Graupapageien für mich geeignet?

Diskutiere Graupapageien für mich geeignet? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo :) Ich suche zur Zeit die geeignete Vogelart für mich. Erst war ich für Katharinasittiche, sie waren aber doch nicht das richtige. Dann...

  1. Tweety16

    Tweety16 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :)
    Ich suche zur Zeit die geeignete Vogelart für mich. Erst war ich für Katharinasittiche, sie waren aber doch nicht das richtige. Dann dachte ich an Sperlingspapageien. Für die bin ich eigentlich immer noch, bin aber ziemlich begeistert von den Redekünsten der Graupapageien. Deswegen würde ich jetzt gerne herausfinden ob Graupapageien etwas für mich wären. Ich hatte noch nie Vögel. Welche Volierengröße brauchen Graupapageien? Kann man die Voliere ins Schlafzimmer stellen? Wie groß sollte das Zimmer für den Freiflug sein? (ganze Wohnung geht bei mir leider nicht)
    Das waren so die ersten Fragen, weitere kommen bestimmt noch ;)
    Viele Grüße
    Tweety
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. busle90

    busle90 Guest

    hi tweety

    geht mir genau gleich.. ausser das ich nen nymphensittich habe (was auch interessante vögel sind). weiss auch nicht so genau was für eine vogelart ich als nächstes haben würde. s gibt ja so viele und besondere. =)
     
  4. #3 Angie-Allgäu, 18. Januar 2007
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    Hallo Ihr Zwei;

    nun, die Mindestanforderungen besagen eine Volierengrösse von 2 x 1 x 1 Meter (länge x breite x höhe) . Und selbst bei dieser Grösse ist dringend viel Freiflug erforderlich.

    Ein Grauer ist keiner ... Papageien sind Schwarmvögel und benötigen dringend einen Partner. Diesen kann ein Mensch niemals ersetzen.

    Graue im Schlafzimmer? Würde ich keinesfalls raten. Die Grauen stauben sehr stark und der feine Federstaub ist nicht so gesund das man ihn die ganze Nacht einathmen sollte.

    Ob Graue für Euch geeignet sind, müsst Ihr selber wissen.
    Lest Euch doch mal durchs Forum und seht ob Ihr evtl auch einen Grauen-Halter in Eurer Nähe findet um die Vögel mal live und in Aktion zu beobachten.
     
  5. busle90

    busle90 Guest

    wegen dem grauen.. ich maches so wie bei meinem nymphen.. der hat ein sehr grosses zimmer für sich... einen grossen kletterbaum und so. der käfig wär für mich nicht das problem.

    das mit nem grauen-hälter zu finden dürfte schwiiriger werden. komme aus der schweiz und hier sind ja die meisten aus deutschland. aber werd mal weiter schauen =)
     
  6. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Angie

    bitte nicht beleidigt sein, aber die masse sind doch keine vollies die fangen nicht unter 2 m höhe an und sollten doch wenn möglich schon 4 m länge haben, die breite von 1 m ist für graue schon ok.
    oben genannte masse sind nur kleine käfige und für vögel wie graue und amazonen eigendlich nicht geeignet. für wellis oder nymphen schon besser, obwohl die höhe von 1 m doch auch 2 m sein sollten.
     
  7. #6 Angie-Allgäu, 18. Januar 2007
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    Hallo Rudi;

    ich geb Dir ja voll und ganz recht.

    Was ich zitiert habe waren die Mindestanforderungen.
    Ich geh mal davon aus das keiner eine Voliere 1 Meter hoch macht und den restlichen Platz ungenutzt lässt.:zwinker:

    Bei einer Voliere/Käfig in den Mindestanforderungen ist immer noch der entsprechende Freiflug zu gewähren.
    Zu groß kann eine Voliere ja nie sein.
    Wenn ich aber seh in welchen Käfigen viele Papageien vor sich hinvegetieren, bin ich schon froh wenn denen die Mindestanforderungen gewährt werden.
     
  8. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Tweety,
    herzlich willkommen hier und schön, dass Du Dich vorher genau informierst bevor Du Dir Tiere anschaffst. Hier im Vogelforum bist Du genau an der richtigen Stelle um wirklich ehrliche und vernünftige Antworten auf Deine Fragen zu finden. Wir dachten vorher auch uns gut informiert zu haben, aber als ich dann das Vogelforum gefunden hatte, stellten wir fest, dass viele Informationen Fehlinformationen waren.:(

    Dass Du möglichst 2 Papageien anschaffen solltest, wurde Dir ja schon nahe gelegt :zwinker: !

    Bevor ich Dir zu bestimmten Vögeln raten kann, würde ich Dich bitten folgende Fragen einmal zu beantworten, die meiner Meinung nach dringend vor der Anschaffung von den Vögeln geklärt sein sollten.

    Wieviel Platz könntest Du denn den Tieren bieten?
    Papageien müssen enorm viel fliegen können, damit sie nicht krank werden in der Gefangenschaft. Ebenso brauchen sie sehr viel Zuwendung.
    Hast Du täglich auch genügend Zeit für sie???
    Damit mein ich nicht nur die tägliche Käfigreinigung, sondern auch Zeit für die Beschäftigung?
    Die Zeit zu der unsere Freiflug haben (ca. 4 - 5 Stunden pro Tag) ist zu 70 % reine Papageienzeit. Wir können sie beim Freiflug nicht unbeobachtet lassen und sie wollen auch überall dabei sein. Ab und an sind sie mal so gnädig mit uns ruhig 30 Minuten fern zu sehen, aber dann geht es auch wieder los.

    Wie sieht es denn mit der finanziellen Seite aus?
    Hast Du genügend Geld um ihnen eine anständige Voliere zu bauen/kaufen mit den erforderlichen Mindestgrößen?
    Einen Luftbefeuchter, gutes Futter zu kaufen? Spielzeug kann man selbst basteln, dafür muss man nicht ungedingt soviel Geld auszugeben.

    Sind genügend Rücklagen für evtl. sehr kostspielige Tierarztbesuche vorhanden? (Das geht schnell mal über 100,- Euro und mehr!)

    Was sagen evtl. Nachbarn oder andere Familienangehörige zu dem geplanten doch sehr lautstarken Familienzuwachs?
    Wir wohnen im 2 Stock und man hört unsere Grauen laut und deutlich bis in den Keller:nene:

    Ist jemand in der Familie Allergiker?

    Sie werden an Deinen Möbeln nagen, den Computer genau untersuchen, sich in die Gardinen hängen und kurz gesagt Deine Wohnungseinrichtung wird wohl einen neuen Look bekommen!;) :D Wäre das ok für Dich?

    Wenn Du all diese Fragen mit einem klaren JA beantworten kannst, dann kann ich Dir zu Graupapageien raten.

    Liebe Grüße
    Kati
     
  9. Tweety16

    Tweety16 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kati
    Aaaalso:
    Mit dem Freiflug: kommt drauf an, wie viel m² brauchen sie denn so ungefähr?
    Mit der Zeit: die werd ich mir nehmen, dass ist nicht das Problem und ich bin mir im klaren darüber =)
    Wie viel kosten denn Graupapageien? und eine geeignte Voliere (bzw. die Sachen um eine zu bauen)?
    Ich lebe zwar in einem eigenen Haus, doch es ist ein Reienhaus. Rufen sie so laut das man das durch die Wand bis zum nächsten Haus hört?
    Zum Thema Allergiker: Sprichst du nur auf Allergiker gegen Hausstaub oder sowas an oder auch Pollenallergiker? Dann wäre das nämlich schon ein Problem...
    Und noch eine letzte Frage: knabbern sie extrem oder kann man das mit genügend Zweigen in den Griff bekommen?
    Das waren jetzt mehr Gegenfragen als Antworten, tut mir Leid. Aber es gibt da so viel das man wissen muss!
    Vielen Dank für deine Antwort!
    Tweety
     
  10. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    um die 500 eur.Du kannst eine Naturbrut schon einmal für 350 bekommen und manche Handaufzucht kostet auch gern 800.Da heißt es,sich den Züchter seines Vertrauens heraussuchen.
    Kommt drauf an wie geschickt du bist.Es gibt Einzelelemente ,aus denen du eine selber bauen kannst,oder du nimmst eine fertige.Aber da kommen auch noch ein paar 100eur zusammen.Bei Einzelelementen ist ein Futterdrehteller sehr schön,dass man die Tiere von außen füttern kann.Halterungen für die Naturäste braucht man,eine Wanne wäre nicht schlecht und diverses Spielzeug.Wobei man sich da auch angewöhnen sollte,dies selber zu basteln.
    Wer grundsätzlich zu Allergien neigt,der ist leider empfänglich für vermehrten Federstaub und sollte sich besser vorher testen lassen.Grade Graupapageien "stauben" ziemlich.Ich sehe es vor allem an meinem Fernseher,der sofort nachdem ich ihn abgewischt habe,wieder eine leichte weiße Schicht hat.:~
    Ich finde ,man bekommt es zu 80% in den Griff aber sie nutzen jede Gelegenheit um mal eben an die Tapete zu gehen oder Dinge auseinander zu nehmen,die nicht für sie bestimmt sind.Da muß man eben ein Auge drauf haben und sollte Telefone,Handys,Fernbedienungen,Tastaturen.........nicht einfach längere Zeit mit den Grauen allein lassen.:D
    Einem Vogel kann man nie genug geben.Ein Zimmer ist toll (20qm) und wenn du die Türen offen läßt und dadurch noch mehr Zimmer dazu kommen,ist es noch schöner.
    Ja.
    Du solltest auf jeden Fall vorher mit deinen Nachbarn sprechen,wie tolerant sie gegenüber Vogelgeräuschen sind.Natürlich schlafen die Grauen abends zu normalen Zeiten,wenn bei dir auch Ruhe einkehrt und das Licht ausgeht.Man sollte versuchen 12 Std Nachtruhe einzuhalten,was aber nicht immer so klappt,wenn man kein seperates Vogelzimmer hat.Aber am Tage steht der Schnabel nur still,wenn sie fressen oder dösen.Und je nach dem wie dick eure Mittelwand ist,kann da einiges beim Nachbarn ankommen.
    Liebe Grüße,BEA
     
  11. Ägyptina

    Ägyptina Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39118 Magdeburg
    laut

    "Ich lebe zwar in einem eigenen Haus, doch es ist ein Reienhaus. Rufen sie so laut das man das durch die Wand bis zum nächsten Haus hört?"

    nicht nur an die nachbarn hinter der nächsten wand denken ;)
    nein. nicht sooo schlimm - aber die grauen brauchen ja auch frische luft. und wenn bei uns fenster/oder türen auf sind, hört man sie auch noch sehr gut in drei gärten weiter...
     
  12. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Man muß aber auch dazu sagen,dass die Grauen nicht schrecklich schreien sondern meist angenehm pfeiffen und vor sich hin brabbeln.So manch ein Fußgänger bleibt an unserem Garten stehen und schaut sich um wenn "wer bist du denn?" ertönt.:D
     
  13. Ägyptina

    Ägyptina Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39118 Magdeburg
    das stimmt. unsere pfeiffen den ganzen tag. leider trällern sie meine kinderlieder nach - und ich scheine nicht sehr musikalisch zu sein :mukke:
     
  14. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Tweety,
    Deine Gegenfragen wurden ja schon von Bea bestens beantwortet.
    Lieben Dank dafür Bea:beifall: !
    Ich kann mich Deinen Antworten bis auf eine 100 % anschließen.
    Also ich halte es für schwierig das schreddern und knabbern in der Wohnung zu 80 % in den Griff zu bekommen. Wenn man ein eigenes Vogelzimmer hat, dann mag es vielleicht eher gehen. Wir haben momentan aber nur einen Riesenkäfig und den Eindruck, dass unsere Grauen sich den Tag über schon genau ansehen woran sie als erstes knabbern beim Freiflug. Sie sind extrem neugierig und wenn sie Freiflug haben, sitz ich keine 2 Minuten in Ruhe irgendwo, sondern renne immer hinterher um gerade das allerschlimmste zu vermeiden. Meist klingelt dann gerade noch das Telefon oder die Tür und schon ist wieder etwas passiert.
    Abwechslung haben unsere wirklich mehr als genug, daran kann es nicht liegen. Oder wir haben da besonders neugierige Exemplare erwischt! :zwinker:

    Dir Tweety danke ich schon mal, dass Du Dich so intensiv mit dem Thema auseinandersetzt und Dich den Fragen stellst.
    Du kannst sicher sein, dass Eure Nachbarn rechts und links die Papageien hören werden und am besten läßt Du Dir vorher schriftlich bestätigen, dass es ihnen nichts ausmacht. Ansonsten hast Du über kurz oder lang ein großes Problem.

    Bzgl. der Allergien solltest Du Dich oder das entsprechende Familienmitglied vorher testen lassen. Gerade Graupapageien stauben sehr stark.
    Ebenso sollte man auch möglichst nicht mit Papageien in einem Zimmer schlafen, da es nicht gesund ist soviel Staub einzuatmen und die Tiere auch wirklich 10 - 12 Stunden absolute Ruhe benötigen. Wir verlassen abends gegen 22:00 Uhr das Wohnzimmer und dunkeln alles ab, damit die zwei schlafen können. Ab 21:30 fangen sie auch schon an uns rauszuschmeißen mit: Tschüssss, Gute Nacht, schlaaaaafen!!! :zwinker:

    Wir hatten früher immer Haustiere, sprich: Hund, Katze, Maus ..., aber so eine intensive Umsorgung wie unsere Papageien haben unsere früheren Haustiere nie benötigt.
    Papageien sind absolut eigene Persönlichkeiten, die man genau so wie sie sind akzeptieren sollte. Wir können sie nicht erziehen, denn es ist ihre Natur zu pfeifen, zu kreischen, zu schreddern, hier und da ihr Häufchen zu verteilen, Obst und Körner um sich zu schmeißen, alles zu erkunden und dies immer zuerst mit dem Schnabel.
    Sie wollen überall dabei sein, können eifersüchtig werden und werden meist krank wenn sie allein gehalten werden.
    Sie verkümmern, fangen an zu rupfen oder zu schreien, wenn sie nicht genug Aufmerksamkeit bekommen oder falsch gehalten werden.
    Man muss ihnen (wie natürlich allen anderen Lebewesen auch) viel Zuneigung geben, sie beschäftigen und ihnen viel Freiflug gewähren und bereit sein selbst Opfer zu bringen. Aber schließlich haben wir uns gewünscht mit ihnen zusammen zu leben und nicht umgekehrt. Also ist das das mindeste was wir ihnen schuldig sind.
    Sie danken es einem mit einer unglaublichen Lebensfreude, nie endenden verrückten Ideen und rühren uns jeden Tag zu Tränen.
    Kurzum sie sind vollwertige Familienmitglieder mit ganz eigenem Willen, Emotionen und Befürfnissen.

    Zu Deiner Kostenfrage, hab ich mal ein paar Punkte aufgeführt:
    Käfig/Voliere Mindestmaß ( 2m breit, 2 m hoch und 1 m tief)
    mit langem Suchen/Selbstbauen ca. 500,- Euro
    2 Graupapageien ca. 1000,- Euro
    Luftbefeuchter ca. 150,- Euro
    Tierarztcheck für 2 ca. 200,- Euro
    Erstausstattung
    Schaukel, Spielzeug etc. ca. 100,- Euro

    also sagen wir mal für den Start benötigst Du 2000,- Euro.
    Du mußt natürlich nicht sofort mit ihnen zum Arzt, solltest aber das erforderliche Geld immer parat haben.
    Jetzt kommt noch das Futter, Obst, Gemüse usw. dazu.

    Unsere bisherigen Zerstörungskosten liegen jetzt bei 3000,- Euro und das wird noch nicht alles gewesen sein. Es sind halt Papageien. ;)

    Liebe Tweety, hoffentlich bist Du jetzt nicht zu geschockt, denn ich möchte nur helfen und ehrlich sein.
    Freu mich von Dir wieder zu lesen und freue mich umso mehr, dass Du Dich vorher wirklich gut informierst.

    Kati
     
  15. Tweety16

    Tweety16 Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Uiuiuiuiui das sind mehr Kosten als ich dachte. So Leid es mir tut...das ist ehrlich gesagt zu viel :(
    Das macht mich sehr traurig, da mir diese wirlich einfach supertollen Vögel ans Herz gewachsen sind, schon allein durch eure Erzählungen. Aber die Preise sind einfach zu viel für mich. Vielleicht kann ich sie irgendwann finanzieren, aber zurzeiut ist es einfach zu viel.:(
    Ich werde dann besser mit nicht so teuren Vögeln anfangen.
    Trotzdem vielen vielen vielen vielen Dank für alle eure Antworten, sie waren bestimmt nicht um sonst und haben mir für die Zukunft, wenn ich mir endlich meinen Traum von Graupapageien erfüllen kann, ein hilfreiches Wissen gegebn!
    Ich denke ich werde mich entweder für Sperlingspapageien oder Katharinasittiche entscheiden...oder wennn das auch nicht klappt werde ich bestimmt auch mit Wellis meinen Spaß haben.
    Viele Grüße
    Tweety
     
  16. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Tweety,
    sei nicht traurig! :trost:
    Das war jetzt mal ein grober Überblick, vielleicht würdest Du auch mit 300 - 400,- Euro hinkommen (Abgabetiere), aber trotzdem ist das schon eine enorme Anschaffung.
    Egal wofür Du Dich jetzt entscheidest, die anderen von mir aufgeführten Aspekte gelten auch für andere Vögel. Die Lärmbelästigung jetzt vielleicht nicht so, aber in Bezug auf Allergien sollte auf jeden Fall ein Test gemacht werden.
    Wenn Du mal in der Nähe von Düsseldorf bist, dann melde Dich bei mir und ich verspreche Dir einen wunderschönen Nachmittag mit 2 Graupapageien. :+party: Du bist jederzeit herzlich eingeladen!
    Ganz liebe Grüße
    Kati
     
  17. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    @Tweety

    Neben der Anschaffung, die bei den Tieren nicht teuer sein muss, denn es gibt viel Abgabevögel, musst Du Dir immer ein Budget von 600-1000.- Euro zur Seite legen für TA Kosten, Medikamente etc.
    Einer der Vögel kann immer krank werden und das kostet Geld. Auch braucht man laufend Geld für Futter, Spielsachen etc.
    Bitte also nicht immer an die Anschaffungskosten denken, sondern auch an möglich Folgekosten und hier von Anfang Rücklagen bilden. Ich habe leider schon viel zu viele Tiere gesehen (sei es Vögel oder Pferde), die verwahrlost wahren und an Krankheiten litten, da kein Geld für Behandlung da war, weil man sich über sowas bei der Anschaffung keine Gedanken gemacht hatte.

    Gruss

    Kai
     
  18. sabine1405

    sabine1405 Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hi Tweety! Ich weiß nicht , wie alt Du bist.....Ich bin jetzt über 40 und habe viele Jahre warten müssen, um mir meinen Traum von einer Grauen-Gruppe erfüllen zu können. Alles sind Abgabevögel, die vielleicht "günstig" waren, aber die Behandlungskosten sprengen fast den Rahmen. Habe eine kleine Timneh-Henne, die operiert wurde und nun schon 2 Wochen stationär ist.....an die Rechnung darf ich gar nicht denken.
    Ich will Dir damit nicht den Mut nehmen......laß Dir einfach etwas Zeit und träum noch ein bißchen, bereite Dich gut vor, lies im Forum und irgendwann hast Du Deine Grauen......dauert halt etwas länger.
    Liebe Grüße Sabine
     
  19. Jacko2003

    Jacko2003 Guest

    Hallo

    Der Käfig kann auch für zwei Graue 100mal80mal120 cm betragen wenn die Tiere täglich 2-3 Stunden Freiflug und ansonsten viel beschäftigung erhalten.So ein Käfig kostet neu 400-600 Euro,zwei Graue als Handaufzucht dürften etwa 1300-1500 Euro kosten,beim Käfig kann man sicherlich sparen und ein gebrauchtes Exemplar nehmen.:)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    @Jacko

    Das ist aber nicht die Norm die seitens der Behörden vorgegeben ist und die ich persönlich auf Grund dem was ich gesehen haben für Mindestanforderungen halte. Bei allem was kleiner als 1*2*2m ist, sind unter Umständen selbst 2-3 Stunden Freiflug zu wenig, ausser die Tiere sind schon so abgestumpft durch die Haltung vorher, dass die sich eh nicht viel bewegen und das ist dann echt traurig und Krankheiten fördernd (zu wenig Bewegung ist ganz toll für Aspergilose).

    Gruss

    Kai
     
  22. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Da muss ich auch Einspruch erheben :zwinker: !
    Diese Maße sind in jedem Fall auf Dauer zu klein, was ja auch aus den Mindestanforderungen für die Haltung von Papageien hervorgeht.
    Man sollte schon versuchen die empfohlenen Grundfläche von 2 x 1 m einzuhalten (Breite x Tiefe) .
    Gerade für zwei Graue ist der Platz auf Dauer einfach nötig, weshalb sich viele später doch zu einer entsprechend größeren Voliere durchringen ;) .
    Manchmal ergeben sich ja auch Situationen, wo man keinen Freiflug gewähren kann ( z.B. Urlaub, Krankenhausaufenthalt usw.) und da bietet eine große Voliere einfach den Vögel den Freiraum, den sie mindestens haben sollten, damit sie auch so mal ein paar Flügelschläge machen können.

    Eine entsprechend große Voliere muss auch nicht teurer sein, wie der oben genannte Preis für einen kleinen Käfig von 400-600 Euro.
    Ganz im Gegenteil, mit etwas handwerklichem Geschick kommt man oft noch günstiger weg, wie man z.B. hier sieht ;) .
     
Thema:

Graupapageien für mich geeignet?

Die Seite wird geladen...

Graupapageien für mich geeignet? - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Welcher Krebs geeignet

    Welcher Krebs geeignet: Guten morgen zusammen. Meine Jüngste Tochter wünscht sich zur Einschulung ein Aquarium, nicht mit Fischen das findet sie nicht so schön ist ihr...
  3. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...