. Die zwei schimpfen in letzter Zeit den ganzen Tag und das ist sooooo laut, das pfeift in den Ohren. Selbst Spielzeug und Freiflug hält sie nicht mehr vom lauten flöten (oder sagen wir besser schreien) ab. Anfangs war es nur Fritz der nen lauten macht, mittlerweile macht Frieda mit. Zur Infa, die zwei sind ein Jahr alt.

    Nun zu meinen Fragen:

    Mein Mann liebt Papageiein und findet Graupapageien so toll. Wir haben hier in NOH auch einen Züchter, aber wir wollen ganz unabhängige Meinungen hören, ohne den Hintergedanken, das man ein Tier verkaufen möchte. Ich kenne den Züchter hier nicht, also bitte nicht so verstehen, als wäre es ein Mensch, dem es nur ums Geld geht, aber das haben wir bei unseren Nymphen leider erlebt.

    1. Also, was muß man bei der Haltung einen Graupapageis beachten?
    2. Kann man sie zusammen mit Nymphen halten, oder geht das gar nicht.
    3. Wenn man Graupapagei und Nymphen zusammenhalten kann, sollte man dann trotzdem ein Papageienpärchen halten, oder geht dann auch einer allein?
    4. Wie groß sollte ein Käfig sein?
    5. Wie verhält es sich mit der Lautstärke. Also wenn die Lautstärke proportional zur Körpergröße steigt, dann muß mein Mann auf einen Graupapagei verzichten, dann mir fallen die Ohren bei den Nymphen schon fast ab.
    6. Welche Folgekosten kommen in etwa auf einen zu?

    So, mehr fällt mir jetzt gerade nicht ein.

    Aber das waren ja schon Fragen über Fragen . :bahnhof:

    Ich denke aber, das ihr Licht ins dunkle bringen könnt.

    LG Lissy mit Quinn, Fritz und Frieda
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Lissy,

    und herzlich willkommen in den VF!
    Schön, daß Du Dich vorher über alle Eventualitäten informierst.
    Aaalso:
    Jein, man kann sie sicher in einem Haushalt und Zimmer halten, aber das ein gemeinsamer Freiflug möglich sein wird ist eher unwahrscheinlich.
    Nur zu zweit. Denn ein Häubchen ist kein Partner für einen Grauen und es wäre doch schade, wenn der Grauen den Nymphies immer nur von Ferne beim Kuscheln zuschauen kann.
    Je größer desto besser jedoch mindestens 1x2x2m Das ersetzt natürlich keinen Freiflug!
    Mhm, das ist von Vogel zu Vogel unterschiedlich. Aber rechne besser damit, daß die Grauen "nymphisch" lernen und entsprechend nachahmen können. Ansonsten finde ich, daß sie eher weniger laut sind (habe aber nur den Vergleich zu Amas).
    Für gutes Futter würde ich mit monatlich etwa 20,00€ rechnen. Dazu kommen Obst und Leckerlies, Spielzeug, Wohnungsschäden!!! und eventuell Tierarztkosten, die sich durchaus in schwindelnden Höhen bewegen können.
    Puh, ich hoffe, ich habe so in etwa alles erfaßt.
    Liebe Grüße

    Azrael
     
  4. Seth

    Seth Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein

    Hi,

    wollte einfach mal meinen Senf zu einigen Deiner Fragen abgeben:

    zu 1: Mach Dir bitte die Mühe und lies die Einlassungen zu diesem Thema (unter anderem auch unter Graupapageien): http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=75676 ; http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=83911 ;

    zu 2: Also in einer Voliere würde ich sie auf keinen Fall halten, das geht in die Hose!

    zu 3: Da es sich bei den Nymphis nicht um einen Ersatz für einen Partner für den Grauen handeln kann, sollte schon ein Päärchen Graue her...

    zu 4: siehe zu 1:

    zu 4: Hier kann ich nur aus eigener Erfahrung sprechen: Als meine Joey noch ein Einzelvogel war (schäm...), lebten bei mir auch einige Wellensittiche und ein Nymphen-Päärchen. Die (wirklich fiesen) Lautäußerungen der Nymphen hat Joey natürlich sehr schnell drauf gehabt :+klugsche und diese noch total übersteuert !!!. Dagegen waren die Nymphen absoluter Kindergeburtstag...
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Hallo Lissy,

    Herzlich Willkommen bei uns im VF:bier:
    Schön, dass ihr euch vor der ebventuellen Anschaffung schlau macht:prima:
    Schau auch mal hier. Das dürfte auch eine Reihe von Fragen beantworten.

    Zu deinen konkreten Fragen:

    1.: Platz brauchen die Grauen mehr als die Nympfen (DIE Grauen, denn alleine geht nicht). Auch solltet ihr an eurer Einrichtung nicht sonderlich hängen:zwinker:
    Die Grauen sind sensibler als andere Arten und sie sind große Schisser, was Veränderungen angeht.

    2.: würde ich nicht riskieren, denn wenn ein Grauer zuschnappt, hat der Nympf schlechte Karten.

    3.: sie brauchen grundsätzlich einen artgleichen Partner (gegenschlechtlich)

    4.: Die Mindestmaße sollten 2x1m Grundfläche sein.

    5.: Die Lautstärke steigt nicht proportional, aber lauter können sie sehr wohl sein. Sie lassen sich aber gerade durch andere Vögel sehr gern inspirieren....

    6.: Kommt drauf an, was du darunter verstehst - eine Wohnungseinrichtung ist schon sehr teuer :D . Ansonsten musst du mit viel Spielzeug rechnen (selber bauen), Rücklagen für den TA, qualitativ hochwertiges Futter, incl. Obst/Gemüse....
    Ich habe inzwischen in 3 Jahren rund 4x mehr ausgegeben, als die Grauen selber gekostet haben - denn: wer das eine will, muss das ander mögen :zwinker:
     
  6. #5 Tierfreak, 11. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2005
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Lissy,

    erst mal auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :blume: !

    Ich habe selbst Graue und Nymphensittiche, allerdings leben unsere vier Nymphen in einer Voliere im Dachgeschoß, wärend unsere Papageien im Erdgeschoß hausen. Ich denke andernfalls wäre mir das doch zu unsicher.
    So können alle ungestört ihren Freiflug genießen, ohne das ich Angst vor eventuellen Übergriffen der Papageien auf die kleineren Vögel haben muß.
    Selbst wenn man beiden Arten getrennten Freiflug gönnt, besteht immer noch ein Restrisiko, das ein Papagei einem Sittich durch das Gitter einen Zeh kürzt, falls dieser an dem Gitter des Papageienheims landet, oder umgekehrt.

    Für mein eigenes Empfinden sind die Nymphensittich von ihrer Lautäußerung her auch nicht zu verachten. Unsere Grauen lassen doch etwas angenehmere Töne von sich, die nicht ganz so schrill sind, wie das "Geschrei" unserer Nymphen.
    Aber jeder empfindert es ja auch anders, und auch ein Grauer kann halt sehr laute Töne von sich geben.
    Ist in der Tat von Vogel zu Vogel unterschiedlich.

    Ich wünsche Dir viel Spass beim Stöbern hier im Forum, und wenn Du weitere Fragen hast, immer her damit :D !
     
  7. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    hallo,
    bei den punkten 1,2,3,4 und6 stimme ich allen schreibern zu.
    zu punkt5- die lautstärke, braucht man bei meinen grautieren schon gute nerven.
    meine amazonen halten schon die mittagspause ein.
    die schlafen am liebsten zwischen 13&15°°uhr.
    aber bei den grauen ist immer was los...
    ;)
     
  8. #7 timtalertim, 12. November 2005
    timtalertim

    timtalertim Guest

    Hallo,

    ich habe selbst auch zwei Nymphen und vier Grauchen und möchte folgendes zu deinen Fragen sagen:

    zu 2.)
    Ich würde Vögel unterschiedlicher Größe nur unter Aufsicht zusammen freifliegen lassen. Vor kurzem haben leider meine Grauen eine Ziegensittich-Henne so gejagt und berührt, dass diese an Kreislaufversagen gestorben ist. Die Grauen müssen nicht zubeißen, es reicht auch ein dauerndes Anfliegen mit "Zugreifen".

    zu 3.)
    Auf jeden Fall mindestens zwei.

    zu 5.)
    Grauchen sind alleine von der Lautstärke (Phonezahl) lauter als die Nymphen. Grauchen ahmen sehr gerne auch das Geschrei von Nymphen originalgetreu nach, halt eben nur deutlich lauter. Dazu kommen noch die "nervigen" Kreisch und Pfeifgeräusche. Falls ihr also bei den Nymphen schon Probleme habt, solltet ich euren Wunsch auf Grauchen verwerfen.

    zu 6.)
    Ich würde mit Tierarzt, Futter, Spielzeug, etc. von ca. 30 Euro im Monat je Grauchen ausgehen. Macht bei zweien 60 Euro. Dazu kommen noch Anschaffungskosten von ca. 1.600 Euro für die Vögel und ca. 800 Euro für Käfig und Einrichtung. Die durch die Vögel verursachten Schäden kommen noch hinzu.

    Gruß Tim
     
  9. fisch

    fisch Guest

    Mit 2 Naturbruten sind es die Hälfte :zwinker:
     
  10. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Lissy,

    zu den meisten Fragen kann ich Dir nicht antworten weil ich selber noch zu ein arger Neuling mit den Grauen bin.

    Doch Zwei sind wirklich viel besser als einer.

    Das mit den Nymphen würde ich mir wirklich gut überlegen. Meine beiden Grauen haben zusammen mit den Wellis den ganzen Tag Freiflug.l......doch ehrlich gesagt ich traue den Grauen da nicht. Noch sind sie viel langsamer als die Wellis doch Rosi hatte schon einen am Schwanz erwischt.
    Denn die Wellis werden auch leichtsinnig und ich glaube Rosi und Charly warten nur auf die Gelegenheit. Also dann will ich nicht unbedingt in der Haut der Wellis stecken.
    Gut im Augenblick bin ich noch die Ganze Zeit im Zimmer und pass auf.

    Was die Lautstärke betrifft kann ich nur sagen......also meine Wellis sind 100 x lauter als meine beiden Grauen.

    Gut Rosi und Charly haben auch mal ihre dollen 5 Minuten und dann wird mal gebrüllt aber das ist noch goldig gegen den Krach den die Wellis fabrizieren.

    Grüssle
    Corinna
     
  11. #10 Monika.Hamburg, 12. November 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Huhu Lissy,

    Dir wurden Deine Fragen alle beantwortet und ich möchte es aber nicht versäumen, Dich hier herzlich willkommen zu heissen !:zustimm:
     
  12. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo Lissy,

    erstmal ein herzlich Willkommen im VF auch von mir.

    Ich würde Dir genau wie die Anderen Raten wenn dann zwei Graue zu nehmen, da ein Paar einfach glücklich er ist.

    Ich habe 4 Nymphen und zwei Graue.
    Ich habe Sie nur unter Aufsicht gemeinsam raus gelassen, das Ergebnis war, das mein Coco sich einfach zu denen in den Käfig gesetzt hat, und da sein Mittagsschläfchen gehalten hat, und aus einem Napf gefressen hat.
    Mittlerweile dürfen Sie auch gemeinsam raus auch wenn ich mal kurz weg bin, aber nur, weil meine Nymphen genügend Plätze zur Verfügung haben, an denen die Grauen nicht hin kommen, da Sie zu groß sind. Aber soweit verstehen Sie sich gut. Meine Lora, die hat total Angst und versteckt sich, wenn die Nymphen fliegen, dem Coco macht es nicht aus.

    Die Grauen sind um einiges Lauter als die Nymphen, und lernen "Nymphisch" sehr schnell.

    Zu Deinen weiteren Fragen wurde ja bereits alles geschrieben.

    Ich hoffe Ihr trefft für Euch die richtige Entscheidung.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Lissy

    Lissy Guest

    Hallo,

    also erstmal vielen Dank für eure Antworten. Bin nicht eher dazu gekommen zu antworten.

    Wir haben uns dazu entschieden uns verschiedene Züchter anzuschauen und bei der Gelegenheit erstmal ein wenig Kontakte zu knüpfen.

    Wir hoffen, das man dann auch einen kleinen Einblick darin bekommt, was so ein Graupapagei überhaupt bedeutet. Halt falsch geschrieben, es steht für uns fest, es werden natürlich zwei. Wir haben auch mal drüber nachgedacht, wie es uns gehen würde, wenn wir in einem Haus sitzen würden, mit anderen Menschen, die nur chinesisch sprechen und wir verstehen sie nicht. Da würden wir auch vereinsamen und vermutlichen einen psychischen Knacks bekommen. Ich denke so ungefähr würde es einen Grauen mit unseren Nymphen gehen.

    Worauf muß man bei einem Züchter denn achten? Wie erkenne ich einen Guten?

    Oder wo würdet ihr kaufen?

    Wir werden uns auf jeden Fall noch viele Infos holen, bevor wir uns entgültig entschließen ein Graupapageienpaar zu kaufen. Schließlich wollen wir viel Freude mit den Beiden. Sollte auch nur ein Punkt nicht passen, dann entscheiden wir uns lieber dagegen und die Vögel haben die Chance auf ein vielleicht besseres zu Hause.

    Sagt mal, noch was. Wir haben einen super neugierigen Golden Retriever, er hat sich die Voliere unserer Nymphen schon immer so genau angeschaut, bis sie ihn in die Nase gezwickt haben. Man,hat der ein Gesicht gezogen... :cheesy:
    Wie wird sich das mit den Grauen verhalten? Wenn Graue wirklich neugierig, dreist und selbstsicher sind, dann butter sie unseren Hund gnadenlos unter!

    So, jetzt werden wir weiter über das Thema nachdenken.

    Vielen Dank nochmal

    LG Lissy
     
  15. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Lissy,

    im Gegensatz zu Simona würde ich niemals Nymphen und Graue gemeinsam fliegen lassen, auch nicht unter Aufsicht bzw. auch nicht mehr in einem Raum stellen. Wenn zweierlei Arten an Vögeln, dann nur in getrennten Zimmern.

    Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten und da ist eben ein Unfall passiert, aus dem resultierte, daß mein Nymphe Bubi seitdem nur noch mit 1,5 Beinen leben muß. Er kommt zwar mit seiner Behinderung sehr gut zurecht, dennoch hätte ich diesen Unfall vermeiden können, wenn ich sie in zweierlei Räumen gehalten hätte. Der Unfall ist passiert, da die Grauen draußen gewesen sind und Bubi am Gitter geturnt hat. Coco mein Grauer ist dann am Gitter gelandet und hat durch die Stäbe Bubis Bein erwischt und fast durchgebissen. Erst wurde Bubis Bein geschient und dann wurde es unterhalb des Knies amputiert, da es nicht mehr zu retten gewesen ist.
     
Thema: Graupapagei und Nymphensittiche?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei und nymphensittiche zusammen

    ,
  2. papagei und nymphensittich zusammen halten

    ,
  3. vertragen sich graupapagei und nymphensittich

    ,
  4. nymphensittich und papagei zusammen halten,
  5. graupapagei und nymphensittich,
  6. kann man ein papagei mit nymphensittich halten,
  7. graupapagei mit nymphensittich,
  8. dachgeschoss als Papageien,
  9. nymphensittich graupapagei,
  10. nymphensittiche mit Papageien halten,
  11. nymphensittich mit Graupapagei halten,
  12. gemeinsame haltung von graupapgeien und nymphensittichen?,
  13. wie groß muss ein käfig für 2 nymphensittiche sein,
  14. nymphensittich mit graupapagei,
  15. passen nymphensittiche mit Graupapagei ?,
  16. sprechen Nymphenpapageie,
  17. nymphensittiche und graupapagei,
  18. kann man Nympfensittich mit einem Graupapagei in eine Voliere setzen?,
  19. verstehen sich graupapagei und nymphe,
  20. graupapagei und nymphensittich in einer voliere,
  21. stanleysittiche mit graupapagei zusammenhalten,
  22. papageien und nymphensittiche,
  23. kann man ein graupapagei mit nymphensittiche halten,
  24. graupapagei und goldbugpapagei zusammen,
  25. kann man graupapagei und nymphen halten
Die Seite wird geladen...

Graupapagei und Nymphensittiche? - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  4. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  5. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...