Graupapagei

Diskutiere Graupapagei im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ich brauch mal Eure Meinung: Ist es besser für einen nicht Papageienhalter(der es aber werden möchte) einen älteren oder jüngeren Papagei...

  1. Lunky

    Lunky Guest

    Hallo
    Ich brauch mal Eure Meinung:
    Ist es besser für einen nicht Papageienhalter(der es aber werden möchte)
    einen älteren oder jüngeren Papagei bei sich auf zunehmen?
    Ich habe jetzt viel Studiert und möchte mir einen oder zwei (sobalt das nötige Kleingeld da ist) zulegen.Auch wenn es hier im Forum ein für und ein wieder gibt!
    Es wäre schön etwas von Euch zu erfahren.
    Lg Diana
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Frl.Ruh

    Frl.Ruh Guest

    Muss es denn ein "Grauer" sein?

    Liebe Diane!

    Mir ging es wie Dir - ich wollte unbedingt Graue,....dann habe ich in einer Vogelschutzstation ehrenamtlich mitgearbeitet, um das Wesen der Vögel und Ihre Ansprüche besser kennenzulernen - und bin draufgekommen: ohoh!!!

    Grau sind ganz schöne Charakterköpfe!!! Und was die Vögel brauchen, kann ich ihnen, berufstätig + in einer Wohnung

    Ich habe mir dann - auch aus dem Tierheim - 2 Sperlingspapageien geholt - und: :dance: sooooooo süß!!!!!
    Ich kann Ihnen viel bieten, meine Wohnung bleibt ganz, ich kann sie viel leichter mal wo unterbringen wenn ich verreisen möchte,.....

    Und wir sitzen wie gebannt davor und sehen Ihnen beim blödeln zu - es ist herzerfrischend!
    Suchtcharakter!

    Aber ganz egal wofür Du Dich entscheidest - schau doch mal bei den Tierschutzhäusern die sich auf Vögel spezialisiert haben vorbei - ich würde mich jederzeit wieder für ein älteres Tier entscheiden! Mitunter sind die Tiere dann schon verpaart (was bei Grauen NICHT einfach ist!), Du weißt, ob sie "Untugenden" haben - bekommst Unterstützung, billiger ist es - und das gute Gefühl, Tieren die Lebenssituation zu verbessern ist gratis :D

    Alles Liebe und Viel Vergnügen!
     
  4. Suman933

    Suman933 Guest

    Hi Diana,

    Deine Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten wie es scheint! Bei einem "Älteren" (was immer man darunter versteht) besteht die Möglichkeit, das Du einen bekommst, der schon "Marotten" hat, und aus einer anderen Bezugsperson herauskommt - was wieder Schwierigkeiten bringen kann.

    Bei einem "Jüngeren" können unerfahrene Problemtiere regelrecht produzieren. Klingt jetzt nicht so toll - ist aber so!!

    Und dann - es wird Dir hier jeder abraten, nur e i n Tier zu halten. Lies Dich mal durchs Forum, dann erfährst Du auch warum.

    Und noch ein Tipp: Ich weiss nicht in wieweit Du Dich mit dem Thema "Graupapagei" schon befasst hast, Erfahrungen selbst gesammelt oder nur bei jemanden gesehen, wie toll das aussieht und wie schön er spricht. Vor der Anschaffung sollte ausreichend Information da sein, damit Du auch wirklich genau weisst, welch eine Verantwortung Du übernimmst. So ein Grauer wird nicht selten 50 Jahre und noch mehr - und den gibt man bei "nichtgefallen" nicht einfach eben mal so weiter. Das will alles sehr gut überlegt sein und keine fixe Idee.

    Es gibt sehr viel fachliche Literatur hierzu, würde ich unbedingt empfehlen.

    Dies aber mal genug für den Anfang - sonst wirst Du mir noch Kopfscheu:D! Drum prüfe wer sich ewig binde kriegt hier wieder eine neue Bedeutung!:D:D

    Gruss Suman933
     
  5. das LUMP

    das LUMP mit ZG!

    Dabei seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hey, da ich ja auch grade angefangen hab mit der Grauenhaltung, wollte ich dir mal meinen Rat geben...

    Ich habe mich nach einem halben Jahr überlegen dann für Graue entschieden.
    Ich habe mich für ein Baby entschieden durch zufall habe ich dann den Züchter aus Bremen kennen gelernt. Er hatte grade ein frisch geschlüpftes.
    Dies Baby hab ich dann genommen bzw. mich entschieden es später zu nehmen. Es sollte eine HZ sein.

    So nun hab ich Keks (so heist der Kleine) und bin super glücklich mit ihm. Mit der Partnerin hats hoffendlicha cuh nun endlich geklappt. Habe eine Frau gefunden die eine Henne abgibt. So wenn ich die Henne bekomm und die beiden sich verstehen, ist es perfekt.
    Ich denke ich kann meim Keks eine sehr schöne Haltung ermöglich.

    Ich denke es wäre aber einfacher für mich gewesen ein Paar zunehmen das schon etwas älter ist!

    Es ist sehr schwer wenn man ein Baby nimmt und es dann noch "Erziehen" muss ect. dann noch ein Partner zu finden ist manchen zu viel Arbeit.

    Ich finde Graue machen sehr viel Dreck und Lärm naja hält sich in Grenzen (noch).

    Ich würde sagen es ist besser ein Paar zu nehmen was schon älter ist, so ein kleinen zu nehmen ist aber auch suuuper süß, nur viel Arbeit.

    Ich hoffe ich konnte helfen.
     
  6. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Lucky,ich finde ,daß die Anschaffung eines älteren oder jüngeren Papageis ganz erheblich von deinem eigenen Alter abhängt.Denn wie schon gesagt,werden diese schon mal um und bei 50 Jahre alt und wenn man selbst schon etwas älter ist,finde ich sollte man sich keinen Jungvogel mehr anschaffen.:nene:Irgendwie sollte man schon darauf acht geben,daß nach etlichen Jahren des Zusammenlebens möglichst nicht der Papagei übrig bleibt,denn leider habe ich schon häufiger solche Vögel erlebt,die leider danach oftmals Verhaltensauffälligkeiten aufweisen.:traurig:Auch bei zwei Vögeln weiß man oft nicht was wirklich mit ihnen geschieht,auch hier sind schon die kuriosesten Geschichten gelaufen.Auch ich habe auf Grund meines Alters mir als Jungvogel einen Goldbug angeschafft,den werde ich, wenn alles gut geht überleben,da seine Lebenserwartung nicht ganz so hoch liegt,so bei 30 Jahren.Gruß Ira;)
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Lunky

    Lunky Guest

    Hallo
    Danke für Eure Antworten!Ich habe mir alles sorgfältig durch gelesen.
    Ich habe meinen Coco bei einer Züchterin in Bayern gekauft,sie hat ihn für ihre Freundin vermittelt.Er ist 2 Jahre alt und ist Kerngesund.Er hat sich leider mit seiner Patnerin nicht vertragen.Da ich nicht möchte das er alleine im Käfig sitzen muß,werde ich jetzt eine kleine weile Sparen müssen um ihn dann eine Patnerin zu kaufen.Ich werde so vorgehen: Ich werde versuchen bei mir in der nähe (Stuttgart) einen geeignetten Züchter zu bekommen,wo ich Coco dann eine weile hinbringen kann und er sich dann eine geeignete Patnerin raussuchen darf!Ich hoffe das es so klappt wie ich mir das Vorstelle!
    Lg Diana
     
  9. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Lunky,

    also hier in der Gegend gibt es keine Verpaarungsstation für Papageien, und ich denke die Möglichkeit der Verpaarung bei einem Züchter sind sehr sehr beschränkt. Die meisten verkaufen halt ihre Papageienbabys und gut ists.
    Vorallem ist Coco ja bereits 2 Jahre alt und ein gegengeschlechtlichen Partner im ungefähren Alter wirst du bei einem Züchter kaum finden.
    Zudem würde ich dir raten nicht all zu lange mit dem Partnervogel zu warten, damit eine anfangende Fehlprägung auf den Menschen nicht gegeben ist.

    Gruß

    Boracay
     
Thema: Graupapagei
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content