Grausame Papageienhaltung!!!

Diskutiere Grausame Papageienhaltung!!! im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, bei Threads wie diesem (und es ist ja nicht der erste seiner Art) beschleichen mich immer zwei Gefühle: zuerst, dem Halter solange was...

  1. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    bei Threads wie diesem (und es ist ja nicht der erste seiner Art) beschleichen mich immer zwei Gefühle:
    zuerst, dem Halter solange was mit dem Paddel überzubraten, bis sie/er zu Verstand gekommen ist.
    Dann, nach tiefem Durchatmen, die Erkenntnis, dass aus einigen Zeilen nicht viel herauszulesen ist.

    Im Grunde müsste man sich den Vogel über Wochen viele Stunden am Tag ansehen um halbwegs sicher sagen zu können, ob es ihm gut geht. Ich denke an den berühmten Ara bei Harrod's, der seine 2x3 Stunden täglichen Publikumsverkehrs genießt (und ansonsten recht gut gehalten wird). Von den Beiträgen her kann ich einfach nicht beurteilen, ob der Vogel leidet, oder ob er seinen Spaß bei der Sache hat; es gibt genug solcher "Selbstdarsteller", die es genießen, im Mittelpunkt zu stehen.

    Natürlich riecht es nach Einzelhaltung, nach keiner Rückzugsmöglichkeit und nach schlechter Haltung. (daher das Paddel)
    Andererseits sollte man sich bei aller Tierliebe die Argumente von Tamborie und Motte in Ruhe und mit kaltem Kopf durch denselben gehen lassen.

    Mittlerweile denke ich, dass Einzelhaltung im Ladengeschäft nicht zwingend schlecht sein muss, und Gruppenhaltung in der Wohnung nicht zwingend artgerecht. Es kommt IMMER auf die jeweiligen Umstände an, und letztlich darauf, wie es dem Tier geht. Damit soll nichts schöngeredet oder abgewiegelt werden, es geht mir nur darum, dass immer dieselben Dogmata heruntergeleiert werden, ohne zu fragen, ob das Sinn macht, und ob das immer wirklich das Beste für den Geier ist.

    Paarhaltung um jeden Preis: eigentlich müsste es Gruppenhaltung sein; Paarhaltung reicht nicht, Paarhaltung unter falschen Platzverhältnissen fürht oft genug zu Katastrophen.
    Keine "Zurschaustellung": die Papageien, die z.B. in der Show in Geiselwind zu sehen sind/waren, haben offenbar viel Spaß bei der Sache und ein hervorragendes Verhältnis zu ihrem Menschen. Mit "schlechter" Haltung wäre sowas nicht zu erreichen. Zudem sind die Vögel das "Betriebskapital", und diese Show dürfte Jahre gebraucht haben, um sie einzuüben. Das setzt m.E. eine gute Haltung schon zwingend voraus.
    Von einem Fall "Papagei im Geschäft" weiß ich, das der Geier ein geliebter Familienvogel ist, der sogar ins Geschäft mit will - da kann er seine "Schwarmmitglieder" noch länger in Sichtweite haben, steht im Mittelpunkt und hat jede Menge optischen Input.

    Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: bei schlechter Haltung bin ich sofort dabei und versuche, mit den Haltern zu reden und ziehe das ggf. bis zum ATA/UNB durch - aber dafür muss ich einwandfrei belegen können, dass es dem konkreten Vogel in den konkreten Haltungsbedingungen schlecht geht. Wenn er aber keine Verhaltensauffälligkeiten zeigt, gut aussieht, und aktiv auf die Umwelt zugeht - why not?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kathimama,

    Du hast vollkommen recht damit, daß Maliber sich nicht mehr gemeldet hat, denn er/sie war vor über 4 Wochen das letzte Mal hier im Forum.

    Leider! Denn je nachdem wo das Sportgeschäft ist, hätte man sich die Sache ansehen können.
    So weiß man nichts und wird es nicht mehr erfahren ...und kann nicht versuchen zu helfen... denn das die Haltung wirklich nicht in Ordnung war, davon bin ich überzeugt.
    Das wird keine Voliere sein, sondern ein Käfig, der mitten im Laden steht
    und dekorativ sein soll und auch noch Kinder anlocken kann...

    Prima!
    Ich hoffe nur, daß Maliber sich nicht hat entmutigen lassen.

    tun.
     
  4. #43 Geierhirte, 19. Mai 2009
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Mich erstaunt immer wieder, wieviele Hellseher es in unserem Forum doch gibt...
    Etwas gelesen und schon ist die vorgefertigte Meinung erneut gebildet und es wird darauf beharrt.
    Selbst nicht vor Ort gewesen und keinerlei Bilder gesehen und dennoch wird hier auf Teufel komm raus dieses Geschäft, resp. deren Inhaber vorverurteilt ob schlechter Haltung.

    Und na klar kann der / können der/die Vogel/Vögel nur schlecht in einem Minikäfig gehalten werden. Was auch sonst, ist ja immer so.

    Vogel- und allgemein Tierschutz ist gut und muss sein, bedarf keinerlei Diskussion. ABER: Was ich hier in dieser Rubrik immer wieder lesen muss, ist krank...richtig krank. Und damit meine ich sicher nicht das vermeintliche Übel, von dem berichtet wird. :k

    Ist euch vielleicht mal in den Sinn gekommen, warum der/die ThreaderstellerIn nicht mehr schreibt ?? Vielleicht war das ja doch alles nicht so "schlimm". Oder vielleicht war ja nicht mal was dran an der Sache ?? Ich weiß es nicht, aber ich denke auch in diese Richtung...nicht nur in die eine...

    Ich erlaube mir erst ein Urteil, wenn ich Fakten auf dem Tisch habe. Augenzeugenberichte, Bilder etc.

    Und ja, ich weiß, ich bin Modi, aber trotzdem schreib ich das so...habe fertig

    PS: Danke an Tam, Motte und Hein
     
  5. #44 Kathimama, 20. Mai 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Mai 2009
    Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Einmal noch...

    Schönen guten Morgen, liebster Olli :) Ich hoffe du hast so gut geschlafen wie ich. Hab gestern vor dem Schlafengehen noch laut lachen müssen über dein schönes Posting. Danke! Lachen fördert einen tiefen und gesunden Schlaf... wenn man nicht gerade wieder losprusten muss :D

    Du hast es ja mal wieder richtig spannend gemacht.... es bis zur letzten Minute ausgekostet... bis du deinen Senf aufs Würstchen gibst.

    Da stellt sich mir wie so oft die Frage, was ich von einem Moderator erwarte :?. Hättest du nicht explizit darauf hingewiesen, dass du ein solcher bist, wäre ich nie darauf gekommen.

    Was hat dich davon abgehalten, deine Bedenken über die Wahrhaftigkeit der Schilderungen von Maliber gleich zu Beginn des Tröts zu äußern? Ihr Fragen zu stellen? Tipps zu geben, mehr zu erfahren?

    Aprospos Äußerungen:

    Den ersten Satz verstehe ich und stimme dir voll zu. Nur mit dem ABER komme ich nicht zurecht. Definiere bitte "krank". Und welches Übel du meinst. Falls du überhaupt so fair/offen sein kannst...

    Im Übrigen darfst du davon ausgehen, dass mir ein Blick in die Glaskugel nicht genügt, um mir ein Bild zu machen. Alles läuft. Und das ganz seriös, ohne jemanden zu denuzieren oder zu beleidigen. Ich bin Netzwerkler, mir liegen Vögel am Herz und da spielt es keine Rolle, wie groß der Vogel ist.

    PS. Bei deiner Danksagung hast du Mr. Knister vergessen :bier:

    Grüne Grüße
     
  6. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Definiere Tierschutz!!!

    ich finde es auch erstaunlich was Einige meinen alles in die Schublade "Tierschutz" stecken zu müssen.

    Die Besessenheit mit der ausdauernd behauptet wird: "Dem Vogel geht es schlecht."

    Wie bereits mehrfach geschrieben: Beurteilung eines immer kurzen Momentes den man das Tier in dieser Situation gesehen hat.

    Keiner der sogenannten Tierschützer hockt 24 Std. neben dem Tier und das tagelang, wochenlang....

    Tierschutz sollte da erfolgen, wo er tatsächlich angebracht ist.

    Das aber scheint einigen Usern abhanden gekommen zu sein, im Eifer ihres Engagements.
     
  7. Angi7777

    Angi7777 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Tierschutz ist leider so eine Sache. Wir hatten hier einen Fall in der Nachbarschaft, da wurden Hunde über Monate in einem Dachboden eingesperrt, durften nicht mehr Gassi und weinten Tag und Nacht. Jede Behörde wusste Bescheid...getan wurde gar nichts. Die Behörden belogen uns Nachbarn hier nach Strich und Faden..den Tieren gehe es gut usw. Das Ende vom Lied : Die Tiere wurden nun von den Vermietern tot aufgefunden...verwest in den Zimmern der Jugendlichen....sie mussten kläglich verhungern.
    Ich arbeite aktiv imTierschutz und ich muss ehrlich sagen, ich bin schon froh um jedes Tier das sein Futter bekommt und einigermaßen anständig gehalten wird. Die Mindestanforderungen für Tierhaltung die im Tierschutzgesetz verankert sind, sind für für normal denkende Mitmenschen schon alles andere als artgerecht.
    Das erste was ich mache, ist Aufklärungsarbeit...ich spreche die Leute direkt an..viele Menschen wissen einfach gar nicht was falsch läuft und sehen auch gleich ein, dass sie etwas verbessern können. Die meisten Menschen sind nicht böse, sondern einfach ohne Bewusstsein für ihr Tier. Das kann geschult werden. Nutzt das nichts ist die nächste Anlaufstelle das Veterinäramt.
    Laut Paragraph 16 a (Tierschutzgesetz), darf, falls Gefahr im Verzug besteht, diese Behörde die Tiere sofort beschlagnahmen.
    Liebe Grüße von Angi
     
  8. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag, Geierhirte,

    das, was Du schreibst, ist für einen Moderator absolut nicht in Ordnung.
    Ich muß Kathimama in jedem Punkt zustimmen.

    Und Pico: Dich verstehe ich in Bezug auf Deinen Beitrag überhaupt nicht.
    Viele Tierschützer hocken definitiv 24 Stunden am Tag irgendwo, um einen
    sg. 24-Stunden-Bericht verfassen zu können. Es wechseln sich dafür 4 Personen ab... wenn`s erlaubt ist...
    Obwohl das eher bei Pferde-, Hunde- und Katzenhaltungen vorkommt, gab es
    dies durchaus auch schon einmal bei einem Ara (in Österreich)!

    Hier im Vogelschutzbereich ist das Wort Tierschützer ja echt verfolgt.
    Das ist krank!

    tun.
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Dürfen Modis keine eigene Meinung haben, dürfen sie diese nicht auch äußern?
    Ich versteh die Welt nicht mehr.:nene::?

    Mein Beitrag braucht auch nicht verstanden zu werden.
    Ich habe meine Gründe und meine Erfahrungen in Sachen "exzessiver" Tierschutz gemacht.

    Belassen wir es dabei.
     
  10. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das kann ich nur unterstreichen!

    Ich bin entsetzt...
     
  11. #50 Kathimama, 21. Mai 2009
    Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Hallo Olli,
    wenn du meinen Link zum Katharinasittichnetzwerk (Geändert von Geierhirte (Gestern um 09:54 Uhr) Grund: Werbung entfernt ) gelöscht hast, okay. Ich wollte nur klarstellen, auf welche Art ich mich engagiere. Jetzt musst du aber noch schnell bei der Webseitenvorstellung nachgucken, da war die Empfehlung nämlich erlaubt (ist schon ne Weile her...). was ich wirklich schade finde, ist, dass deine Zeit nicht gereicht hat, auf meine Fragen zu antworten.



    Hallo Heike,
    natürlich darf ein Moderator eine Meinung haben. Ich lege sogar Wert darauf. ABER: Die Vortragsweise spielt dabei eine größere Rolle als bei einem "Normal-User". Ein Moderator sollte stets mit gutem Beispiel vorangehen, schlichten, wenn es sein muss - aber nicht schüren oder gar beleidigen. Jemanden als Übel zu bezeichnen - oder krank (dieses Wort wird gerne missbraucht) ist schon herb.

    Was mir auffällt: Es werden oft Dinge pauschal in den Raum gestellt, ohne dass jemand direkt angesprochen wird. Man kann es sich dann aussuchen, ob man gemeint ist oder jemand anderes. In einer virtuellen "Unterhaltung", in der man mit seinen Gesprächspartnern keinen Blickkontakt hat, ist das sehr schwierig. Eine Anrede mit Namen oder Nick wäre hilfreich :)

    Du selbst hast von Besessenheit gesprochen. Wessen Besessenheit meinst du? Meine?

    Ich habe den Tröt mehrfach gelesen, ich kann die genannte(n) Stelle(n) nicht finden, es hieß nur, dass die Vögel nicht fliegen können. Sorry - aber Aras, die in dauerhaft einer Voliere (PN-Info von Maliber: Die Voliere ist etwa 1,5-2m tief, etwa 4-5m lang und etwa 2,5-3m hoch.) gehalten werden und nicht fliegen können, kann es nicht gut gehen :(. Ich nehme das jetzt mal so an - von meinen Zwergen ausgehend, die täglich mehrstündigen Freiflug gewohnt sind. Aber vielleicht sind Aras ja anders :~). Ich weiß allerdings nicht, wie man eine ausreichende Luftfeuchtigkeit in so einen Laden kriegen soll (dieses Einkaufszentrum ist ähnlich konzipiert wie unsere Gity Galerie in Aschaffenburg)... das sind die Dinge, dir mir im Kopf rumgehen... ist das so verwerflich???

    Das tut mir leid. Ich habe noch keinerlei derartige Erfahrungen gemacht und würde mir wünschen, dass du dadurch deine Objektivität anderen gegenüber nicht verloren hast.

    Was ich unter Tierschutz verstehe, habe ich in Posting Nr. 8 erklärt. Ich habe auch an keiner Stelle aufgefordert, über eine Behörde etwas gegen die Halter zu unternehmen.

    Dabei spreche ich nur für mich und nicht für andere User.

    Weißt du, manchmal landet man in einem Tröt und "beißt" sich fest. Aras haben mich schon als Kind fasziniert, ich hatte viel Kontakt zu einer wunderschönen roten Aradame - und ich weiß, wie es ausgehen kann, wenn sich der Mensch über das Wohl des Tieres stellt :traurig:.

    Mich interessiert es einfach, warum diese Art der Haltung möglich sein kann, wenn es doch so etwas wie Mindestanforderungen gibt. Hier werden Wohnzimmerhalter zu S** gemacht und dann wird die Haltung in einem Sportartikelgeschäft in einem Einkaufszentrum schön geredet (Der Namen des Halters wurde nichtmal erwähnt - aber es wird kollektiv das Händchen über ihn gehalten.)

    Nee, Heike... da komme ich nicht mehr mit.

    Da lobe ich mir Beiträge von alfriedo, der uns mit seinen Ausführungen das Wesen von Papageien und das Glück mit ihnen zu leben, näherbringt. So etwas inspiriert mich und nicht die (wenn auch gesetzlich) erlaubte Haltung in einem Einkaufzentrum.



    Danke Angi für deinen Beitrag.
    Ähnliche Aufklärungsarbeit leiste ich im Kathinetzwerk. Den Tierschutz hab ich Gottseidank noch nie benötigt.

    Grüne Grüße @all und einen schönen Feiertag!
     
  12. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Westerwald
    mal ne andere Frage:

    Ist überhaupt sicher gestellt, ob die Aras überhaupt fliegen können, bevor man die Größe der Unterbringung bemängelt ??
     
  13. #52 Kathimama, 22. Mai 2009
    Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Heike, für den Fall, dass du mich mit deiner Frage gemeint hast :?

    Hier wird nicht über die Größe von tiergerechten Volieren für Aras diskutiert, sondern über deren Haltung in einem Sportartikelgeschäft in einem Einkaufszentrum.

    Zu deiner Frage :nene:: Invalide Tiere sollten erst recht ein ihren Bedürfnissen angepasstes Plätzchen bekommen...
     
  14. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Ja, deren Unterbringung auch nicht den Mindestmaßen entsprechen soll. Daher meine Frage

    Bedürfnisse, die Außenstehende (Momentbeobachter) objektiv beurteilen können(?). :~
     
  15. #54 Kathimama, 23. Mai 2009
    Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Ein Hauch von Weltstadt...

    Gegenfrage: Wieviel Platz würdest du zwei Aras zugestehen, die auf insgesamt 10.000 m² Verkaufsfläche gehalten werden? Abgesehen davon, dass ich die Arahaltung in einem Warenhaus unmöglich finde - ist bei soviel Platz das "Mindeste" nicht ein bisschen mickrig?

    @Olli
    Für den Fall, dass es immer noch Zweifel an der Existenz dieser Aras gibt: Mit den Aras wird auf der ersten Seite des Internetauftritts des Warenhauses "geworben". Sie haben ihren Standort nicht in der Sportartikelabteilung... sondern in der Kinderklamottenabteilung. Die Bilder von freilebenden Vögeln auf deiner HP sind übrigens klasse - besonders die Flugbilder!

    Heike, ich habe auch deine HP aufmerksam studiert. Besonders die Seite über die Vogelhaltung (einen Link kann und darf ich ja nicht setzen - es könnte ja Werbung sein;)). Wenn du wirklich der Meinung bist, dass die Haltung von Aras in einem Warenhaus tiergerecht ist, empfehle ich dir, deine Seite zu überarbeiten. Sonst klingt es für mich nur wie irgendwo abgeschrieben, aber nicht aus dem Herzen und aus der eigenen Überzeugung kommend.


    So, und nun mag ich nicht mehr diskutieren. Es ist wie gegen Windmühlen zu kämpfen. Wie Olli so schön sagte.... habe fertig.
     
  16. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Mal den alten Tröt wieder rausgekramt ...

    Da les' ich doch neulich im aktuellen WP-Magazin folgende Überschrift: "Ein Ara erzählt - die bisherige Lebensgeschichte von Rocky und Floyd".
    Rocky und Floyd? Diese Namen kenne ich doch! Es ist zwar schon 'ne Weile her, aber manche Geschichten vergisst man nicht.

    Kurz zusammengefasst: Die beiden Aras aus der Kinderklamottenabteilung des "Kaufhauses mit dem Hauch einer Weltstadt" weiterging, deren Existenz angezweifelt wurde, haben ein neues Zuhause. So gesehen hat es dann doch etwas "Gutes", wenn sich ein Papageier zu rupfen beginnt oder gar schlimmer erkrankt :+schimpf

    Vielen Dank an die jetzige "Schwarmchefin" :beifall:
     
  17. #56 Sonnenvogel, 7. November 2015
    Sonnenvogel

    Sonnenvogel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Halte seit über vierzig Jahren Papageien und Hunde.
    Meine Tiere lieben mich und ich meine Tiere, Von den sogenannten TIERSCHÜTZERN habe ich die Nase voll. 90% sind Spinner die nur im Mittelpunkt stehen wollen und von Tieren keine Ahnung haben. Hier sollte man mal nachprüfen und einigen ihr Handwerk legen.
     
Thema: Grausame Papageienhaltung!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageienhaltung mit musik

Die Seite wird geladen...

Grausame Papageienhaltung!!! - Ähnliche Themen

  1. Grausame Bilder aus Zoohandlungen in Spanien

    Grausame Bilder aus Zoohandlungen in Spanien: Ich habe das Thema mal in dieses Forum reingeschrieben weil es ja Haupsächlich um Kleintiere geht. Es war alles in einem Spanien Urlaub auf...
  2. grausame Polulations-Kontrolle

    grausame Polulations-Kontrolle: einfach unglaublich: http://www.veganblog.de/2011/08/10/fur-humane-populationskontrolle-der-tauben-brussel/
  3. Wer tut so etwas grausames?

    Wer tut so etwas grausames?: Ich hoffe, jemand kann helfen. Ich wohne an der Grenze zu Holland und gestern bin ich rüber nach Venlo gefahren (der Ein oder Andere kennt die...
  4. Grausame Versuche an Singvögeln

    Grausame Versuche an Singvögeln: Hallo, diese Meldung kam grad bei mir rein: Ärzte gegen Tierversuche e.V. Pressemitteilung vom 13. November 2007...
  5. Grausame Menschen

    Grausame Menschen: Hallo Ihr Lieben, ich habe heute in der Zeitung gelesen, daß in Stuttgart jemand einen Nymphensittich in ein Gepäckschließfach am Hauptbahnhof...