Gründungsveranstaltung der GAZ ??

Diskutiere Gründungsveranstaltung der GAZ ?? im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich weiß wirklich nicht, was diese Diskussion soll, denn bei sinnvoller Betrachtung sollten sich doch schon 90% aller Einwände bei richtiger...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #21 IvanTheTerrible, 5. Juni 2014
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich weiß wirklich nicht, was diese Diskussion soll, denn bei sinnvoller Betrachtung sollten sich doch schon 90% aller Einwände bei richtiger Überlegung garnicht erst stellen.
    1. Jemand der Mutationen hat, darf nicht an einem Arterhaltungsprogramm mitarbeiten, obwohl er artreine Tiere hat und sie auch erhalten möchte?
    a) wo wollen wir die Grenze ziehen? Bei einem, der ein Paar Kanarien hat und dazu mehrere andere Arten in Wildfarbe züchtet und diese auch sauber hält, ist nicht geeignet?
    2. Viele die im Moment noch reine "Wildfarbe" haben werden in den nächsten Jahren feststellen, das sie einen von Mutationen verseuchten Stamm haben...sie sind dann vielleicht schon Mitglied bei der GAZ...und denen wird dann frsitlos gekündigt?
    3. Selbst bei der AG-Wildform war klar, das selbst Mutationszüchter willkommen sind, wenn sie zur Arterhaltung (Wildform) beitragen möchten!!
    a) Das sollte auch Roland bekannt sein...oder?
    4. Ist man wirklich der Meinung, das hier Fronten geschaffen werden sollen....vielleicht tendieren einige wenige dazu...aber die Mehrheit sicher nicht!
    Mal ein bisschen überlegen.....das mit der Logik..oder wie hieß der Begriff?
    War mein einziger Post seit 17 Monaten und auch der Letzte
    Ivan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Hallo Siegfriedrich,

    du darfst dich gerne der GAV anschließen. Niemand wird nicht aufgenommen wenn er außer reichlich wildfarbenen Vögeln auch Mutationen in seinen Beständen hat. Genauso wenig wird niemand rausgeschmissen wenn er Mutationen hat. Wenn man das sauber trennen kann sehe ich da kein Problem.

    Rudi
     
  4. #23 Vasaparrot, 6. Juni 2014
    Vasaparrot

    Vasaparrot Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18273 Güstrow
    Hallo,

    ich möchte mich an dieser Stelle auch einmal zur dieser Thematik zu Wort melden. Zunächst möchte ich aber nicht unerwähnt lassen, dass die "Rebellen" die VZE nicht im Zorn verlassen haben. Wäre dies so gewesen, dann hätte nicht so schnell ein "Plan B" existiert und mit der Gründung der GAV hätte man sich sicherlich noch etwas Zeit lassen müssen. Eigentlich hätte sich ein jedes VZE-Mitglied bereits im Vorfeld der Geschehnisse von Bad Kösen selbst die Frage beantworten können, was sich nach einer positiven Abstimmung über den Antrag von Dr. Günther innerhalb der VZE für die Zukunft geändert hätte? Eigentlich rein gar nichts, außer dass man seitens der VZE einen Haufen Geld für Bewertungsschauen eingespart hätte. Die Standardzüchter hätten anschließend immer noch ihre Vögel gezüchtet und diese bei anderen großen Vereinigungen innerhalb Deutschland ausgestellt. Dies machten sie zu mindestens 80 Prozent sowieso schon vorher, weil in etwa genau so viele auch sogenannte Doppelt- oder sogar Dreifachmitglieder sind. Siegfried beispielsweise hat die Dreifachmitgliedschaft hier ja auch von sich bestätigt. Also es ist definitiv nicht so, dass sich auch nur einer der "Rebellen" über das Ergebnis in Bad Kösen geärgert hat. Was sehr ärgerlich war, ist die Tatsache wie dort mit Menschen umgegangen wurde, die 17 Jahre lang auch die Interessen der Standardzüchter vertraten und dass genau diese Leute es nicht einmal für nötig hielten sich von Plätzen zu erheben, als Dr. Günther verabschiedet wurde. Mit Anstand hat so etwas gar nichts zu tun und genau darüber wurde so auch von unabhängiger Seite berichtet. Ich möchte nur daran erinnern, dass beispielsweise Dietmar Schmidt von der "Gefiederten Welt" ebenfalls vor Ort in Bad Kösen war und er die heiligen Hallen dort mit genau den Eindrücken verlassen hat, die er in der in der letzten Ausgabe der "Gefiederten Welt" veröffentlichte.

    Nun muss auch niemand im Gleichschritt mit den Initiatoren der GAV marschieren. Fast alle Entscheidungen seit der Idee GAV sind äußerst demokratisch zustande gekommen, nur die Satzung wurde nun im Vorfeld von den Initiatoren vorbereitet. Dies hat auch einen einfachen Grund. Die Initiatoren haben sich bei der Idee eine GAV zu gründen natürlich Gedanken darüber gemacht, wie eine solche Vereinigung aussehen soll, mit welchen Problemen man sich beschäftigen möchte und mit welchen Menschen man zu tun haben möchte. Wir haben uns nun einmal dazu entschieden bestimmte Dinge zu tun und bestimmte Dinge sein zu lassen. Wer damit einverstanden ist der schließt sich dieser Idee an und wer nicht, der lässt es einfach sein. Eigentlich doch eine einfache Geschichte, oder nicht?! Dass wir uns dann auch noch überlegen die Mitgliedschaft in der GAV bestimmten Regularien zu unterwerfen, diese Idee wird übrigens von weit über 90 Prozent der künftigen GAV-Mitglieder getragen, dann ist dies auch unsere Sache. Über genau diese Dinge werden wir aber am 14.06.2014 bei der Gründungsveranstaltung zu reden haben. So auch über die Verfahrensweise bei plötzlich auftauchenden Mutationen oder für Züchter solcher Tiere, die Mitglied in der GAV werden möchten. Es sind Ideen vorhanden, die bestimmt auch funktionieren werden, aber darüber müssen sich Nicht-GAV-Mitglieder doch im Grunde gar keine Gedanken machen. Ich verstehe das plötzliche Interesse dieser Menschen ehrlich gesagt nicht.

    Nun ja, wer sich mit der GAV "identifizieren" kann, der kann sich für die Gründungsveranstaltung gern bei mir anmelden. Bitte habt aber Verständnis dafür, dass die Leute, die sich in Bad Kösen nicht von den Plätzen erhoben haben, keinesfalls einen Platz bei dieser Veranstaltung und sicherlich auch nicht in der GAV bekommen werden. Da heißt es dann wirklich "Anmeldung abgelehnt".

    Beste Grüße, Jörg Asmus
     
  5. Reiser

    Reiser Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08396 Waldenburg
    Wieso wird immer betont das man mit der Satzungsänderung und der Herausnahme der Standardzucht viel Geld einsparen wolle?!
    Wer zur Jahreshauptversammlung der VZE war weis von was ich rede und das woanders Unmengen an Geldern verschleudert wurden!
    Es kann ja mal gesagt werden das man nie auf die Vorschläge der Schauzüchter eingegangen ist!
    Wieso wurden immer teure Hallen gemietet, obwohl billigere vorgeschlagen wurden?
    Wieso wurden teure Pokale gekauft, obwohl man sie hätte für ein viertel bekommen können?
    Nur weil einer aus der VZE Pokale herstellt muss man sie dort nicht teuer kaufen!
    Noch ein Hauptgrund warum die Zahlen der Schauzüchter immer weniger wurden waren die Zuchtrichter, denn ich kann keinen Zuchtrichter desen Gebiet die Sittiche sind Exoten richten lassen! Das ist ja wie wenn ein Bäckermeister eine Metzgerprüfung abnimmt!
    Doch so kann man die Schauzüchter auch abhalten und dann sagen das Interesse lässt nach ;-)
     
  6. #25 forpusparrot, 6. Juni 2014
    forpusparrot

    forpusparrot Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Reiser,

    ganz kurz für dich zur Info. Bei diesem Thread geht es um die Gründungsversammlung der GAV und nicht um irgendwelche Sachverhalte aus der Vergangenheit der VZE. Du kannst ja diesbezüglich einen eigenen Beitrag eröffnen.


    Forpusparrot
     
  7. Reiser

    Reiser Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08396 Waldenburg
    Dann sagen sie es doch auch den Herrn Schreiberling über meiner Antwort ;-)
    Denn es wird immer alles schlecht geredet, nur wie es wirklich ist erwähnt keiner!
    Mag ja sein das das alte Präsidium nicht mehr antreten wollte, doch auch nur weil ihre neue Satzung abgeschmettert wurde!
    Wäre ihr Vorhaben durchgegang würden jetzt kaum noch Mitglieder in der VZE sein ;-)
    Unser Verein wäre ganz sicher komett nicht mehr dabei!
     
  8. #27 Torben, 7. Juni 2014
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2014
    Torben

    Torben Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    31863 Diedersen (Hameln)
    Hallo Person Reiser ,

    Nicht nur Euer Verein wäre ausgetreten aus der VZE sondern noch mache andere Vereine und auch einige Einzelmitglieder die mir bekannt sind.

    War persönlich auch in Bad Kösen da ich ja Mitglied in der VZE bin und mich das Ergebnis der Wahl um die Satzungsänderung (woran Herr Asums mit gearbeitet hatte) direkt Interessierte und dagegen stimmen wollte .

    Jetzt ist der Herr ja der Mitinitiator oder direkte zur gründung der GAV, weiß aber nicht ob man ihnen viel Glück zu Ihren Vorhaben wünschen soll !
    Jedenfalls geht nach dem Zerwürfniss am 6.April in Bad Kösen die Arbeit in und das bestehen der VZE weiter.
     
  9. #28 Vasaparrot, 7. Juni 2014
    Vasaparrot

    Vasaparrot Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18273 Güstrow
    Torben, ist Dir denn bekannt wie viele und vor allem welche Leute aus der VZE inzwischen ausgetreten sind?

    An der Satzungsänderung haben einige mehr mitgearbeitet, nicht nur ich. Die Notwendigkeit der Satzungsänderung wurde auf der letzten Gesamtvorstandssitzung erläutert, an der auch Dein Vater teilnahm. Hat er Dich nicht darüber unterrichtet, worum es dabei letztendlich ging? Im Vorfeld wurde durch uns auch des Öfteren erwähnt, dass die geplante Satzungsänderung keinerlei Auswirkungen auf das Ausstellungswesen der VZE gehabt hätte; es dadurch also noch lange kein Verbot der Bewertungsvogelausstellung gegeben hätte. Gern wurde von uns dabei auch der Vergleich mit der AZ-Satzung angefügt. Dort fehlen auch solche Bezeichnungen wie beispielsweise "Zuchtrichter" und dennoch richtet die AZ jährlich die wohl größte Bewertungsschau innerhalb Deutschlands aus. Wie geht das denn?

    Glück muss mir niemand wünschen, das habe ich bereits, denn so viele tolle Leute haben sich inzwischen zur Gründung einer GAV zusammengefunden, dass dies allein schon höchst erfreulich für mich persönlich ist. Mit den Erhaltungszuchtprojekten geht es wie gewohnt dort weiter und jede Menge Zoomitarbeiter interessieren sich für diese GAV. Auch viele Mitglieder der ehemaligen VZE-IGen Weichfresser und Prachtfinken möchten Mitglied werden. Auch einige Leute aus der AZ, die vorher nie etwas mit der VZE zu tun hatten, meldeten sich bei mir und wollen sich mit einbringen. Einfach nur schön! Auch wenn wir anfangs nur wenige sein werden, so werden wir versuchen eine gute Qualität bei unserer Arbeit abzuliefern.

    Das Thema VZE hat sich für mich persönlich erledigt. Ich werde die Entwicklung dort innerhalb diesen Jahres noch verfolgen und mich dann ausschließlich auf die Arbeit der GAV konzentrieren. Eine Arbeit, die zur Zeit wirklich stressig ist aber auch sehr viel Spaß macht, da im Kreise Gleichgesinnter jede Menge gute Ideen geboren werden.
     
  10. #29 Reiser, 7. Juni 2014
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2014
    Reiser

    Reiser Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08396 Waldenburg
    Torben da stimme ich dir vollkommen zu ;-)
    Den gewissen Leuten ist sicher immer noch nicht bewusst das die Verbände von den Schauzüchtern abhängig sind, denn d;-)urch den Wegfall der Zuchtgenehmigung und der Ringpflicht braucht man als Züchter keinen Verband mehr!

    Ich finde es immer wieder lustig wenn ich die Artikel von Herrn Asmus lese wo er immer wieder die ach so "kostspieligen" Bewertungsschauen betont!
    Wieso erwähnen sie denn nicht mal den Film der für viel Geld über die VZE gedreht wurde, oder ihr Buch was ein voller Reinfall war und nun eingestampft wird?!
    Das sind für mich sinnlose, kostspielige Ausgaben!
     
  11. #30 Vasaparrot, 8. Juni 2014
    Vasaparrot

    Vasaparrot Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18273 Güstrow
    Hallo Herr W.,

    eigentlich wollte ich mich an dieser Stelle auch nicht mehr um die Vergangenheit der VZE kümmern, weil wir nunmehr ganz andere Ziele verfolgen. Aber wenn man so nett dazu aufgefordert wird, dann will ich noch einmal (und nun wirklich letztmalig) dazu Stellung nehmen.

    Mir ist völlig neu, dass die Verbände nunmehr von den Schauzüchtern abhängig sind. Wie Sie vielleicht wissen haben meine Lebensgefährtin und ich in dem letzten Jahr die Ringbestellungen der VZE bearbeitet. Ich habe mir einmal die Arbeit gemacht und festgestellt, dass nicht einmal 10 Schauzüchter der VZE während dieser Zeit Ringe bei uns bestellt haben, und das bei über 1.000 eingegangenen Ringbestellungen! Das sind nicht einmal ein Prozent der eingegangenen Ringbestellungen! Wie passt dies denn zusammen? Die Psittakose-Verordnung ist bereits vor dieser Zeit aufgehoben worden. Auch bei der neuen GAV-Ringstelle sind auch die ersten Ringbestellungen eingegangen; dort gibt es nun gar keine Schauzüchter. Irgendwie passt dieses Argument überhaupt nicht.

    Das auch andere Sachen innerhalb der VZE Geld gekostet haben bestreitet niemand. Ich verstehe nur nicht, dass man in den 17 Jahren Amtszeit von Dr. Günther wühlen muss, um einige wenige Beispiele dafür zu finden, dass auch für andere Dinge, außer den Bewertungsschauen, Geld ausgegeben wurde. Die hohen Kosten für die Bewertungsschauen waren alljährlich während dieser 17 Jahre allgegenwärtig , nicht nur als Bestandteil der schönen Bundesausstellungen sondern auch auf Landesebene. Haben Sie sich denn übrigens den schönen Film gekauft? Ich habe es getan und somit auch ein wenig für die Refinanzierung dieser Investition gesorgt. Hätten dies auch mehrere VZE-Mitglieder getan, dann hätte der Film wohl auch für Sie selbst als Erfolg für die VZE verbucht werden müssen, wenn man den Erfolg denn immer nur an wirtschaftlichen Aspekten festmachen will. Nun ist es so nicht geschehen, was soll´s. Auch die Bewertungsschauen sind nicht gewinnbringend gewesen. Jetzt muss ich auch hier sagen , was soll´s. Und dem Präsidium wurde in all den Jahren immer wieder Entlastung erteilt, fast immer einstimmig. Die Finanzpläne für die kommenden Jahre haben immer wieder auch die Vertreter der Schauzüchter in deren Verantwortlichkeit als Gesamtvorstandsmitglieder der VZE mitgetragen, nicht nur die Präsidiumsmitglieder!

    Herr W., dass mein Buch über die Vasapapageien ein Reinfall war möchte ich gar nicht mal behaupten. Am 29.04.2014 erhielt ich von einer Wissenschaftlerin, die auf der Seychellen-Insel Praslin tätig ist, eine E-Mail mit folgendem Inhalt:

    "Hallo Jörg,
    Jetzt ist es offiziell, der Seychellen-Vasapapagei ist eine eigene Art: Coracopsis barklyi (Siehe emails unten). Für uns ist das ein großer Erfolg, endlich werden unsere Papageien als endemische Art anerkannt, das wird vieles leichter machen. Die Entscheidung wurde wesentlich von den Ergebnissen der genetischen Studie beeinflusst, aber es waren auch die Daten aus deinem Buch mit beteiligt. Vielen Dank. C. sibilans wird auch eine eigene Art, die beiden Madagaskar Unterarten bleiben zusammen."

    Die beiden Arten C. barklyi und C. sibilans können nun aufgrund dieser systematischen Neueinstufung auch in den Anhang I des WAA aufgenommen werden, was deutlich bessere Schutzmaßnahmen für die beiden bedrohten Arten im Freiland möglich macht. Das ist doch ein Riesenerfolg, wie ich finde! Sicherlich sind Sie da auch wieder anderer Meinung, aber auch hier "was soll´s"! So nun aber genug zum Thema VZE. Ich gehe davon aus, dass hier noch mehrere solcher Anspielungen kommen werden; dass zeigt uns als GAV aber wie interessant wir für die Schauzüchter sind. Von meiner Seite aus ist dies die letzte Meinungsäußerung zum Thema VZE in diesem Forum.

    Als kleine Anmerkung: Vielleicht sollte man seine Kräfte als engagierter Schauzüchter nun doch wirklich mehr in den Erhalt der VZE investieren. Es fehlen dort immer noch eine Menge guter Leute, die Verantwortlichkeiten übernehmen müssten. Darum auch mein Vorschlag an die Diskussionswütigen zum Thema VZE, macht ein eigenes Thema in diesem oder auch anderen Forum auf.

    Beste Grüße, Jörg Asmus
     
  12. Reiser

    Reiser Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08396 Waldenburg
    Ja Herr Asmus das es nur 10 Schauzüchter waren die bei der VZE Ringe bestellt haben liegt daran das schon länger im Gespräch war das man aus der COM austrete!
    Einem Schauzüchter der auf größerer Ebene dann ausstellen will nützen VZE Ringe von daher nix ;-)
    Wenn ich neben meiner Zucht von Sittichen und Papageien nicht noch die Schauzucht betreiben würde kann ich auch bei den Ringherstellern meine persönlichen, geschlossenen Ringe bestellen und muss nicht in einem Verband sein!

    Ach nur weil sich eine Person für ihr Buch interssiert ist es ein Erfolg?! :-D:-D:-D

    Naja egal ;-)
     
  13. #32 Vasaparrot, 9. Juni 2014
    Vasaparrot

    Vasaparrot Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18273 Güstrow
    Herr Wolf, schön, dass Sie sich in der gewohnten Weise auf meinen Eintrag geäußert haben. So kann sich die Öffentlichkeit selbst ein Bild davon machen, auf welchem Niveau unsere Diskussionen bisher per E-Mail oder facebook-Nachrichten vonstatten gegangen sind.

    In den zurückliegenden Jahren waren es immer wieder nur 3 oder 4 VZE-Mitglieder, die die Ausstellung der COM mit ihren Tieren beschickten. Irgendwie wurde diese Aussage so auch während der letzten Gesamtmitgliederversammlung der VZE in Bad Kösen getätigt und auch von niemandem dementiert. Also auch bevor der Austritt der VZE aus der COM auf den Tisch kam war die Beteiligung der VZE-Mitglieder an der großen COM-Veranstaltung wirklich nicht sonderlich groß. Es scheint somit gar nicht so ein großer Bedarf bei den VZE-Mitgliedern vorhanden zu sein auf "größerer Ebene" auszustellen. Die Ausstellerzahlen der VZE-Landes- und Bundesmeisterschaften in den nächsten Jahren werden zeigen, wie sich dass Schauwesen nun in der VZE etablieren wird.

    Wahrscheinlich haben Sie meine Antwort im Zusammenhand mit den Ringbestellungen nicht so richtig verstanden. Ich habe Ihnen mit meinem Beitrag klarmachen wollen, dass die Schauzüchter offensichtlich nicht die "Retter der Verbände" sein können, weil die von Ihnen erwähnte "Abhängigkeit" der Verbände von den Schauzüchtern einfach nicht vorhanden ist. Obwohl seit 2012 keine Ringpflicht mehr besteht, haben dennoch weit über 1.000 VZE-Mitglieder in der Zeit vom 01. Juni 2013 bis zum 15.04.2014 Ringe bei der VZE bestellt, darunter aber "nicht einmal" 10 Schauzüchter! Natürlich brauchen die allermeisten Züchter nach dem Wegfall der Ringpflicht für Papageienvögel in dieser Hinsicht keinen Verband mehr, aber sie bleiben eigenartigerweise doch in den Verbänden und bestellen trotzdem weiterhin ihre Ringe dort. Wo ist unter Beachtung dieser Aspekte also die Abhängigkeit der Verbände von den Schauzüchtern zu sehen? Außerdem stellt sich für mich die Frage, wie es die vielen anderen Vereine innerhalb Deutschlands schaffen am Leben zu bleiben, beispielsweise die Aquarianer, die ihre Fische nicht kennzeichnen können und müssen. Oder die vielen Sportverbände, Heimatvereine usw.. Warum finden sich dort so viele Menschen zusammen? Weil der Gemeinschaftsgeist oftmals dahinter steckt und nicht weil die Mitgliedschaft dort erzwungen wird, wie durch die "Ringpflicht" bei den Züchtern von Schauvögeln, wenn diese ihre Tiere denn auch ausstellen möchten. Ihr Argument "Den gewissen Leuten ist sicher immer noch nicht bewusst das die Verbände von den Schauzüchtern abhängig sind, denn d;-)urch den Wegfall der Zuchtgenehmigung und der Ringpflicht braucht man als Züchter keinen Verband mehr!" ist also völlig absurd.

    Herr Wolf, die Entscheidung ob und wie eine Art, egal ob Tier oder Pflanze, in der systematischen Zoologie eingestuft wird, obliegt nicht nur einer einzelnen Person. Dahinter stecken viele Wissenschaftler, die zunächst einmal ihre Arbeit machen müssen und dann, wie in dem Fall der Kleinen Vasapapageien, die IUCN von der Notwendigkeit einer systematische Neueinteilung der Spezies bzw. Subspezies überzeugen müssen. Der Erfolg für die Arten des Kleinen Vasapapageien liegen doch auf der Hand und auch dass sich offensichtlich mehr als nur eine Person für das Buch interessiert haben müssen. Falls die beiden Arten C. barklyi und C. sibilans aufgrund der systematischen Neueinteilung nun bald in dem Anhang I des WAA gelistet werden, ist dies doch wirklich als großer Erfolg in der Arbeit um den Erhalt dieser beiden Spezies zu werten, oder etwa nicht Herr Wolf? Natürlich ist es ein anderer Erfolg wie ein errungener Pokal für einen Schauzüchter bei einer Ausstellung auf "größerer Ebene"!

    Ich würde mich freuen, wenn ich den Namen Gerd Wolf nun in etwa einem halben Jahr als Mitglied des neuen VZE-Präsidiums lesen könnte. Dann könnte man auch Ihr Handeln nach Ihren Erfolgen abrechnen.
     
  14. Reiser

    Reiser Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08396 Waldenburg
    Na ich werde Herrn Wolf mal per e-Mail berichten was sie so über ihn schreiben, denn ich bin kein Herr Wolf ;-)

    Also Verbände die Regional sind mit Vogelverbänden auf Deutschlandebene zu vergleichen nen ich absurd!

    Ich kenne viele Züchter die waren schon in der VZE da wussten sie noch nicht mal wie das Wort Vogel geschrieben wurde und selbst die sind der selben Meinung wie ich ;-)

    aber egal, wir werden sehen wie alles weitergeht!
     
  15. #34 Vasaparrot, 9. Juni 2014
    Vasaparrot

    Vasaparrot Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18273 Güstrow
    Wenn Sie nicht Herr Wolf sind, dann möchte ich mich für diese Verwechslung entschuldigen, aber Sie schreiben in haargenau demselben Stil wie Herr Wolf. Dumm, diese Anonymität in den Foren. Naja, ich nenne meinen Namen immer bei meinen Beiträgen, da ich mich hinter dieser Anonymität nicht gern verstecken möchte.

    übrigens, der Sinn Ihres letzten Beitrags erschließt sich mir noch nicht so richtig. Wir waren doch die ganze Zeit bei der VZE, wie kommen Sie jetzt auf Verbände, die regional bzw. deutschlandweit tätig sind? Und was soll die Anspielung im Bezug auf die älteren VZE-Mitglieder? Gehen Ihnen die Argumente aus? Herr ???, Sie werden genauso unsachlich wie es manche Herrschaften am 06.04. in Bad Kösen waren.
     
  16. Reiser

    Reiser Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08396 Waldenburg
    Also wenn sie das mit den regionalen Verbänden nicht verstehen müssen sie ihren Beitrag von weiter oben selber nicht verstanden haben ;-)
    Denn sie haben doch von Sportverbänden und Heimatvereinen gesprochen.
    Aber wie kann man das Zusammkommen solcher regionalen Verbänden mit großen Vogelverbänden vergleichen!?
     
  17. #36 Vasaparrot, 9. Juni 2014
    Vasaparrot

    Vasaparrot Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18273 Güstrow
    Herr ???; ich habe die Vogelzüchter mit den Aqurianern verglichen, die ja bekanntlich ebenfalls einen großen Dachverband besitzen. Und keiner der Aqurianer muss seine Fische kennzeichnen, das war der Zusammenhang. Der Bezug zu den Sportverbänden, obwohl es dort natürlich auch große Dachverbände gibt, und den wirklich regionalen Heimatvereinen war im Zusammenhang mit dem Gemeinschaftswohl gemeint. Lesen Sie bitte noch einmal nach.
     
  18. jamö

    jamö Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Herr Asmus, ich hatte heute vormittag einen Anruf und einen Hinweis, das Sie meinen Namen hier nennen. Ich habe zu diesem Thema hier nichts geschrieben und mußte mir meine Zugangsdaten erst wieder bestätigen lassen, um zu reagieren. Eigentlich ein dicker Hund, aber ihnen nehme ich es nicht übel. Sie haben doch, wie gewohnt immer das letzte Wort.
    Zu den Ausführungen des Zfrd. Reiser möchte ich nur sagen, ich schließe mich seinen Ausführungen an. Nehmen Sie doch bitte das Wort VZE nicht mehr in den Mund. Ich ge-
    höre zu denen, die froh sind, das Sie und einige Andere gehen. Gehen Sie mit Gott, aber gehen Sie und nehmen ihresgleichen mit.
    Sie schreiben immer von den hohen Kosten, die die Standardvogelzucht verursachte. Das waren ja Minibeträge im Verhältnis zu dem was in Kösen genannt wurde.
    Hier paar Beispiele für die Vogelfreunde, die in Kösen auf den Tisch kamen und im letzten Vogelfreund veröffentlicht wurden.

    2.Artenschutztagung 2011, 120 Teilnehmer incl.Nicht-VZE Mitglieder, Kosten 7 565,28 €
    3.Artenschutztagung 2012, 30 Teilnehmer, Kosten 2 748,77 €
    Filmkosten 13 000,00 €
    Das Vasapapageienbuch, Verfasser vermutlich Sie, mußte in deutsch und englisch gebracht werden. Kosten mir nicht bekannt. Das Buch läßt sich nicht absetzen und
    soll entsorgt werden. Lassen Sie sich paar geben und verteilen Sie diese mit Autogramnm zur Gründung des neuen Vereines.

    Das alles ist im Vogelfreund nachlesbar. Inressierten schicke ich gerne per eMail die Artikel zu.
    Begreifen Sie endlich, das sich die Mitglieder gegen die Satzungsänderung und gegen die Abschaffung der Bundes-und Landesmeistertschaften entschieden hat.
    Den Ausgang der Geschichte, hatte ich Ihnen doch schon im Spätherbst gesagt. Wollen Sie den eMailverkehr noch mal lesen?
    Gründen Sie Ihren neuen Verein. werden Sie seelig und lassen Sie die VZE und ihre Mitglieder in Ruhe. Verbreiten Sie keine Unwahrheiten.
    Da ein Standardvogelzüchter nun auch in der VZE wieder saubere Luft atmen kann, werden wir auch wieder eintreten.
     
  19. jamö

    jamö Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hier noch ein Satz:

    innerhalb der VZE für die Zukunft geändert hätte? Eigentlich rein gar nichts, außer dass man seitens der VZE einen Haufen Geld für Bewertungsschauen eingespart hätte. Die Standardzüchter hätten anschließend immer noch ihre Vögel gezüchtet und diese bei anderen großen Vereinigungen innerhalb Deutschland ausgestellt. Dies machten sie zu mindestens 80 Prozent sowieso schon vorher, weil in etwa genau so viele auch sogenannte Doppelt- oder sogar Dreifachmitglieder sind.

    Die Standardvogelzüchter hätten ja in der VZE bleiben können und ihre Vögel züchten können. Zum Bewerten hätten sie ja die Meisterschaften der anderen Verbände nutzen können. Aber die Beiträge hätten sie ja weiter bezahlen können. Das ehemalige Präsidium hätte schon Verwendung dafür gehabt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Vasaparrot, 9. Juni 2014
    Vasaparrot

    Vasaparrot Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18273 Güstrow
    Hallo Herr Wolf,

    super, dass Sie nun doch noch in bezeichnender Weise zur Thematik beigetragen haben. Warum ich an dieser Stelle nun doch noch einmal genauer auf die VZE eingegangen bin , hatte den Grund, der Öffentlichkeit einen weiteren kleinen Einblick in die Geschehnisse vor Bad Kösen zu liefern. Ich bin zufrieden, es ist mir gelungen. Vielen Dank für diese Zuarbeit! Nun verspreche Ihnen aber wirklich die Abkürzung VZE in diesem Themenbereich, in dem es schließlich um die Gründung der GAV geht, nicht mehr zu benutzen. Aber vielleicht noch als kleine Ergänzung, die Zeitschrift, die Sie benennen heißt VZE-Vogelwelt und nicht Vogelfreunde. Ich weiß, ...immer das letzte Wort, aber einige Dinge müssen nun einmal zu gegebener Zeit richtiggestellt werden.
     
  22. #40 forpusparrot, 9. Juni 2014
    forpusparrot

    forpusparrot Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    guten Tag Herr Wolf,

    hmmm das macht mich jetzt aber stutzig - wenn die Standardzüchter, wie Sie schreiben in der VZE hätten bleiben können - wieso haben Sie die VZE verlassen obwohl sie schon vorher wussten wie die Sache ausgehen würde. Irgendwie widersprechen Sie sich selbst bzw. handeln nicht nach ihren eigenen Empfehlungen und Ratschlägen.

    Egal da die Luft - wie Sie ebenfalls erwähnen dort jetzt wieder sauber ist - trauen Sie sich auch wieder. Sie gehören zum gleichen Klientel wie die, die in Bad Kösen keinen Mumm hatten sich der Verantwortung zu stellen. Lieber erstmal aus dem Staub machen.

    Aber sicher ist die Luft in der GAV auch rein und wird nicht durch solche "Verhaltensweisen" getrübt. Deshalb trauern wir auch nicht wirklich der VZE nach. So und da es ier um die GAV geht, sollten sie vielleicht mit Kollege Reiser zusammen einen eigenen Thread zum Thema VZE aufmachen .... oder trauen sie sich das auch nicht.


    forpusparrot
     
Thema: Gründungsveranstaltung der GAZ ??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ziegensittich blau

    ,
  2. ziegensittich zimt

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.