Graupapas und Baby!?

Diskutiere Graupapas und Baby!? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, heute muss ich mich nochmal an Euch wenden mit einer etwas - zumindest für mich - speziellen Frage. Ich haben diese Woche erfahren,...

  1. Nimü

    Nimü Guest

    Hallo,

    heute muss ich mich nochmal an Euch wenden mit einer etwas - zumindest für mich - speziellen Frage. Ich haben diese Woche erfahren, dass ich schwanger bin, und nun hab ich div. Befürchtungen wg. meinen zwei Graupapas! Meine Chucky ist eigentlich eine ganz friedliche, jedoch würde mir Jacko große Sorgen machen, da er total eifersüchtig ist und sehr aggressiv ist. Er hat auch schon mich angegriffen aber ich konnte mich im laufe der Zeit durchsetzten, so dass er mich nun akzeptiert.
    Wie habt ihr das gelöst - und wie bedenklich ist eigentlich der Federstaub?

    Danke für Eure Antworten
    LG Nicole
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Hallo Nicole,

    nur keine Panik! :zwinker:

    Hausstaub ist grundsätzlich genauso schädlich wie "Vogelstaub" in großen Mengen.
    Wenn euer Kind nicht direkt neben dem Vogelkäfig schläft sondern in einem eigenem Raum dürfte es eigentlich keine Probleme geben.

    Ob euer Kind jedoch allergisch reagiert wird sich, wie übrings auch bei anderen Haustieren, noch zeigen.

    Häufiges Lüften, Saugen, ein zusätzlicher Luftbefeuchter bzw. Luftreiniger sind die Lösung.

    Unsere grauen waren schon öfters zur Pflege bei Bekannten mit Baby und es ist nichts negatives passiert. Ein Hund ist da wesentlich gefährlicher.

    Gruß
    Sascha
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nicole,

    ich würde mir da auch nicht so viel Sorgen drum machen :zwinker: .
    Es gib viele Haushalte, wo Graue und Babys ohne Probleme zusammenleben.
    Auch muss Euer Baby ja nicht direkt allergisch auf Gefiederstaub reagieren.
    In einigen Studien hat sich sogar gezeigt, das Kinder, die in einem Haushalt mit Tieren aufwachsen oft weniger anfällig sind, da sie schon frühzeitig abgehärtet werden.

    Ich würde die Schwangerschaft evtl. dazu nutzen, noch ein wenig an der Erziehung des Grauen zu feilen, damit Du ihn besser händeln kannst, wenn das Baby da ist.

    Vorsichtshalber würde ich allerdings keinen Graupapagei mit einem Baby in einen Raum allein lassen, man kann ja nie wissen :zwinker:.

    Wenn das Baby da ist und Du es z.B. stillen tust oder fütterst, würde ich dem Grauen vorher auch ein Leckerchen geben, damit er sich nicht benachteiligt fühlt.
    Wenn er beim Freiflug in Gegenwart des Babys artig ist, würde ich ihn für positives Verhalten ebenfalls belohnen. So verknüpft er die Anwesendheit des Babys evtl. mit was positiven und findet es vielleicht sogar garnicht so übel ;) .
     
  5. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo Nicole,

    also ich kann mich nur meinen Vorschreibern anschliessen.

    Wir haben ein 4 Monate altes Enkelkind und ich kann Dir nur sagen es geht super mit den Geiern.

    Nur über was ich mir mehr Gedanken machen würde ist das Schreien des Babies :D :D

    Frag nicht wie oft ich ins Schlafzimmer renne weil ich meine die Kleine schreit. Nur die Kleine schläft tief und fest und die Geier machen einen auf Baby 8(

    Tja und irgendwann hört die Kleine auf mit dem Schreien nur die Geier machen weiter. Also können wir wohl damit rechnen das wir die nächsten 30 oder 40 Jahre Babygeschrei im Hause haben werden.

    Grüssle
    Corinna
     
  6. Nimü

    Nimü Guest

    Hallo,

    erstmal danke für Eure Antworten.
    Um den Gefiederstaub mach ich mir ansich gar nicht so viele Gedanken. Mir geht es wirklich in erster Linie um Jacko und seine Aggressivitäten. Und diese tun bekanntlich sehr weh. Jacko ist da nicht gerade zimperlich wenn er zubeisst bzw. hackt. Als erwachsener kann man das wegstecken, aber so ein kleines Baby..........

    LG Nicole
     
  7. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Also im Normalfall dürfte kein zahmer Graupapagei grundlos zubeißen oder hacken!

    Es handelt sich in so einem Fall i.d.R. um einen Erziehungsfehler.
    Sorry, klingt hart ist aber so.

    Da hilft nur Disziplin und ein erneuter Versuch das Tier zu "bändigen" oder der Vogel darf halt nicht mehr raus.

    Ich glaube aber hier gibt es eigentlich nur eine Lösung. :D

    Gruß
    Sascha
     
  8. Ägyptina

    Ägyptina Mitglied

    Dabei seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39118 Magdeburg
    hallo nocole,
    erst einmal meine glückwünsche zum nachwuchs!!! :bier:

    unser junior ist jetzt 4 und gibt den geiern immer leckerlie - aber es bringt nix... kaum guckt man nicht richtig, beisst bruno. aber stärker als bei uns!
    wir hatten die geier ca. 3 jahre vorher. im direkten babyalter ging das auch noch. laufgitter usw. waren ja "neu" (und gefährlich), aber später beim krabbeln und laufen ging der kampf/eifersucht beim spielzeug los. und so ist es leider bisher auch geblieben...
    also er wird nicht angeflogen oder gar angegriffen. er wird eigentlich grosszügig ignoriert, nur wenn er den kontakt sucht (immer mal wieder) wird er halt "abgewiesen".
     
  9. Nimü

    Nimü Guest

    Hallo,

    unsere zwei sind beide zahm, und ich glaube kaum, dass Eifersucht ein Erziehungsfehler ist. Chucky ist z. B. überhaupt nicht eifersüchtig und genießt die gleiche "Erziehung" wie Jacko. Er ist sehr dominant und herrisch - natürlich nur gegenüber seiner Chucky. Ich hab da schon meine Befürchtungen und wenn ich den Beitrag von Ägyptina lese, sind diese ja nicht ganz unberechtigt.

    LG Nicole
     
  10. #9 ginacaecilia, 15. Dezember 2006
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    hallo nicole,
    ich habe zwar keine grauen, aber beschäftige mich oft mit ihnen ( in gedanken und lese gerne, mein vater hatte graue )
    ich denke, ich hätte auch deine bedenken, aber erst einmal herzlichen glückwunsch ! :trost: . ich würde mich meinen vorrednern gerne anschließen,, vor allem in bezug auf das ausbauen der erziehung, da werden dir viele hilfreiche tips geben können, vielleicht das klickern ?
    grundsätzlich würde ich mich nicht aus angst hinreißen lassen, die oder das tier abzugeben, sondern vielleicht löst sich das problem sogar selber, wenn das baby da ist, jedes tier reagiert manchmal anders, als man denkt. wichtig eben ist, dass du jederzeit das baby "beschützen", sag ich mal, kannst, du dabei bist. auch das mit dem belohnen, wenn er artig ist, finde ich gut. wie erwähnt, vielleicht wäre das mit dem klickern etwas für die spielerische erziehung, aber das sieht jeder auch anders, war nur eine idee.
    ich wünsche dir eine wunderbare schwangerschaft.
     
  11. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Du schreibst das Jacko: "..... total eifersüchtig ist und sehr aggressiv ist." Was macht man denn in so einer Situation?

    Ich will hier nicht den Oberlehrer spielen !!! Aber auf deine Frage gibt es wirklich nur die eine Antwort.

    Erziehen!

    Mein Vögel haben mich am Anfang auch mal gebissen. Aber nur einmal richtig. :D Danach hab ich sie mir sofort gepackt (aber nicht geschlagen!) etwas gebrüllt und etwas geschüttelt. Geschrei und Schockstarre war die Folge. Seit sie wissen wer der "Boss" ist, wird nur noch leicht "getastet"!

    Meine Partnerin wird öfters mal gezwickt aber nur weil sie nie konsequent gehandelt hat. Entweder wird zu spät oder garnicht erst reagiert.

    Jedes Tier geht nur soweit wie es sein Halter zulässt.

    Ich bin bestimmt kein Tierquäler und das Verhältnis zu meinen Vöglen ist mehr als harmonisch. Ganz im Gegeteil, die rücken mir garnicht mehr von der Pelle.

    Wenn du daran konseqent und ohne Angst arbeitest wird seine Verhalten der Vergangenheit angehören.

    Grüße
    Sascha
     
  12. asco1

    asco1 asco

    Dabei seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markgröningen
    Hallo Nimü,

    herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

    Ich habe auch so einen Kampfvogel zu Hause.
    Bisher hat alles nicht funktionniert, weder Ignorieren, noch das Zimmer verlassen nix.

    Mittlerweile, wenn mein Mann (er bekommt es immer ab) attakiert wird, geht er gleich mit einem Handtuch hinterher, fängt Ihn ein ( Lora ist dann immer auf dem Sofa) und redet mit Ihm. Das klappt ganz gut. Mir zereist es zwar das Herz scheint zu funktionieren.

    Da wir seit gestern einen Hundewelpen haben sind wir jetzt auch mit diesem Thema konfrontiert. Die Lora toleriert nichts in Ihrer Umgebung. Gestern mussten Sie in den Käfig, damit der Welpe Zeit hat sich zu Orientieren.

    Ich hoffe, dass das mit ganz vieeeeeellll Leckerlie für Lora klappt.

    Liebe Grüsse
    Simona
     
  13. Nimü

    Nimü Guest

    Hallo Sascha,

    ich verstehe schon was du meinst. Und bei uns ist die Situation ähnlich wie bei Dir. Mein Freund ist sehr konsequent und züchtig Jacko auch zurecht. Er ist auch schon viel ruhiger geworden und akzeptiert mich. Jedoch haben wir die Eifersucht noch nicht wirklich im Griff :nene: . Ich hoffe, dass wir den Kampf gewinnen können und die Vögel zusammen mit uns leben können.

    LG Nicole
     
  14. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo Nicole

    ich würde dir auch dazu raten deinem Grauen zu zeigen
    wer der Chef ist. Eigendlich sehe ich es nicht als Prolblem an
    Kinder an Tiere und Tiere an Kinder zu gewöhnen. Ich selber
    habe auch drei Söhne, und hatte schon immer Tiere.
    Wenn du das wirklich willst dann schaffst du es auch. Es seih
    denn du fühlst dich überfordert mit einem Baby und zwei
    Graupapageien, aber da muss ich wirklich sagen, das
    überlegt man sich befor man sich zwei Graue anschafft.
    Dennoch wünsche ich dir die Kraft und Gedult dein Problem
    zu meistern.

    Gruß

    Edith
     
  15. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0

    Öhhem, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sind die Grauen schon seit zwei Jahren da -- also, lange Zeit bevor vielleicht über ein Kind nachdenkt.
    Ich finde deinen Satz, dass man das vorher überlegt ein bisschen daneben, sorry.
     
  16. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    das ist ein Forum wo jeder seine Meinung sagen kann.
    Ich denke eben wenn man jung ist, und noch ein Kinderwunsch da ist
    sollte man auch üer die Konsequenzen früh nachdenken.
    Graupapageinen sind eine Anschaffung füs Leben, sie werden sehr alt.
     
  17. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo Divana,

    soll das jetzt heissen das alle kinderlosen, jungen Leute sich keine Tiere ganz besonders Vögel anschaffen dürfen ??

    Also das find ich ja mal voll daneben.

    So dazu musste ich jetzt auch mal meinen Senf abgeben.

    Ich finde es gut das sich hier schon frühzeitig erkundigt wird wie man alles am Besten unter einen Hut bekommt.

    Also bitte bleibt zukünftig beim ursprünglichen Thema.

    Grüssle
    Corinna
     
  18. Bibiana

    Bibiana Guest

    Ich habe vor drei Monaten ein Baby bekommen, und es ist wirklich überhaupt kein Problem!
    Unser Momo ist manchmal auch etwas neben der Spur und hackt ohne besonderen Grund nach einem, aber wenn der kleine wach ist dann ist er in einem Laufstall mit Decke darüber und kein Vogel kommt hin, und wenn er im Bett ist, dann besteht ja eh keine Gefahr.
    Vielleicht hast du auch die Möglichkeit ein Vogelzimmer ein zu richten oder ne ganz große Voli, dann kannst du die Zeit mit Freiflug evtl etwas einschränken!
     
  19. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Ich habe geschrieben das man über die Konsequenzen früh nachdenken
    soll.

    ja das ist schon richtig, nur wenn man schreibt

    "Ich hoffe, dass wir den Kampf gewinnen können und die Vögel zusammen mit uns leben können. "

    na was denn für einen Kampf? Da ist jemand der sich zwei Graue angeschafft
    hat und nun ein Kind erwartet. Ich hatte immer Tiere, und habe auch 3 Kinder
    bekommen, und es ist nichts passiert.

    wo war ich nicht beim Thema? Das Thema ist doch das die Frage gestellt
    wurde ob man es schafft mit zwei Grauen wo eventuell einer nicht ganz
    brav ist ein Kind unbeschadet grosszuziehen.

    Es gibt einfach zu viele Wanderpokale.

    Gruß

    Edith
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nimü

    Nimü Guest

    Schönen guten Morgen,

    ich sehe schon, hier gehts ja manchmal mächtig zur Sache!
    Pfingsten 2007 werden es nun 3 Jahre das wir die beiden haben. Und ich möchte Sie auch nicht wegen einem Baby abgeben müssen. Ich wollte mir lediglich ein paar Tips holen wie es andere unter einen Hut bekommen haben. Und ganz ungefährlich ist es ja nicht, wenn man bedenkt, dass síe schon ganz schön zubeissen können. Die Schwangerschaft war ausserdem so nicht geplant......ja ich weiß schon was ihr denkt aber nun ist es halt mal so!

    Ich habe leider nicht die Möglichkeit ein Vogelzimmer einzurichten. Unser übriges Zimmer wird das Baby einnehmen. Unsere Vögel leben aber schon immer mit uns im Wohnzimmer. Ich denke aber mal, wenn wir noch kräftig erziehen und immer gut aufpassen wird´s schon werden. Man könnte ja die zwei auch auf Etappen immer wieder fliegen lassen, wenn z. B. das Baby schläft.

    LG Nicole
     
  22. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Hier hat jemand der ein Kind erwartet, versucht sich Rat zu holen , wie er Graue und Baby unter einen Hut bringen kann. Das ist sehr lobenswert!
    Der Federstaub kann tatsächlich zum Problem werden, und es ist gut , sich vorher Gedanken darum zu machen !!!
    Falls es nun wider Erwarten gar nicht klappen sollte mit dem Zusammenleben , kann ich daran ehrlich gesagt auch nichts verwerfliches finden....... meist ist es doch so , daß wir die Vögel mehr brauchen als sie uns....und wenn man in Ruhe einen guten neuen Platz für sie sucht , schadet das den Vögeln nicht....nur den Besitzern , die sich dann von Besserwissern dumme Sprüche anhören müssen.
    Lebensumstände ändern sich nunmal, das ist auch meistens gut so (besonders wenn es sich darum handelt Kinder zu bekommen ) und wer sich dann hier Hilfe und Beratung holen will, sollte das ohne Angst vor Angriffen tun dürfen
     
Thema: Graupapas und Baby!?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelstaub baby

    ,
  2. vogelstaub kinder