große verzweiflung

Diskutiere große verzweiflung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo zusammen, so, habe gerade mit dem ta gesprochen. aber im großen und ganzen sieht es nicht so rosig aus. er geht davon aus, das gino...

  1. Dicker

    Dicker Guest

    hallo zusammen,

    so, habe gerade mit dem ta gesprochen. aber im großen und ganzen sieht es nicht so rosig aus.

    er geht davon aus, das gino beim 2ten test auch positiv sein wird. er meinte zwar, das es sein kann, das er neg. bleibt, aber so richtig glauben kann er das nicht.

    da wir die babies ja eigentlich abgeben wollen, hat er uns geraten, den nächsten test nicht in 4 sondern erst in 6 wochen machen zu lassen. das wäre dann sicherer.

    ich habe ihn dann noch gefragt, ob es sein kann, das piko den virus selber ausmerzen könne. habe ihm gesagt, das er jetzt wieder viel besser aussieht und das piko mit den nachkommenden federn auch keinerlei probleme hatte. der ta ist allerdings der meinung, das das nicht der fall sein wird, da es doch gerade bei babies sehr unwahrscheinlich ist. aber ganz ausschließen will er das auch nicht.

    also gibt es für die beiden einen kleinen hoffnungsschimmer!! wir hoffen, das der nächste test bei beiden neg. sein wird, werden aber trotzdem nicht überschwenglich sein, da wir um die prozentuale möglichkeit ja nu bescheid wissen.

    aber ganz aufgeben werden wir die kleinen bestimmt auch nicht.

    wir sind mit unseren gedanken schon so weit, das wir , wenn es nicht anders geht, aus unserem schlafzimmer ein vogelzimmer machen werden. wir selber werden uns dann eine schlafcouch holen. da kann ich gut mit leben. hauptsache wir sind wenigstens einigermaßen in der lage, den betroffenen tieren hier die möglichkeit zu geben, den rest ( es möge lange sein) ihres lebens, so angenehm wie möglich zu gestalten.

    ich werde euch weiterhin auf dem laufenden halten, sobald sich was neues ereignet. ich sage auch nochmal danke an alle, die uns so fest die daumen drücken und so liebe worte für uns übrig hatten und haben.

    ganz liebe grüße

    bine&jörg

    hier noch ein beitrag, der unseren kleinen hoffnungsschimmer aufrechterhält:
    http://www.labogen.at/l_verz/lv0090.htm


    Psittacine Beak and Feather Disease (PBFD)

    PBFD wird durch ein Circovirus verursacht, das die Zellen von Federn und Schnabel befällt. Chronisch infizierte Vögel sind immunsupprimiert und erkranken aufgrund ihrer beeinträchtigten Immunabwehr häufig an Sekundärinfektionen.

    Ein positives PCR-Ergebnis bedeutet, daß Virus-DNA in der Probe nachgewiesen wurde. Zeigt der betreffende Vogel eine gestörte Befiederung, kann dies ein Hinweis auf eine aktive PBFD-Infektion sein. Wenn keine Federprobleme vorhanden sind, handelt es sich entweder um einen Virusträger oder der Test wurde während der viralen Inkubationszeit durchgeführt.

    Viruspositive, asymptomatische Vögel sollten isoliert gehalten und nach ca. 90 Tagen erneut getestet werden. Bei der Mehrzahl der infizierten Tiere wird das Virus durch die körpereigene Immunabwehr eliminiert. Tiere, die nach 90 Tagen erneut positiv getestet werden, gelten als chronisch infiziert. Die Krankheit kann jederzeit ausbrechen, und die Vögel stellen eine potentielle Infektionsquelle dar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    schön daß du beide behältst.

    Hast eigentlich Kontakt zu den vor Jahres Baby´s ?

    Gibt es hier anzeigen von Krankheiten, die Besitzer hätten sich doch sicher gemeldet.

    Züchter die PBFD positive Tiere abgeben finde ich Rücksichtslos.
    Nicht alle künftigen Halter bleiben bei dem was sie versprechen.
    Wenn der positive Vogel dann trotzdem weitergereicht wird, steckt er noch weitere Tiere an.

    Da ist es wirklich besser, die Tiere bleiben bei euch und leben.

    Ich habe den Eindruck, daß dieser Virus die Krankheit auch verändert. Meine Weißhauben-Henne hatte den ganzen Gefiederstaub und war auch sonst von den Federn nicht so schlecht drann, hatte aber ganz starken Schnabelschwamm (Pilz),
    Gehirnhautentzündung usw. usw..

    Kann dir also voll nachfühlen.
     
  4. Dicker

    Dicker Guest

    hi ursula,
    ja wir haben teilweise noch kontakt zu den anderen babies und mir wurde bisher noch nix annäherndes berichtet.

    es ist wirklich schlimm. weißt du, das problem ist ja auch, das ich noch gar nicht richtig abschätzen kann, was noch alles auf uns zu kommt. klar, wenn piko pos. bleibt (wovon ich ausgehe), gino noch pos. wird (wovon ich jetzt erstmal auch ausgehe) und unser dicker sich eventuell auch angesteckt hat, weiß ich, was ich mache! sprich das zimmer räumen ect. dafür hab ich eine lösung!!

    aber was mache ich, wenn unser zuchtpärchen auch was mitbekommen hat? ich kann sie doch nicht, nach 12 jahre beziehung, einfach trennen, damit sie keine babies mehr machen. auch kann ich ihnen nicht einfach den nistkasten klauen, den brauchen sie ja auch um sich vor uns zu verstecken.

    da sind noch soviele sachen, die mir kopfzerbrechen machen.

    angenommen, unser dicker ist pos. unser zuchtpärchen aber nicht. reicht es dann überhaupt aus, wenn ich die kranken vögel in einem extra zimmer isoliere?? können sich dann die zukünftigen babies wirklich nicht mehr infizieren?? dieser besch......virus ist so leicht übertragbar, das ich bald die befürchtung habe, das es vielleicht nicht ausreicht. dann ist die frage: gebe ich das züchten auf und entscheide mich für meine kranken tiere??--- oder züchte ich weiter und schaue, das meine kranken tiere gut unterkommen? wer nimmt schon pbfd-kranke vögel?? versteh mich bitte richtig, ich hänge sehr an unserem dicken und natürlich auch an unseren babies. aber ich hänge auch an der zucht. es macht so viel spass mit anzusehen, wie die kleinen aufwachsen.

    wie würdet ihr entscheiden?? eure meinungen dazu sind mir sehr wichtig und sooft auch so hilfreich! vielleicht gibt es ja noch eine dritte möglichkeit, über die ich noch gar nicht nachgedacht habe.

    zur zeit würde ich lieber meine kranken geierleins behalten!!!!!!!!! aber ist das richtig?? ich weiß es wirklich nicht!1

    hilfesuchende grüße

    bine
     
  5. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Bine,

    ich bin zwar keine Expertin, aber überträgt sich das Virus nicht auch über die Kleidung? Dann würde es nicht reichen, die positiven Vögel in ein anderes Zimmer unterzubringen.

    Also, euer Zuchtpaar würde ich auf keinen Fall trennen. Ich glaube, es wäre zu hart ein erfolgreich verpaartes Pärchen auseinander zu reißen.
    Aber weiter züchten...., ich fände es unverantwortlich weitere (womöglich)positiven Nachwuchs in die Welt zu setzen...Wichtiger ist doch, bei euch den Virus "auszumerzen".
    Legt sie weiterhin Eier, würde ich sie austauschen oder dafür sorgen, dass nichts schlüpft.

    Oh man, das ist wirklich eine schwierige Sache...und es tut mir so unendlich leid!!!

    Ich habe "nur" meine 2 Agas, aber ich glaube mich gut genug zu kennen. Darum würde ich mich in deiner Situation gegen die Zucht und für deine alten, bzw positiven Geier entscheiden.
    (es widerstrebt mir zu schreiben, dass es kranke Tiere sind, denn krank ist der kleine noch nicht, oder???)

    Ich wünsche euch alles, alles Gute und ganz viel Kraft, die ganze Geschichte einigermaßen zu überstehen!
     
  6. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    :( was ich über PBFD gelernt habe ist, daß man gar nicht so steril leben kann, daß nicht immer die Gefahr der Ansteckung da ist.

    Dein Zuchtpaar abgeben, wenn es positiv ist, ist sicher nicht die Lösung. Beim neuen Besitzer würden sie auch versuchen zu züchten. Was nun wenn der die Baby´s verkauft.

    Ich kenn jetzt deine Tiere zuwenig und auch den Platz, aber wenn sich die "alten" als Positiv herrausstellen, würde ich versuchen die Tiere alle zusammen zu halten.
    Vielleicht kommen die Alten dann nicht in Brutstimmung.
    Vielleicht alle erstmal ins Schlafzimmer ziehen lassen um die Voliere total umzubauen.

    Will ja jetzt nicht alle Hoffnung zerstören, aber woher soll der Virus kommen, wenn nicht von den Eltern.
    Vielleicht sind die schon lange Träger ohne krank zu werden.

    ein negativer Test ist auch immer ungewiss, was wenn er sich inszwischen angesteckt hat.

    Deine Ängste kann ich so gut nachfühlen.
    Sehe auch jetzt nach Jahren noch hin und wieder
    "oh gott der Schnabel ist doch viel zu lang".
    Obwohl ich die Alten eingeschläfert habe und alles renoviert wurde bleibt die Angst der Virus hat sich irgendwo versteckt.
     
  7. Kuni

    Kuni Guest

    hallo biene!

    auch ich fühle mit euch! ihr müßt jetzt ne schlimme zeit durchmachen. ich drücke euch ganz fest die daumen, daß euer zuchtpaar den virus nicht trägt.

    wenn das zuchtpaar den virus aber nicht haben sollte, bleibt die frage, woher deine kleinen ihn haben könnten.

    hast du vielleicht in der zeit fütterns andere vogelhalter besucht und hast mit der gleichen kleidung oder ohne vorheriges händewaschen kontakt zu deinen kleinen gehabt?

    es kann ja durchaus sein, daß da ein virusüberträger ist, von dem der halter gar nichts weiß, weil der vogel vielleicht den virus hat aber nicht erkrankt.

    wer läßt denn schon seine vögel ohne verdachtsmomente auf pbfd untersuchen?

    allerdings denke ich, daß es fast unmöglich sein dürfte, die tiere in der wohnung so zu trennen, daß keine übertragungsmöglichkeit von den jungen auf die alten besteht, wenn diese noch nicht infiziert sein sollten.

    liebe grüße
    kuni
     
  8. Dicker

    Dicker Guest

    hallo zusammen,

    ich denke mittlerweile auch, das ich es gar nicht so abdichten kann, das da wirklich 100%ig nichts passieren kann. ich müsste so ein zimmer ja auch lüften. dann fliegt der ganze mist draußen rum und wohlmöglich wieder durch ein anderes zimmer rein. und dann steh ich wieder vor dem gleichen problem, wie jetzt.

    selbst wenn wir unsere elterntiere (nat. nur wenn sie neg. sind) abgeben würden und nur die kranken behalten würden, sehe ich einige probleme. wir haben ja auch bekannte und verwandte, die geier haben. die kann ich durch besuche ja genauso anstecken. eben über die kleidung. irgendwo versteckt sich mit sicherheit ein kranksheitsüberträger, oder??

    ich werd nochmal verrückt, ehrlich!! ich weiß gar nicht wo mir der kopf steht.

    auf jedenfall wäre es mir echt zu riskant, die kranken tiere in einem zimmer zu isolieren und mit den ( nat. auch nur wenn sie neg. sind) eltern weiter zu züchten. so sicher kann nix sein, als das da nix passieren könnte, oder?

    wir haben 2 situationen, die uns das vielleicht eingebrockt haben könnten. zum einen haben wir niko ja ihr. ein wf, den wir aus einem frisörgeschäft haben. wir wollten ihm nur gutes tun und da raus holen. er stand in einer ecke hinter der kasse. ziemlich dunkel und verlassen. er kam im nov. 2001 zu uns. vielleicht wars das ja und niko ist krank, ohne ein anzeichen dafür zu zeigen.
    zum anderen hatten wir, als wir gepetto als baby bekamen, noch unsere nymphensittiche. vielleicht war da was, was nicht abzusehen war und unser dicker hat sich dort was eingefangen.

    wir haben zu den anderen haltern unserer babies noch teilweise kontakt. aber von da kam nie irgendwas in der richtung. die geierlein sind alle o.k., soweit ich weiß.

    liebe grüße
    bine
     
  9. Dicker

    Dicker Guest

    hi zusammen,

    hab gerade bei einigen tassen kaffe und bei noch mehr zigaretten(brauch im moment) einen entschluss gefasst.

    wir werden das züchten, solange auch nur ein pos. tier bei uns ist, ganz einstellen. (war uns aber auch vorher klar)

    wenn die eltern neg. sind werden wir sie abgeben! das macht mich furchtbar traurig, aber die gefahr ist mir zu groß!!

    tja und was aus den kranken tieren wird, keine ahnung. soweit bin ich noch nicht vorgedrungen.

    vielleicht fällt euch was ein.

    mir fällt der gedanke, auch die kranken tiere(ohne einem abnehmer was vorzumachen!!!) abzugeben, treibt mir die tränen in die augen. vor allem wenn ich an meinen dicken denke!!

    liebe grüße

    bine
     
  10. Dicker

    Dicker Guest

    hi kati,

    das ist die einzige hoffnung die ich habe, das sie sich selbst geheilt haben. aber mal hand aufs herz...............glaubst du das wirklich............ich habe da so meine probleme mit.

    aufjedenfall werden alle geier hier mit sämtlichen zusätzen, die mir so einfallen und vom ta empfohlen wurden vollgepumpt(im übertragenen sinne natürlich)

    ich werde heute abend nochmal in ruhe mit meinem mann reden, vielleicht kommen wir noch auf irgendeinen anderen gedanken.

    hab aber gerade nochmal mit dem vet.-amt gesprochen. er will sich schlau machen und mir ggf. adressen nennen, die pbfd-geier aufnehmen. dann hab ich schon mal die adresse, kann mich aber noch nach einer anderren lösung umhören.

    bis denn
    bine
     
  11. Dicker

    Dicker Guest

    hi kati,

    natürlich kann ich dann auch noch nicht sicher sein. deshalb denke ich, werden als allererstes alle neg. tiere abgegeben, damit sie sich nicht doch noch anstecken.

    ach ich weiß auch nicht. mal denke ich so, mal denke ich so.

    uns wird halt nichts anderes übrigbleiben, als doch erst die anderen ergebnisse abzuwarten.

    da ich aber letzte woche auch noch einen autounfall hatte, muß ich erst das auto reparieren, bevor ich großartig irgendwohin fahre.

    alles kommt halt auf einmal. unser kater hat auch noch ein loch im kiefer, das evtl. nächste woche op. werden muß. klasse, ne??

    liebe grüße
    bine
     
  12. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Bine
    Erstmal möchte ichj dir sagen wie leid mir das alles für dich tut.
    Ich glaube Du solltest jetzt erst einmal die anderen Ergebnisse
    abwarten.
    Danach solltest du in Ruhe überlegen was Du tun wirst.
    Ich denke es wird nichjt einfach für dich die richtige
    Endcheidung zu treffen,aber ich denke auch das die Augabe
    der Zucht das kleinere Übel wäre.Selbst wenn der Test jetzt
    bei den anderen negativ ausfällt und Du sie abgiebst hast
    Du trotzdem nicht die 100% Gewissheit das sie sich nicht doch
    bei Pico angesteckt haben.Selbst wenn Du dir Papas von einem
    Züchter oder privat kaufst hast du niemals die Gewißheit das die
    Geier diesen Virus in sich tragen es ist immer ein Risiko dabei.
    Ich kann Dir nur sagen was ich in diesem Fall tuen würde
    ich würde meine Geier behalten weil ich weiß das sie bei mir
    ein glückliches Leben haben trotz des Virus
    Aber diese Endscheidung mußt Du ganz alleine für dich und deine
    Geier treffen das kann dir halt niemand abnehmen.
    Ich wünsche Dir viel Kraft und alles gute
     
  13. Utena

    Utena Guest

    Hallo Bine!
    ich würde jetzt auch mal auf die anderenn Ergebnisse abwarten.
    Wenn man dan genau weis welcher Vogel den Virus trägt oder nicht muß man sich eh was überlegen was das beste für die Tiere ist.
    ich hab leider auch keine Idee im Moment wie ihr eure´Situation lösen könnt.
    Ist wirklich keine einfache Sache und es tut mir fürchterlich Leid was ihr oim Moment durchmachen müßt.
    Viele Grüße Sandra
     
  14. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Bine,

    ich habe eine HP gefunden die auch sehr hilfreich zu dem Thema sein kann. Leider hat Dich jetzt das getroffen, wo vor sich jeder Papahalter fürchtet.

    Es ist zwar in englisch,aber ich fand es einfach geschrieben ohne viele Fremdwörter.

    http://www.ellen-parrots.com/frames-pbfd.html

    traurige Grüße

    Nicole
     
  15. Dicker

    Dicker Guest

    hi nicole,

    ich danke dir sehr für diesen ´link. hab mir gerade die ganzen seiten runtergeladen und werde sie mir jetzt ganz in ruhe anschauen. das mit dem englisch ist das kleinste problem, gelernt ist ja gelernt.

    nochmal danke

    liebe grüße
    bine
     
  16. Dicker

    Dicker Guest

    hallo zusammen,

    hier ein kurzer bericht über den zustand der beiden kleinen:

    piko geht es nicht gut. er schläft sehr viel und ist dann auch sehr schlecht wachzubekommen. normalerweise geht das köpfchen direkt hoch, sobal sich morgens im wohnraum was tut. wenn er dann wach ist, ist er am brabbeln und mit seinen spielsachen beschäftigt. also eigentlich normal. nur schläft er auch immer auf der seite und versucht sich irgendwo zu verkkrümeln. füttern kann ich ihn ganz normal. der kleine gierschlund packt alles rein und es bleibt auch, wo es hin gehört. er will immer aus seiner wärmebox raus, aber das geht leider nicht, das ist ein einigermaßen sicherer ort für ihn. er tut mir sooo unendlich leid

    gino hat seit gestern damit angefangen, jede mahlzeit zu einem drittel wieder auszuwürgen. habe dann erstmal versucht, sie immer in gaaanz kleinen mengen auf die normale futtermenge zu füttern. immer mit 2 ml. aber trotzdem hat sie alles ausgebrochen. werde ihr jetzt wieder mehrere mahlzeiten am tag mit weniger geben. in der hoffnung das das was nützt.

    alles scheiße!!!


    liebe grüße
    bine
     
  17. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Schlimme Zeiten

    Hallo Bine

    zur Zeit sinds wirklich schlimme Nachrichten hier, Euer Schicksal und die damit verbundenen Probleme und Entscheidungen, neulich nachts Doris Amazone so kurz nach dem Ara, Bee mit ihrer Ette - nicht die Tatsachen - sondern diese Hilflosigkeit Euch und den Tieren gegenüber macht mich so traurig und wütend - würde ich doch so gerne was Sinnvolles beitragen.
     
  18. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Ach Bine,

    ich weiß eigentlich gar nicht mehr, was ich noch sagen soll...

    Wir müssen jetzt stark sein, für unsere Geierlein.

    Es ist so ungerecht. Beim TA sehe ich Vögel, die in ihr Leben lang in runden oder viel zu kleinen Käfigen leben, wo das höchste der Gefühle ein angekauter Apfel ist. Und die werden uralt (was ja im Prinzip sehr schön ist).

    Warum müssen unsere Babys so leiden???

    Bee

    @Inge, dass tust du! Danke, dass du für uns da bist.

    Und ALLE anderen natürlich auch!!
     
  19. Waltraud

    Waltraud Mitglied

    Dabei seit:
    11. Oktober 2001
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hallo Bine!
    Es tut mir so leid. Lauter schlechte Nachrichten. Ich leide mit euch und mit Ette. Unser Timi ist auch zur Zeit in Behandlung. Er hat eine schlimme Augenentzündung und bekommt am Freitag wieder eine Injektion. Hoffe es ist die Letzte. Wir haben leider in Graz und Umgebung keinen TA der sich wirklich gut bei Papageien auskennt.
    Können nur hoffen, daß unsere Papas nicht ernstlich krank werden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dicker

    Dicker Guest

    hallo inge,

    ich versteh es auch nicht!!! all diese schlimmen sachen,die man hier so hört. es ist echt zum verzweifeln.

    ich kann nur immer wieder danke sagen, an alle, die so liebe und tröstende worte finden. auch für die vielen, die so verzeifelt mit versuchen, eine lösung zu finden ein dickes dankeschön.

    aber jetzt wo es den beiden auch noch schlechter geht, wird mir auch immer bewußter, das es da riesenproblem mit den seuchen-gesetzen gibt. ich habe heute ausgiebig darüber mit unserem ta vorort darüber gesprochen. ich bin der meinung, das auch pbfd so regoros behandelt werden sollte, wie z.b. die psittakose. das problem dabei ist nur leider, das der mensch es nicht für nötig hält, mal ein gesetz zum schutze der vögel aufzubringen, solange der mensch selber nicht davon betroffen werden kann. ist schon hart, das nur die sachen im gesetz verankert sind, die den menschen schützen. aber im falle der pbfd iss es ja egal, ob die tiere dahinvegetieren und es ist ja auch egal, wie ansteckend diese scheiße ist. ich bin so wütend darüber, das kann sich keiner vorstellen.

    so, mußte mal dampf ablassen.

    liebe grüße
    bine
     
  22. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    das drückt genau aus, was auch ich fühle

    traurige Grüsse
    Karin
     
Thema: große verzweiflung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. offene wunde am bauch graupapagei

Die Seite wird geladen...

große verzweiflung - Ähnliche Themen

  1. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  2. 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017

    16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017: Die Interessengemeinschaft Vogelfreunde Märkisch Oderland der VZE e. V. führt in diesem Jahr ihre 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal...
  3. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...
  4. Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein

    Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein: Hallo ich habe 2türkentauben jung vögel. Die eine hat ein gebrochenes Bein und wurde von einer Katze angegriffen sie würde behandelt und alles...
  5. Das große Vogelsterben

    Das große Vogelsterben: Jetzt....... Echt | MDR FERNSEHEN | 26.09.2017 | 21:15 Uhr Erfroren, verhungert, erschlagen - Das große Vogelsterben in Deutschland