Grosse Sorgen um Paulinchen!

Diskutiere Grosse Sorgen um Paulinchen! im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, gestern Abend wurde Paulinchen mitten im Turnen in der Voliere auf einmal ruhig, drehte uns den Rücken zu und schnaufte etwas...

  1. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo zusammen,
    gestern Abend wurde Paulinchen mitten im Turnen in der Voliere auf einmal ruhig, drehte uns den Rücken zu und schnaufte etwas schwer. Kurz danach hat sie sich erbrochen!!! Unverdaute Maiskörner. Alle Alarmanlagen sind bei mir natürlich angesprungen. So ist es erst ein Jahr her, dass wir unsere Olivia verloren haben. Symptome waren auf alle Fälle ähnlich. Was mache ich nur falsch???:traurig: Sie wirkte sehr müde, phasenweise etwas wackelig, das Fressen spukte sie kurz danach alles wieder aus. Natürlich Mittwochnachmittag. Der Anruf in unserer TA-Praxis bestätigte dies, die Praxis ist geschlossen. Aber wie immer war der TA über Handy erreichbar. Er hat uns sofort einbestellt. Fangaktion - 1 Stunde Fahrt - ziemlich viel Stress für Paulinchen. Dazu war ja mittlerweile Kuschelzeit mit Rico. Der durfte mit, in einem seperaten Transportkorb. Es wurde Blut genommen, ein Kropfabstrich gemacht und begutachtet. Das Blut ergab Bakterien. Lymphozyten waren auch zu hoch. Noch nicht dramatisch, bestenfalls ein beginnender Infekt. Paulinchen hat sich in der Praxis mehrmals übergeben. Die TA machte mir den Vorschlag, Paulinchen da zu behalten, auch mit Rico zusammen. Das lehnte ich aber ab. Mir ist das sehr wichtig, dass wir alle zusammenbleiben. Leider musste auch diesesmal - wie auch schon bei Olivia - Antibiotika gegeben werden. Die genauen Ergebnisse dauern halt nun einmal zwei Tage und bis dahin könnte es sich dramatisch zuspitzen. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, dem dann aber zugestimmt. Sie bekam die erste Spritze gleich vor Ort. Sie hat sie gut vertragen. Heute Morgen hat sie sich noch einmal übergeben, seitdem ist alles dringeblieben. Sie hat ordentlich gefressen, Obst, Gemüse später auch Körner. Am Freitag liegen die Ergebnisse vor und wir werden genauer wissen, mit was wir es zu tun haben. Wir müssen jetzt wieder jeden Tag Antibiotika verabreichen. Ich werde es ihr in ihrem geliebten Mango/Apfelsaft mischen, damit es nicht gar so scheusslich schmeckt. Bitte drückt für uns alle die Daumen.
    Traurige Grüsse
    Barbara
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Wenn sie erbricht: Dann biete doch etwas "Schonkost" an, also leichter verdauliches.
    Obst würde ich weglassen (außer Banane vielleicht) und Gemüse gedünstet.
    Wenn Körner, dann gequollene.
    Saft würde ich auch weglassen, wenn, dann Gemüsesaft.

    Maiskörner gekocht.

    Wünsche gute und schnelle Besserung !!!

    LG
    Alpha

    p.s. Laktobazillen würde ich großzügig geben während und nach der AB-Behandlung.
    PT-12 hast du das da?
    Bei Rico´s kann mans jetzt auch bestellen. Ist sehr schnell da. Wenn du heute noch bestellst, spätestens übermorgen.
    Telefonisch gehts oft noch schneller.
     
  4. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Alpha,
    PT12 habe ich schon verabreicht. Bekommt sie sowieso einmal wöchentlich als Erhaltungsdosis. Der Obstsaft dient nur für die Antibiotika - das stinkt wie Sagrotan.
    Sie hat jetzt Obst, Gemüse und Körner gefressen und es ist alles dringeblieben. Vorwiegend hat sie aber sowieso Banane gefressen. Ich denke es ist wie bei uns - sie merken was sie vertragen.
    Ich habe alle Vorräte (auch das Keimfutter) heute morgen komplett entsorgt. Ich habe fast Panik weil ich nicht weiss, woher das kommt. Die TA meinte meist über die Nahrung.
    Danke für Deine Hilfe!
    Barbara
     
  5. Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    oh man ... barbara
    das tut mir leid :trost:
    ich drücke mal die daumen dass es nicht so sehr schlimm ist :)
    bin dann mal gespannt auf freitag
    wie sieht denn der kot aus ??? und wie alt ist paulinchen ???
     
  6. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Gabri,
    der Kot ist ganz normal. Gestern hat sie häufiger Kot abgesetzt - aber normale Konsistenz. Paulinchen ist gerade 1 Jahr alt:nene:
    Gruss
    Barbara
     
  7. cococarmen

    cococarmen Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    oh man Barbara,
    auch wir drücken ganz fest die Daumen und die Krallen das es mit der kleinen bald wieder bergauf geht.
    Hast Du keinen Babybrei für Papageien ? Den biete ich des öfteren an. Ich rühre ihn mit frisch gepressten Orangensaft an und erwärme ihn in der Mikro.
    Vielleicht bekommt das Paulinchen besser und die Vitaminversorgung wäre auch gegeben.
     
  8. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo CocosCarmen,
    Babybrei habe ich keinen. Paulinchen mag auch keine Breis. Sie frisst auch nicht vom Löffel. Leider gibt es auch keine absoluten Leckerlis -ausser besagten Mango/Apfelsaft. Joghurt, Quark - Fehlanzeige. Aber bis jetzt ist immer noch alles dringeblieben. Hoffentlich behält sie später ihre Antibiotikadosis auch drin.
    Danke für die Tipps!
    Gruss
    Barbara
     
  9. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,auch ich wünsche der Kleinen alles gute und Gott sei Dank hast du einen vk Tierarzt,das beruhigt wenigstens etwas,oder?:trost:
     
  10. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Barbara,

    auch hier sind alle Daumen und Krallen für dein kleines Schätzchen gedrückt! :trost: :trost: Ich hoffe sehr, dass du bald Entwarnung geben kannst...
     
  11. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo zusammen,
    die Antibiotika sind drin und vor allen Dingen auch drin geblieben. Ganz stressfrei war es nicht für sie (für uns alle nicht). Aber sie hat hinterher kräftig gefuttert. Ich bin zuversichtlich und Morgen erfahren wir näheres. Ich möchte mich ganz herzlich bei Euch bedanken, dass Ihr für uns die Daumen und Krällchen drückt.
    Viele Grüsse
    Barbara
     
  12. Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Barbara.

    Auch von hier gute Besserung für Paulinchen. :trost:

    Wieso denkst Du, das es vom Futter (Körner?) kommt ?

    Vielleicht war irgendwas mit den Sachen von draußen ? (Beeren, Äste oder
    was Du sonst noch gegeben hast)

    Na, dann waren wir mal auf die Ergebnisse am Freitag.

    So ein Tag ist immer schrecklich für alle. Man ist dann immer ziemlich fertig.
     
  13. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo zusammen,
    also Paulinchen macht weiter gute Fortschritte. Sie hat sich seit gestern Mittag nicht mehr übergeben. Das Antibiotika hat sie sehr gut vertragen und rührend, wie sie mir ihre Zuneigung zeigt, obwohl diese Fangaktionen schrecklich sind. Wir warten gespannt auf die Ergebnisse heute. Woher diese Bakterien stammen, kann man also noch nicht sagen. Die TA meinte es käme meistens übers Futter. Ich denke weniger an das Körnerfutter. Vielmehr an Obst und Gemüse, das ich angeschnitten im Kühlschrank aufbewahre. Bei der nächsten Fütterung schneide ich dann den Anschnitt grosszügig weg - aber reicht das? Wie macht Ihr das? Im Winter könnte ich das Obst und Gemüse auch ausserhalb des Kühlschranks aufbewahren. Im Sommer ist es dann wohl wegen dieser kleinen Obstfliegen unmöglich. Ich werde jetzt alles was angeschnitten wurde am selben Tag verwerten (da bekommen wir dann auch reichlich Vitamine:D ). Ich wasche alles immer warm ab bevor ich es verfüttere. Kennt sich jemand mit Bio-Obst und -Gemüse aus? Werden von Biobauern auch irgendwelche Bakterien (z. B. gegen Schädlinge) gespritzt, die für uns vielleicht unbedenklich sind, beim Vogel aber im Organismus nicht vorkommen? Ich schlage mir die Nächte um die Ohren und zermartere mir den Kopf, wo ich einen Fehler mache.
    Gruss
    Barbara
     
  14. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Barbara,

    habe deinen Beitrag erst eben gelesen und bin schon einmal froh, dass es deiner Paulinchen schon ein wenig besser geht.

    Meine Daumen und sämtliche Krallen sind gedrückt, dass sie ganz schnell wieder gesund ist.

    Ich gebe meinen z.B. keine Reste mehr von angefangenen Obstsorten, die esse ich dann selbst auf. Ich hatte da mal ein längeres Gespräch mit meinem TA, da ich alles abwägen möchte, was Aspergillose anbelangt und damals meinte er, dass man auch Obst, egal welcher Art auch immer, niemals lange stehen lassen sollte, weil sich Keime darauf bilden. Man sei den Pilzen einfach ausgeliefert und seien mit blossem Auge nicht erkennbar. Nach diesem Gespräch hörte ich auf, Reste zu verfüttern (aber davon habe ich zum guten Glück ohnehin kaum welche). Evtl. solltest du keine Reste mehr geben??
     
  15. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Monika,
    danke für Deine Antwort. Ich werde das in Zukunft auch auf alle Fälle so machen. Ich habe das Obst und Gemüse zwar nie lange in den Näpfen belassen, sondern immer wieder ausgetauscht, aber halt im Kühlschrank aufbewahrt. Ich hatte es oben und unten mit Zewatüchern abgedeckt. Vielen Dank für den Hinweis, das hat mir weitergeholfen. :prima: Sicherlich hat Dein TA da aus Erfahrung gesprochen.
    Viele Grüsse
    Barbara
     
  16. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Barbara,
    ich habe meine 2 auf Rat des TA (DrManderscheid) auf Harrison statt Körner umgestellt, weil er sagte, daß er die Keime, die er in den Vögeln findet, bei Tests auch im Futter findet.Obst und Gemüse hebe ich auch nicht auf,sondern esse den Rest bzw. sie kriegen Teile von dem was ich koche.
    Ich wünsch euch Glück
    Christiane
    Daß du ängstlich bist kann ich gut nachvollziehen!Allein schon wenn die Kleinen krank sind und nach Olivia dreimal!
     
  17. klubschi

    klubschi Mitglied

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79...
    Hallo Barbara,

    da bin ich ja froh, dass es Paulinchen besser geht.:zustimm: Ist ja schon ein großer Fortschritt das sie alles bei sich behalten hat, seit gestern.
    Mein kleiner Frechdachs Rico hat bisher auch Reste vom Vortag bekommen. Die habe ich dann sehr großzügig abgeschnitten.
    Aber jetzt mach ich mir auch große Gedanken darüber.
    Werde es nun auch so wie Monika handhaben und die Reste selber verspeisen.:D :D

    Für Paulinchen noch alles Gute:prima:
     
  18. Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hi

    ich habe das mit obst und gemüse genauso gemacht ... im sommer im kühlschrank gelagert in einer plastikbox mit zewa ausgeschlagen ... und obst u gemüse so 3 tage benutzt .... und großzügig den anschnitt weggeschnitten
    ... im winter lag das angefangene obst auf einem glasbrettchen .... habe schon drauf geachtet dass es bio ist ... das obst hab ich geschält und gemüse heiß abgewaschen .... mich würde schon sehr interessieren was es für meinungen zu dem thema gibt ... und wie die anderen es handhaben ... wenn man nur einen oder zwei papas hat und viel verschiedenes obst u gemüse anbietet .... hat man ja einen riesigen verbrauch

    @ barbara .... schön dass es paulinchen was besser geht ... und sie das futter nicht mehr erbricht ... dann warten wir mal gespannt auf das ergebnis
     
  19. Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo zusammen.

    Ja das stimmt. Im Sommer kommt es auf dem Kompost und findet dort sehr viele Abnehmer. Nur die Meisen haben ein Problem damit die schweren Maiskolben umzudrehen.
    Das müssen wir dann immer erledigen. :D

    Bei mir kommt alles, bis auf Äpfel, Tomaten und Mandarinen, in den Kühlschrank in die Gemüsebox. Sommer oder Winter ist egal.
    Das mit dem Zewa habe ich auch mal gemacht. Ich denke mir aber, das es nicht gut ist. Das Zewa saugt sich voll und die Bakterien und Keime
    fühlen sich darin wohl auch wenn man es täglich wechselt.
    Obst wie z.B. Nektarine, Mandarine, Kaktusfeige, Mango bzw. alles "matschige" packe ich einzeln in Frischhaltefolie für die paar Tage.

    Die Gemüseschale wird 2 x mal die Woche heiß ausgewaschen mit Essigwasser. Auch das Fach daneben und die Glasplatte von unten wo sich das Wasser ansammelt.
    Bei Paprika ist das Problem, man kann zwar die Schnittkanten wegschneiden, aber das innere der Paprika liegt ja auch so da. Kann das jetzt nicht so erklären.:~
    Eine aufgeschnittene Paprika wasche ich nicht mehr ab.

    Auf Obst und Gemüse stehe ich nicht mehr so seit die beiden da sind.
    Jeden Tag das schnippeln. Manchmal habe ich überhaupt kein Appetit auf Obst und Gemüse und schmeiß das teure Zeug einfach weg.

    Super das es Paulinchen wieder besser geht. :freude:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Barbara,daß es das Obst sein soll,will mir irgendwie nicht in den Kopf,der Partner von Pauline hat doch auch nichts?! Vielleicht ist Paulinschens Immunsystem irgendwie angegriffen und dadurch konnten sich die Keime in ihr ausbreiten,denn Bakterien sind doch eigentlich überall?! Ich schneide die Schnittstellen vom Obst ja auch weg,aber deshalb,weil es meist nicht mehr so schön aussieht(beim Apfel zB.)
     
  22. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Ihr Lieben,
    eben endlich haben wir die TA telefonisch erreicht. Also der Kropfabstrich hat nichts Dramatisches ergeben. Kaum Bakterienwachstum - alles im grünen Bereich. Sie meinte es könnten auch mal ausnahmsweise Bakterien sein, die bei der Laboranalyse nicht erfasst würden - aber die sind äusserst selten (ca. 5%). Es deutet nichts auf eine wirkliche Erkrankung von Paulinchen hin. Die Lymphozytenzahl im Blut war ja erhöht und dass das Antibiotika angeschlagen hat, zeigt, dass aber doch irgendetwas nicht in Ordnung war. Vielleicht wäre es auch ohne Antibiotikas gegangen, mit dem Wissen jetzt. Aber in dem Moment, wenn man sich dafür oder dagegen entscheiden muss, mit dem Tod unserer Olivia im letzten Jahr - wie handelt man da richtig. Die TA hielt es für absolut notwendig. Jetzt müssen wir es ihr natürlich weiter verabreichen. Ich bin einerseits superfroh, dass das Ergebnis so positiv ausgefallen ist - andererseits etwas unsicher, was es denn nun tatsächlich war. Vielleicht war es der Mais, den sie ja auch erbrochen hat. Es war ein neuer Kolben, von dem ich noch nichts verfüttert hatte. Rico ist nach wie vor unauffällig, ist aber auch der Wählerische, was Obst und Gemüse angeht und frisst beileibe nicht alle Sorten, die ich anbiete.
    Ich bedanke mich ganz ganz herzlich bei Euch allen und Euren mentalen Beistand, den ich mal wieder sehr gebraucht habe. Wir wären heute eigentlich in eine Berlinreise gestartet. Das haben wir dann gecancelt. Aber ich bin froh, dass es vor der Fahrt passiert ist und wir zu Hause waren. Wenn es tatsächlich ein beginnender Infekt war, dann haben wir ihn schnell im Griff gehabt. Ich weiss, wie schnell es zu Ende gehen kann mit einer Amazone. Als Olivia im letzten Jahr starb, zeigte sie gegen Mittag die ersten Symptome und bis abends war sie tot. Damals habe ich mir vorgenommen, wenn so etwas noch einmal vorkommt, sofort ohne zu zögern den TA aufzusuchen.
    Viele Grüsse
    Barbara
     
Thema:

Grosse Sorgen um Paulinchen!