Grosses Problem

Diskutiere Grosses Problem im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, wir haben 2 Nymphensittiche, die zu 2 unterschiedlichen zeiten sehr weit abgemagert waren . Warum weiss keiner , wir haben alles testen...

  1. #1 Templeofkanari, 19.09.2010
    Templeofkanari

    Templeofkanari Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzgitter
    Hallo,

    wir haben 2 Nymphensittiche, die zu 2 unterschiedlichen zeiten sehr weit abgemagert waren .
    Warum weiss keiner , wir haben alles testen lassen.
    Kropfabstrich , Kloakenabstrich und Kotprobe haben sie nix gefunden , zusätzlich haben wir mit einer Blutprobe , Kloakenabstrich und Kropfabstrich eine PCR durchlaufen lassen. Somit PDD Negativ

    Habt ihr noch eine Idee was es sein könnte?

    Mit einer Futterumstellung Keimfutter, Quellfutter, Eifutter und Hafer konnten wir die Vögel wieder stabilisieren. Aber sie nehmen leider nicht richtig zu .

    Wäre um jeden Tipp Dankbar!
     
  2. #2 Moni Erithacus, 19.09.2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.530
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo,

    wo leben den die Beiden,eine AV ,Innen,Käfig?
    wie alt sind die?wie ist das Gewicht?
    Hatten die vielleicht Streß?wie fressen die denn überhaupt?
     
  3. #3 Templeofkanari, 19.09.2010
    Templeofkanari

    Templeofkanari Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzgitter
    Sie lebten in einer Voliere auf dem Dachboden , momentan in einem seperaten Käfig.
    Fips: 1 Jahr : 82 Gramm
    Karli: 1 Jahr 2 Monate : 90 Gramm ( schwankend )
    Nein sie hatten kein Stress.

    Sie fressen gut .
     
  4. #4 Moni Erithacus, 19.09.2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.530
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Bielefeld
    Das Gewicht ist ganz o.k,ich habe einen Nymphensittich (Nachzügler) der von Anfang weniger gewogen hat,er ist fast 2 J. und wiegt immer nur 70 Gramm.
    Haben die Beide vorher mehr gewogen?wie stark waren die denn abgemagert?
     
  5. #5 Templeofkanari, 20.09.2010
    Templeofkanari

    Templeofkanari Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzgitter
    Hallo Moni,

    Fips hat immer so 95 Gramm zu seinen gesunden zeiten gewogen. Er war bis auf 77 Gramm abgemagert . Aber da haben wir es sehr schnell erkannt und wussten wie wir handeln sollten.
    Fips fühlt sich übringens sehr sehr dünn an. Er wiegt auch nur 80 Gramm.

    Karli war sehr früh erkrankt nach ca 1/2 Jahr und hatte mal 73 Gramm gewogen.
    Er wiegt momentan 95 Gramm. Aber sein Brustbein ist immer noch eher Spitz.
    Zwischenzeitlich hat er durchfall und mit Lactobaziellen läuft es momentan einiger maßen gut.

    Ist bei deinem Vogel das Brustbein auch stark zu spüren?
     
  6. #6 Moni Erithacus, 20.09.2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.530
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo,

    95 gramm ist völlig o.k,77 dünn,,80 gramm ist auch ganz normal,vielleicht nicht wohl ernährt,aber noch o.k.Es ist natürlich nicht normal,wenn ein Vogel am Gewicht abnimmt und es muß ein Grund geben.
    Wenn Du in mein Album reinschaust,dann findest Du den kleinen Nachzügler,er war schon immer kleiner als die anderen,weil er von Anfang an nicht richtig versorgt war von seinen Eltern ,sein Gewicht ist jetzt auch immer zw. 70-75 gramm,er ist immer noch kleiner als alle anderen,wird auch nicht mehr die anderen nachholen obwohl er ganz normal frisst,bei ihm kann man das Brustbein auch gut spüren.
     
  7. #7 Moni Erithacus, 20.09.2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.530
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Bielefeld
    Das ist der Fritz mit 70 Gramm.
     

    Anhänge:

    • 026.jpg
      Dateigröße:
      24,6 KB
      Aufrufe:
      35
  8. #8 Stephanie, 21.09.2010
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    4.539
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Nur so ins Blaue:
    Muskelabnahme durch weniger Fliegen?
     
  9. #9 Rosalie, 21.09.2010
    Rosalie

    Rosalie Guest

    Hallo. Wäre eine Vergiftung möglich ?? LG Anja
     
  10. #10 Templeofkanari, 21.09.2010
    Templeofkanari

    Templeofkanari Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzgitter
    Ich habe mir das Bild von Fritz angesehen. Äußerlich sieht man den Vögeln das gar nicht an. Bei meinen beiden Nymphis sieht man das auch nicht und sie sind ansonsten fit, also sie pfeifen und laufen. Sie waren von Anfang an relativ klein, aber die Brust war runder und man hat das Brustbein nur etwas gefühlt.

    Karlchen hat schon länger einen aufgeblähten Kropf. Könnte das am Keinfutter liegen? Der TA weiß nicht mehr weiter.

    @Stephanie: Im Moment können sie nicht fliegen, da sie krank sind, aber ansonsten waren die beiden ja immer in der Voliere bei den anderen Nymphis.

    @ Rosalie: An eine Vergiftung habe ich auch schon gedacht und das mit dem TA durchgesprochen, aber es ist eher unwahrscheinlich. Vor allem bei Karlchen, er hat das ja schon läger und würde mit einer Vergiftung wahrscheinlich nicht mehr leben.
     
  11. #11 Rosalie, 21.09.2010
    Rosalie

    Rosalie Guest

    Eine Vergiftung kann schleichend verlaufen . Das kann mitunter schon lange dauern, eh sich das bemerkbar macht . Eine Bekannte hatte ihren Vogel nach Jahren vor sich hinmickerns verloren , keiner wußte wieso , bis da Haus saniert wurde . Bleirohre als Wasserleitung . LG Anja
     
  12. #12 Moni Erithacus, 21.09.2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.530
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo,

    das was Anja schreibt,kann auch in Frage kommen,Vergiftung macht sich oft später bemerktbar.

    Eine Frage,Du hast was von Futterumstellung geschrieben,bekommen die nur Keimfutter/Quellfutter?
    eigentlich ist Keimfutter leicht verdaulich,nur es ist Vorsicht geboten,man muß es sehr sorgfältig vorbereiten wg. den Pilzen,vielleicht legt hier das Problem.
     
  13. #13 Templeofkanari, 22.09.2010
    Templeofkanari

    Templeofkanari Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzgitter
    Kann man das denn testen lassen, ob es eine Bleivergiftung oder eine andere Vergiftung ist? Ich hatte auch schonmal an eine Zinkvergiftung vom Volierendraht gedacht, aber der ist auch schon älter.

    Im Moment bekommen die beiden Hafer, Eifutter, Sonnenblumenkerne und Keimfutter/Quellfutter. Die beiden können alles verdauen bis auf Hirsekörner.
    Ich versuche mit dem Keimfutter vernünftig umzugehen. Ich mache es jeden Tag neu und spüle es ab.
     
  14. #14 Rosalie, 23.09.2010
    Rosalie

    Rosalie Guest

    Versuch mal zusätzlich Aufzuchtfutter aus dem Handel . Da sollten sie schon gut zulegen . Blei findet man beim Röntgen . Schleichende Vergiftungen (auch durch Pflanzen oder Grünfutter) sind schwer nachzuweisen bis garnicht .Um Gifte zu binden gibts Vogelkohle . LG Anja
     
  15. #15 charly18blue, 23.09.2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.769
    Zustimmungen:
    377
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    da Dein Tierarzt ratlos ist (zu welchem gehst Du -bitte per PN-, ich komme ursprünglich auch aus SZ und weiß, dass es da mit vk TÄ nicht so toll ist), empfehle ich Dir eine zweite Meinung einzuholen. Ich würde dazu in die Vogelklinik der Tierärztlichen Hochschule Hannover gehen.
     
  16. #16 Templeofkanari, 23.09.2010
    Templeofkanari

    Templeofkanari Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzgitter
    Hallo charly dein Postfach ist voll.
     
  17. #17 charly18blue, 23.09.2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.769
    Zustimmungen:
    377
    Ort:
    Hessen
    Jetzt nicht mehr :D
     
Thema:

Grosses Problem

Die Seite wird geladen...

Grosses Problem - Ähnliche Themen

  1. Grosses Problem

    Grosses Problem: Hallo, wir haben 2 Nymphensittiche, die zu 2 unterschiedlichen zeiten sehr weit abgemagert waren . Warum weiss keiner , wir haben alles testen...
  2. grosses problem !!!

    grosses problem !!!: hey laute hab echt ein problem !! hab einen grauen der heist tami tami hab ich schon seit zwei jahren nun ist er 3 jahre alt und ich weiss...
  3. Hilfe!!! Grosses Zuchtproblem

    Hilfe!!! Grosses Zuchtproblem: HAllo HAlte es kurz ,bitte um Rat !! 1 Brut 34 Eier insgesamt 20 sind geschlüfpt alle Tod zwischen 5 ten und 10 ten Tag! Habe eine...
  4. grosses problem

    grosses problem: hallo leute! habe ein grosses problem! ich war gestern nicht zuhause und bin erst recht spät heute nahct heim gekommen deshalb habe ich zu...
  5. Katze macht ihr grosses "Geschäft" auf dem Balkon

    Katze macht ihr grosses "Geschäft" auf dem Balkon: Hallo ihr Lieben, Kira hatte vor einigen Monaten wochenlang Durchfall. Zuerst wurden Colibakterien festgestellt, dagegen bekam sie Antibiotica....