Graupapageien füttern Baby nicht

Diskutiere Graupapageien füttern Baby nicht im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, heute haben wir Nr. 3 gewogen - 151 g! Er ist am 27.08. geschlüpft. Das ist ganz schön viel, oder?

  1. sylvia2711

    sylvia2711 Mitglied

    Dabei seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    heute haben wir Nr. 3 gewogen - 151 g! Er ist am 27.08. geschlüpft. Das ist ganz schön viel, oder?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hannelorly

    hannelorly Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    :bier:hallo Sylvia !!
    habe alles gelesen freu mich ,das es den 3 Babies gut geht ..bitte halte uns auf den Laufenden
    drücke euch weiterhin alle Krallen und daumen ..liebe grüsse christa und das Fluggeschwader aus linz:beifall:
     
  4. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Sylvia,
    151g ist für den 21. Lebenstag nicht so viel.
    Ich habe bei verschiedenen Nachzuchten meiner Grauen nachgesehen. In diesem Alter hatten meine zwischen 200g und 240g.
    Ich denke jetzt nicht, dass das problematisch ist, du solltest das Gewicht allerdings nun regelmäßig kontrollieren.
     
  5. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    das beste ist jeden morgen vor der ersten futterung wiegen...ich denke sie sollten noch 10% taglich zunehmen...
     
  6. sylvia2711

    sylvia2711 Mitglied

    Dabei seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    So kann man sich irren! Ich hatte in einem Buch für den 21. Tag 125 g in der Tabelle gesehen. Es ging allerdings um Handaufzucht.
    Mit der Gewichtskontrolle ist es nicht so einfach. Die beiden passen ganz schön auf. Er lässt sich noch eher kurz in die A-Voliere setzen, aber sie dreht ganz schön auf. Heute ist mir 2 x aufgefallen, dass er das Kleine füttert. Sie lässt ihm auch den Vortritt an bestimmten Näpfen. Ist das normal?
     
  7. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ja, das ist normal...das er vortritt hat und die kleinen futtert...ich denke dieses paar ist noch am lernen...es ist ganz gut moglich das eines tages, spater, er mehr vertrauen bekommt also der henne mehr platz lasst..

    Gibst du den eltern genug fettes wie mandeln, nusse usw...einfach ein bisschen auffetten , wird dem kleinen gut tun eine fettreserve am po zu haben...

    p.s.
    wenn richtig handgefuttert wird, sind die kuken genauso fett wie naturbruten. Also ist ein mythe das HZ weniger wiegen...wenn das der fall ist, dann wird oder der falsche brei gefuttert oder noch zu flussig (zu wenig nahrungsstoffe) oder noch der mensch ist ingnorant was Handfuttern betrifft oder noch faul und futtert nicht oft genug.
     
  8. sylvia2711

    sylvia2711 Mitglied

    Dabei seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Heute der Schock in der Abendstunde. Nr. 3 lag schon wieder draußen. Als wir ihn hochnahmen sahen wir, dass ein Auge eitrig und geschwollen war. Als wir ihn am Sonnabend gewogen haben, hatte er das Auge schon zu, aber wir haben dem irgendwie zu wenig Bedeutung zugemessen. Und nun das! Wir sind sofort in die Tierklinik. Die Ärztin meinte, dass es vielleicht ein Abzess sein könnte. Er hat ein Schmerzmittel und Antibiotika (Augensalbe) bekommen. Morgen früh wollen wir noch zu einem vogelkundigen Tierarzt. Leider scheint die Augenklinik in Düppel freitags keine Sprechstunde zu haben. Sch.... Bevor wir mit ihm zur Klinik sind hat er noch gefressen und hinterher haben sie ihn auch gleich wieder versorgt.
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    ...ach wie schade...hoffentlich konnen sie das auge retten...

    sonnaben ..ist das sonntag oder samstag...

    weisst es ist eine regel mit papagein; wenn du den leisesten zweifel hast, sofort aktion...wenn du dich irrst, schadet aktion nicht aber wenn du richtig reagierst, rettet man immer was wichtiges. Das habe ich lernen mussen.
    Sind deine vogel fur verschiedene krankheitet, die, die man testen kann mit DNA, getestet...

    Ich drucke den daumen das das auge gerettet wird.

    Wenn nicht, kann er sehr gut mit einem auge leben und sogar fliegen. Mach dir nicht zu viel sorgen.
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Oh je, dann mal alles Gute für das Auge des Kleinen :trost:.
     
  11. sylvia2711

    sylvia2711 Mitglied

    Dabei seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Wir sind gerade aus der Tierklinik zurückgekommen - sie haben den Kleinen eingeschläfert, aber nicht wegen des Auges, sondern weil ein Beinchen entweder gebrochen oder verdreht war (am Knie). Er hätte also nie stehen können. Es ist so traurig. Die beiden hatten sich so rührend gekümmert. Aber es hatte Schmerzen. Und heute morgen gegen 4.00 Uhr hat es gejammert. Da ist der Vater runtergegangen und hat so ganz mitleidig ohh gesagt und dann ohwehowehoweh. Und jetzt stehen die beiden da unten. Was kann man denn machen?
     
  12. Selymi

    Selymi Keine "Mods"-Tante

    Dabei seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    1
    Hätte man da nicht nochmal eine zweite Meinung einholen können ? Ein verdrehtes Bein ist ja eigentlich nicht kein Todesurteil, es gibt genügend Graue, die damit gut zurecht kommen.
     
  13. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Sylvia,
    das ist ja entsetzlich. Das tut mir aufrichtig leid!
    Mit dem Einschläfern ist das so eine Sache. Ich weiß nicht, ob du die Geschichte von meinem Paulchen kennst.
    Er sollte auch eingeschläfert werden (zwei gebrochene Beinchen, eines krumm zusammen gewachsen). Heute ist er ein fröhlicher, kleiner Kerl, dem man seine Behinderung kaum anmerkt. Er klettert und fliegt so gut wie ein gesunder Vogel. Schmerzen hat er keine mehr, da bin ich mir absolut sicher.

    Nun kann man natürlich nicht beurteilen wie schlimm die Sache bei deinem Küken war, der Tierarzt wird schon richtig entschieden haben und dir macht keiner Vorwürfe. Ich weiß wie schlimm es ist, ein Küken zu verlieren.
    Viel Kraft und alles Gute für die anderen beiden Küken! Beim nächsten Mal läuft hoffentlich alles besser.
    Fühle dich gedrückt!
     
  14. sylvia2711

    sylvia2711 Mitglied

    Dabei seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Sie haben uns das Röntgenbild gezeigt und der Unterschenkel stand ab. Sie haben uns empfohlen ihn zu erlösen. Außerdem meinte die Ärztin, dass sich dort auch schon ein Dekubitus andeuten würde. Wie soll denn ein Vogel damit zurechtkommen, wenn er nicht stehen kann? Wenn ich jetzt noch daran zweifeln müsste, dass es keinen anderen Weg gab, wäre es ja noch furchtbarer!
     
  15. sylvia2711

    sylvia2711 Mitglied

    Dabei seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Sie sitzt da unten den Kopf im Gefieder.... Den beiden die anderen Küken zu geben ist aber trotzdem nicht ratsam, oder?
     
  16. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Das würde ich nicht machen.
     
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Lass dich mal ganz doll drücken, Sylvia :trost:.

    Genau das gleiche Schicksal hatte unser Woody durchgemacht. Ein Bein ist wieder gerade zusammen gewachsen, das andere ist auch kumm, was ihn aber ebenfalls überhaupt nicht behindert und was vielen Besucher auf den ersten Blick zunächst daher auch gar nicht auffällt. Schaut heute mehr wie ein stärkeres O-Bein aus.
    Stimmt, es ist nun wie es ist und lässt sich eh nicht mehr ändern.

    Mich interessiert, wodurch es zu dem Beinbruch kam.
    Vielleicht ein rachitischer Bruch durch Calciummangel oder kommen die Papageieneltern dafür in Betracht ? Hat der Tierarzt dazu etwas gesagt ?
    Wäre halt gut zu wissen, auch für evtl. künftige Bruten :zwinker:.
     
  18. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.355
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Das tu mir leid, speziel fur euch; ihr habt so schwer an dieser brut gearbeitet...
    Die entscheidung war eben so wie sie war, die beste die ihr in diesem moment nehmen konntet.

    Das kann dem besten aller zuchter auch passieren....

    Notiere bitte die bemrkung von Manuela, ich tendiere auch in diese richtung.
    Macht euch nicht zu viel gedanken uber die eltern...es dauert 2 tage oder ein bisschen mehr damit aus dem alten pattern (futtern usw) raus sind...tiere leben in gegenwart, die schaffen es schnell.

    Halte nur ein wachsames auge offen fur beobachtung der eltern ob sie ok sind...

    ich wunsche dir auch schnell druber weg zu kommen.
    gros bisous de chez nous
     
  19. sylvia2711

    sylvia2711 Mitglied

    Dabei seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Sie hat nur von einer Fehlstellung gesprochen. Vielleicht sollte ich da noch mal anrufen und nachfragen, ob sie eine Erklärung dafür haben? Da konnte ich nicht groß fragen. Das andere Bein wies auch eine leichte Fehlstellung auf, die man aber wohl hätte behandeln können. Die Klinik hat eigentlich einen guten Ruf und ist uns von der anderen Tierklinik gestern empfohlen worden. Ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass die Ärztin uns das einfach so vorschlägt?!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    das klingt schon ziemlich nach Rachitis, wenn beide Beine betroffen und eins derart deformiert war.

    Konnte man denn irgendwelche Verletzungen/Schürfungen an der Haut der Beinchen erkennen, die evtl. auf Gewalteinwirkung von außen (Eltern) hinweisen könnten ?
     
  22. sylvia2711

    sylvia2711 Mitglied

    Dabei seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Sie haben den Befund per E-Mail geschickt.
    Bei dem ca. 4 Wochen alten Kongo-Graupapageinestling wurden neben einer hochgradigen eitrigen Entzündung des rechten Kojunktivalsackes, Spreizbeine (Splay legs) beiderseits sowie eine Tibiotarsalfraktur oder -luxation rechts diagnostiziert. aufgrund der altersbedingten fehlenden Kalzifizierung im Bereich des proximalen Tibiotarsus ist eine Unterscheidung zwischen Fraktur oder Luxation nicht möglich.
    Aufgrund des Ausmaßes der Veränderungen der Beine war eine Therapie nicht möglich, so dass das Tier schmerzlos getötet werden musste.
     
Thema: Graupapageien füttern Baby nicht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei baby füttern

    ,
  2. graupapagei baby nahrung

    ,
  3. was kann man graupapageien babys füttern

    ,
  4. graupapagei Mutter füttert ,
  5. BabyGraupapagei menge handaufzuchtfutter