Grauzone – Partnervermittlung in bayerischer Auffangstation 2008

Diskutiere Grauzone – Partnervermittlung in bayerischer Auffangstation 2008 im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, man stelle sich folgendes vor: Du hast ein Graupapageienmädchen seit 17 Jahren in deiner Familie und hast es von Anfang an sehr geliebt....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Wolga, 15. August 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. August 2008
    Wolga

    Wolga Guest

    Hallo,
    man stelle sich folgendes vor: Du hast ein Graupapageienmädchen seit 17 Jahren in deiner Familie und hast es von Anfang an sehr geliebt. Du hast dich beschäftigt mit dem Tier (HZ), wolltest immer das Beste , es traten auch Rupferprobleme auf und du liefst von Arzt zu Arzt. Eine ernsthafte Erkrankung? Nein, nur das blöde Rupfen. Sonst war Simmi quietschfidel, lustig, hochintelligent, sprechbegabt mit Sinnbezug – sie wurde zum 3. Kind und wir verzichteten auf sehr viel, damit Simmi nie allein war. Wir machten auch einmal einen Verpaarungsversuch zuhause, der allerdings aus Unprofessionalität misslingen musste, weil die Geschlechter schon unbekannt waren. Info aus Foren?? Kannte ich damals noch nicht. Unsere beiden Kinder wurden erwachsen und es entstand ein Betreuungsstandardproblem, weil die Kinder nicht mehr so viel zu Hause waren und an ihren Studienorten während der Semester wohnen.
    So!? Was kann ich verbessern??? In allen aufgerufenen Foren lese ich zum Jahresbeginn 2008, dass ein Vogel unbedingt einen Partner braucht. Was bin ich nur für ein Mensch, der seiner Simmi ein Vogelleben vorenthält!!??? Google Suche ergibt Papageienpartnervermittlung in Berlin. Dort lese ich Berichte über erfolgreiche Verpartnerungen auch nach 25 Jahren Einzelhaltung! Das ist es!!!! Das muß es doch in Bayern auch geben???!!! Juchhu!! Ich bin fündig geworden. Eine Auffangstation im Allgäu bietet Partnerauswahl in einem Schwarm. Sehr wichtig für einen Erfolg, so lese ich, „Bereitschaft, sich von seinem geliebten Vogel für längere Zeit zu trennen.“ An dem soll es doch nicht scheitern!! Die Homepage!! „Ein Paradies für…“ Gute Aufmachung, Fernseh- und Presseberichte. Einfach schön dort. Viele Graue. Unsere Simmi wird diesmal wählen können!! Das ist unser Weg für Simmi.! …für eine noch schönere, vogelgerechtere Zukunft. Es war die schlechteste Entscheidung für meine Familie…und Simmi zählte dazu!!! Ich mache eine schriftliche Anfrage und berichte Frau W. umfassend über damals noch Simmerl. Denn jetzt wird endlich auch als Aufnahmebedingung das Geschlecht bestimmt. PBFD und Polyoma wird auch verlangt. Das klingt sehr erfahren und seriös. Federauszupfen für DNA Test , eingeschickt zum Institut. Was fehlt noch?? Kein Ring!!! Simmi hatte ihn schon lange zerlegt. Ich tu und mache, um alles schnell zu bekommen. Am Telefon eine Frau W., lustiger Name , freundliche Stimme, ……und Zusage!!! Juchhu!! Nachberingung oder Chipen!!?? Entscheidung beim Tierarzt für Beringung. Klärung mit Behörde. Endlich alles fertig. Es kam mir so lang vor, denn Simmi sollte doch schnell weg zu seinesgleichen!!! Ich rufe Frau W. sofort an: Wir haben alles! Gleich morgen!!? Ich nehme frei, wir packen zusammen und fahren unsere Simmi ins Allgäu, eine öffentlich anerkannte Einrichtung der Auffangstation, das sind bestimmt Fachleute!!! Es ist Ende Januar 2008!…...und es begann keine schöne Geschichte.
    Dort angekommen. Aha, ein altes, kleines Einfamilienhaus. In allen Zimmern Papageien! Simmi kommt in ein Dachzimmer….ich muß sie von meiner Schulter ziehen, denn sie will nicht. Gleichzeitig ein elend schreiender Grauer im Raum. Frau W. habe gerade eine Spritze verabreicht. Deshalb! Wir lassen Simmi mit den anderen, teilweise erbärmlich aussehenden Grauen, allein…und Frau W. zeigt uns stolz und gesprächig die anderen Papageienzimmer und vor allen Dingen die große Voliere im Garten. Möchte Vogelfutter spenden und habe Vitakraft für Graue mitgebracht. Nein, um Gottes willen!!!....als sei es Zyankali. Was bin ich nur für ein ahnungsloser Laie und Einzelhalter! Ich schäme mich. Im Laufe des Gespräches wird bezüglich der Erfolgsaussichten betont, dass ich als Menschenpartner für diesen Prozeß nicht mehr persönlich in Erscheinung treten sollte. Aber, so betont Frau W., bisher habe es mit allen funktioniert. Bei dem einen in der ersten Woche, beim anderen nach 1 Jahr. Geduld und Zurückhaltung ist oberste Prämisse. Als negatives Beispiel wird uns ein „Nacktmodell“ besonders erläutert. Die Besitzerin hätte keine Geduld gehabt und zu früh wieder abgeholt. Jetzt habe Frau W. nur mehr einer Wiederaufnahme zugestimmt, dass so etwas nicht mehr passiert! Wir äußern noch dazu, dass sie sich auf unsere konsequente Haltung verlassen kann. Denn an uns soll es doch nicht scheitern und Frau W. erhält gleich eine 50.-€ Spende in Bar mit dem Hinweis, dass ich 14 tägig diese Summe überweisen werde. Denn es soll an nichts fehlen für unsere geliebte Simmi. Noch ein abschließender kurzer Blick in Simmi`s Zimmer: Der letzte Blickkontakt…ein verächtlicher Blick über die Schulter in meine Augen. So einen Blick hatte sie mir noch nie zugeworfen. …es war der letzte, wie ich jetzt weiß!. Wir trauen uns nicht zu fragen, wo Frau W. selbst denn wohnt, weil ja alles mit vögeln besetzt ist. Derzeit ca. 80! Frau W. hebt dazu hervor, dass sie sogar ein Tierheim ist und eine entsprechende Erlaubnis nach §XY hat. Überall Futter und herumliegende Körner. Keine Garderobe und keine Schuhe!! Wir denken, dieses Haus ist zum Tierheim umgestaltet worden. Beim Nachhausefahren rätseln wir und haben ein mulmiges Gefühl im Magen. Ich liege die ganze Nacht im Bett und überlege, wie es ihr wohl geht. Ich rufe am nächsten Tag an! „Alles ok!, Frau W. füttere sie extra, damit sie sich eingewöhnt“…. ich bin erleichtert.
    Nach Abgabe unseres Vogels hatten wir wöchentlich angerufen, um nach der Entwicklung nachzufragen. Immer die gleiche Auskunft. Simmi habe sich gut eingelebt und morgen kommen kurzfristig 2, 3 oder 4 neue. Da ist vielleicht der Traumprinz dabei! Wie konnten die so schnell betestet werden?? Einen selbständigen Anruf von dort über den Verlauf oder ein Ereignis hatten wir nie erhalten. Zur Entmenschlichung und Vergesellschaftung wurde bei unseren regelmäßigen Anrufen nur immer wieder dringend empfohlen, keinen Besuch durchzuführen, um den Prozeß nicht zu stören und zum gewünschten Erfolg zu führen. Das fiel uns sehr schwer, gerade bei den in den Foren geschilderten Unstimmigkeiten, jedoch hatten wir uns eisern an diese Empfehlung gehalten.... damit unsere Simmi einen Partner findet. Ein riesengroßer, kapitaler Fehler von mir!!! Nebenbei erwähnt hatten wir 14-tägig besagtes Geld für diese Tätigkeit überwiesen. Immer wieder habe ich um ein Bild gebeten und erhielt die wildesten Ausreden und Lügen. In letzter Zeit wurde uns dann zunehmend erklärt, dass sich unser Vogel zum Schwarmvogel entwickelt hätte und nur eine derartige Zukunft zum Wohle unserer Simmi wäre. Insofern hatten wir in Vorabsprache mit der zukünftigen Pflegestelle zugestimmt, dass unsere Simmi vorerst mit 3 weiteren Grauen zu einer erfahrenen Privathalterin kommt. Vorab hatten wir uns den zukünftigen Platz dort angeschaut und fanden es super, dass nun eine Kleingruppe sicherlich streßfreier die weitere Entwicklung in Richtung Partnerschaft fördern könnte. Auch ein Bild gab es mittlerweile und wir rätselten, ob sich ein Vogel in einem halben Jahr unter Gleichgesinnten so verändern kann? In der Vierergruppe ging es jedoch von Beginn an nicht gut und Simmi kehrte mit ihrem angeblich bisher besten Freund kurzfristig zu uns zurück. Alles vorbereitet, die Außenvoli perfekt hergerichtet. Edelstahlgitter, nur vom Feinsten, 1000nde Euro`s in das Projekt gesteckt und seit einem halben Jahr jedes Wochenende daran gearbeitet. Für unsere Simmi! Diesen Tag hatten wir doch so sehr herbeigesehnt. Parallel hatte Frau W. im Hintergrund agiert, um diese Wende zu verhindern. Dennoch kam es schließlich nach etlichem Hin und Her zur „vermeintlichen Rückkehr“ unserer „Simmi“. Sie wurde uns mit ihrem besten Freund „Paulchen“ gebracht. Wir hatten nach der Ankunft sofort gemerkt, dass es zwar ein ähnlicher Vogel, aber nicht unsere „Simmi“ war. Allerdings war es der Ring mit der richtigen Nummer! Zunächst hatten wir Frau W. telefonisch damit konfrontiert mit der Antwort, „wenn der Ring stimmt, dann ist es auch unser Vogel.“ Danach sind wir völlig aufgelöst und mit schlimmsten Befürchtungen zu dieser Frau gefahren und es wurde uns dort von ihr eröffnet, dass unsere „Simmi“ seit April nicht mehr leben würde. Der offene Ring unserer toten Simmi wurde auf einen der beiden seit kurzem bei uns lebenden Graupapageien manipuliert. Wir sind völlig entsetzt, heulen vor dem Anwesen und können es nicht fassen! Wo ist unsere Simmi????!!! Unsere „Simmi“ wurde uns dann aus der Tiefkühltruhe geholt und wir haben sie mit nach Hause genommen und schweren Herzens begraben. Dafür muß ich fast noch dankbar sein, dass wir uns von unserer lieben „Simmi“ noch verabschieden durften. Angeblich würde unser Vogel seit April nicht mehr leben und es wäre nicht übers Herz gebracht worden, uns zu informieren. Gleichzeitig hatten wir noch Schwierigkeiten mit Frau W., um Papiere für die bei uns gelandeten Grauen zu erhalten. Auf Nachdruck wurden uns von Frau W. irgendwelche dubiosen Kopien übergeben. Die mündlichen Altersangaben stimmten schon nicht mit den schriftlichen Daten auf diesen Kopien überein. Ich habe die Behörden darüber informiert. Wir können Frau W. überhaupt nichts mehr glauben und sind einfach fassungslos über den Betrug und die Kaltschnäuzigkeit einer scheinbar völlig überforderten Frau, die einen Halter nicht einmal den Tod des Vogels mitteilt!. Ich habe große Schuldgefühle, weil ich „Simmi“ gutgläubig dorthin gebracht habe und ins Verderben führte. Bei der Abgabe hatten ich und meine Frau ein Sch... Gefühl, das sich leider bewahrheitet hat. Ich habe Simmi beerdigt und um Verzeihung gebeten. In meiner neuen schönen Außenvoli sitzen jetzt zwei arme „Würstel“, die dafür überhaupt nichts können und scheinbar eigene Leidenswege hinter sich haben. Rachitis, Aspergillose, alles dabei! Die kopierten Papiere waren zunächst auch nicht o.K. und Simmi`s Ring hängt am falschen Vogel. Mittlerweile haben wir über Umwege eine Orginalcites erhalten, die zum Ring des nichtmanipulierten Vogel passt. Frau W. sagte uns demnach ein falsches Alter und gab uns falsches Papier, eine Rechnung über Wildfang von 1987. Tatsächlich ist es jetzt eine HZ mit Schlupf im Jahr 1992.. Ob wenigstens das Geschlecht stimmt?? Das weiß der Herrgott bzw. ein Test! Dazu sind es beide Einzelvögel, sehr lieb, sie dulden sich jedoch nur in respektvollem Abstand und hechten nach einem Menschen, sobald ein Zweibeiner gesichtet wird.. Das habe ich alles nicht gewollt, aber ich werde die beiden Unbekannten nicht im Stich lassen und verantwortungsbewusste Entscheidungen treffen. Aber alles nur legal bzw. in Übereinstimmung mit Behörden!!
    Ich habe die beteiligten Behörden auch mit einem der Wahrheit gemäßen Bericht sofort informiert und im Sinne anderer gutgläubiger Vogelhalter darum gebeten, diese als Tierschutzheim anerkannte Einrichtung zu schließen.
    Diese Einrichtung und deren „Fachfrau“ waren bekanntlich schon länger im Kreuzfeuer der Kritik. Der traurige Fall „Simmi“ zeigt, dass es seine Berechtigung hatte. Ich konnte mir vor einem halben Jahr so etwas nicht einmal im Traum vorstellen. Fälschlicherweise bin ich beim Tierschutz von besonders guten Menschen ausgegangen. Es war auch völlig falsch, bei einem anerkannten Tierheim von einer behördlichen Fachaufsicht auszugehen. Es bleibt auch fraglich für mich, ob man so ein Unwesen auch als Privathalter weiterbetreiben kann. Allein wenn ich sehe, wie professionell diese Umberingung (…eigentlich Sollbruchstelle!) gemacht wurde, muß man schlichtweg davon ausgehen, dass so etwas nicht das erste Mal gemacht wurde. Jemand, der so etwas macht, ist völlig ungeeignet, Tiere verantwortungsbewusst in Obhut zu nehmen. Über den Tod meiner Simmi kann ich jetzt nur spekulieren, wobei ich der Frau W. nicht Schuld am Tod vorwerfe (das kann jedem passieren), sondern Betreuungsmangel, Verantwortungslosigkeit, Missbrauch von Vertrauen und schlichtweg Betrug. Deshalb verbleibt der öffentliche Hinweis auf Vorsicht . Die Frau ist völlig überfordert, agiert wie besessen in den Foren und sollte sich besser um ihre Familie kümmern. Sicherlich brauchen sie ihre Kinder und das wäre auch gut so. Die Lizenz für den Betrieb einer Auffangstation/Partnervermittlung für Papageien muß ihr nach meiner Erfahrung zum Schutz vor weiteren Anfragen gutgläubiger Halter entzogen werden. Ich habe diesen Betrug an Mensch und Tier den entsprechenden Behörden umfassend berichtet und soviel ich über Umwege weiß, hat Frau W. diese §XY Erlaubnis nach dieser Aufdeckung jetzt freiwillig abgegeben.. Wir wurden von Anfang bis zum Ende von einer öffentlich lizenzierten Frau belogen und betrogen. Ich habe große Schuldgefühle und bereue es zutiefst, daß ich nicht gleichzeitig mit lady-li und samurai und...reagiert habe. Unser Vertrauen wurde auf das Übelste missbraucht. Missachtung gegenüber Gefühlen von Mensch und Tier. Ich rate allen im Namen ihrer geliebten Vögel, nicht mehr an Frau W. als vermeintliche Fachfrau für Papageien heranzutreten. Nachdem ich Haß als Mittel der Menschheit verachte (…es hat die Menschen nie weitergebracht), wünsche ich Frau W. und ihrer Familie Alles Gute, jedoch ohne das Unwesen mit Papageien zu treiben. Ich habe Frau W. geduldig darum gebeten, ihr Unwesen mit Papageien zu beenden und diese „Ein Paradies für…“ HP zu löschen! Ich habe Informationen von mehreren Seiten bekommen, dass auch ohne den §11 weitergemacht wird. …und die HP weiterhin aus dem Netz leuchtet! Jetzt muß Schluß sein!!!...zum Schutz gutgläubiger Menschen und deren Tiere! Wer jetzt noch mit Frau W. in Verhandlungen tritt, darf sich hinterher nicht beschweren. Ich habe hiermit versucht, alle zu warnen. Mehr kann ich nicht tun und werde auch nicht mehr tun.
    Ich selbst habe mich dahingehend schuldig gemacht, einem Menschen vertraut zu haben. Vertrauen und Gutmütigkeit wurden schamlos ausgenutzt. Ein halbes Jahr das Geld „von uns Deppen“ 14-tägig kassiert für unsere Simmi, die es vielleicht schon nach 2 Tagen nicht mehr gegeben hat. Wer weiß!! Bei diesem Lügenberg! Denn unsere tote Simmi hatte nicht eine einzige Bauchfeder mehr erworben als bei lebendiger Abgabe im Januar. Im Kontrast stehen die ständigen tel. Aussagen von Frau W., dass das Federkleid am Bauch wesentlich besser geworden wäre.
    Mein abschließender Wunsch wäre, dass sich im südbayerischen Raum seriöse und konstruktiv tätige Papageienexperten und –freunde finden, damit diese Einrichtung durch eine qualifizierte Station ersetzt werden kann. Denn es scheint mir als Laie schon so, dass die Lücke ersetzt werden muß. Wo sollen denn sonst die ganzen Wanderpokale der Großstädte München und Augsburg unterkommen!?? In Österreich??
    In den letzten Tagen haben mich 2 Fraktionen bombardiert. Die Verteidiger unter dem Aspekt einer armen kranken Frau einerseits. Dann die Leute, die dieser Frau einfach alles zutrauen und darum gebeten haben, das Stillschweigen über solche Vorfälle endlich zu brechen. Ich habe Frau W. mehrmals angeschrieben (zuletzt gestern!) und gebeten, die HP zu löschen. Keine Antwort und gestern lese ich aktuell von ihr freundlichste Korrespondenz in einem Gästebuch in Österreich. Von einem Entschuldigungsmail und Rückzahlung der Spenden gar nicht zu reden. Totalausfall! Daneben debattiert Frau W. lustig weiter in einem Forum, anstatt sich zurückzuziehen, die HP zu löschen und um die eigene Gesundheit zu kümmern. Jetzt reicht es und jeder sollte wissen, auf was er sich einlässt, wenn ein Vogel bei dieser Frau auch als Privathalter abgegeben wird und wie weit es mit der Aufsicht über derartige Einrichtungen des Tierschutzes in Deutschland bestellt ist.
    Traurige Grüße
    Wolfgang G.
    P.S: Simmi. Bitte verzeih`mir, dass ich im Bereich des Tierschutzes an das Gute im Menschen geglaubt habe!!
    Zusätzliche Anmerkung: Strafrechtlich handelt es sich nicht um einen Betrug, weil ein Tier nur eine Sache ist. Ich habe die gleichwertige Sache zurückbekommen, sogar zweifach. Zivilrechtlich könnte ich klagen. Für was?? Das macht unsere Simmi auch nicht mehr lebendig und deshalb lasse ich es.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Boha das ist schrecklich! Es tut mir so leid für euch :trost: ich bin richtig am Ringen mit meinen Tränen. Ich möchte nicht in eurer Situation stecken.

    Aber ihr wolltet das Beste für euren Vogel. Das weiß auch Simmi. Gebt euch bitte keine Schuld, auch wenn es schwer ist. So etwas kann man ja nun wirklich nicht von einer 'offiziellen' Stelle erwarten. Gerade wenn es vom Tierschutz ist, hat man ja Vertrauen. JEDER hätte auf so etwas reinfallen können!!!

    Ich bin so fassungslos, dass mir einfach die Worte fehlen. Fühlt euch einfach gedrückt von mir :nene::trost:
     
  4. #3 rosenträne, 15. August 2008
    rosenträne

    rosenträne Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    OHNE worte einfach nur grausam :heul::heul::heul::heul:
     
  5. Kleene04

    Kleene04 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Mir fehlen auch einfach die Worte :traurig: :heul: :traurig: :heul: :traurig: :heul:
     
  6. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    unfassbar und unvorstellbar grausam.
    wie kann ein mensch nur so agieren?
    gibt es dort eine extra kuehltruhe fuer papageien oder liegen die dann neben tiefkuehlkost und eiscreme?
    dem treiben dort muss sofort ein ende bereitet werden.
     
  7. #6 selinamulle, 15. August 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo,

    also ich will Angie nicht in Schutz nehmen, aber kann denn keiner so ein bisschen nachvollziehen warum Sie vielleicht gerade zu dem Zeitpunkt, Wolfgang nicht sagen konnte, dass Simmi bei Ihr aus welchen Gründen auch immer gestorben ist? Hier im Forum wurde ja schon ziemlich gegen sie gewettert... Ich weiß nicht, ob da jeder so offen gewesen wäre und das zugegeben...

    Für mich ist es auch ein Unding, dass sie so gehandelt hat und einfach einen anderen Papagei unterschieben wollte. Gar keine Frage.

    Wolfgang es tut mir Leid das Simmi gestorben ist und das Angie versucht hat das ganze zu vertuschen! Und das Du leider auch nicht weißt woran Simmi gestorben ist!

    @silleef...

    ich kenn da noch jemanden (nicht wir selbst) die haben auch eingefrorene Vögel in der TK-Truhe

    Gruß
    Sabine
     
  8. #7 Maiken Liefeith, 15. August 2008
    Maiken Liefeith

    Maiken Liefeith Banned

    Dabei seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Solch eine Information wie von Wolga hat von Anfang an gefehlt....mit Hetze war keinem gedient.
    Wolga, Du hast mein volles Mitgefühl...wen mir das passiert wäre, glaube ich wär durchgedreht.
    Respekt vor Deiner besonnenen Haltung und differenzierten Schilderung.
     
  9. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo
    es ist absolut menschlich auch mal nein zu sagen.
    es ist auch menschlich zu sagen: ich kann nicht mehr.
    ebenso menschlich ist es fehler zu machen. diese sollte man aber auch zugeben koennen und man sollte vorallendingen daraus lernen.

    absolut unmenschlich ist das, was hier mit simmi passiert ist.
    und nein- ich will es nicht nachvollziehen koennen!
    es ist unentschuldbar und es ist betrug. und solchen menschen gehoert das handwerk gelegt. basta.

    und auch ich habe einen vogel im eisfach- ein suppenhuhn.

    ich bin allein zu hause- heule und bin gleich betrunken, weil die flasche wein gleich leer ist.kucki habe ich schlafenderweise grad von der stange gepflueckt. die muss mich jetzt troesten.
     
  10. Samurai

    Samurai Mitglied

    Dabei seit:
    25. April 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Staig
    Ich kann kein bißchen nachvollziehen was Angi da gemacht hat. Simmi ist gestorben bevor Püppi und Jocki bei Angi waren.

    Wolfgang wie schon gesagt, dich trägt keine Schuld. Du hast wirklich nur an das Gute im Menschen geglaubt.

    Mir tut es unendlich leid um Simmi.
     
  11. Joe-Ann

    Joe-Ann Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ulm
    mir kullern auch die tränen runter... :heul: einfach unfassbar...

    traurige grüße
    joe-ann
     
  12. Rena

    Rena Guest

    :heul::heul::heul:hallo,wolga

    du wie viele andere auch, das gefuundene fressen,der besserwisser...die sich heute auffangstationen nennen..............mir fehlen die worte,die tränen...ich bin versteinert und wünschte mir den tod,um so etwas nimmer lesen zu müssen!
     
  13. Scorpi

    Scorpi Guest

    Wolgang Du hast mein volles Mitgefühl

    Glaube mir -ich kann dir naxchfühlen wie dir immer noch der letzte Blickkontakt im Herzen schmerzen verursacht

    Das alles schlägt wirklich allem dem Boden aus .......ich bin erschüttert ....

    Wie mit Euch -und Simmi umgegangen wurde und auch noch gleichzeitig Geld kassiert wurde .

    Ich stimme mit dir nun überein -diese Auffangstation -----die so arbeitet wie du es glaubwürdigst geschildert hast ........darf als Auffang nicht weiter agieren dürfen .Zum Schutz anderer Tiere u Menschen :

    Es sollte über diese Vorkommnise auch Gut Aiderbichl und die österreichsche Tierrettung informiert werden -----damit nicht ohne Anzeigen zu schalten immer noch Tiere den Weg ins "Paradies" finden ...


    Fühle dich gut verstanden -Ich bin sicher ein sehr abgeklaerter Mensch -aber dein offenherziges Post ------laesst meine Augen feucht werden ....

    Solltest du mal Hilfe brauchen ---------pinn mich an ----------ich werde alles tun was in meiner Macht steht ......
     
  14. #13 rosenträne, 15. August 2008
    rosenträne

    rosenträne Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    @ Sabine

    aber Wolga dann noch mit einer dreistigkeit einen anderen mit dem Ring von Simmi unterschieben zu wollen also ich bitte dich . Spätestens da wäre der Punkt gekommen ehrlich zu sein !!!!
     
  15. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Wolfgang, du wolltest nur einen Partnervogel für deine Simmi und hast sie dabei verloren. Das tut mir für dich, deine Familie und für Simmi leid. Dass Simmi ausgerechnet bei Angie gestorben ist, unwissentlich, warum ist schrecklich, aber man weiß ja leider nie, ob der Vogel krank war oder auch nicht, evtl. wäre Simmi auch in seinem eigentlichen Zuhause gestorben.

    Lisa ist auch urplötzlich gestorben und ich dachte sie ist gesund. Das Gutachten hat etwas ganz anderes gesagt.

    ABER und das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Wenn ein Papagei stirbt, dass man dann nicht ehrlich sein kann und beim Eigentümer anzurufen und mitzuteilen, dass etwas sehr trauriges passiert ist, sondern stattdessen regelmäßig Geld überwiesen bekommt für einen Vogel, der überhaupt nicht mehr am Leben ist, auch wenn es nur als Spende angesehen war. Und wenn man dann noch die Torheit hat, einem toten Vogel den Ring abzustreifen und diesen einem anderen überzuziehen und als Simmi auszugeben, da hört für mich der "Spass" wirklich auf und hinterher als Eispaket erhält, ist echt traurig, dass ein Mensch soweit herunterkommen kann.

    Ich denke, egal welches Tier man an Personen übergibt, damit diese dort vergesellschaftet, betreut oder sonstiges werden, man sollte den Eigentümern gegenüber immer ehrlich sein, wenn ein Tier stirbt, erkrankt oder sich verletzt hat.

    Meine Schwester hat auch schon Pflegetiere gehabt und ein Hund ist dabei in eine Glasscherbe getreten. Sie ist zum Arzt und hat meinem ehemaligen Chef sofort angerufen und mitgeteilt was passiert ist, sofort, nicht erst bei der Abholung.

    Wolfgang das alles tut mir echt schrecklich leid und ich bin nur noch verwundert. Ich hatte oftmals meine Zweifel über diverse Berichte, aber dieser ist nun definitiv zuviel.
     
  16. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Wolfgang,
    wie ich Dir bereits per PN schrieb, tut es mir unendlich leid, daß es so kam.
    Ich finde es bewundernswert, daß Du jetzt den beiden anderen Grauen eine neue Heimat gibst!
    Es zeigt Deine Stärke, wie Du sachlich über alles schreibst.
    Danke dafür!
    Ich hoffe nur, es erreicht auch die, die Lady-Li's und Samunrai's Worte angezweifelt haben.
    Leider mußte es erst so weit kommen, bis begriffen wurde, was dort passiert.
    Allerdings fürchte ich, es gibt immer noch Leute, die ihr den Rücken stärken und das verdammte Gesülze von ihr für bare Münze nehmen.
    Liebe Grüsse
    Sonja

    @selinamulle: Nein, tut mir leid, dafür fehlt mir JEDES Verständnis!
    Nachdem die beiden Timnehs gerade noch von ihren Besitzerinnen gerettet wurden, genau da wäre Ehrlichkeit und das Zugeben des eigenen Versagens angebracht gewesen!
     
  17. attila7

    attila7 Linchenmama

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Klingenberg/Main
    Hallo Wolfgang,

    mir fehlen echt die Worte, fühl dich auch von mir :trost:

    Und mach dir keine Vorwürfe !!!

    Ich hätte Anfangs des Jahres auch noch anders über diese Auffangstation gedacht, auch nachdem ich dieses Thema im VF gelesen hatte...soooo schlimm könne es ja wirklich nicht sein, dachte ich !

    Ich finde es auch ABSOLUT UNENTSCHULDBAR, was da gelaufen ist, so dreist zu sein, und Ringe auszutauschen, da fehlen mir echt die Worte...

    Hoffentlich wird sich jetzt (auch wenn es für dich zu spät ist) etwas an der Situation dort ändern !!!

    Mitfühlende und sprachlose Grüße

    Christine
     
  18. Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Wolfgang es tut mir sehr sehr leid für dich, deine Familie und Simmi :(
    Es ist schwer Worte zu finden wo Worte einfach nicht genug sind um auszudrücken.....Ich kann mir vorstellen wie grausam das alles für euch sein muss. Der letzte Blick, die Vorwürfe die man sich macht....Mir kullern die Tränen und ich bin wütend, dass es so weit kommen musste.....

    Das ist es, was mich seit langer langer Zeit weinen und verzweifeln lässt. Dieses "Es kann nicht sein was nicht sein darf". Ich hoffe im Sinne der Tiere das dem ganzen Elend endlich ein Ende gemacht wird :(
     
  19. janett71

    janett71 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frag mich
    Hallo Wolfgang,

    auch ich bin absolut Sprachlos ... laß dich mal :trost: und mach dir bloß keine Vorwürfe.


    Mir ging es genauso aber mittlerweile mache ich mir auch so meine Gedanken.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    das ist doch wohl nicht dein ernst? 8o
     
  22. #20 Katrin Timneh, 15. August 2008
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Hallo Wolfgang,
    man ist das grausam.Das ist echt traurig und merkwürdig gelaufen,mit dem Ring und soweiter.Ich bin nun auch von Angie enttäuscht und denke jetzt anders als vorher...
    Laß dich mal drücken:trost:
     
Thema: Grauzone – Partnervermittlung in bayerischer Auffangstation 2008
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageienhilfe bayern

    ,
  2. graupapageien bayern auffangstation

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.