Graupapageienpartner

Diskutiere Graupapageienpartner im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo eine etwas seltsame Frage habe ich. Ich habe einen einjährigen Graupapageien. Er hat Rachitis und Aspergillose. Er ist flugunfähig....

  1. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo

    eine etwas seltsame Frage habe ich.

    Ich habe einen einjährigen Graupapageien.
    Er hat Rachitis und Aspergillose. Er ist flugunfähig.
    Zur Zeit geht es ihm sehr gut.
    Mein Problem, ich finde keinen Partner für ihn.
    Es gibt keine jungen flugunfähigen Graupapageienhennen.
    Könnte ich ihm einen anderen Papagei zugesellen???
    Ich meine, bevor er alleine ist, wäre es nicht besser
    ihm als Freundin eine behinderte Amazone oder ähnliches
    zu gönnen?

    Was meint ihr zu meinen Gedanken?

    Gruß

    Edith
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tweety1212, 26. August 2007
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Versuch es mit einem gesunden Vogel. Das ist meines Erachtens besser als eine Amazone.
    Ich habe auch eine Flugunfähige Henne und habe kein passenden Partner gefunden. Ich habe dann eine Naturbrut, kerngesund gekauft und es ist die wahre Liebe zwischen den beiden. :freude:
     
  4. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    :beifall: Würde ich auch sagen! Ein einsamer Vogel schließt sich ja auch uns Menschen an und wir können auch nicht fliegen!!!
     
  5. #4 Susannchen, 26. August 2007
    Susannchen

    Susannchen Fettnapftreter

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5400 Baden
    Edith

    Kenne 1 flugunfähiger Ama-Herr, die eine flugfähige Dame zur Partnerin erhalten hat. Die sind total happy.
    Nimm bitte eine Graue bei Dir auf, keine Ama. - So wie tweety geschrieben hat.
     
  6. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo

    man riet mir aber auf jeden Fall eine flugunfähige Partnerin
    zu kaufen.
    Das Problem ist das ich selber nicht mehr weis was richtig
    wäre. Sicher wäre ein Graupapgei besser, aber auch mal
    einen finden. Was wäre schlimmer???? Eine Amazone zu
    nehmen, oder eine flugfähige Graupapgeienpartnerin?
    Beides wohl nicht optimal.

    Was mache ich wenn Schnuffel die Graupapgeienhenne nicht
    annimmt? Er ist mit ein paar Wochen in Einzelhaft verkauft
    worden, und da alleine per Hand aufgezogen worden.
    Ausser meiner beiden Kampfgrauen kennt er keine Graupapageien.
    Und meine beiden geben ihm nicht gerade viel Vertrauen in
    andere Graue.
    Ich weis nicht was das Beste wäre, zumal es so viele
    verschiede Meinungen gibt.

    Gruß

    Edith
     
  7. #6 tweety1212, 26. August 2007
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Du hast jetzt zwei Beispiele wo es super funktioniert, und das sind nicht die einzigen. DAs Risiko das sie sich nicht verstehen besteht überall. Auch wenn der kleine jetzt gesund wäre.
    Mir hat damals auch jeder davon abgeraten aber ich habe es trotzdem versucht. Und bei mir hat es super geklappt. Selbst die Gruppenhaltung funktioniert reibungslos. Obwohl einmal 4 gesunde Geier da waren und 1 behinderte. Da hatten wir nie irgendwelche probleme. Man denkt immer die kleinen behinderten Vögel können sich ja garnicht wehren.....hm....wenn Krümel was nicht passt müssen sich die anderen schon zurückziehen weil sie dann auch noch ihnen hackt. So klein und unschuldig sind sie meist garnicht.
     
  8. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, Edith!
    In diesem Thema hast du aber nicht nur verschiedene Meinungen, sondern echte Erfahrungswerte, auf die man sich besser stützen kann, als auf bloße Hypothesen.
    Von einem artfremden Partner würde ich auch absehen, dann lieber nach einem passenden, wenn auch flugfähigen Grauen Ausschau halten.

    Viel Erfolg und ein sicheres Händchen bei der Suche!
     
  9. Cosima

    Cosima Guest

    Hallo Edith!

    Ich kenne das, je mehr Leute einem etwas raten, umso verunsicherter ist man. Aber Jan und Tweety haben Recht, Artgleiche Verpaarungen sind auf jeden Fall vorzuziehen und die hier dagestellten Positivbeispiele sollten dich bestärken. Ich habe hier im Forum auch schon öfter von solchen Vergesellschaftungen gelesen, wo ein Partner flugfähig ist und der andere nicht und es hat funkioniert.
    Claudia hält in ihrem Vogelzimmer auch flügfähige Graue und Graue mit Rachitis und es funkioniert.
    Ich würde auf keinen Fall einen Artfremden Papagei dazu setzen und schon garkeine Amazone.
     
  10. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ja ich glaube ihr habt Recht, war ja auch nur eine Idee.
    So eine Art Ausweg, aber nutzt ja alles nix.
    Dann schaue ich mal weiter nach einer Grauen Henne.

    Mal abgesehen davon ob Handaufzucht richtig oder falsch ist.
    Was würdet ihr einem total auf den Menschen geprägten
    Grauen für einen Partner geben? Eine Handaufzucht, oder
    eine Naturbrut, oder egal?
     
  11. gabriela

    gabriela Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    Hallo,
    da kann ich auch was zu beisteuern...
    Angela (10 Jahre Einzelvogel,Aspergillose erkrankt und flugunfähig,extrem dominant) bekam einen Hahn(19 Jahre Einzelvogel und kerngesund).
    Es hat zwar eine weile gedauert aber dann prima funktioniert.
    Der Hahn drehte vergnügt seine Runden wärend Angela auf Ihrem Käfig rumkletterte.
    Beide hatten mit der flugunfähigkeit von Angela keinerlei Probleme.
    Anfangs war Angela zwar etwas erschreckt wenn Er abhob doch das hat sich schnell gelegt.
    Ich will damit sagen das egal wie lange die Vögel allein,ob fliegen oder nicht...
    ich würde es jederzeit wieder mit einem flugfähigem Hahn versuchen.
    Ich habe halt nur drauf geachtet das Angela genug platz zum klettern und Jacko genug platz zum fliegen hat.
    LG
    Gaby
     
  12. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Also,ich würde auch eine HZ dazu tun,so ein NB Vogel könnte deinem Kleinen ganz schön auf die Nerven gehen,denn sie weiß ja nicht daß dein Kleiner eine HZ ist und wenn er dann nichts von ihr wissen will,könnte die Kleine sehr gefrustet sein,aber so hätte sie noch dich und nach und nach könnte es mit den beiden ja dann doch klappen(ich hoffe,ich wurde verstanden,war bissel verwirrend!:D )
     
  13. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1

    Wieso geht denn eine NB dem Vogel auf die Nerven und eine HZ nicht? Wo ist denn da die Logik? :?
     
  14. #13 cedric, 26. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. August 2007
    cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Denk mal scharf nach,vielleicht kommst du ja drauf-aber wie ich schon schrieb,es klingt etwas verwirrend und nur mit sehr viel Feingefühl(das nicht jeder hat) kommt man drauf! :D
     
  15. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Danke, Waltraud, dass du so freundlich, fundiert und offen auf meine Frage geantwortet hast, anstatt einfach nur eine inhaltsleere und pampige Aussage zu posten...

    Deine Aussage kann man nicht verstehen. Mit oder ohne "Feingefühl".
    Schade, dass du nicht bereit (oder fähig?) bist, diese zu erklären.
     
  16. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Also ich habe zu Krümel (HA, völlig auf mich geprägt) eine Naturbrut (überhaupt nicht zahm) gesetzt und es klappte wie gesagt super
     
  17. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ich habe bei meiner damaligen Partnersuche für Coco nicht darauf geachtet, ob HZ, NB oder WF, sondern darauf, dass es das Gegengeschlecht ist und vom Alter her passt. Ein weiterer Faktor war, ob der "neue" gesund ist bzw. keine ansteckende Krankheiten hat.

    Ich denke, das alles sollte wichtiger sein als, ob HZ, NB und WF.

    Ich wünsche dir in jedem Falle, dass du den passenden Partner finden wirst und die zwei sich dann auch verstehen werden.
     
  18. #17 Tierfreak, 26. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Edith,

    ich würde Dir in der Situation auch raten, es einfach mal mit einem gesunden Vogel zu versuchen, damit der Graue nicht unnötig lang allein ist :zwinker:.

    Meiner Meinung ist es noch entscheidender, wie sympatisch sich die Tiere generell sind, da schauen die Geier dann auch gern mal über eine Behinderung des Partnervogels hinweg, wenn sonst die Chemie zwischen beiden stimmt.

    Ich selbst habe einen sehr stark behinderten Welli (geh- und flugbehindert) und auch er kommt prima mit seiner kerngesunden Henne klar und beide lieben sich abgöttisch.
    Ok, Wellis mögen da eh etwas einfacher zu vergesellshaften sein, aber wie Du ja auch hier lesen kannst, gibt es auch bei den Grauen viele Fälle, wo die Kombination behindert/gesund dochgut funtioniert und ehe gar kein Partner gefunden wird, ist das sicher auch immer einen Versuch wert.

    Das ist sicher auch wichtig und wenns vom Geschlecht und Alter her passt, würde ich sicher auch zugreifen, auch wenn es vielleicht keine Naturbrut wäre. Bei Abgebatieren kann man halt nicht immer so wählerisch sein.
    Falls Du aber die Wahl hast, würde ich Dir persönlich ansonsten auch eher zu einer Naturbrut raten, damit Deine Handaufzucht von ihr noch ein wenig Nachhilfeunterricht in Sachen arteigenes Verhalten bekommt.

    Im Gegenzug wird die Naturbrut sicher leichter die Angst vor dem Menschen verlieren, das sie ja bei Deiner Handaufzucht abschauen kann, das der Mensch wohl doch nicht ganz so gefährlich ist, daher finde ich diesen Deal für beide von Vorteil ;) .
     
  19. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    das sind bei mir die Grundvorraussetzungen die sowieso passen müssen.
    Das ich eine Henne kaufe ist klar, das sie um 1 Jahr alt ist ist auch klar.
    Und das sie keine ansteckenden Krankheiten hat ist auch klar.
    Nur darüber hinnaus wollte ich wissen was besser wäre, aber auch da
    gibts wie immer mehrere Meinungen.

    ach dem Schnuffelchen ist das anscheinden total egal.
    Aber wenn er schon einen Partner bekommt, dann sollte es schon passen.
    Ich möchte das nicht überstürzen, dann habe ich hier 4 Einzelgraue,
    damit ist auch keinem geholfen, am wenigsten den Grauen.

    das ist ja auch bei Schnuffelchen ein Problem. Woher weis ich vor dem Kauf
    eines Partners ob die beiden sich verstehen? Und ob Schnuffel sich verliebt?
    Sicher ist mir das wichtig, aber das kann ich nicht testen, es seih denn ich
    gebe ihn zur Verpaarung irgendwo hin.

    ja da ist was wahres dran, zumal ich auch eher zur Naturbrut tendiere.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 selinamulle, 26. August 2007
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Edith,

    Du weißt ja ich hab hier noch eine junge Dame sitzen... :zwinker:

    Aber mal Spaß bei Seite... Letztendlich musst Du es selber wissen ob Du Schnuffel eine behinderte Henne gibtst oder nicht. Wir haben allerdings eine Rosellazuchthenne die einmal ein gebrochenes Bein hatte das zur Seite stehend wieder angewachsen ist, da sie den Stützverband nicht akzeptiert hat. Sie zieht aber mit einen "normalen" Hahn sogar Junge groß.

    Gruß
    Sabine
     
  22. #20 Claudia5124, 26. August 2007
    Claudia5124

    Claudia5124 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29633 Munster
    Ich würde zu deinem Hahn eine junge NB Henne, gerne noch im Babyalter dazu setzen. Habe hier bei mir im Vogelzimmer Rachitiskranke, teilweise flugunfähig und auch gesunde Graue sitzen bzw. fliegen, HZ und NB.
    Ich denke, dass deine HZ noch von einer NB positiv profitieren kann und die Chance größer ist, dass sich dann beide miteinander beschäftigen und nicht beide erstmal nur mit dir.
     
Thema:

Graupapageienpartner