Graupapageijungtier im 1. Jahr nicht allein lassen?????

Diskutiere Graupapageijungtier im 1. Jahr nicht allein lassen????? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ihr Lieben, ich bin jetzt seit etwa einem Jahr dabei mich über Kongo- Graupapageien zu informieren und zu belesen. Von einigen hier habe...

  1. Johnny

    Johnny Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18069 Rostock
    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin jetzt seit etwa einem Jahr dabei mich über Kongo- Graupapageien zu informieren und zu belesen.

    Von einigen hier habe ich nun schon des öfteren gelesen, das die Bücher von GU nicht die beste Wahl sein soll und die Tipps aus diesem Buch sehr mittelalterlich sind :)

    Nun habe ich aber genau in diesem Buch, GU Ratgeber Graupapageien, gelesen, dass man ein Graupapageijungtier im ersten Jahr nie allein lassen darf, wegen Existenzängsten etc.

    Zählt das nun auch zur Kategorie Mittelalter oder ist das tatsächlich so?

    Sollte ich mir ein Tier zulegen, möchte ich mir in naher Zukunft einen 2. Graupapagei zulegen, jedoch interessiert mich diese Sache mit dem Jungtier wirklich brennend :zustimm:

    Wäre lieb wenn mich hier mal jemand aufklärt.....


    Liebe Grüße,

    Anni
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.194
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Anni
    Am besten nimmst du gleich zwei Graupapageien, denn ein einzelner Jungvogel wird in der "Allein-Zeit" zu stark auf Menschen geprägt, was später meistens zu Problemen bei der Vergesellschaftung führt.

    (Habe dein Thema vom "Allgemeinen" zu den Graupapageien verschoben).
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Anni,

    Graupapageijungtier im ersten Jahr nie allein lassen darf, wegen Existenzängsten etc.


    So kurz und bunding gesagt stimmt es ....aber wenn man es besser versteht, ist es eine mittelalter legende (ja diese info ist schon seeehr alt...ich habe es ungefahr 20 jahren gehort und geglaubt)

    Um dieses besser zu verstehen:
    1- lasst man eine graupapgeien, egal wie alt, nie alleine um z.b. in urlaub zu fahren
    2- soll kein papagein alleine leben
    3- jungtiere haben existenzangste wenn sie alleine gelassen werden...das ist, wenn man es versteht normal, da sie lange zeit mit den eltern verbringen sollten um das uberleben zu lernen. Ohne dieses lernen gibt es kein uberleben und der vogel weiss es...
    In gefangenschaft wird der mensch der ersatz fur die vogeleltern. Wenn der mensch einen jugvogel oder sogar einen erwachsenen zahmen vogel alleine lasst (ohne partner oder andere vogel) erlebt er auch existenzangst da papageien in der natur nie alleine sind und das uberleben von der vigilance der gruppe abhangt...so sind papageien genetisch programmiert.


    ABER....man kann, und es ist auch gut fur einen jungvogel, die umgebung zu wechseln. Wenn man braucht in urlaub zu fahren, findet man vorher einen guten urlaubsplatz wo es andere (2-5,6,) graue gibt und einen guten mensch.
    Man kann ihn sogar vorher zu besuch dort bringen.

    Der junge vogel lernt viel sozial und auch zu akzeptieren das dinge im leben sich andern und das es ok ist.

    Ein jungvogel der immer routine erlebt wird in seinem leben rigide und hat spater schwierigkeiten sich an veranderungen der umwelt zu gewOhnen. Das ist nicht normal. Die umwelt der papageien in der natur ist immer in veranderung.

    Wechsel ist also gut...
    Ich wurde trotzdem ein paar monate warten ...vieleicht 6...befor ich in urlaub fahren wurde aber ich wurde nicht langer warten um zwei graue zu kaufen.






    Ich
     
  5. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Die Info stammt aus dem Buch von Frau Niemann, oder?

    Diese Info von Frau Niemann jedenfalls bezieht sich auf einzeln gehaltene und evtl. sogar handaufgezogene Vögel, auf jeden Fall Vögel, die man weiter mit der Hand aufziehen soll.

    Nicht auf paarweise gehaltene Vögel.

    Wie soll das denn auch gehen - den Vogel immer im Transportkäfig mit zum Arbeiten, Einkaufen, zu Arztbesuchen etc. nehmen? :~
    Und was macht man, wenn man auf Toilette geht...?:p
     
  6. #5 Tierfreak, 18. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2012
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum :).

    Für ein hochsoziales Tier wie den Graupapageien, welche eigentlich im Schwarm lebt und die daher auf soziales Miteinander angewiesen sind, ist es immer eine Qual, wenn sie allein bleiben müssen, egal ob Jungvogel oder schon älter ;). Auch die Aufzuchtsform ist hier eigentlich nebensächlich.
    Jungtiere sind da aber wirklich besonders sensibel, da sie generell noch unerfahren und allein auch noch unsicherer sind.
    Oft versuchen die Tiere auch mit lauten Rufen wieder Kontakt zum Scharm aufzunehmen (bei Einzeltieren gehört auch notgedrungen der Mensch dazu), weshalb hier die Gefahr besteht, dass solche Tiere zu Schreiern werden.
    Man kann das Problem aber recht einfach lösen, indem man gleich von Anfang an 2 Graue holt. Dann haben die Tiere sich rund um die Uhr und sind auch trotz Abwesenheit der Halter nie allein. Sie bieten sich so gegenseitig Rückendeckung, haben mehr Selbstvertrauen und brauchen auch keine Existenz- oder Verlassensängste durchstehen :zwinker:.

    Die Tiere sollten möglichst gegengeschlechtlich und etwa gleich alt sein und auch von unterschiedlichen Eltern abstammen, nur schon mal als weiterer wichtiger Tipp am Rande.
     
  7. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Anni
    willkommen bei uns Grauen-Haltern. Zu deiner Frage einmal folgendes:

    würdest du ein Baby unter einem Jahr alleine daheim lassen? Ein Jungvogel in diesem Alter ist auch noch fast ein Baby: jedenfalls fühlt er es selber so. Die Sicherheit für ihn, nicht alleine zu sein, ist enorm wichtig. In diesem Alter prägst du sein Sozialverhalten. Er wäre in der Natur niemals alleine. Ich meine wirklich: NIEMALS !!!!
    Er ist ein Beutetier und Sicherheit bedeutet: SCHWARM. Viele Augen sehen vieles mehr! Er ist ein Fluchttier: erschrickt rasch, fliegt auf und haut ab (in Panik).
    Vieles erschrickt so einen Grauen. Ein knisterndes Papier, ein unbekanntes Geräusch, einen Gegenstand, den er nicht kennt. Eine plötzliche Bewegung, ein fremder Mensch/Wesen..... Und, er ist dann alleine daheim. Keiner da. Er fühlt sich sowas von schrecklich.
    Er beginnt mit Rufen, Schreien, voller Verzweiflung und er beginnt wie ein Tiger im Käfig immer dieselbe Strecke zu klettern/ hin- und herzutrippeln.... Und er SCHREIT..... Da züchtest du dir einen schönen Dauerschreier heran. Er ist total verzweifelt und entsetzlich alleine-verlassen-einsam-ungeliebt---
    Er wird eine Klette. Wann immer er die Möglichkeit hat, wird er an dir kleben und deine Aufmerksamkeit erzwingen. Er beginnt zu kniepen, zu beißen, auf sich aufmerksam zu machen. Er buhlt um deine Liebe. Er ist einfach nur verzweifelt und wird immer fehlgeprägter.
    Willst du einem Tier so etwas antun? Oder hast du vor ihn ÜBERALL mit hin zu schleppen. Damit er bei dir ist und Abwechslung und Zuwendung bekommen kann?
    Denke von Anfang an nur an mindestens 2 Graue gemeinsam. Die können sich miteinander beschäftigen und sich vollquatschen und herumtoben und kommen dann nicht in diese so schrecklich verzweifelte Gefühlslage des Allein-gelassen-werdens. Die Arbeit ist dieselbe.
    MfG
    Marion L.
     
  8. Johnny

    Johnny Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18069 Rostock
    Hallo Ihr Lieben!

    Ok, nun habe ich immerhin verstanden, was die gute Frau damit sagen will :-) Ich konnte nicht herauslesen ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden meint.

    Im Moment sieht es so aus, als ob mein Grauer um die Wihnachtszeit herum futterfest sein wird und ich ihn abholen werde. Nur hat der Züchter leider keinen 2. Papagei mehr da, es war der letzte Vogel, da er dieZucht aufgeben möchte. Dadurch habe ich meinen Grauen auch verhältnismäßig günstig bekommen.
    Da so ein Papagei nun etwas mehr kostet stehe ich nun vor einem Problem. Ich werde mich mal im Internet umsehen.

    Liebe Grüße,

    Anni
     
  9. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Anni
    bitte kaufe jetzt kein erwachsenes Tier zu deinem Baby!!! Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit kommst du dann in die nächste Zwickmühle. Ein Erwachsener kann mit deinem Zwerg dann nix anfangen. Im günstigsten Fall sieht er es als ein Baby und umsorgt es. VORERST!!! Der Frust beginnt aber rasch. Das Kleine braucht erstmal Jahre um ein Geschlechtspartner zu werden. Der Zoff ist vorprogrammiert.
    Außerdem muß zuallererst getestet werden, welches Geschlecht der Kleine hat. Gegengeschlechtlich muß der Partnervogel sein. Sonst hast du die nächste Baustelle im Vogelparadies.

    Zuerst: Geschlecht
    Dann: Gesundheit abchecken lassen (Vk Tierarzt)
    Nun: möglichst gleichaltriges und gegengeschlechtliches Tier suchen.

    Hoffe, ich mache dir damit nicht Angst? So ein Papagei ist eben etwas komplizierter in der Haltung, als manch andere Tierchen. Aber, er entschädigt dich gewiß für alle Mühe, denn, es sind wirklich ganz besondere und hochsoziale Wesen, die einfach faszinierend und wundervoll sind.
    MfG
    Marion L.
     
  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.194
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Anni

    versuch es mal oben unter "Anzeigen": klick
     
  11. Johnny

    Johnny Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18069 Rostock
    Hallo Ihr Lieben!

    Was ratete Ihr mir bzgl. des Alters? Wie alt sollte ein 2. Grauer denn maximal sein, wenn ich Ihn dazu hole?
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Johnny,

    ich würde nach einem gegengeschlechtlichen Grauen ausschau halten, der altersmäßig höchstens ca. 1/2 - 3/4 Jahr mit deinem auseinander liegt :zwinker:.
     
  13. Johnny

    Johnny Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18069 Rostock
    Hallo Tierfreak,

    also könnte ich ja quasi auch einen Grauen dazusetzen, der dann 1/2 - 3/4 Jahr jünger ist als meiner??? Denn auf die Schnelle bekomm ich das nicht hin :-( Aber lasst euch sagen, dass ich im Moment von zu Hause aus arbeite und erstmal da wäre für den jetzigen Kleinen :-)
     
  14. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    An sich schon, da du aber deinen 1. Grauen vom Züchter bekommst, dürfte dieser sicher selbst noch sehr jung sein (ca. 12-16 Wochen alt), oder ?
    In dem Fall wird es kaum möglich sein, einen jüngeren zu finden, denn wirklich futterfest sollten die Tiere definitiv sein, bevor man sie zu sich holt :zwinker:.

    Wenn der jüngere von beiden der Hahn ist, wäre es aus meiner Sicht auch möglich, eine Henne dazu zu nehmen, die 1 Jahr älter ist. Die Hennen neigen halt im Gegensatz zu den Hähnen nicht so dazu, den anderen sexuell zu bedrängen, wenn die Triebe später erwachen. Dann ist es meist nicht so schlimm, wenn der Hahn noch ein paar Monate länger braucht, bis er ebenfalls geschlechtsreif ist. Mehr wie ein Jahr Altersunterschied würde ich aber nicht empfehlen.
     
  15. Johnny

    Johnny Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18069 Rostock
    Hallo Ihr Lieben,

    danke erstmal für eure Tipps. Das Projekt Partnervogel verfolge ich sehr emsig.

    Ich habe da allerdings noch ein paar Fragen was das Ei- und Quellfutter betrifft. Weiß jetzt nur nicht ob das in diesen Thread reinpasst, wollte aber nicht extra einen neuen eröffnen. Leider lässt mein neustes Buch auf sich warten, sodass ich einfach hier schon mal frage :-)

    1. Eifutter- in meinem super Buch von GU steht viel, nur nicht ob ich dieses Futter selbst herstellen kann oder ob es fertig zu kaufen ist???

    2. Quellfutter- wie wird dieses richtig hergestellt?

    3. Wofür dienen diese beiden?

    Ich habe schon einiges dazu gelesen, bin mir nur nicht sicher ob ich das alles richtig verstanden habe.

    Liebe Grüße,

    Anni
     
  16. #15 Tierfreak, 28. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2012
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Anni,

    beides wird eigentlich vor allem zur Zucht angeboten, da die Zuchttiere und die Küken in der Zuchtphase dann einen höheren Nährstoffbedarf haben.
    Bei geschlechtsreifen Tieren kann ein zuviel davon daher leicht den Bruttrieb ankurbeln, was man beachten sollte, wenn man eigentlich keinen Nachwuchs möchte. Speziell zur Mauser ist beides aber beispielsweise ergänzend schon durchaus empfehlenswert.

    Man kann beides auch so mal nebenbei geben, wobei ich gerade Eifutter nur höchstens 1 x pro Woche reichen würde, da zuviel Eiweiß auf Dauer für die Vogelnieren ungesund ist.

    Quell- und Keimfutter ist an sich sehr gesund, da die Körner durch die Aufnahme von Wasser Vitamine neu synthetisieren und sich entsprechende Enzyme bilden, wodurch die Körner besonders vitaminreich und gut verdaulich werden.
    Bei Quell- und Keimfutter muss man auf die richtige Zubereitung achten, da es sehr schnell verderben kann. Schau mal hier, dort findest du das Wichtigste rund um Keim/Quellfutter schön zusammengefasst.

    Eifutter kann man auch recht leicht selbst herstellen, an sich reicht es aber für Graue außerhalb der Zuchtphase eigentlich auch aus, wenn man einfach so ab und an mal hartgekochtes Ei anbietet. Rezepte für selbst gemachtes Eifutter findest du z.B. hier in unser FAQ ;)
     
  17. Johnny

    Johnny Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18069 Rostock
    Vielen vielen Dank Manuela!!!

    Dann werde ich mir die Rezepte mal abschreiben :-) Dann bis zur nächsten Frage :-D

    LG Anni
     
  18. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Nix zu danken, dafür sind wir doch hier :).
     
  19. Johnny

    Johnny Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18069 Rostock
    Hallo Ihr Lieben!

    Es ist ganz schön schwierig ein Graupapagei- Jungtier zu finden :-( Bin im Moment echt verzweifelt. Mein schlechtes Gewissen plagt mich und ich bin erfolglos :-(

    Vielleicht liest ja jetzt jemand mit, der ein Jungtier abzugeben hat und was ich auf Raten (natürlich vertraglich vereinbart und zuverlässig) zu mir holen kann???! Ich weiß nicht ob das jetzt hier die richtige Rubrik ist.

    Mein Grauer ist etwa 15 Wochen alt wenn er zu mir kommt. DNA Test ist in Arbeit!



    Es wäre toll wenn mir jemand helfen könnte!

    Lg
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Anni
    du kannst doch noch gar nicht richtig suchen. Weißt doch noch gar nicht, welches Geschlecht dein Jungtier hat. Warte doch den Test erstmal ab. Ist nicht unerheblich ob du nun einen Hahn oder eine Henne benötigst.
    MfG
    Marion L.
     
  22. Johnny

    Johnny Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18069 Rostock
    UPDATE:

    Bei meinem Jungtier handelt es sich um eine Henne. Ich habe mir heute einen 8 Monate alten Hahn angesehen und ihn gekauft.

    Beide ziehen am 22. Dezember bei mir ein :-)

    Ich freue mich :-D

    Liebe Grüße,

    Anne
     
Thema:

Graupapageijungtier im 1. Jahr nicht allein lassen?????

Die Seite wird geladen...

Graupapageijungtier im 1. Jahr nicht allein lassen????? - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  3. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  4. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  5. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...