graupapagei-- wäre es möglich für mich...

Diskutiere graupapagei-- wäre es möglich für mich... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo! ich wohne in einer 35qm wohnung mit einigen tieren!darunter auch 2 nymphensittiche und 2 wellensittiche!die nymphen sind teilweise...

  1. greta444

    greta444 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    hallo!

    ich wohne in einer 35qm wohnung mit einigen tieren!darunter auch 2 nymphensittiche und 2 wellensittiche!die nymphen sind teilweise wirklich sehr laut, wie ich finde!nun liebäugle ich schon laaange mit 2 graupapageien und wollte mal fragen was ihr so meint: sind sie viel lauter als nymphen oder nicht?ich möchte keinen ärger mit den nachbarn, also die nymphen stören sie nicht!was meint ihr sind graue eher ruhiger oder können sie doch extrem laut werden?
    und noch was: meine vögel leben frei im wohnzimmer, haben dort nur einen großen freisitz mit futter etc. wäre soetwas bei grauen auch machbar oder für die wohnung unzumutbar?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kongopapa24

    Kongopapa24 Guest

    Hallo,
    also mein Geier kann schon laut werden!Lauter als Nymphensittiche.Ausserdem werden sie deine anderen Vögel übertönen wollen.
    35qm?Ein Zimmer?Darin noch ein Bett? :nene:
    Würde Dir eher von abraten.Aber andere Leutchens werden Dir mit sicherheit viele Ratschläge und Tips geben!
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Greta,

    ich finde, dass der Platz und die vorhandenen Tiere sich nicht mit einem Paar Graue vertragen werden :trost:
    Auch sind die Grauen, wenn sie toben, um einiges Lauter als die Nympfen :+klugsche
    Die Grauen benötigen ein sicheres Zimmer, wenn du sie im ständigen Freiflug halten möchtest. Ansonsten ist deine Hütte -früher oder später- abbruchreif :zwinker:
     
  5. apopapagei

    apopapagei Guest

    Hallo Greta

    Im Allgemeinen Vogelforum ist ein für alle Vogelhalter wirklich köstlicher thread im Gange über "Was man als Papageienhalter lieber nicht wissen will."
    Du mußt mal unter "Zerstörung" suchen, da findest Du ihn.
    Als Vogelbesitzer weißt Du ja, was die kleinen schaffen, aber was meine Grauen schaffen wenn ich mal nicht hinsehe...
    Vom Krach her geht es bei uns. Wenn sie schreien, dann eher kurz aber laut. Kommt halt auch drauf an was du für Nachbarn hast.
    apopapagei
     
  6. wusel

    wusel Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern
    Hallo Greta

    ich fürchte die Grauen würden deine kleinen Pieper jagen und verletzen.
    Bei gemeinsamen Freiflug :+schimpf :k


    gruß wusel
     
  7. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo Greta,

    ich habe auch 4 Nymphen und zwei Graue.
    Meine Nymphen lasse ich ungerne unbeaufsichtig im Freiflug mit den Grauen.
    Sie sind zwar schneller und kleiner, und kommen leichter in Ecken wo die Grauen nicht hinkommen, aber dennoch habe ich dabei kein gutes gefühl.
    Angriffe auf die Nymphen gab es aber bisher noch nicht.
    Lauter als die kleinen sind die Grauen alle mal. Sie schreien zwar auch nur zu bestimmten Zeiten, sind aber um einiges lauter.
    Manchmal habe ich auch das gefühl das die Töne von den Grauen den kleinen nicht all zu gut bekommt. Ich glaube es ist Ihnen auch manchmal etwas zu laut.
    In einem ein Zimmer Appartement würde ich Dir allerdings abraten Graue zu halten. Die Stellen doch einiges an, machen viel kaputt und etwas mehr Dreck als Nymphen.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  8. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Etwas mehr Dreck ist aber untertrieben.

    Sie machen richtig Dreck, schmeißen mit Obst und kötteln des öfteren einfach mal da hin so es ihnen paßt.

    Auch machen Graue erheblich viel Staub.
    Bei einer 1-Zimmer Wohnung mit 35qm ist das dann echt ein Fulltime Job.

    Ich würde dir auch dringend abraten zumal du ja schon Nymphis hast.

    Das Verletzungsrisiko wäre mir echt zu groß.

    Und vom Lärm mal ganz abgesehen.
    Wir hatten mit unseren Grauen immer viel Glück gehabt und sie waren nicht übermäßig laut.
    Bis Paula kam. :~

    Mittlerweile können wir im Wohnzimmer kein Fernseher mehr anschalten und auch das gemeinsame Familienessen wir echt anstrengend.

    Paula ist ein echter Extremfall.
    Beim Abendessen müssen wir sie dann immer mit tollen Leckereien bestechen damit wir mal schnell was futtern können ohne einen Ohrenschaden zu bekommen.

    Sie schreit zwar nicht aber was sie an schrillen Pfeifftönen drauf hat ist schon echt sehr laut.
    Wir können sogar die Terassentür nicht auflassen, wenn sie anfängt.

    Da heißt es echt nur Flucht und warten bis es vorbei ist.
    Aber sobald man wieder in Sichtweite ist, geht es wieder los.

    Ist schon ganz schön nervig und im Moment wissen wir auch gar keinen Rat.
    Zum Glück haben wir ein Haus aber wenn ich mir das in einer Wohnung vorstelle, denke ich doch, daß man seinen Nachbarn so etwas nicht zumuten kann.

    Aber wie gesagt. Paula ist ein Extremfall.
    Es muß nicht heißen, daß jeder Graue so laut ist.
    Aber sehr leise sind sie Alle nicht.
     
  9. #8 Monika.Hamburg, 28. September 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Greta,

    ich würde keine Grauen in Deiner kleinen Wohnung halten.

    Wir Dir hier schon geschrieben wurde, der Lärm ( muss nicht unbedingt -kann aber ) , der Dreck (unvorstellbar) und vor allem hast Du nicht viele Möglichkeiten um Deinen Tieren dann gerecht zu werden !

    Leider habe ich die Angewohnheit, beim Saubermachen immer zu singen oder zu pfeifen ( Frust ?????? :D ) und das machen meine Grauen dann natürlich auch in allen Tonlagen , mal leise und mal laut und da helfen keine Türen und Isofenster ! :D

    Ich würde Dir in Deiner jetzigen Situation - von Grauen abraten !
     
  10. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Greta,
    ich kann Deinen Wunsch nach zwei Graupapageien sehr gut verstehen!
    Leider kann ich nicht sehen wo Du wohnst, sonst würde ich Dich mal sehr gern zum Kaffee einladen und Du kannst mal ein paar Stunden den Alltag mit zwei Grauen in der Wohnung erleben.
    Wir lieben unsere Zwei und würden sie nie wieder hergeben, allerdings würde ich mir mit dem Wissen von heute auch nie wieder Papageien zulegen.
    Du schreibst, dass Deine Vögel frei in Deiner Wohnung leben. Nun gut, ich kenn mich mit Nymphensittichen nicht aus, aber ich kann Dir sagen, dass ich mich eigentlich schon nicht mehr so richtig traue unsere Grauen auch nur ein paar Minuten aus den Augen zu lassen. Absolute Ruhe ist meist schon immer ein verdächtiges Zeichen und es wird gerade wieder irgendetwas zerlegt oder geschreddert!

    Wenn ich jetzt mal nur den Schaden zusammenrechne, so ergibt sich schon nur innerhalb eines Jahres ein Höhe von € 2000,- und das ist noch ganz vorsichtig geschätzt! ( Zerlegt wurden u.a. 2 Jacken, unsere Essecke (eine amerikanische Sitzgruppe wo die Polster herhalten mußten), ein Radio, Bücher ...) Trotzdem bekommen sie natürlich weiterhin ihren Freiflug ca. 4-5 Stunden täglich, allerdings nur noch unter völliger Aufsicht und d.h. mit anderen Worten, dass man innerhalb dieser Stunden nicht unbedingt das machen kann, was man sich eigentlich vorgenommen hat. Beispiel: Ich muss in den Keller um Wäsche aufzuhängen. Lass ich die Grauen draussen, nutzen sie meist ihre Chance! Setz ich sie in den Käfig bin ich zusätzlich damit noch beschäftigt sie zu überzeugen reinzugehen. Meist klappt es auch sofort, manchmal dauert es aber auch 10 Minuten!

    Sie machen jede Menge Dreck! Obst wird grundsätzlich nur angeknabbert und dann in hohem Bogen weggeschleudert! Die Bröckchen findest Du dann an der Tapete, dem Sofa, auf dem Teppich ...! Nach den richtigen Körnern wird auch tatkräftig im Futternapf gesucht und dabei werden krallenweise Körner aus dem Käfig geschmissen. Meist wenn Du gerade gesaugt hast!
    In der Wohnung findest Du einen ständigen Staubfilm und ehrlich müssen wir zugeben, dass wir auch etwas häufiger Husten müssen, seitdem wir die Geier haben. Wenn der Fernseher läuft wollen sie natürlich auch was dazu sagen und das nicht zu knapp! Wir haben kaum noch T-Shirts die nicht von ihnen gelocht wurden.

    Wenn ich von der Arbeit nach Hause komme (ich bin die Bezugsperson von Beiden), dann ist erstmal eine Stunde spielen und Köpfchenkraulen angesagt und dann hängen sie noch stundenlang auf mir rum, obwohl sie einen Kletterbaum und sonstiges haben! Dann muss der Käfig noch gereinigt werden und sie müssen inhalieren (die Kleine hat eine heftige Aspergillose, dazu schreib ich später noch was.) und schon ist der Abend fast wieder vorbei. Bei schönem Wetter werden sie in einen anderen Käfig gesetzt und kommen noch mal für einige Stunden raus auf den Balkon, möglichst jeden Tag wenn das Wetter es erlaubt! D.h. ein zweiter Käfig muss gereinigt werden!!!
    Papageienhaltung in der Wohnung kann meiner Meinung nach schon fast als Teilzeitjob wenn nicht sogar mehr bezeichnet werden.
    Wir sehnen uns nach dem Tag an dem wir unseren Beiden endlich eine große Außenvoliere mit Schutzhaus bieten können.

    Wir hatten vor einiger Zeit Tierarztkosten in Höhe von € 260,- und unser Hahn wurde sehr aggresiv gegenüber der Henne, als sie krank war. Resultat war, dass ein neuer Käfig her mußte, wo man ein Trenngitter einschieben kann. Also nochmal 600,- Euro und dies nur mit Glück, weil wir den Käfig aus einer Konkursmasse bekommen haben, sonst hätten wir 1000,- Euro zahlen müssen. Zum Glück vertragen sich unsere Zwei jetzt viel besser, aber das die Aspergillose immer wieder in Schüben auftritt und damit wieder Tierarztkosten entstehen und auch eine evtl. Trennung der Tiere (damit die Henne Ruhe hat) erforderlich ist, ist uns auch klar!
    Viele Papageien bekommen in der Wohnungshaltung Aspergillose, weil ihnen einfach die Frischluft, die Luftfeuchtigkeit und ... fehlen.

    Vertragen sich Nymphen und Graupapageien überhaupt? Werden nicht die Nymphen von den Graupapageien gejagt und leben somit gefährlich bzw. in ständigem Stress? Ich weiß es nicht, Du vielleicht???

    Unsere Grauen sind so laut, dass wir sie draussen 100 Meter weit hören können, wenn nur unser Wohnzimmerfenster auf kipp steht! Zugegeben sind sie nur 2 mal am Tag so laut, wenn sie Ärger mit ihrem Spielzeug haben :zwinker: ! Aber immerhin, könnte das schon Menschen in Deiner Nachbarschaft stören. Wir haben Glück (haben vor Anschaffung aber auch die Nachbarschaft gefragt), aber das hat nicht jeder!

    Es ist jetzt schon furchtbar lang geworden und ich könnte noch etliches berichten. Wir haben viel Spaß mit unseren Tieren und lieben sie wirklich sehr, aber oft habe ich Schuldgefühle, weil sie einfach nicht in die Wohnung gehören, sondern draussen in möglichst großer Freiheit leben sollten!

    Ich möchte Dir nichts madig machen, aber wäre froh gewesen, wenn wir vor Anschaffung ehrliche Antworten und Stellungnahmen erhalten hätten und nicht die Profitgier von vielen Züchtern im Vordergrund gestanden hätte.
    Uns wurden für zwei Graue sogar Käfige in einer Größe von 60x80x80 angeboten 8(

    Liebe Grüße
    Kati, der es wichtig ist bei diesem Thema ganz ehrlich zu sein, damit es später den TIEREN UND DEM HALTER GUT GEHT!
     
  11. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo zusammen :-)

    hab mir jetzt den ganzen Thread mal durchgelesen und bin jetzt irgendwie total irritiert.

    Ihr schreibt hier immer wie laut die Grauen sind auch über den Dreck. Da bei mir der Gedanken Graue anzuschaffen in den Endzügen liegt muss ich doch mal ein bischen was loswerden und hoffe auf viele Antworten.

    Vorab muss ich sagen, ich arbeite seit ein paar Monaten für jemanden der sehr viele Graue hat. Also der Lärmpegel dieser Grauen ist wesentlich niedriger als der Lärm den meine 11 Aga`s täglich machen.

    Dann schreibt ihr hier immer wegen Zerstörung von Gegenständen. Gut das meine Aga`s ihr Zimmer schon aufgefressen haben damit hab ich mit abgefunden aber bei den Grauen von meiner Bekannten kann ich net viel v on Zerstörung feststellen (und damit mein ich sogar nur das auffressen von Sitzstangen !!) das gibt es bei ihr nicht.
    Meine Grauen sollen im Wohnzimmer leben (riesen Voliere vorhanden und Freiflug am Tag natürlich auch feste garantiert). Ist das jetzt von Vogel zu Vogel unterschiedlich das die gleich das Mobiliar auffressen oder machen das alle Graue ??
    Hat jetzt meine Bekannte total liebe Graue oder sind Eure alle Monster ???

    Sollen wir jetzt ganz Junge nehmen direkt vom Züchter oder sollen wir ältere Tiere nehmen ???

    Wir sind da flexibel, die Voliere ist schon da, ist auch schon eingerichtet nur fehlt noch der Inhalt und da grübeln wir halt noch.

    Grüssle
    Corinna
     
  12. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Also der Beitrag von Kati ist ja echt spitze.

    Auch bei uns sieht es ganz genauso aus.

    Sie machen Dreck und Lärm aber gottseidank wußte ich schon vorher, was da auf mich zukommt.

    Schon ein halbes Jahr bevor wir unseren ersten Grauen holten habe ich zuhause schon eine ganze Bibliothek gehabt um mich zu informieren.
    Und natürlich habe ich hier wie verrückt gelesen.

    Mittlerweile sind es bei uns im Wohnzimmer schon 4 Graue.
    Im Zimmer meiner Tochter leben dann auch noch die 2 Pennantsittiche und unten imFlur haben wir die Gastsittiche.
    Die suchen leider noch immer vergeblich nach einem schönen Zuhause.

    Auch ich finde, daß diese Arbeit mit den Vögeln und auch den anderen Tieren echt ein Teilzeitjob ist.

    @Corinna
    Was du da schreibst, kann ich fast nicht glauben.
    Diese Grauen müssen echt die Ausnahme sein.
    Klar gibt es welche die etwas ruhiger sind und auch nicht so viel zerschreddern.

    Dann stelle ich mir die Frage WARUM?
    Fehlt ihnen etwas?
    Sind sie nicht glücklich?

    Ich glaube fast jeder kann hier bestätigen wie laut sie werden können und was für eine Arbeit sie machen.
    Von den Kosten an Möbeln die ja mal wieder ersetzt werden müssen ganz zu schweigen.
     
  13. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Corinna!
    Lärm kann man nicht beschreiben.Der eine findet seine Grauen laut,der nächste die Amazonen und du 10 Agas.Bei uns ist es so das meine Aras sicher lauter sind als die Grauen-die Aras schreien aber nur zwei mal am Tag für 3 Minuten,die Grauen singen,quatschen und pfeifen aber den ganzen Tag.Pause ist nur wenn sie schlafen.Mich stört das nicht,ich kann aber auch meine Ohren auf Durchzug stellen.Nachbarn haben wir nicht-aber ich denke das wir mit denen auch Ärger hätten.
    Zerstören tun meine auch nicht viel-wenn ich aufpasse.Aber auch wir haben ein angeknabbertes Telefon und Löcher in der Wand.Die Tapete ist total versaut mit Flecken.Unsere Balkendecke haben wir vorsorglich abgedeckt.Aber wenn sie dürften wie sie wollten dann sähe es sicher anders aus.
    Ob man sich Abgabetiere holen sollte?Grundsätzlich ist es natürlich wichtig das all die vielen Tiere die ihr Zuhause verlieren wieder in gute Hände kommen und wenn du einem glücklichen Paar das bieten kannst...super.Du ersparst dir die Verpaarung was auf jeden Fall ein großer Vorteil ist.Aber-Papageien sind sehr sensible Tiere und wenn man so gar keine Ahnung von denen hat,ist meine Meinung,sollte man nicht gleich mit einem Problemvogel anfangen der rupft.Völlig unerfahren und dann gleich "Aufbauarbeiten" leisten müssen kann schnell in die Hose gehen.Aber es werden ja nicht nur Problemvögel abgegeben sonder oft auch super Tiere wo sich einfach die Lebensumstände der Besitzer verändert haben.Du wirst sicher das passende für euch finden.
    Liebe Grüße,BEA
     
  14. #13 Monika.Hamburg, 29. September 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Hallo Corinna,

    ich glaube kaum, das ich hier Monster habe ! :D

    Meine Beiden sind wie bei allen anderen teilweise beim Pfeifen oder in den drolligen 30 Minuten sehr laut , mich stört es nicht aber meine Tochter, die durch zwei Türen und eine Etage höher schläft, schreit schon manchmal durch das Haus, dass sie den Beiden gleich den Hals umdreht ! :zwinker:

    Ich kann eigentlich nur bestätigen, dass es still wird zum Mittagsschläfchen und zur Schlafenzeit ! :zustimm:

    Meine Beiden zerstören auch gern alle Möbel ob ich nun dabei bin oder nicht !
    (Ist schließlich das Zimmer der Grauen -ich korrigiere - das ganze Haus gehört eigentlich den Geiern -lol)

    Versuche zwar aufzupassen aber selbst 3 Minuten PC-Blick reichen da den Geier schon ! :D

    Deine Bekannte hat sehr wohlerzogene Graue !

    Ich bastel täglich Spielzeug für meine Grauen und wenn da mal etwas länger als 2 Tage hält bin ich schon erstaunt !
    (Wahrscheinlich schlechte Qualität :D )

    Ihre Sitzstangen zerschreddern meine Beiden nicht - haben auch genug andere Sachen als Alternative zum Zerschreddern !

    Es gibt bestimmt auch irgendwo in diesem Forum - sehr artige Graue ! :zwinker:
     
  15. Steffi36

    Steffi36 Die mit den Geiern lebt..

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53842 Troisdorf
    Hallo und guten Morgen zusammen.
    Nachdem heute Morgen schon eine Stunde mit Saubermachen der Zimmervolis vergangen ist, möchte ich auch mal meinen Senf dazugeben.
    Ich habe ja hier 3 Graue, und am Sonntag kommen noch zwei dazu.
    Ich kann mich den Meinungen meiner Vorschreiber nur wirklich anschliessen.
    Nuiemand kann sich den Dreck, Staub und die Lautstärke der Grauen vorstellen, der nicht selber welche hat.
    Meine drei sind bestimmt ganz verträgliche, nicht allzu laute Genossen. Aber dennoch kommen Phasen, wo sie auf vollstem Halse rufen, pfeiffen und quasseln. Wenn Du dabei grade Deine Lieblingssendung anschaust, dann kann einen das ganz schön nerven.
    Und die zerrupften Möbel kenne ich auch.
    Aber es kommt nochwas hinzu:
    Was ist wenn Du irgendwann in Zukunft umziehen möchtest ?
    Wenn Du eine größere Wohnung haben möchtest, aber mit den Geiern keine findest ?
    Wir selber haben eine ganze Zeit ein freistehendes Haus gesucht, wo wir auch im Garten die Geier stellen können, ohne Nachbarn. Das war gar nicht so einfach. Die meisten Vermieter hätten zwar Hunde und Katzen erlaubt, aber keine Papas, da viele Vermieter wissen was Papas so alles anknabbern.
    Wir hatten es jetzt nicht wirklich eilig, da wir auch hier sehr nette Nachbarn haben, mit denen wir fast allen befreundet sind. Aber wir wollten den Geiern mehr bieten als hier räumlich möglich ist.
    Und es war verdammt schwer das passende zu finden, wo auch der Vermieter mit allem von uns gewünschten einverstanden ist.
    Auch das solltest Du Dir vorher gut überlegen. Die Situation kann ja auch für Dich mal eintreten.
    Liebe Grüße, Steffi
     
  16. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Naschkatzl,
    Du lebst in Moers wie ich lese, also kannst Du gern mal zum Kaffee vorbeikommen. Bitte nimm Dir hier wirklich alles was Du gelesen hast zu Herzen. Auch wir hatten uns vorher durch Bücher und auch übers Internet informiert, leider kannten wir zu dieser Zeit das Vogelforum noch nicht.
    Wenn man in der Situtation ist, dass man sich in Graue bzw. überhaupt in Papageien verliebt hat, dann nimmt man die negativen Schilderungen des Lebens mit Papageien nicht so richtig wahr bzw. möchte es eigentlich ja auch gar nicht hören. Meist denkt man das die Leute übertreiben, nicht belastbar sind bzw. man selbst sowieso alles anders oder besser macht. Dazu kommen noch die Aussagen vieler Züchter, die Dir erzählen, dass ein kleiner Käfig ausreicht (ist ja klar, ein großer kostet viel mehr Geld und könnte Dich vom Kauf eines Papageien abhalten!), außerdem braucht man nicht unbedingt 2 Papageien, wenn man genügend Zeit hat und sich ausreichend mit dem in "Einzelhaft" sitzenden Papageien beschäftigen kann. Die Tiere müssen auch so oft es geht raus, damit sie überhaupt ein anständiges Immunsystem aufbauen können, kannst Du Ihnen das ermöglichen? Darüber könnte ich mittlerweile ein ganzes Märchenbuch schreiben und gleichzeitig furchtbar vor Wut an die Decke gehen. Ich fange jetzt auch nicht noch mit dem Thema Handaufzuchten an 8( (Wir haben im Übrigen zwei Handaufzuchten und weiß wovon ich rede! Nie wieder!)
    Was machst Du wenn Du in Urlaub willst? Wir haben unsere bisher in ein Vogelhotel gegeben (dort haben wir sie auch her und sie fühlen sich dort eigentlich wohl, zumindest dachten wir das).Jetzt haben wir festgestellt, dass unsere Kleine sich aber anscheinend so grämt und sich an den Schwanzfedern gebissen hat während ihres Aufenthalts. Ebenso ist nach dem Aufenthalt im Vogelhotel die Aspergillose ganz heftig ausgebrochen. Also muss da demnächst eine andere Lösung her, aber welche :?
    Die Grauen zuhause lassen, gefüttert und gepflegt werden können sie dort, das ist kein Problem. Aber Fliegen??? Keiner außer mir und einer Frau aus dem Vogelhotel bekommt sie wieder in den Käfig zurück bzw. soll man dem Urlaubspfleger zumuten sich 5-6 Stunden oder auch länger vor den Käfig zu setzen und zu warten bis sie selbst wieder reingehen?
    Diese Situtationen mußt Du Dir vorher auch gut überlegen.
    Unsere sind bestimmt auch keine Monster, sondern wirklich "süße Mäuse" wie sie sich selbst bezeichnen.
    Wenn Du aber innerhalb der Wohnung den Vögeln genügend Freiflug geben willst, dann mußt Du ständig dabei sein. Unsere Grauen wollen ständig etwas neues entdecken und das liegt einfach in der Natur der Tiere.
    Papageien wollen beschäftigt werden, wir tauschen alle 2 Wochen das Spielzeug, sie bekommen ca. alle 3 Tage frische dicke Zweige zum zerschreddern, aber Fernbedienungen, Brillen, Feuerzeuge, Kerzen, Blumen, Zeitungen, Bücher, Sofas, Stühle, T-Shirts und und und haben eben auch ihren Reiz wenn nicht sogar mehr.
    Hab nicht die Illusion, dass Du gemeinsam mit ihnen stundenlang im Wohnzimmer sitzen kannst ohne das irgendetwas passiert.
    Viele Papageien kommen nach einigen Monaten kaum noch aus dem Käfig, weil sie einfach zuviel Dreck machen bzw. anstrengend sind und Aufmerksamkeit fordern. Dann entwickeln sie sich zum Schreier und werden in die Abstellkammer geschoben und verbringen dort ihr Dasein.
    Diese Aufmerksamkeit und einen großen Teil unserer Freizeit müssen wir ihnen gerne geben wollen (JEDEN TAG!!!!!!!!!!!!!!!), denn das und noch mehr sind wir ihnen schuldig!
    Liebe Grüße
    Kati, die nicht so negativ ist, wie sie sich jetzt vielleicht anhört, aber nichts beschönigen will, was später zu Lasten der Tiere gehen könnte

    :bier: Im Übrigen kannst Du auch gern was anderes zu trinken bekommen, außer Kaffee, solltes Du den Weg zu uns wagen.
    Also ehrlich, Du bist wirlich herzlich eingeladen, würd mich aufrichtig freuen!
     
  17. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Boahhhhhhh Steffi, noch Zwei? (großes Fragezeichen)

    Dann hast Du fünf:
    Das ist einer mehr als bei mir!!!!!!! :D

    Aber dann ist ja immernoch einer zuwenig da.
    Sag mal wo stapelst du die denn alle?
    Hast Du so eine riesige Voliere? ( Vogelzimmer)

    Will sehen, will sehen, will sehen!!!

    :D :D :D
     
  18. Steffi36

    Steffi36 Die mit den Geiern lebt..

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53842 Troisdorf
    Hallo Reginsche.
    Ja, hier gehts ab wie Schmitz Katze. ;)
    Aber diesmal bade ich meine Hände in Unschuld.
    Ich habe meinem Gatten nur eine klitzekleine Anzeige vorgelesen, wo ein Paar Graue ganz dringend ein neues zu Hause suchten.
    Er sagte mir, ich solle dort mal anrufen. Und da ich ja so gut erzogen bin, gehorche ich ihm natürlich aufs Wort. Bin halt wirklich sehr artig. :p
    Also, ich dort angerufen. Nachdem die Familie mir von den Geierlein erzählt hatte, rief ich meinen Herrn Gemahl auf der Maloche an, Handy sei dank.
    Und er war der Meinung, bei 3 Geiern die wir haben, machen es 2 weitere auch nicht, sofern wir auch noch nach einer passenden Partnerin für Hansl weitersuchen werden.
    Naja, und was soll ich mich da mit ihm streiten ?
    Er ist halt der Herr im Haus :+schimpf - ist mir ja auch nicht wirklich unangenehm.
    Also haben wir dann 5, wobei ich hoffe, das Hansl nicht mehr allzulange alleine bleibt.
    Zu Deiner Frage mit der Voli:
    Wir haben am Sonntag bei ebay eine große Voliere ersteigert, 2x2x2 Meter.
    Die ist aber nicht wirklich groß genug für alle, aber man kann sie beliebig ergänzen. Am Sonntag war ja von 5 Geiern noch nicht die rede, grrrr....
    Also werde ich nun wieder einmal meine Äuglein offenhalten, und nach Anbauteilen solch einer Voli ausschau halten.
    Aber was solls, hab ja eh nix weiteres zu tun. Männer, päh....
    Die beiden neuen müssen eh erstmal ein paar Tage in ihrer alten Zimmervoli hier stehen, zum Eingewöhnen finde ich das gar nicht schlecht, hab ich mit allen so gemacht. Im Moment habe ich hier 2 Zimmervolieren im Wohnzimmer stehen, für eine dritte reichts auch noch. und da die Geierlein eh fast den ganzen Tag draussen sind und auf mir rumklettern geht es ihnen damit auch ganz gut. Hinter Gitter kommen sie nur wenn ich das Haus mal verlassen muß.
    Da wir in nächster Zukunft umziehen - hauptsächlich der Geier wegen- bauen wir die neue Voliere erst im neuen Haus auf.
    Dort ist Platz genug, und im Sommer sollen sie in den Garten, da wird noch die ultimative Voliere selbst gebaut.
    War gar nicht so einfach einen Vermieter zu finden, der dies alles so klasse findet. Aber nun haben wir ganz liebe Vermieter gefunden.
    Liebe Grüsse, Steffi
     
  19. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo zusammen :-)

    danke erstmal für die Antworten.

    Also ganz arge Problemtiere möchten wir uns nicht anschaffen, da bin ich ehrlich das traue ich mir nicht zu.

    Also bei der Käfiggrösse habe ich keine Angst, ich glaube das Teil das wir haben ist ausreichend und es ist sogar noch ein Trenngitter vorhanden falls man doch mal trennen muss.......siehe Bild.

    Nur ich glaube das werde ich nie verstehen mit den Handaufzuchten und den Naturbruten.
    Ich hab da jetzt soviel drüber gelesen aber irgendwie bin ich da total plond.
    Und wenn man so die Anzeigen im dhd liest da stehen ja nur Handaufzuchten drin oder fast nur. Soll ich jetzt davon die Finger weglassen oder nicht.
    Ach man das Ganze verwirrt mich.

    Was Urlaub betrifft......äääh was ist das ???? kann man das essen ????
    Also in Urlaub fahren ist nicht weil wir einfach zuviele Tiere haben.
    Freiflug ist bei uns auch garantiert und was den Dreck betrifft.....damit kann ich leben denn sonst hätte ich mir nie Tiere anschaffen können. Meine Agas haben ja mir mein Büro abgenommen und wie ich schon geschrieben habe "aufgefressen" Ist jetzt halt ihr Reich. Die 13 Wellis und unsere kleine Handaufzucht von Zwerghäschen würden dann mit den Grauen im Wohnzimmer leben.

    Also wir sind auch nicht losgegangen und haben den Käfig besorgt und dann gleich den Inhalt.
    Hier informiert sich die ganze Familie grad drüber und glaubt mir ich kann Fragen stellen ohne Punkt und Komma :D
    Aber langsam will ich halt doch was in dem Käfig drin haben und mein Mann weigert sich da reinzugehen damit Leben drin ist :+schimpf

    Grüssle
    Corinna
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Der Käfig ist natürlich schon eingerichtet mit Javaästen und Natürästen, das Bild wurde gleich nach dem Aufbau gemacht.

    Grüssle
    Corinna
     
  22. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Also wegen dem Lärm: ich glaube ich habe die lautesten Grauen die es gibt auf der Welt. Jedenfalls mein Hahn ist extrem laut. Nix mit Tv glotzen obwohl die das Zimmer neben dem Wohnzimmer haben. Da versteht man kein Wort vom Fernseher. Na gott sei dank hab ich noch woanders einen zu stehen. :D
    In einer 35qm Wohnung würde ich mir das auch 1000mal überlegen. Was ist wenn du mal ausschlafen willst? Und meine machen auch extrem Dreck. Habe zwar PVC Boden im Vogelzimmer aber die Kacka muss ich auch immer erst einweichen bevor sie weggeschrubbt wird. Und nicht nur das sie das Futter umherschleudern - nein bei mir fliegen immer die ganzen Näpfe umher incl. Wassernapf. :k
    Gardinen ade, Pflanzen ade, Tapete ade...
     
Thema:

graupapagei-- wäre es möglich für mich...

Die Seite wird geladen...

graupapagei-- wäre es möglich für mich... - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  3. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  4. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...