Graupapageiwunsch

Diskutiere Graupapageiwunsch im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr, wenn man daran denkt, einen Graupapagei zu sich zu holen, woran sollte man vorher alles denken? Ich mach mal einige Punkte, die mich...

  1. Koli

    Koli Ich bin's

    Dabei seit:
    3. Juni 2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo ihr,

    wenn man daran denkt, einen Graupapagei zu sich zu holen, woran sollte man vorher alles denken? Ich mach mal einige Punkte, die mich interessieren würden. Diese Info's braucht ein bekannter Mensch von mir, ist nicht für mich, dieser ist ein Laie bei den Thema - denk ich mal und ich würde gerne einige Infos zusammentragen und ihn beraten.

    - Gibt es verschiedene Graupapageirassen?

    - 1 Graupapagei oder besser 2... Zeitaufwand? Wenn man arbeitet, kommt 1 Graupapagei für einige Stunden alleine klar?

    - Pflege... Größe der Voliere, Kosten der Anschaffung?

    - Was kostet ein Graupapagei und auf wieviel belaufen sich so die monatlichen Kosten?

    - Woher ihn holen? Kennt ihr gute Züchter? Worauf sollte man bei einen Züchter achten? Ich hab z.B. dran gedacht, dass man fragen sollt, woher die Elterntiere sind... weil so kann man feststellen evt., ob es ein in Deutschland geborener Graupapagei ist oder ein Wildgefangener und auch ob die Elterntiere auch nicht miteinander verwandt sind, dass keine genetischen Krankheiten oder sowas in der Art bei dem Graupapagei dann auftreten können

    - Gesundheit: Wie sollte ein gesunder junger Graupapagei aussehen? Sind Graupapageien für irgendwelche bestimmten Krankheiten anfälliger wie andere Papageien?

    - Handaufzucht oder Elternaufzucht? Ich hab z.B. auch wo gelesen, dass es Leute gibt, die zwar handaufziehen, aber die Jungtiere halt nicht nur auf den Menschen fixieren, sondern sie dann mit den anderen Jungtieren aufwachsen lassen - das find ich gut irgendwie.

    - Infos, HP, Bücher zu Graupapageien?

    - Fällt euch noch was ein?

    Sag schon mal danke!

    Viele Grüße,
    Koli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosita H., 29. Mai 2002
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Koli
    Puh das sind ja viele Fragen:D
    Also erstmal ist es heute so das man einen Graupapagei nicht
    alleine halten sollte will sagen immer gleich zwei.
    Papageien sind Schwarmvögel und fühlen sich alleine gehalten
    nicht sehr wohl da der Mensch niemals Ersatzpartner sein kann.
    Zwei Papageien kann man schon mal für einige Stunden alleine
    lassen da sie sich ja miteinander beschäftigen können.
    Es gibt zwei Sorten von Graupapageien
    Gongo
    Timmy
    wobei der Timmy etwas kleiner ist und einen helleren Schnabel
    aufweist als der Kongo Graupapagei.Beide Arten sind sehr
    liebenswert.Wie sich die Monatlichen Kosten betragen kann man so pauschal nicht beantworten.Papageien brauchen außer einer guten Körnernahrung täglich frisches Obst und Gemüse Keim
    und Quell Futter Gritt Mineralastein frische Zweige zum zernagen
    u.s.w.
    Ferner sollte zwei Papageien wenn sie nicht ständig Freiflug haben in einer großen Voliere gehalten werden
    Meine Voliere für zei Graue hat die Maße 2x2x2 Meter
    Man sollte auch Bedenken das man auch mal mit den Papa zum TA
    muß was dann schon erheblich ins Geld gehen kann.
    Was die Krankheiten bei Papageien angeht auch da kann man
    nicht pauschal sagen das die Graue speziell für bestimmte Krankheiten anfällig werden das hängt von vielen Faktoren ab
    Haltungsbedienungen Ernährung oder Erblich Vorbelastet
    Ob Du eine Handaufzucht oder Naturbrut nimmst das muß jeder
    für sich endscheiden.Handaufzuchten sind sehr auf den Menschen geprägt und haben das Sozialverhalten nicht so drinn
    wie Naturbruten es sei denn sie wurden lange Zeit von ihren Eltern aufgezogen was aber nicht bei jedem Züchter der Fall ist
    Naturbruten sind noch nicht so zahm gewöhnen sich aber auch nach einer gewissen Zeit an den Menschen.Ich selber habe drei
    Handaufzuchten und einen WF.
    Bei dem Kauf eines Grauen solltest Du darauf achten das der Papagei Futterfest ist (nimmt Körner schon selbständig auf)
    Das die Augen klar und glänzend sind bei Jungvögeln sind die Augen noch ganz schwarz und die Kloake sollte sauber sein
    So das wars erstmal ich hoffe das ich Dir ein bissel weiter helfen konnte
     
  4. #3 Utena, 29. Mai 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Mai 2002
    Utena

    Utena Guest

    Hallo Koli!
    Rosita hat ja schon das meiste geschrieben.
    Grundsätzlich sollte man nie einen Grauen egal ob Handaufzucht oder Naturbrut alleine halten.
    Bei späteren Verpaarungsversuchen kann das dan sehr problematisch werden.
    2 Graue werden genauso zahm und lernen genauso sprechen es braucht halt alles etwas mehr Geduld.
    Handaufzucht oder Naturbrut,das sollte jeder für sich selbst entscheiden.
    Natürlich sind Handaufzuchten gleich sehr zutraulich und auf den Menschen geprägt ,bei Naturbruten braucht man da schon einiges an Geduld und Einfühlungsvermögen um sie zu zähmen.
    Es gibt eben 2 Arten den größeren Kongo mit leuchten roten Schwanzfedern und schwarzen Schnabel und den kleineren Timneh mit rotbraunen Schwanzfedern und hellen Fleischfarbigen Oberschnabel.
    Im Verhalten sind beide Grauen gleich.
    Eine Zimmervolier ist auf alle Fälle notwenig damit die Tiere auch in seiner Abwesentheit genügen Platz zum spielen und klettern haben.
    Zeitaufwändig sind diese Tiere bestimmt!
    Tägliche reinigung der Futter und Wasserschüsseln ,des Volieres und tägliche Versorgung mit neuem Futter ,Obst und Gemüse,Äste zum zernagen,und die Zeit mit denen man sich mit ihnen beschäftigt.
    Eines ist klar,2 Graue benötigen nicht so viel zeit mit denen man sich mit ihnen beschäftigen sollte als einer,da genügen 2 Stunden täglich nicht!
    Die Ernährung sollte so vielfältig wie möglich sein,es gibt die verschiedensten Obst und gemüsesorten,eine gute Körnergrungmischung ohne Erdnüsse und wenig Sonnenblumenanteil,Keim-Quell-und Kochfutter,und vieles mehr.
    Die Anschafungskosten für ein Graupapageienpärchen mit Zimmervolier können schon ins geld gehen und sind sicher nicht günstig!
    Die normalen Futterkosten hingegen nicht.
    Allerdings kann es auch mal Kostenintensiv sein wenn sie zum TA müssen,da muß man auch oft längere Fahrstrecken in Kauf nehmen um einen TA aufzusuchen der sich mit Papageien auskennt.
    Einige gute Bücher die man empfehlen kann sind:

    Graupapageien
    Dagmar Schratter

    Obst,Gemüse und exotische Früchte für Sittiche und Papageien
    Volker Würth
    Arndt Verlag

    Vogelfutterpflanzen
    Hermann schnabel
    Arndt Verlag

    Ein gesunder Graupapagei hat ein glänzendes ,lückenloses ,anliegendes Gefieder,glänzende Augen,ist neugirig und aufmerksam.
    Verschmutzungen um die Kloake zeigen eine Erktankung der Verdauungsorgane.
    Deine Bekannten sollten sich aber bewust sein,das Graue´auch mal sehr laut werden können,einiges an Müll und Gefiederstaub produzieren(darf keine Staub oder Federallergie sein) eine menge im Haushalt zerstören können.
     
  5. #4 Inge, 29. Mai 2002
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2002
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hier gibts viele Infos, man muss halt schaun

    Hallo Koli,

    tja, wie Rosita schon sagt, viele Fragen, welche Rosita und Sandra eigentlich beantwortet haben. Parallel dazu solltest Du folgende Seiten/Links lesen, die geben zusätzlich viele grundsätzliche Infos:

    Zur Einzelhaltung: Ein Papagei/Vogel soll nie alleine gehalten werden, es sind Schwarmtiere, lies hierzu z.B. www.paarhaltung.info

    Zur Art: Kongo und Timneh – siehe hierzu http://www.vogelfreund.de/lexikon/art.php3?Art=Graupapagei und http://www.arndt-verlag.com/projekt/birds_3.cgi?Desc=E157.htm&Pic=157_1.JPG (englisch)
    Da steht auch einiges zur Haltung, Käfiggrösse, Literatur, usw.

    Dann lies hier im Forum die FAQ, Übersicht hier http://www.vogelforen.de/forumdisplay.php?s=&forumid=89

    Lies auf jeden Fall aus den o.g. FAQ:
    Handaufzucht, Naturbrut, Wildfang http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=9996
    Ernährung http://www.vogelforen.de/forumdisplay.php?s=&forumid=83

    Hier noch ein Thread bei den Graupapageien: Anfängerfragen mit vielen Antworten.
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=15409&highlight=Kosten

    Diese ganzen Sachen kannst Du Dir auch ausdrucken. Wenn Du das einzelne Thema geöffnet hast, siehst Du unten auf der Seite „Druckbare Version“, also am besten ausdrucken und ganz in Ruhe mehrfach lesen bzw. Deinem Bekannten geben.

    Zu den Kosten: Da kannst Du Dich in den Kleinanzeigen informieren http://www.vogelfreund.de/index.php3?site=anzeigen ca. 500,00 – 700,00 Euro Kaufpreis – d.h. also für zwei, sollten es schon sein ca. 1.000,00 – 1.400,00 Euro zuzüglich Käfig, Neupreis ca. 400 - 800,00 Euro, je nachdem.

    Die Unterhaltungskosten können sehr unterschiedlich sein, auf jeden Fall gehören Obst, Gemüse, etc zur täglichen Pflicht. Tierarztkosten sind nicht vorhersehbar.

    Wenn Du dann noch allgemein mal verschiedene Themen im Graupapageien-Forum liest, dann ist das vorerst doch einiges an Info für Euch. Wenn Du und/oder Dein Bekannter sich durch diese Themen gelesen haben und noch Fragen offen sind, versuchen wir weiter, diese zu beantworten. :) ;)

    P.S. Während ich suche und schreibe, hat Sandra auch noch geantwortet, ich bin wohl zu langsam ;)
     
  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Super, da brauche ich eigentlich nichts hinzufügen und wenn noch Fragen offen sind dann einfach nochmal eine Stellen, wichtig ist Paarhaltung auf jeden Fall soweit es vom Vogel her machbar ist, wenn er schon älter ist gibt es manchmal Probleme, daher lieber gleich nach 2 Ausschau halten.
    Und was ich gut finde, ist dass du dich vorher erkundigst und dann erst entscheidest, dies würde ich mir von allen Tierhaltern oder denen die es werden wollen wünschen.
     
  7. Zwergel

    Zwergel Mitglied

    Dabei seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Noch ein Buchvorschlag

    Das Buch von Werner Lantermann "Graupapageien" ist auch gut und beantwortet viele deiner Fragen. Ich habe es nur so verschlungen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Graupapageiwunsch