Graupapageien an Katze gewöhnen und umgekehrt

Diskutiere Graupapageien an Katze gewöhnen und umgekehrt im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, habe zwar schon einiges über die Suchfunktion gefunden, aber mir fehlt etwas dieser Schritt, wie man Vogel und Katze dann...

  1. Pietry

    Pietry Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heiligenhaus
    Hallo,

    habe zwar schon einiges über die Suchfunktion gefunden, aber mir fehlt etwas dieser Schritt, wie man Vogel und Katze dann zusammenbringt.

    Als Hintergrund:
    Ich habe zwei Graupapageien und mein Freund eine Katze, die normalerweise ein Freigänger ist, aber sehr an uns beide gewöhnt und dadurch doch viel in der Wohnung ist.
    Jetzt möchten wir zur Mitte des Jahres in eine neue gemeinsame Wohnung ziehen und optimal wäre es natürlich, wenn wir die Haustiere friedlich zusammenbringen könnten.

    Nur durch den Umstand, dass quasi alle Tiere die gewohnte Umgebung "verlieren" sind sie an sich wahrscheinlich schon gestresst und daher die Frage, wie man es für alle am einfachsten machen kann.

    Das das Thema Katze und Vogel nicht ganz so einfach ist, ist uns bewusst, jedoch hätten wir eine Wohnung über zwei Etagen, sodass wir die Katze aus dem Bereich der Vögel aussperren werden, wenn wir gehen. Denn Gelegenheit macht Diebe und man soll sein Glück nicht herausfordern.
    Aber wie habt ihr das gemacht, habt ihr die Katze aus dem "Sack", also aus der Transportbox gelassen und abgewartet oder írgendwas vorher schon getan?

    Ich hoffe jemand kann mir ein paar Tipps geben, damit wir unsere Patchworkfamilie zusammenbringen können.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Caro48

    Caro48 Guest

    habt Ihr keine Voliere, in der Ihr die Vögel unterbringen könnt, wenn Ihr nicht da seid?

    Ich hatte 2 Katzen und Graue. Meiner Erfahrung nach sind die Katzen geflüchtet nachdem sie den Hörtest der "Lautstärke bei Grauen" gemacht hatten. Natürlich hat sich immer wieder einer der Beiden den Grauen genähert, *ggggggg* aber das Selbstbewußtsein der Grauen hat die Katzen immer eingeschüchtert. Bei Leckerlies wie Käse am Frühstückstisch haben die Grauen in jedem Fall gewonnen.

    Wenn es also nicht eine Katze ist, die über enormes Selbstwertgefühl und Jagdinstinkt verfügt, denke ich nicht dass es große Probleme geben wird.
     
  4. malli

    malli Erziehung Fehlgeschlagen

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    4
    hallo anke,

    ich habe selber 2 katzen und graue......ich hatte anfangs richtig angst wie meine katzen auf die geier reagieren.
    ich habe nie versucht die tiere aneinander zu gewöhnen,das haben die selber gemacht.
    meine katzen sind zu den vögeln ins zimmer und haben aus weiter ferne geschaut was da jetzt ist und dann kam das geschrei und der angriff von den geiern !
    seitdem sind die fronten geklärt......die katzen machen einen riesen bogen um die vögel und kommen auch nicht in die räume wo die vögel leben !!!!
    alles andere wäre mir aber auch zu gefährlich,katzen sind jäger und vögel gehören zu ihrer beute !!!
     
  5. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ,habe zur Zeit 5 Katzen und 3 Papageien im Haus.Mein Sohn hat seine 2 jungen Katzen für 2 Wochen bei mir geparkt.:pEine alte Katze habe ich von Schwiegermutter geerbt.Mit der ging es von Anfang an sehr gut,die beiden Kleinen allerdings,sind doch sehr angetan von meinen Papageien,zumal diese frei im Haus fliegen.Habe sie einfach mal schnuppern lassen und sie haben dabei gemerkt,dass ein Papagei hacken kann8o,seid dem sind sie etwas vorsichtiger.Solange meine Vögel sitzen,auf ihren Kletterbäumen oder so,ist auch schon alles o.k.,nur im Flug werden die Katzen noch etwas wuschig.Lasse sie auch noch nicht unbeaufsichtigt alleine,sondern setze die Vögel dann in ihr Papageienzimmer.Meine eigenen 2 Katzen haben viel Respekt vor den Papgeien,die machen lieber einen Bogen um sie.Gruß Ira
     
  6. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Da ausnahmslos ALLE Tiere (auch bei noch so guter Erziehung, Ausbildung, Dressur....) bis zum einem gewissen Grad unberechenbar bleiben, bleibt auch immer ein Restrisiko, was das Zusammenleben von Katzen oder Hunden mit Tieren angeht, die von Natur aus zu ihrem Beuteschema gehören (Vögel, Mäuse, Ratten, Hamster, Fische usw.).

    Ich würde deshalb die Vögel (oder andere Kleintiere) - egal ob im oder ausserhalb des Käfigs - auch nicht für 5 Minuten unbeaufsichtigt mit Katzen oder Hunden in einem Raum lassen. Die Gefahr dass (auch nach Jahren) doch mal was passiert, ist einfach zu groß.

    Diese schmerzliche Erfahrung mussten Freunde von mir machen, als nach 5-jährigem Zusammenleben die Katze während nur minutenlanger Abwesenheit der Besitzer, den Graupapagei so schwer verletzte, dass jede Hilfe zu spät kam.
     
  7. Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich kenne auch so einen tragischen Fall, wo ein dicker, alter ruhiger Kater eine Amazone geschnappt hat und sie getötet und angefressen hat. 8o
    Der Kater hatte in seinen jungen Jahren sogar Wildkaninchen angeschleppt, war also mal ein großer Jäger. Im Laufer der Jahre wurde er ruhiger und schlief viel, das wiegte die Besitzer in einer trügerischen Sicherheit.
    Hunde und Katzen sind unberechenbar und ich bin froh, dass ich ein Vogelzimmer habe, wo meine Geier in Sicherheit sind.
     
  8. el mundi

    el mundi Mitglied

    Dabei seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie haben zwei Katzen und zwei Graupapageien.
    Unsere jüngste Katze ist eine richtige Jägerin. Sie bringt uns im Sommer sämtliche Vögel, etc. nach Hause.
    Wenn unsere Graupapageien drinnen sind, passe ich auf, dass sie nicht an sie herankommt, da mir das doch zu gefährlich ist.
    Letzten Sommer konnten wir beobachten wie diese Katze mit allen vieren an der AV hing. Sie hatte natürlich keine Chance an die Graupapageien heranzukommen, aber wir lagen auch auf der Lauer. Wir hatten sie jedes mal mit einer Wasserpistole angespritzt, wenn sie mal wieder mit allen vieren an der AV hing. Nach kurzer Zeit gab sie es auf. Wie es diesen Sommer wird werden wir sehen, aber ich denke, dass sie sich noch gut daran erinnern wird. Ansonsten gibt es ja noch die Wasserpistole. Unsere ältere Katze zeigt kein Interesse an die beiden, aber ich würde sie trotz allem nicht mit den beiden alleine lassen, wenn die Grauen draußen sind.

    LG el mundi
     
  9. Pietry

    Pietry Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heiligenhaus
    Hallo und danke erst einmal für die Antworten.


    Doch, aber leider haben wir kein eigenes Vogelzimmer und die Geier stehen somit im Wohnzimmer.

    Wir hatten uns von anfang an überlegt es gar nicht erst zu einer Möglichkeit kommen zu lassen, dass während unserer Abwesenheit die Katze auf dumme Gedanken kommen kann, d.h. am Käfig unfug zu treiben.
    Von daher würden wir die Katze, sofern Sie bei dem gequitsche der Geier überhaupt im Wohnzimmer wäre, aus dem Wohnzimmer raussetzen und die Türe zu machen, wenn wir nicht aufpassen können.

    "Katzenkenner" haben geraten, dass man die Katze leicht im Nacken packt und schüttelt, da das die Mutterkatzen machen, wenn die kleinen was anstellen und die Katze daran erinnert wird.
    Die Wasservariante find ich aber glaub ich besser.

    Wenn die Geier freiflug haben hat die Katze auch nichts in der nähe zu suchen, da ist dann leider auch Katzenfreiezone angesagt.

    Im Prinzip geht es darum, dass selbst wenn wir im Raum sind und das interesse der Katze trotzdem geweckt sein sollte, wie wir dann reagieren können. Und da ist die Wasservariante schon toll, aber habt ihr vielleicht noch ein paar Tipps?

    Aber eure zum Teil positiven Erfahrungen nehmen uns wenigsten eins bisschen die Angst, wenn auch nie der Respekt vor den Charakteren der Tiere verschwinden wird.
     
  10. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Hallo Pietry,

    Das ist Quatsch! Man hat das früher mal für eine "gute Erziehungsmethode" gehalten, aber so etwas sollte man weder mit einer Katze noch mit einem Hund machen!

    Man kann eine Katze mit einem Wasserstrahl KURZFRISTIG von ihrem Vorhaben abbringen/ablenken, ihren natürlichen Jagdtrieb auf ein Tier, das ihrem Beuteschema entspricht, kann dies jedoch nicht beeinflussen. Sie wird es also immer wieder versuchen und es hat auch keinen Sinn, sie zu schimpfen oder ihr deshalb böse zu sein, denn ihr Instinkt ist stärker und sie weiss es nicht besser! Im übrigen sind solche Erziehungsmaßnahmen bei Katzen weit weniger wirksam als bei einem Hund.

    Auch ein verschlossener Käfig ist keine Garantie, dass sie einen Vogel durch das Gitter mit ihren Krallen nicht verletzen kann, wenn er nahe genug am Gitter sitzt, und das kann manchmal sehr schnell gehn!!! Die einzig wirksame Möglichkeit des Schutzes ist eine geschlossene Türe zwischen Katze und Vögeln. Und da manche Katzen durchaus in der Lage und klug genug sind, an den Türgriff zu springen und die Tür zu öffnen, dreht man am besten den Schlüssel um oder stellt die Türgriffe senkrecht nach oben. Ich kenne z.b. so eine Katze, die das immer wieder macht, um in die Küche zu gelangen. :D
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Pietry,

    wir haben zwar weder Hund noch Katze, aber ich würde auch lieber auf Nummer sicher gehen und eine geschlossene Türe zwischen den Papageien und der Katze vorziehen.
    Wie Dorith schon schrieb, sind auch Gitterstäbe keine Garantie. Das Risiko wäre mir ehrlich gesagt zu gross, kriege schon Gänsehaut wenn ich die Beiträge von Annabell oder Dorith lese :nene:
    Hunde und Katzen haben eben einen Jagdtrieb, den kann man auch nicht wirklich abgewöhnen. Sicher ist das Risiko immer abhängig vom Charakter des einzelnen Tieres - aber eine Garantie gibt Dir keiner.
     
  13. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Hallo Yvonne,

    Genauso isses! Selbst eine noch so friedliche und ansonsten "ganz ruhige" Katze kann sich mal anders verhalten, als man sie kennt... sei es nun aus Eifersucht oder Spieltrieb oder "plötzlich entdeckter" Jagdlust.

    Ich selber habe auch Katzen. Und da ich so eine superschlaue Türöffnerin dabei habe, :D habe ich statt der üblichen Türgriffe Drehknöpfe angebracht - und alles ist gut. :) Das spart mir das Aufpassen und Abschließen. Wir sind alle nur Menschen und können in der Eile auch mal was vergessen.
     
Thema: Graupapageien an Katze gewöhnen und umgekehrt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. katze an papagei gewöhnen

    ,
  2. katze an vogel gewöhnen

    ,
  3. http:www.vogelforen.degraupapageien202915-graupapageien-katze-gewoehnen-umgekehrt.html

    ,
  4. sind katzen für graupapageien gefährlich