Großer Blutverlust durch Krallenbruch!

Diskutiere Großer Blutverlust durch Krallenbruch! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Heute ist unserer Shiela etwas passiert - sie hat sich irgendwie an einem Bein die Krallen an den beiden langen Zehen in der Mitte...

  1. #1 Masterfloh, 23. Juni 2008
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Hallo

    Heute ist unserer Shiela etwas passiert - sie hat sich irgendwie an einem Bein die Krallen an den beiden langen Zehen in der Mitte abgebrochen. Wie sie das geschafft hat wissen wir leider nicht!

    Mittags hat mich meine Frau angerufen und ich bin sofot heim gefahren. Da hat sie es mit kaltem Wasser geschafft die Blutung zu stoppen nachdem sie schon fest geblutet hat. So gegen 15h fing die eine Kralle wieder an und ich bin mit der kleinen sofort zu einem örtlichen TA gefahren. Die Ärztin hat ihr dann irgendwas pflanzliches drauf getan um die Blutung zu stillen und dann einen Gewebekleber um das ganze zu verkleben. Man hat schon gemerkt daß es sehr große Strapazen für die Kleine waren. Nun bin ich gegen 18h heim gekommen und seh daß sie auf dem Boden schon fast liegt wie eine Henne beim brüten. Ich hab im Kompendium der Ziervogelkrankheiten gelesen daß ein kalter blasser Schnabel auf einen starken Blutverlust deutet. Nun sitzt die Kleine allein bei mir mit im Wohnzimmer bzw. liegt auf einem Kissen, atmet schnell und macht die Äuglein zu und rührt sich nicht sondern schaut nur.

    Wie und was kann man denn eigentlich machen damit sie wieder schneller auf die Beine kommt und denkt ihr daß sie durchkommt? Es ist der Liebling meiner Frau von allen 20 Nymphis... Denkt ihr, daß sich das wieder gibt mit Ruhe? Hab eben auch bei unserem Vogelkundigen TA angerufen und der meinte, daß das hauptsächlich der Streß mit ausmacht den sie hatte und meines Erachtens auch noch der Blutverlust. Er sagte ich soll es dunkel und ruhig halten und ihr immer wieder Wasser einträufeln in den Schnabel.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SyS, 23. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2008
    SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo,

    kannst den Heilungsprozess und die Blutbildung durch Gabe von Vitamin B, insbesondere B12 ein wenig unterstützen.
    Es gibt Vitamin B-Komplexe, die Du in gut sortierten Fachgeschäften bekommst.
    Ansonsten ist Vit. B z.B. in Ei, Obst und Milchprodukten enthalten.
    Würde das Vögelchen so gut es geht in Ruhe lassen.



    Liebe Grüsse und gute Besserung, SyS
     
  4. #3 Masterfloh, 23. Juni 2008
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Ich denk daß die den Fachbüchern nach auch einen Schock erlitten hat. Ich hab sie im Schlafzimmer abgedunkelt in einem separaten Käfig wo es schön ruhig ist. Da wollte sie jetzt nimmer am Boden in der Ecke im Handtuch liegen bleiben sondern hoch auf das dicke Sitzseil - denke daß das hoffentlich ein gutes Zeichen der Besserung ist.
     
  5. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Ich denke auch, dass das ein gutes Zeichen ist, wenn sie nicht mehr am Boden sitzen wollte, berichte aber bitte weiterhin.

    Grüssle SyS
     
  6. #5 Masterfloh, 23. Juni 2008
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Sie macht nun einen wacheren Eindruck, die Atmung hat sich sehr normalisiert, sie schaut auch mit dem Köpfchen hin und her wieder und ist auf die oberste Sitzstange geklettert.
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.243
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Masterfloh

    Langweilig wirds bei euren 20 bayrischen Nymphileins aber auch nicht :(

    Viele gute Tipps hast du ja bereits bekommen, und ich schliesse mich Sylwia uneingeschränkt an.

    Möchte nur noch was hinzufügen, um den Heilungsprozess zu fördern und die Schmerzen einzudämmen:

    aus der Apotheke

    Hypericum C 30 und Arnika C 30. Das sind so kleine Globuli (Streukügelchen).
    Täglich je 5 Stk. ins Trinkwasser, aber keine Metallnäpfe verwenden.

    Viel Glück und gute Besserung deiner Shiela :trost:
     
  8. #7 Munia maja, 24. Juni 2008
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Masterfloh,

    um nicht nochmals eine Blutung zu provozieren, lass den Vogel am besten in Ruhe, soweit es möglich ist - jede Aufregung erhöht den Blutdruck und so auch die Gefahr der erneuten Blutung. Wenn er die Beine entlastet, könnte es auch ein Zeichen für Schmerzen sein (abgerissene Nägel können schon auch weh tun) - ein Schmerzmittel täte sicher gut (evtl. die von Sonja erwähnte Arnika, ansonsten ein potentes Schmerzmittel wie z.B. Metacam o.ä. - das bekommst Du beim TA).

    Viel Glück für die Kleine,
    Steffi
     
  9. #8 Masterfloh, 24. Juni 2008
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Also die Kleine hat die Nacht gut überstanden und hockt nicht nur still und stur da sondern macht einen besseren Eindruck. Wir haben ihr ein paar Tröpchen Wasser mit einer 1ml-Kanüle (natürlich ohne Nadel) in den Schnabel geträufelt. Auch der kalte Schnabel der ein Zeichen für den großen Blutverlust ist (laut Fachbuch) hat sich wieder etwas verbessert. Sie sieht zwar noch mitgenommen aus, aber wir sind der Meinung daß sie sich auf alle Fälle erholt. Müssen jetzt drauf achten daß sie frisst und trinkt. Für Ruhe wird gesorgt und dazu muß ich Munia maja zustimmen. Sie hat ausserdem über die Zehen so einen Verband der aussieht wie ein dünner Klettverschluß angelegt bekommen. Bin mir mit diesem Teil absolut nicht sicher was ich davon halten soll. Die Ärztin die das versorgt hat ist wenig vogelkundig und ich bin am überlegen ob es nicht am besten wäre den zu entfernen damit sie nicht auf den Gedanken kommt ihn selber ab zu picken und dabei evtl. die Wunde wieder aufreisst... Auf die Frage hin wie lange der Verband da dran bleiben soll sagte sie ´nicht lange´. Bin mir unsicher was ich am besten tun soll....
     
  10. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo
    ich wuerde den verband dran lassen. er schuetzt auch vor infektionen.
    der vogel wird ihn schon zeitig genung selber abbauen.
    solange er mit dem verband beschaeftigt ist, kann er nicht an der wunde knabbern.
     
  11. #10 Esther Schmidbauer, 24. Juni 2008
    Esther Schmidbauer

    Esther Schmidbauer Guest

    Also die kleine hat schon sehr gut getrunken aber fressen will sie noch nicht so recht. Sie sitzt auf ihrer Stange und schaut nur, aber einen schlimmen Eindruck macht sie mir nicht mehr. Ich rede sehr viel mit ihr denn sie braucht jetzt Ruhe und Ansprache. Die arme Maus, hoffentlich frisst sie bald...
     
  12. #11 Alfred Klein, 24. Juni 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Esther

    Das wird wieder. Die Kleine kommt von alleine wieder auf die Beine. Keine Sorge, die sind zäher als man denkt.
    Aber wie ich Floh am Telefon schon sagte, ein sauberer Lötkolben zum Veröden einer solchen Verletzung sollte schon vorhanden sein. Ich habe den gleichen wie die Tierärztin hier in der weiteren Umgebung und das Teil hat gerade mal 10 Euro gekostet. Es ist ein Blitzlötkolben, der wird innerhalb von 5 Sekunden heiß.
    Zudem sind drei Spitzen dabei so daß man das Gerät auch mal für handwerkliche Aufgaben benutzen kann. Das Geld ist also keinesfalls verloren.
     
  13. #12 Masterfloh, 24. Juni 2008
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Unser vogelkundige TA (nicht derjenige der sie versorgt hatte) den wir heute wegen dem Problem angerufen haben meinte, daß wir ihr zusätzlich täglich 2 Tropfen Traumeel geben sollen. Denke daß das gegen die Schmerzen und evtl. Entzündung sein soll.

    Sie macht jetzt gute 24 Stunden nach dem ganzen Spektakel noch einen geschwächten Eindruck, was bei dem Blutverlust kein Wunder ist denke ich. Auch ihr Schnabel ist noch recht kalt, was wie schon erwähnt laut Komendium der Ziervogelkrankheiten auf einen hohen Blutverlust hindeutet. Ich denke daß es ihr nun auch von Tag zu Tag wieder besser gehen wird, denn das Blut muß sich ja auch wieder nachbilden - und wenn sie dann wieder ´voll´ ist müsste es doch auch wieder passen. Bei uns bildet sich das Blut ja auch wieder nach, denn sonst wären ja viele die ein paar mal Blutspenden waren nicht mehr unter uns...

    Ach ja, trinken tut sie sehr viel.

    @Alfred: Wirst lachen, aber das mit dem Lötkolben hat uns der vogelkundige TA heute auch gesagt!
     
  14. #13 Masterfloh, 25. Juni 2008
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Heute geht´s der süssen Dame schon viel besser. Sie verhält sich fast schon wieder ganz normal. Im großen ´Krankenkäfig´ wollte sie sich heut schon kaum noch aufhalten, da hab ich sie mal mit in´s Vogelzimmer genommen. Sie ist schon gleich wieder bei den anderen dabei gewesen. Momentan ist sie am Wohnzimmerschrank mit ein paar ihrer Freunde unterwegs. Das fressen fängt sie wohl auch wieder bald an, denn auf Nudeln sind unsere Kleinen wie die Geier und da hat sie schon etwas dran herumgepickt und wollte auch von meiner Nußschnecke die ich vom Bäcker geholt hab etwas herumpicken. Gewicht hat sie heut 120g.

    Den Verband hat sie noch dran und beisst aber auch nicht dran rum. Den werden wir ihr noch etwas dran lassen.

    Lassen wir uns überraschen wie´s ihr morgen geht und ob sie futtert.

    Bei dem Eindruck den sie jetzt macht wo sie unter ihren Freunden ist bin ich am überlegen ob sie heute nicht wieder im Vogelzimmer übernachten darf. Hier macht sie einen lebendigen Eindruck und im Krankenkäfig den wir in einem anderen Raum haben abseits von den anderen hockt sie nur gelangweilt drin. Ich bin der Meinung daß sie im Vogelzimmer in gewohnter Umgebung eher anfängt wieder zu fressen wir im Krankenkäfig.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Masterfloh, 25. Juni 2008
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Hurra, sie frisst wieder :dance:
     
  17. #15 Masterfloh, 6. Juli 2008
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Unserer Shiela geht´s wieder gut und sie ist wieder live in der Vogelbande mit dabei. Allerdings muß sie immer noch etwas mehr zunehmen, da sie seitdem dünn geworden ist.
     
Thema:

Großer Blutverlust durch Krallenbruch!

Die Seite wird geladen...

Großer Blutverlust durch Krallenbruch! - Ähnliche Themen

  1. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  2. 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017

    16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017: Die Interessengemeinschaft Vogelfreunde Märkisch Oderland der VZE e. V. führt in diesem Jahr ihre 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal...
  3. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...
  4. Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein

    Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein: Hallo ich habe 2türkentauben jung vögel. Die eine hat ein gebrochenes Bein und wurde von einer Katze angegriffen sie würde behandelt und alles...
  5. Das große Vogelsterben

    Das große Vogelsterben: Jetzt....... Echt | MDR FERNSEHEN | 26.09.2017 | 21:15 Uhr Erfroren, verhungert, erschlagen - Das große Vogelsterben in Deutschland