grüner Kongo oder Kongograupapagei

Diskutiere grüner Kongo oder Kongograupapagei im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an Alle im Langflügelforum, bin vom Allgemeinen Vogelforum (die Qual der Wahl...) jetzt bei Euch gelandet. Kann mir denn einer von...

  1. #1 Alexandra W, 18. Juli 2003
    Alexandra W

    Alexandra W Guest

    Hallo an Alle im Langflügelforum,

    bin vom Allgemeinen Vogelforum (die Qual der Wahl...) jetzt bei Euch gelandet.

    Kann mir denn einer von Euch mal die Eigenschaften eines grünen Kongos beschreiben.

    Bin schon fleissig im Vogelforum und im Internet unterwegs gewesen, aber habe dazu nichts rechtes gefunden. Im Langflügelforum tummeln sich ja zwischenzeitlich einige grüne Kongos, aber so typische artspezifisch Verhaltensmuster (die es ja bei allen anderen Arten zuhauf gibt) finde ich über diese Vögel gar nicht.

    Es würde mir auch schon reichen, wenn mir jemand schreibt, daß ich mich eher an Mohrenköpfen oder an den grauen Kongos orientieren kann.

    Soweit ich weiß bzw. gelesen habe gibt es hier niemanden der Mohren, Graue und Grüne hat, aber wer was weiß: BITTE BITTE !!!

    Liebe Grüße

    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo willkommen bei den Langflüglern, ich habe gerade keine Zeit melde mich aber noch mal, bis später dann.
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Alexandra!

    Ich halte Graue und Mohren. leider keine Grünen Kongos. Lese ich mir die vergangegen Beiträge über Grüne Kongos so durch, kann ich auch niht sagen, ob sie eher wie Graue oder eher wie Mohren sind. Zumindest scheinen die Grünen Kongos aus diesem Forum mehr wie meine Grauen statt wie meine Mohren zu sein.
    Das es nicht soviel Infos über ihre artspezifischen Eigenheiten
    gibt liegt meiner Meinung nach vor allem daran, das es weniher Halter bzw. weniger grüne Kongos gibt und so leider der Austausch über sie geringer ist, in dessen Verlauf sich stets soviele arttypische Eigenschaften herausstellen.
    Ich hoffe sehr, das sich die Halter grüner Kongos melden. (Hallo
    Mrs. Tweety, Evetina, Luzie, Kongofan, Andreas, und Berit!*gg* Vielleicht gibt es noch mehr?)
     
  5. #4 Alexandra W, 19. Juli 2003
    Alexandra W

    Alexandra W Guest

    Hallo Moni, hallo Rüdiger,

    schon mal vorab ein Danke !!!

    Liebe Grüße von Alex
     
  6. Nany

    Nany Guest

  7. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo,
    also ich halte 2 Langflügelarten (bald 3) und noch Graue.
    Fehlen die grünen Kongos.
    Ich halte Mohrenkopfpapageien, Rotbauchpapageien und bald mal wenigstens für eine längere Zeit Goldbugpapageien.
    Ausserdem habe ich schon mit einigen Kongograupapageien Erfahrungen sammeln können.
    Amazonen wie von dir im Allgem. Vf gefragt sind absolut nicht mein Fall, da habe ich als Kind sehr viele schlechte Erfahrungen sammeln dürfen und die scheinen sich verfestigt zu haben.
    Wenn ich nun Kongograupapageien mit den Langflügelpapageien verleiche ist der erste auffällige Unterschied die Größe.
    Diese ist aus meiner heutigen Sicht bei Wohnungshaltung schon zu beachten und fängt schon beim Käfig an.
    Kongograupapageien sollten einen recht großen Käfig haben, der bei den Langflüglern ca. die Hälfte ausmacht, das muss man bedenken.
    Auch beim Flugverhalten und den Flugmöglichkeiten ist das wichtig zum Bedenken. Ein Grauer sollte genug Platz haben zum Fliegen, bzw. 2 , da alle Papageien mind. paarweise besser gehalten sind es sind nun mal soziale Vögel die einen Sozialpartner benötigen.
    Ansonsten hört man von Langflügelpapageien eher dass sie schwer zu halten sind, bes. dem Mohrenkopfpapagei wird dies nachgesagt.
    Meine Erfahrung zeigt mir, sie werden wegen ihrer Größe oft unterschätzt und es sind halt echte Papageien.
    Mit meinen hatte ich nie Probleme und einige hatte ich nun schon in Erziehungsurlaub bei mir, auch da war mit Konsequenz viel hinzubekommen. Allerdings werden noch viele Wildfänge eingeführt, von diesen würde ich dringest abraten.
    Im Vergleich zu meinen Rotbauchpapageien sind sie sehr ähnlich vielleicht nicht so sprechbegabt wie die Rotbauchpapageien.
    Goldbugs sollen eher leisere Vögel sein.
    Kongopapageien der Langflügelart habe ich bisher 2 mal bei einem Züchter gesehen und erlebt.
    Sie sind etwas größer und brauchen auch viel Konsequenz, sonst sind sie schwer zu erziehen.
    Für die Wohnungshaltung bin ich immer mehr für Mohrenkopfpapageien, denn sie sind leichter zu bekommen wie die Rotbauchpapageien, da ist es ein Drahma eine Henne zu finden.
    Farblich sind sie für viele schöner wie die Goldbugpapageien sagen viele.
    Sprechen bzw. nachpfeifen geht auch, aber nicht so begabt wie z.B. Kongograupapagei, der aber auch ein sensibelchen ist wegen seiner hohen Intelligenz die er hat.
    Und preislich sind sie auch leichter zu händeln, sei es von der Anschaffung her, Käfig, ...........
    Ich würde welche suchen die teil handaufgezogen sind, bzw. einfach mit Menschenkontakt groß geworden sind.
    Denn sie sind nicht so leicht zu überzeugen zahm zu werden.
    Soweit mal .
    Bei weiteren Fragen bin ich gerne bereit noch was mehr zu schreiben.
     
  8. #7 Martin Unger, 21. Juli 2003
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo,

    also ich denke das die Ausführungen von Moni recht ausführlich sind. Was ich nochmals deutlich machen möchte ist, das es trotz der Größe des Meohrenkopf sich hier wirklich auch um einen Papagei handelt, der genauso so anspruchsvoll wie die größeren ARten ist.

    Grüne kongos gibt es hier schon mehrere, welche die sehr brav sind und andere die inzwischen auch beißen, ich denke jhier solltest du die von Rüdiger erwähnten Personen einfach direkt anschreiben.

    Ich bin davon überzeugt, dass in der Masse aller Vergleiche, der "normale" Graupapagei am sensibelsten und vielleicht auch intellligentesten ist, gerade auch was nachsprechen oder imitieren angeht. Ausschließen will ich nicht, dass es natürlich auch unter den Langflügelpapageien "begabte" gibt.

    Bei Amazponen soltlest du aufpassen, ich habe einen Hahn aus nicht ganz optimaler Haltung bekommen, er ist rotzfrech und attackiert mich hin und wieder, die Freundin ist sein und alles. Ich darf nur füttern und sauber machen :~ , aber ich lerne damit umzugehen. Er ist absolut sprechbegabt, wobei ich dies eigentlich nicht mit ihm trainiere. AUf jeden Fall suche ich zur zeit noch eine Partnerin und hoffe das es klappt.

    Also informiere dich weiter und entscheide dich dann :), du wirst schon die richtige Entscheidung treffen.

    Viele Grüße

    Martin
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Alexandra W, 26. Juli 2003
    Alexandra W

    Alexandra W Guest

    Zuerst mal vielen Danl für die vielen Antworten.

    Habe mich zwischenzeitlich auch etwas schlau gemacht und mit diversen Züchter gesprochen. Laut Züchter sind die grünen Kongos wohl eher mit den grauen Kongos zu vergleichen.

    Angeblich entspricht auch die Größe eines grünen Kongos der eines Timneh-Graupapageien.

    Habe mich aber jetzt für eine hangaufgezogenes Mohrenmädchenbaby entschieden, die ich gestern bei einem Züchter gesehen habe.

    Angeschaut und schon war es um mich geschehen.

    Nochmal vielen lieben Dank für eure Antworten.

    Alex
    :0-
     
  11. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Alex!

    Mit dem Größenvergleich stimmt es schon, noch größer und damit so groß wie Graue ist der Kappapagei. Aber die Größe ist eher nebensächlich, außer wenn es um den Platzbedarf beim Freiflug geht.
    Und da sind Mohren eben etwas günstiger: meine Emma kann einfach besser durch das Zimmer zischen als die Grauen. ;)
    Mohren sind ganz tolle Papageien!
    Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg und hoffe, Du berichtest noch viel!
     
Thema:

grüner Kongo oder Kongograupapagei