Graupapageihenne mit Unterflügelekzem beidseitig

Diskutiere Graupapageihenne mit Unterflügelekzem beidseitig im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; .....und Atemproblemen. Sie ist lt. vk TA eine "psychogenbedingte Rupferin". Wenn sie sich blutig rupft soll ich nochmal mit ihr kommen. So...

  1. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    .....und Atemproblemen.
    Sie ist lt. vk TA eine "psychogenbedingte Rupferin". Wenn sie sich blutig rupft soll ich nochmal mit ihr kommen.
    So geschehen heute. Plus massiven Atemproblemen.
    Bin jetzt bei einer anderen vk TÄ - sehr engagiert! Aber sie und ich sehen nicht mehr viel Chancen für das Vögelchen. :traurig:
    ( kurze Beschreibung der Lebensumstände: AV plus SR, glückliche Paarhaltung)
    Zusätzliches Problem: Was mache ich jetzt mit meinem Hahn, solange die Henne bei der TÄ ist??
    Es gibt eigentlich keine andere Lösung, als sich besonders oft mit ihm zu beschäftigen.
    Ich muß mich jetzt mit diesem Thema auseinandersetzten und in den VF forschen.
    Villeicht hat ja jemand einen guten Ratschlag für mich????
    Grüße, Mari
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schano2

    Schano2 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leonberg
    Vorab mein Mitleid, es ist wirklich grausam, was so mancher Geier durchmachen muss :(

    Durch was bekommt den so ein Tierchen diese Exzeme unter den Flügeln?
    Ich kontrolliere schon immer gleich unter den Flügeln, sobald sich sich mal strecken.
     
  4. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Schano2!

    Vorraussetzungen: Rupfen, und geschwächtes Immunsystem. Dadurch anfällig für Krankheiten.
    Regelmäßiges Kontrollieren ist das beste, was man machen kann. Bei diesem Vogel war das fast nicht möglich, da sie im AV schwer zu erreichen war, und wenn, dann ließ sie sich nicht anfassen, weil nicht handzahm. Ich wurde erst durch die Atemprobleme aufmerksam.
    Heute werde ich von der TÄ verständigt wie es genau um sie steht.
    Schöne Grüße, Mari
     
  5. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mari66,

    es tut mir leid, dass es deinem Grauen momentan nicht besonders gut geht :trost:!

    Welche Untersuchungen und Maßnahmen wurden von den beiden TÄ denn bis jetzt unternommen?

    Vllt. kennst du diese Seite schon, ansonsten lies sie dir doch bitte mal durch:

    http://www.birds-online.de/gesundheit/geshaut/ekzeme.htm

    Du klingst so hoffnungslos :traurig:...

    Liebe Grüße
    lutino80
     
  6. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Lutino80!
    Am 11. März wurden meine beiden Vögel in einer Tierklinik auf "Herz und Nieren" untersucht (soll heißen: auf alles was es gibt).
    Diagnose: "nur" psychogene Störungen. ER hat Zuckungen, SIE rupft sich.
    Meine Maßnahmen: 24 Stunden Freiflug (im Haus), Verwandeln meines Wohnzimmers in einen Kletterbaum-Dschungel. Strikte Fernseh-Einschränkung. Die Umstellung auf Pellets wurde nicht angenommen.
    Ende Mai kamen die beiden in die AV mit Schutzraum. Dem Hahn geht es schon viel besser!
    Aber der Zustand der Henne hat sich dramatisch verschlechtert. Die TÄ, bei der ich jetzt bin kann noch nichts genaues sagen. Der Vogel ist bei ihr zur Dauerbeobachtung. (Die Tierklinik war auch OK, ist aber für akute Fälle zu weit weg.)
    Vielen Dank für die interessante(n) Seite(n)!!!
    Grüße, Mari
     
  7. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Die TÄ diagnostizierte "Unterflügelekzem", auch als EMA-Syndrom bekannt. Ich habe jetzt alles genau nachgelesen. Jetzt fühle ich mich in meiner Hoffnungslosigkeit bestätigt: keine Heilung, Einschläfern wird empfohlen.
    Aber mal abwarten was die TÄ sagt. Villeicht.........
    Grüße, Mari
     
  8. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mari66,

    habe dir soeben eine PN geschrieben (oben rechts). Wird deine Kleine momentan nur aufgepäppelt oder wird sie auch medikamentös behandelt?
    Klingt nicht sehr erfreulich was du da schilderst :traurig:

    Liebe Grüße
    lutino80
     
  9. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Versuche bitte den telefonischen Kontakt zwischen der Tierklinik und der jetzigen behandelnden TÄ herzustellen. Sie können ihr ggf. noch Tips geben und ihr auch behilflich sein. Ich habe kein gutes Gefühl dabei, vllt. könntest du doch nochmal in die Klinik fahren? Gerade jetzt benötigt sie eine Behandlung von einem geschulten Auge.

    Kann nur hoffen und ganz fest die Daumen drücken :traurig:!!!

    Liebe Grüße
    lutino80
     
  10. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Lutino80!

    Tut mir leid, daß ich dich hier "verpaßt" habe. Ich war in der Quasselecke unterwegs und habe ganz fasziniert gelesen, worüber man sich alles streiten kann......
    Aber zurück zum Ernst des Lebens: Danke für die PNs.

    Die TÄ, bei der mein Vogel gerade ist, hat Kontakt zu der Tierklinik. Beide Ärzte sind auch in der Liste der VF. Ich habe mich wahrscheinlich undeutlich ausgedrückt: Die TÄ hat gleich vorgestern das EMA-Syndrom festgestellt und mir erklärt, daß man es jetzt als "Unterflügelekzem" bezeichnet. Dazu gesellt sich dieses Atemproblem, welches erst abgeklärt werden muß (Pilzinfektion=Aspergillus, Lungenentzündung,.......).
    Mein "z`rupftes Hendl" wird gerade medikamentös behandelt. Nix genaueres weiß man (noch) nicht.

    Auch mein jetzt einsamer Hahn tut mir so leid! Aber da müssen wir wohl durch.

    Viele Grüße, und vielen Dank für die Anteilnahme,
    Mari
     
  11. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Dieses VF ist schon toll!!! Ich habe die Such-Funktion über dieses Thema benutzt und habe in ein paar Minuten schon wertvolle Tipps erhalten, was man in diesem Fall (EMA-S.) machen kann. Nur einige davon: Ringelblumensalbe, Kieselerde, die Haltungsbedingungen noch mehr verbessern,.....
    Ich werde das alles mit meiner TÄ besprechen und anwenden.
     
  12. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mari66,

    gibt es schon was Neues? Wie geht es der Kleinen? Finde ich super, dass du es zumindest auf einen Versuch ankommen lässt :zustimm:!

    Toi, toi, toi weiterhin für die Kleine!!!

    Liebe Grüße
    lutino80
     
  13. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Lutino80!

    Paola geht es geringfügig besser - sie scheint auf die Pilzmittel anzusprechen. Ich jedenfalls bin festentschlossen, sie wieder gesund zu pflegen!!
    Leider weiß ich nicht, wie alt sie ist. Mir wurde vom Vorbesitzer (der sie auch nur ein paar Monate hatte) gesagt, sie ist 8 Jahre alt. Dann hat er gesagt, sie ist 6 Jahre alt. Dann hat der TA anhand der Ringnummer festgestellt, daß sie ein Wildfang ist!! 8(
    Villeicht ist sie ja noch nicht einmal geschlechtsreif und überfordert mit dem alten Kerl an ihrer Seite??
    - Und das, wo ich extra eine ältere Henne gesucht habe! nochmals: 8(
    ( Bei einem Graupapagei, der älter als ein Jahr ist, kann man das Alter nicht mehr feststellen, weil die Pupillen nicht mehr auf einen Jungvogel hinweisen.)

    .....schöne Grüße, Mari
     
  14. #13 charly18blue, 27. Juni 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mari,

    Wenn sie ein Wildfang ist, ist sie mit Sicherheit schon geschlechtsreif, da schon seit 2005 keine Papageien mehr eingeführt werden dürfen (Einfuhrverbot aus Gründen der Vogelgrippe-Prävention).

    Weiterhin gute Besserung für die Kleine :trost:.

    Liebe Grüße Susanne
     
  15. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mari,

    ich wünsche euch viel Glück.

    Es ist gut, wenn du verschiedene Dinge ausprobierest, weil es eine pauschale Behandlung nicht gibt.
    Was dem einen Vogel geholfen hat, brachte bei dem anderen überhaupt nichts. Du wirst ein sehr gutes Auge haben müssen.
     
  16. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Susanne!

    Danke für die Info!! Da fällt eine Sorge schon mal weg.

    Grüße, Mari
     
  17. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Ina!
    Ja, ich werde ausprobieren, was geht. Das Hauptproblem besteht darin, daß der Vogel nicht handzahm ist, und ich ihm noch mehr Streß zumute als er offensichtlich eh schon hat (sonst würde er ja nicht rupfen).

    Grüße, Mari
     
  18. Mari66

    Mari66 Mari66

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Der Vogel war 10 Tage in intensiver Behandlung bei der TÄ. Heute mußte sie ihn (sie) leider einschläfern. Aspergillose und Unterflügelekzeme. -Das wollte ich nur der Vollständigkeit halber noch mitteilen.
    Grüße an alle.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 charly18blue, 2. Juli 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mari,

    das tut mir so leid :trost::trost:. Die arme Kleine. :traurig:
     
  21. Lutino80

    Lutino80 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Mari66,

    mein Beileid :trost:! Jetzt leidet die kleine Maus wenigstens nicht mehr, Kopf hoch!

    Traurige Grüße
    lutino80
     
Thema: Graupapageihenne mit Unterflügelekzem beidseitig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterflügelekzem behandlung

Die Seite wird geladen...

Graupapageihenne mit Unterflügelekzem beidseitig - Ähnliche Themen

  1. beidseitiges Vogelraten

    beidseitiges Vogelraten: Hallo Vogelfreunde, ich hatte das Glück, vor kurzem einen neugierigen Besucher von beiden Seiten ablichten zu können. Ist es ein Sperling?...
  2. Graupapageihenne balzt !

    Graupapageihenne balzt !: Hallo,kann das sein unsere Henne balzt ist gerade mal 15 Monate alt und unser Hahn 2 1/2 Jahre mir fällt seit geraumer Zeit auf,dass Sie Ihn sehr...
  3. suche Freundin für meinen Jako

    suche Freundin für meinen Jako: Hallo Ihr Lieben! Ich heisse Natalie und habe mich gerade erst angemeldet. Habe eine dringende und wichtige Frage an alle Graupapageien-Kenner....
  4. Hallo wir sind neu hier und möchten alle Grüßen und bitten dringend um Hilfe

    Hallo wir sind neu hier und möchten alle Grüßen und bitten dringend um Hilfe: Ich möchte mich kurz vorstellen Habe seit 4 Tagen eine flugunfähige Graupapageienhenne übernommen, (Besitzer verstorben) Info war das sie...
  5. Croco mit Bild Unterflügelekzem

    Croco mit Bild Unterflügelekzem: Hallo,hier jetzt ein Bild einen Tag nachdem die Grinde gestern noch mal entfernt wurden !Er hat gestern auch seine erste Spritze bekommen. Ich...