Großes Problem...

Diskutiere Großes Problem... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Aslo bei mir isn Unglück passiert eine Henne is in einen Fremden Nistkasten mit Kücken eingetrungen ein Kückn hat se getötet und das zweite lebt...

  1. Dai

    Dai Guest

    Aslo bei mir isn Unglück passiert eine Henne is in einen Fremden Nistkasten mit Kücken eingetrungen ein Kückn hat se getötet und das zweite lebt noch aber die obere Schnabelspitze is abgebrochen wächst diese auch ma nach oder nie wieder? Ich weiß auch net ob das Kücken überleben wird... :(

    Dai
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mopsi

    Mopsi Guest

    oh davon habe ich auch schon gehört. die töten andere küken. wo is die wellimami? ziehst du das küki nu mit hand auf?
     
  4. Dai

    Dai Guest

    Die Wellimami schaut immer ängstlich in den Brutkasten bis jetzt hat sie es noch net gefüttert.. ich weiß net mit welchen Futter ich es aufziehen soll und wieviel ich ihm geben muss das Kückn is jetzt so 10 Tage alt...
     
  5. Baumbart

    Baumbart Guest

    :(

    Das ist das Problem, wenn man keine ZG braucht.
    Mit ZG muss man sich schon zwangsläufig mit Themen wie Handaufzuchtsfutter auseinandersetzen. :(

    Aber über die Suchfunktion hier findest Du unheimlich viel über dieses Futter, wo Du es bekommst, wie Du fütterst, was Du bis dahin füttern kannst, etc.
    Gib einfach mal "Handaufzuchtsfutter" ein.

    Viel Glück!
     
  6. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    für solche Fälle gibt es im Fachhandel extra Aufzuchtfutter welches man dann über eine Spritze mit Fahrradventilschlauch an der Kanüle, dieses Junge dann füttern kann. Der Schlauch muß wenn man das Junge in der Hand auf der Rückenlage vor sich hat nach links in Blickrichtung eingefürht werden. Rechts ist die Lunge ( Tot). So müssen 3-5 Mahlzeiten am Tage gereicht werden. Zubereitung des Fütters heiß wie Kindernahrung ziemlich dünn. Dann mit der Spritze aufziehen und abkühlen lassen bis es lauwarm ist. Dann fütter.
    Das Junge kann nur durch füttern überleben. Ob der Schnabel richtig nachwächst bie das 1. Korn gefressen werden kann. Das dauert.
    Ob es wirklich lebenstüchtig wird kann ich nicht voraus sagen.

    Gruß
    Hans-Jürgen. :0-
     
  7. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Vor allen Dingen ist es wichtig

    zu klären warum die Fremde Henne dies Tat. Ist sie Krank oder zu wenig Brutboxen?

    Gruß
    Hans-Jürgen :0-
     
  8. Dai

    Dai Guest

    Es sind 10 Brutboxen (6 Hennen) drin diese Henne sucht meistens einen Kasten auf und drin zu schlafen da hat sie anscheinend den falschen erwischt.. ich hab kein Aufzuchtfutter könnte ich es mit Eifutter versuchen und ich hab eine 20 ml Spritze und keinen Fahrradschlauch.. funktioniert das auch nur mit Spritze??
     
  9. Carina*

    Carina* Guest

    Warum kaufst du denn nicht schnell die richtigen Sachen?
     
  10. Mopsi

    Mopsi Guest

    ich muß sagen, ich habe meine küken immer bisher mit teelöffel gefüttert. sie waren ja auch net älter. das ging gut.
    eifutter gemischt mit gemahlener hirse und ausgepackter(entschälter) Hirse in wasser aufgelöst.
     
  11. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    das anbieten eines nistkastens fordert gerade wellis auf zu brüten. (wer einen nistkasten ohne zuchtgenehmigung anbietet macht sich strafbar nur nebenbei )immer wieder kommt es vor das wellensittiche keine konkurenz bei der brut dulden. aus dem grund sollte man schon brütende tiere einzeln setzen. dabei spielt krankheit keine rolle.
    das ist aber ganz was neues. so langsam sollte sich jeder mal fragen ob handaufzucht nicht eine mode ist, seiddehm es foren gibt und jeder heimhandwerker züchtet. 0l
    wen nicht nur vornwe die spitze abgebrochen ist, sondern bis zur nasenhaut oder kurz davor, wächst der schnabel nicht nach. es muß zeitlebens von jemanden gefüttert werden. ob das erstrebenswert ist? ich halte es für tierquälerei.
     
  12. Mopsi

    Mopsi Guest

    ja hast du vielleicht ein foto? sonst ruf doch mal deinen ta, der kann dir bestimmt vorort helfen.


    gisi,

    in ösi braucht man keine zuchtgenehmigung...nur in deutschland. darum ist es net strafbar dort
     
  13. Baumbart

    Baumbart Guest

    Er will ja auch brüten lassen, aber er braucht keine ZG, da ÖsiLand! Das auch nur nebenbei!
    Einzeln setzen? Bei Kolonienbrut? Wie das?

    In diesem Fall wäre HAZ woll eher die Notwendigkeit, und keine Mode!
    Und wie es sich entwickelt würdest Du dann gar nicht abwarten und das Tier sofort entsorgen?

    Sorry, aber insgesamt erinnert Dein ganzer Post eher an Gemecker, als an konstruktive Hilfe!
     
  14. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    wen der schnabel bis oben abgebissen ist und nicht nur eine minimale spitze: ja
    die henne wird wieder in den kasten gehen wen sie sich von dem schock erholt hat. wen das junge lebensfähig ist wird sie es schon füttern. zur handaufzucht: nein, würde ich nicht einem unerfahren züchter(?) per internet helfen, weil dies für den kleinen am ende doch mit dem tot endet.
     
  15. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Mir hätte die ZG bei der HZ auch nicht weitergeholfen, da musste ich mich alleine (bzw. mit Eurer Hilfe :) und einem Buch von dem ich nie dachte dass ich es mal wirklich brauche..) schlau machen. Insofern ist es diesbezüglich irgendwo egal ob man ZG hat oder nicht.

    Ich hab mit 2ml-Spritze ohne Schläuchte etc. gefüttert, ging ganz gut. Ich würde auch das spezielle Aufzuchtfutter nehmen, passt am besten in die Spritze. Ist das Eifutter nicht zu grob, selbst wenn man viel Wasser dazugibt?
    Aber vielleicht hudert die Henne doch wieder normal. Viel Glück!

    LG
    Meike
     
  16. Mopsi

    Mopsi Guest

    gisi,

    du möchtest nicht helfen, weil jemand unerfahren ist? wem willst du dann helfen? jemand der alles weiß, braucht deine hilfe nicht.
    es hilt nun auch nicht, wenn man die leute, die keine oder wenig erfahrung haben, noch runterputzt. so etwas verunsichert doch letztlich nur noch mehr, und dann fragt keiner mehr. da kann es doch eher zu furchtbaren fehlern kommen, oder? wenn du gisi nicht im internet helfen möchtest, dann schreib und biete doch per mail oder pn deine hilfe an. wäre doch ne maßnahme oder?


    mit dem ta würde ich auf jeden fall erst mal kontakten, der kann vor ort was tun. wenn die wellimutti die chance bekommt zu füttern, laß sie einfach, und gib ihr etwas zeit. in dem abschnitt füttern die eltern doch eh nur noch weniger, oder? die temperaturen sind ja auch zur zeit net zu kalt. also laß ihr die zeit, und du kannst sie halt beobachten, und unterstützen.
     
  17. Baumbart

    Baumbart Guest

    Siehst Du, und da unterscheiden wir uns.
    wenn das Tier trotzdem ein schönes Leben haben kann, sich nicht quält, vielleicht auch Hilfe braucht, würde ich mich um ein solches Tier kümmern.

    Denn Tierhaltung unterscheidet sich insofern vom Darwinismus, daß das Tier nichts dafür kann, daß wir es in unser Heim geholt haben.
    Wenn sowas in der Natur passiert, okay, dann ist es halt so.
    Aber WIR schaffen die Rahmenbedingungen für unsere Tierhaltung, und dann müssen wir auch, verdammt nochmal, mit den Konsequenzen leben.

    Alles andere in diese Richtung ist für mich Euthanasie, und ich möchte dabei nicht als Richter über Leben und Tod die Grenze festlegen, wann welches Leben lebenswert ist!
     
  18. Mopsi

    Mopsi Guest

    da stimme ich dir zu baumbart. ich selbst habe solche wellis auch schon aufgenommen, wo andere es töten wollten. und sie sind alle groß geworden. sie sind supi und auch glücklich. bei mir wohnen ausschliesslich problemfälle, ob behindert, seelisch krank, oder wie auch immer behindert und so weiter. sie sind alle solange glücklich davon bin ich überzeugt.
    sollte sich aber ein tier nur noch quälen, schmerzen leiden, ohne hoffnung auf besserung, dann wäre es auch ein anderes, aber die chance zu leben, die möchte ich jedem tier geben. dann kann man sehen, wie es wird. und sag nicht, gisi, das sei vergebene liebesmüh ohne wert. jedes lebewesen hat ein recht da zu sein. egal wie lange, und man sollte es beschützen.
     
  19. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    @Mopsi
    ich denke nicht das ich Dai runtergeputz habe und zur handaufzucht steht genug in den foren. ich möchte nicht wissen wieviele vögel trotz anleitung nach einigen tagen qualvoll gestorben sind.
    würde sie nebenan wohnen sähe die sache anders aus. dann könnte ich beurteilen und vielleicht auch verurteilen(?)
    Baumbart schrieb
    meine meinung nach bin ich dazu verpflichtet einem tier das ich gefangen halte zu einen würdevollen, schnellen tot zu verhelfen wen es schmerzen erleidet oder auf lange sicht nicht lebensfähig ist.

    auch würde ich in der natur ein tier, was so schwer verletzt ist und absehbar stirbt, sofort sterbehilfe leisten.
    Baumbart, ja da unterscheiden wir uns.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    also in meinem buch steht, das du es ab dem 9lebenstag aller 3std (tag und nacht) füttern solltest, ab dem 14tag dann aller 4std im zeitraum von 6-24uhr?
    hoffe es hilft dir weiter...
    normalerweise reicht eine normale spritze aus.

    hier noch ein rezept aus meinem wellibuch...

    50% milupa 7-korn
    50% geschrotetes sechskorngemisch
    eine messerspitze osspulvit
    3tropfen multivitaminpräperat

    aber das aufzuchtsmittel aus dem zoohandel ist wahrscheinlich besser...


    ich bin deiner meinung...

    ich finde man sollte immer helfen, auch wenn man mein, das jemand schon alles weis. und noch unwissenden erst recht.

    @gisi

    auch du musstest lernen...und brauchtest bestimmt auch mal hilfe...
     
  22. Mopsi

    Mopsi Guest

    ja alle drei stunden ist wahr, bei reiner handaufzucht. so hab ich es auch gemacht.

    klaro sollte man doch meinen, das man jedem helfen sollte, wenn man kann, in einem forum für hilfe. so seh ich das auch, egal wie viel man weiß. man kann ja auch was falsches wissen, gell...dann tut es gut, dazu zu lernen...


    wie sieht es aus, was tut denn die wellimami?
     
Thema:

Großes Problem...

Die Seite wird geladen...

Großes Problem... - Ähnliche Themen

  1. Große Vogelbörse Wiesbaden

    Große Vogelbörse Wiesbaden: Hallo, am Sonntag, den 21. Januar 2018 ist wieder die große Vogelbörse im Bürgerhaus in Wiesbaden-Delkenheim. Vogelzuchtverein...
  2. Große Crailsheimer Vogelbörse in Ilshofen

    Große Crailsheimer Vogelbörse in Ilshofen: Am Samstag, den 17.02.2018 48. Große Vogelbörse in Ilshofen in der Arena Hohenlohe. Die Arena-Hohenlohe, (für Navis, Justus-von-Liebig Str.1...
  3. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017

    16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017: Die Interessengemeinschaft Vogelfreunde Märkisch Oderland der VZE e. V. führt in diesem Jahr ihre 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal...