Graupapagei, Wasserverlust, Stressdermatitis

Diskutiere Graupapagei, Wasserverlust, Stressdermatitis im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Erhalte folgendes e-Mail, weiss der eine oder andere von Euch noch Rat? Hat jemand Erfahrung mit Stressdermatitis? ********* Ich habe einen...

  1. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Erhalte folgendes e-Mail, weiss der eine oder andere von Euch noch Rat?

    Hat jemand Erfahrung mit Stressdermatitis?

    *********
    Ich habe einen Graupapagei 4 1/2 Jahre alt, der seit 2 Tagen viel Wasser verloren hat. Häufchen macht er fast gar nicht mehr. Seine Füsse sind schon ganz schrumpelig, weil der Körper das Wasser nicht mehr hält. Habe schon mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover telefoniert. Mit dem Doktor kann ich dort ganz gut, der meinte aber, die letzte Möglichkeit wäre für meinen Rico nur noch eine Infusion über 5 Tage. Das bedeutet wieder Stress und Klinikaufenthalt. Ich sende dir beiliegend meinen verfassten Bericht zum besseren Durchblick. Wenn du einen Tipp für mich hast, wäre ich sehr dankbar.
    *********

    Den Bericht stelle ich nicht rein, er umfasst mehrere Seiten, ich muss mich selbst erst durchlesen und mit dem Verfasser wieder Kontakt aufnehmen.

    Grob zusammengefassst:
    Rico leidet unter Stressdermatitis, war/ist oft offen, wund, schlimm gerupft, hat schon mehrere Klinikbesuche und Aufenthalte sowie medikamentöse Behandlungen hinter sich.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bianca Durek, 29. März 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Stressdermatitis

    Hallo Inge,
    habe etwas gefunden über die event. Ursache dieser Krank-
    heit.



    Nun noch zu einer Krankheit, die ich im Zusammenhang mit den Paranüssen bereits erwähnte. Auch bei mir erkrankte ein Vogel an dem so genannten Unterflügelsyndrom. Die Diagnose lautete: Stressdermatitis. Es handelt sich dabei um wunde und aufgebissene Stellen im Bereich der Achselhöhle. Leider konnte bei dem Vogel keine Heilung erzielt werden. Zum Schluss entwickelten sich die offenen Stellen zu einer Krebsgeschwulst; bei dem Versuch, die Geschwulst herauszuschneiden, verstarb der Vogel.

    Inzwischen sind mir sieben Fälle bekannt, die ähnlich verlaufen sind. Es fängt immer mit braunen Flecken unter den Flugeln oder auf dem Oberschenkel an.

    Nach meinen Nachforschungen hatten zuvor alle Züchter sehr viele Paranüsse in der Schale verfüttert. Zwei Züchter, bei denen die Krankheit der Vögel noch nicht so weit fortgeschritten war, unterließen daraufhin die Fütterung mit diesen Nüssen. Die Symptome verschwanden nach relativ kurzer Zeit und beide Vögel haben jetzt nach rund zwei Jahren erfolgreich gebrütet. Meine Meinung dazu: Ein Vogel entgiftet im Normalfall über Leber und Nieren. Sind aber zu viele Giftstoffe im Körper, so werden Giftstoffe über die Haut nach außen transportiert. Auslöser sind vermutlich mit den Paranüssen aufgenommene Schimmelpilze, die im Tier dann Aflatoxine (Giftstoffe) freisetzen

    Quelle:
    http://www.bluemacaws.org/halt12.htm


    Bianca
     
  4. #3 Alfred Klein, 29. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Diese hat meine Amazone in der Zwischenzeit am ganzen Körper.
    Das hat allerdings in keiner Weise was mit Streß zu tun, sie hatte vergangenes Jahr eine Leberentzündung. Das ist immer noch nicht in Ordnung.

    Interessant dabei ist eine Beobachtung über ein immer noch andauerndes Verhalten.
    Wenn die Amazone, Lora, in irgendwelchen Streß gerät, hungrig oder müde ist ohne daß sofort was passiert, dann beißt sie sich in die dermatitisgeschädigten Stellen.
    Ich erkläre mir das damit daß in solchen Situationen der Blutdruck hochgeht, der Kreislauf schneller geht und demzufolge die Durchblutung der Haut sehr viel höher ist.
    Das wiederum erzeugt wegen der ebenfalls erhöhten Ausscheidung von Abfallstoffen sofortigen und heftigen Juckreiz.
    Mein TA ist dieser Einschätzung gefolgt, kann sich das gut vorstellen.

    Eine Streßdermatitis hat demzufolge einen organischen Grund.
    Bei braunen Gefiederstellen ist das in aller Regel die Leber.

    Inge, wenn ich das richtig sehe hat Rico nur noch sehr geringe Chancen.
    Die sollten mal einen Lebertest machen. Wegen des hohen Wasserverlustes würde ich meinen man könnte statt einfachem Wasser Tyrodelösung geben da mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit kaum noch Salze im Körper sind.
    Diese sind wichtig für die einwandfreie Nierenfunktion. Könnte ja sein daß diese auch angegriffen ist und der Wasserverlust von dort herrührt.

    Hast Du eine Ahnung welche Farbe der Kot hat?
    Bei Lora ist der Harnanteil leicht grünlich verfärbt, bei Nierenschäden ist er dunkelbraun bis fast schwarz.
     
  5. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Stressdermatitis

    Danke Euch mal. Nein, die Kotfarbe weiss ich nicht. Habe den Halter angeschrieben und ihn gebeten, sich hier anzumelden und selbst auf die Fragen einzugehen, wäre besser.
     
  6. #5 muckycora, 30. März 2003
    muckycora

    muckycora Guest

    Rico

    Hallo,
    danke dafür, dass ihr eure Erfahrungen hier kund getan habt. Gestern (Samstag) musste ich Rico in die Klinik bringen. Er saß 2 Tage unter Wärme und konnte fast nichts fressen. Habe nach Anweisung versucht, ihm viel Flüssigkeit einzuträufeln. Unter anderem auch Amynin. Leider war das immer noch zu wenig. Darum haben wir uns entschlossen, ihn doch lieber in die Klinik zu bringen.

    1. Rico wurde geröntgt. Dabei wurde festgestellt, dass der Körper trotz dem emensen Wasserverlustes in den letzten 2 Tagen, total voll mit Wasser ist. Man konnte keine Organe mehr erkennen. Weder die Leber, noch die Nieren, noch das Herz waren zu erkennen. Das Röntgenbild von vor 1 Jahr haben sie daneben gehängt und dort waren die Organe noch eindeutig zu erkennen. Sie vermuten, dass das Herz etwas größer ist und dass dieses möglicherweise nicht so gut funktioniert.

    2. Therapie
    Rico musste dableiben. Sie versuchen, ihm per Infusion wasserabführende Mittel zu verabreichen, dass erstmal das ganze Wasser aus dem Körper kommt. Zeitgleich geben sie ihm Infusionen, damit der Kreislauf und der Elektrolydhaushalt wieder stabilisiert wird. Ob die Therapi anschlägt und ob Rico diese Eingriffe übersteht, kann mir keiner sagen. Morgen. am Montag, wollen sie mich anrufen und dann erfahre ich näheres.

    3. Kot
    Der Kot war flüssig, dunkelgrün (kann auch an Spirulinazugaben gelegen haben), der Harn war leicht schwammig bis leicht gelblich.
    Das Rico ein Problem mit der Leber hat, wissen wir schon seit 1 Jahr. Da der Vogel allerdings erst 4 1/2 Jahre alt ist, wurde uns gesagt, dass es nicht unbedingt typisch für ein so junges Tier ist, diese Art der Erkrankung zu haben. Aus der Erfahrung raus sagten sie uns, dass eher ältere Tiere mit solchen Schäden betroffen sind. Man sagte uns aber auch, dass sie dort viele Vögel behandeln, die entweder einen chronischen Leberschaden oder einen chronischen Nierenschaden haben, und diese Tiere durchaus lebensfähig sein können, wenn sie einmal im Jahr per Infusion behandelt werden. Leider kann niemand über die Folgen etwas sagen. Und von Tier zu Tier ist das ja auch immer unterschiedlich.

    Braune Flecken hat Rico nie gehabt. Er hat auch nie Nüsse bekommen. Da haben wir von Anfang an drauf geachtet. So wie es bei Rico aussieht, ist das ein Schaden, der ihm fast mit in die Wiege gelegt worden ist. Ich habe alles ausprobiert, was man ausprobieren kann. Farbtherapie, Lichttherapie, Akkupressur, Kraulschule für zahme Vögel, Heilpraktikerin - Federanalyse machen lassen, Homöopat. Medikamente gegeben etc. Leider haben diese Sachen alle keinen Erfolg gezeigt. Diätfutter verabreicht, Quellfutter verabreicht, Eiweiße weggelassen etc.

    Die Haut (vorwiegend linker Brustbereich) hat sich nie richtig stabilisiert. Es ist schon richtig, dass wenn Leber und Nieren den Körper nicht mehr entgiften können, die Giftstoffe über die Haut ausgeschieden werden. Dieses war mal mehr, mal weniger schlimm. Aber immer dann, wenn es schlimm war, hat es Rico auch sehr gejuckt und ich habe versucht, durch Salben, diesen Juckreiz zu lindern. Auch unter dem Flügel (fast zum Rücken hin), hat er sich immer wieder aufgekratzt. Allerdings ist Rico nie ein Rupfer gewesen. Das muss ich hier wirklich noch erwähnen. Da die neuen Federkiele mit Salbe teilweise beschmiert waren, konnten sie sich nicht richtig öffnen, daher hat er diese dann rausgezogen. Aber bis wieder neue kamen, war auch der Juckreiz schon wieder da.

    Insgesamt gesehen, wird der Vogel seit November 2001 behandelt. Da war er mal gerade 3 Jahre alt. Und angefangen hat alles mit diesen kleinen, vereinzelt auftretenden roten Federchen.

    Nun kann ich nur die Daumen drücken, dass Rico diese Therapie übersteht. Der arme Vogel hat seit fast einem Jahr eine Halskrause umgehabt, damit er an die Hautstellen nicht dran kam. Aber mittlerweile konnte er so einen langen Hals machen, dass auch die Halskrause nur noch bedingt nützlich war.

    Fakt ist, dass es durchaus Vögel gibt, die mit chronischen Erkrankungen leben können und einmal im Jahr daraufhin behandelt werden. Nur der Schweregrad der Erkrankung ist halt von Vogel zu Vogel unterschiedlich. In fast allen Fachbüchern steht unter Nierenerkrankung: endet mit Tod.
     
  7. #6 Alfred Klein, 30. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Susi

    Hatte überlesen daß es ein Grauer ist.
    Bei denen sind es die roten Federn, bei meiner Amazone sind sie bräunlich.
    Sie vermuten, dass das Herz etwas größer ist und dass dieses möglicherweise nicht so gut funktioniert.
    Hatte ich irgendwo mal mitbekommen daß ein Herzfehler auch Leber und Nieren beeinträchtigen. Dann wäre das möglicherweise die eigentliche Ursache. Das würde auch die Wasseransammlung erklären.
    der Harn war leicht schwammig bis leicht gelblich.
    Die Verfärbung ist auch klar, da funktioniert die Entgiftung nur noch schlecht.
    Aber immer dann, wenn es schlimm war, hat es Rico auch sehr gejuckt und ich habe versucht, durch Salben, diesen Juckreiz zu lindern
    Ich nehme Ringelblumenöl bzw. -salbe. Das lindert den Juckreiz sehr und verhindert auch weitgehend Entzündungen.
    Daß die Kiele sich nicht richtig öffnen hängt nach meiner Erfahrung weniger an der Salbe als vielmehr am Ekzem. Mußte letztens einen Kiel ziehen, hat mir mehr wehgetan als dem Vogel.

    Meine Amazone hat keine Halskrause, mit dem Ringelblumenzeug habe ich das gut im Griff.
    Gerade heute hat sie wieder ziemlich schlimm rumgemacht, das Wetter ändert sich. Habe sie geschnappt und behandelt, nun ist wieder Ruhe.
    Gebe momentan auch Vit.A, der TA meinte das wäre gut für die Haut. Lora hatte in den vergangenen Tage immer die Sonne gesucht, also kam ich auf Vit.A- Mangel.
    Es ist ein Vitaminkomplex mit A, D3, und E.
    Schlägt gut an.
     
  8. #7 muckycora, 31. März 2003
    muckycora

    muckycora Guest

    Klinik-Therapie

    Hallo Vogelfreunde,
    habe heute Mittag einen Anruf von der Vogelklinik erhalten. Rico geht es "den Umständen entsprechend gut". Die Therapie ist natürlich sehr stressig.

    Heute wurde sie noch mal geröntgt. Man hat ihr über eine Kropfsonde Brei mit einem Kontrastmittel gegeben. Seit 2 1/2 Tagen wird sich nun entwässert und das hat wohl auch funktioniert. Es ist immer noch Wasser im Körper, aber längst nicht mehr so schlimm, wie am Samstag. Nun bekommt sie zudem noch Nierenspülungen. Die TA sagt, dass diese ihr sehr gut bekommen. Allerdings wollen die TA nun doch eine Kotuntersuchung machen. Ein Virus wird nicht ausgeschlossen.Deshalb wurde Rico vorerst isoliert. (wegen der Ansteckungsgefahr). Insgesamt gesehen sagte die TA mir, dass Rico eine deutlich vergrößerte Niere habe und der Drüsenmagen erweitert wäre. Das könnte aber von einer Muskulaturlähmung kommen, da sich durch dieses viele Wasser im Körper der Druck so sehr erhöht, dass einzelne Muskelgruppen eine Lähmung zeigen können. Aber dieser Zustand würde sich wieder geben, wenn das ganze Wasser abgeführt ist. Auf jeden Fall muss sie wohl diese Woche noch dort bleiben. Sollte sich der Zustand verschlimmern, werde ich auf jeden Fall vorher informiert. Ansonsten erhalten ich die nächste Nachricht am Mittwoch.

    Ich bin ja mal gespannt, wie Rico sich verhält. Ich muss immerzu an sie denken. Es ist schon eine Tortour, diese vielen Infusionen, Kropfsondenernährung und Nierenspülungen. Aber ich bin sicher: Sie schafft das!
     
  9. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Susi,

    also die ersten schlimmen Stunden hat Rico geschafft, tolles Mädel. Wenn es wirklich ein Virus wäre, welcher Rico evtl. schon lange mit sich rumschleppt, wüsste man ja wo man ansetzen und therapieren kann, oder?

    Wir alle hier dücken ganz fest alle Daumen, schicken positive Gedanken und wissen, Rico hat schon so vieles geschafft, sie schafft auch das. :)

    Du lässt Mittwoch wieder von Dir bzw. Rico hören, ja?

    P.S. Falls Virus, wie ist das mit der Möglichkeit dass Deine anderen Grauen angesteckt wurden? Frag doch den TA dann am Mittwoch, ob nicht etwas (evtl. prophylaktisch?) gegeben werden kann oder muss.
     
  10. #9 muckycora, 1. April 2003
    muckycora

    muckycora Guest

    Klinik-Therapie beendet

    Hallöchen zusammen,

    danke, ich glaube die vielen guten Genesungswünsche sind bei Rico alle angekommen.

    Morgen darf ich sie aus der Klinik holen. Sie hat die Therapie überstanden. Auf die Kotuntersuchung muss ich noch warten. Das kann bis zu einer Woche dauern. Sollte es ein Virus sein, kann er behandelt werden.
    Das Wasser ist aus Ricos Körper raus. Es war aber deutlich zu erkennen, dass es sich um eine Nierenschädigung handelt. Ich werde jetzt die Tyrode-Lösung geben müssen. In welchen Abständen, das erfahre ich morgen.

    Ich bin sooooo frooohhhh, das Rico das überstanden hat. Wisst ihr eigentlich, wie Nierenspülungen durchgeführt werden? Ich dachte immer, dass das über die Brustmuskulatur gespritzt wird, aber die TA meinte, dass man das bei Vögeln neben dem Knie macht. Und das ganze 2x am Tag. Kein Wunder, wenn das für die Tiere eine stressige Prozedur ist oder?

    Da Rico heute wieder allein gefuttert hat. bin ich guter Dinge, dass wir das wieder in den Griff bekommen weden. Auf jeden Fall ist ein Herzschaden ausgeschlossen.

    Ich freu mich wirklich!
    Bis dann!
     
  11. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Ich freu mich riesig für Rico und Dich, Susi :)
     

    Anhänge:

  12. #11 muckycora, 1. April 2003
    muckycora

    muckycora Guest

    D A N K E Inge
    Danke!

    :0- :0- :0-
     
  13. #12 Alfred Klein, 2. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Habe einen Sittich mit Nierenschaden.
    Die Tyrode- Lösung bekommt der ständig.
    Etwas dünner als bei akuter Erkrankung, jedoch kein normales Trinkwasser.
    Die anderen Sittiche trinken das auch, mein TA sagte es schade in keinem Fall.
     
  14. #13 muckycora, 3. April 2003
    muckycora

    muckycora Guest

    wieder daheim

    Hallo zusammen,
    muss euch jetzt erst mal mitteilen, dass wir Rico gestern schon aus der Klinik holen durften. Sie sah zwar noch recht erschöpft aus und konnte wohl auch nicht so richtig glauben, dass wir sie jetzt wieder mit nach Hause nehmen, aber sie hat sich bestimmt gefreut.

    Also, Rico wird auf Dauer gesehen immer Probleme mit der Niere haben. Wir haben jetzt erst einmal 3 Tüten Tyrode Lösung mitbekommen und noch ein pflanzliches Mittel, welches wir alle 2 Tage mit 0,2ml geben sollen, zum entwässern.

    Gestern Abend war Rico noch sehr müde und ist auch sofort unter die Wärmelampe gegangen. Heute hat sie schon einen Pfiff von sich gegeben. So langsam "taut" sie wieder auf. Die Augen sehen ganz schön mitgenommen aus, finde ich zumindest. Aber die TA sagte, das läge ebend an dem Wasserverlust.

    Tja, vor lauter Stress hat sie sich die recht Brustseite auch etwas kahl gerupft, aber ich denke, das kriegen wir schon wieder hin.

    Der erste Flugversuch heute morgen hat auch schon wieder geklappt. Dann wollen wir sie erst mal wieder etwas zu Kräften kommen lassen.

    Heute saß sie nur noch teilweise unter der Wärme. Mal sehen, wie es morgen aussieht.
     
  15. #14 Alfred Klein, 4. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Susi

    Ist ja noch mal gut gegangen. :)

    Zur Tyrode- Lösung.
    Ich lasse mir die Salze in der Apotheke mischen, wiege sie ab und stelle mir mit Vittel- Wasser die dann selber her.
    Ich bestelle immer 200g, das reicht dann recht lange. Und ist nicht so teuer.
    Die Lösung bewahre ich im Kühlschrank auf, dann wird sie auch nicht trüb.
    Zur Dauergabe mache ich sie etwas dünner, 10g auf eine Flasche Wasser mit 1,5l .
    Bekommen meine schon seit über einem Jahr so, wird auch gerne getrunken.
     
  16. #15 muckycora, 4. April 2003
    muckycora

    muckycora Guest

    Tyrode Lösung

    Tach Alfred,

    danke für den Tipp. Hab jetzt erst 3 Pakete von der TiHo Hannover bekommen (7 Euro + Mwst.) Kannst du mal mitteilen, was du dafür bezahlst?
    Hatte auch schon angedacht, eine größere Menge zu bestellen, da ich der Meinung bin, dass die Lösung nur so teuer ist, wegen dieser "Gramm-Abwiegung".

    Danke für Info
     
  17. #16 Alfred Klein, 4. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    66... Saarland
    Weiß nicht mehr genau was es gekostet hat.

    Mehr als 20- 25 € waren es aber nicht wenn ich mich recht erinnere.
    7€ finde ich teuer. Dafür bekomme ich einen Liter schon fertig mit destilliertem Wasser gemischt, ohne die Flasche, die kostet recht viel.
    Die 200g reichen für 20 Liter bei normaler Mischung, so wie ich es ansetze für 30 Liter. Das reicht schon eine Weile.
     
  18. #17 muckycora, 7. April 2003
    muckycora

    muckycora Guest

    Das wars

    Bin gewzungen, Rico heute morgen durch einen ortsansässigen Tierarzt einschläfern zu lassen.

    Sie saß seit dem sie wieder zu Hause ist, nur unter Wärme, hat nur geschlafen und seit gestern hat sie soviel getrunken, dass mich das Ganze an den Vorfall vor ihrem Klinikaufenthalt erinnert hat. Heute Morgen ist sie noch schlapper, hat kaum noch Kraft, sich auf der Stange festzuhalten. Beim Versuch, Futter zu holen, ist sie mehrmals aus dem Gleichgewicht gekommen und fast umgefallen. Sie ist etwas kurzatmig und die Pupillen haben sich, seitdem sie wieder da ist, nicht richtig geschlossen. Sie hat ganz große Pupillen. Gestern Abend war sie sehr aphatisch, ist vor irgendwas aufgeschreckt, obwohl nichts dergleichen verändert war. Das ganze Verhalten ist völlig schwach.

    Sie hat offensichtlich starke Schmerzen, wenn ich sie anspreche, quimt sie nur noch vor sich hin. Es ist an der Zeit, dem Tier seinen Frieden zu gönnen. Auch, wenn ich das jetzt hier schreibe, eins könnt ihr mir glauben, es ist soooooooooo schwer und dieses war die bisher schlimmste Entscheidung, die ich treffen musste. Aber ich möchte nicht, dass sie sich weiterhin quält. Ich werde es mit ihr nicht schaffen, den Weg nach Hannover in die Klinik zu fahren, deshalb habe ich heute morgen um 1/2 7 Uhr einen ortsansässigen Tierarzt angerufen. Dieser kennt Rico auch. Er kommt gegen 1/2 9 Uhr vorbei.

    Danke nochmal an Alle, die versucht haben, uns zu helfen.
    Ihr ward toll
     
  19. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Susi,

    habe als Leser hoffnungsvoll mitgelesen und die Daumen gedrückt...hat leider nicht geholfen:(

    Aber Rico geht es jetzt im Regenbogenland wieder gut, sie hat keine Schmerzen mehr und flattert mit Artgenossen umher, denen sie erzählt, wie lieb ihr euch um sie gekümmert habt!

    Lass dich umarmen
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Ich sitzte hier im Büro, nachdem ich das eMail von Susi erhalten habe und heule, habe sie und Rico die letzten paar Tage/Wochen via eMail doch so gut kenngelernt, es ist als würden wir uns schon so lange kennen.

    Ich bin so traurig, Susi ich weine mit Dir um Rico. :( :( :(

    Rico, ich wünsche Dir Frieden im Regenbogenland, es geht Dir nun sicher gut.
     
  22. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.345
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Susi, auch von mir liebe mitfühlende Grüsse mit feuchten Augen :(
     
Thema: Graupapagei, Wasserverlust, Stressdermatitis
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei ist umgefallen

    ,
  2. graupapagei braune flüssigkeit

Die Seite wird geladen...

Graupapagei, Wasserverlust, Stressdermatitis - Ähnliche Themen

  1. Timneh Graupapagei Hahn (12 Jahre ) sucht in 47166 Duisburg

    Timneh Graupapagei Hahn (12 Jahre ) sucht in 47166 Duisburg: Hallo alle zusammen, Seit ca 5 Monaten habe ich einen 12 Jahre alten Timneh Graupapageien bei mir der jetzt sein endgültiges zuhause bei einer...
  2. Graupapagei hat kahle Stelle

    Graupapagei hat kahle Stelle: hallo. Mein Graupapagei hat eine Kahle Stelle unter dem Flügel und ist nachts manchmal unruhig und kratzt sich am Schnabel. Termin hab ich erst am...
  3. Bleiben nun doch in ihrem Zuhause- 26954 Pflegestelle für 2 Timneh-Graupapageien gesucht

    Bleiben nun doch in ihrem Zuhause- 26954 Pflegestelle für 2 Timneh-Graupapageien gesucht: Schwerem Herzens muss ich mich heute an Euch wenden. Ich habe meine beiden Timneh-Graupapageien seit mittlerweile 11 Jahren und liebe beide...
  4. Gute Züchter für Graue ? ( Gegend Leipzig)

    Gute Züchter für Graue ? ( Gegend Leipzig): Unser Grauer (9 Jahre) ist aus schlechter Haltung, verlaesst nur selten sein Kaefig,fliegt nicht und das nach 14 Monaten in unserer Obhut. Am...
  5. Graupapagei schreit

    Graupapagei schreit: Hallo. Unser Graupapagei 2 J. alt schreit seit kurzem sehr laut und hackt nach meiner Freundin.Wenn ich Ihn aus dem Käfig lasse.Mir macht er nix...