Grüner Kongo / Trotz Paarhaltung Probleme

Diskutiere Grüner Kongo / Trotz Paarhaltung Probleme im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo @ all, wir sind seit zwei Monaten stolze Besitzer eines 7 Monate alten Kongo-Geschwisterpaares. ( Noch ohne DNA-Bestimmung ). Atze ist nur...

  1. #1 Grisu-HH, 12. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2005
    Grisu-HH

    Grisu-HH Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo @ all,
    wir sind seit zwei Monaten stolze Besitzer eines 7 Monate alten Kongo-Geschwisterpaares. ( Noch ohne DNA-Bestimmung ). Atze ist nur auf meinen Mann fixiert und trotz der kurzen Zeit sehr zutraulich und kuschelig. Grobi ist eher etwas zurückhaltend.Er möchte zwar gern zu uns kommen, hat aber eine Höllenangst vor Händen.Wenn die Beiden "Freigang" haben (2-3 Std.), lässt er aber keine Gelegenheit aus,jedem auf den Kopf zu fliegen. Leider ist es seit ein paar Tagen mit den Burschen unerträglich.Sobald wir uns dem Käfig nähern, uns dann aber in anderen Räumen aufhalten ohne sie mitzunehmen, gibt es forderndes und unaufhörliches Geschrei von Grobi. Atze ist da eher entspannt und quasselt, lässt sich aber auch mal anstecken.
    Noch ist es nicht Kriegsentscheidend, aber lange kann es nicht mehr dauern, und unser Nachbar steht mit der Flinte in der Tür. Wir würden uns ungern von unseren Geiern trennen. Was machen wir falsch? Wir gehören zur arbeitenden Gesellschaft und müssen unsere Pieper auch mal allein lassen können.
    Freuen uns über jeden Tipp!
    Liebe Grüße Sabine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,

    Vielleicht den Trick mit der Decke auf den Käfig(oder Abdunklung des Raumes ) ausprobieren.

    Wenn sie schreien für ein paar Minuten dunkler machen, dann wieder Licht reinlassen.Dabei auch ein wenig böse reagieren.
    Die reaktion muß aber gleich nach dem Schreien erfolgen, damit sie wissen, was gemeint war.

    Bei mir funktioniert es schon zu 50%.Bei mehrmalingen Abdunkeln zu 100%.
    Vielleicht wird es irgendwann noch besser.


    Gruß,
    Gregor
     
  4. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    hallo,
    schön wieder einen grünen Kongohalter zu lesen....
    Deine sind ja noch recht jung.
    So wie ich das sehe, wollen sie einfach sicher sein, dazu suchen sie mit Kontaktrufen zu euch Kontakt.
    meine, jetzt schon über drei Jahre alt, schimpfen heute noch wenn ich den Raum verlasse, dann ist aber gut.
    Man muss sich einfach ein Ritual angewöhnen.
    Wie z.B. wenn ich dann abends das letzte Mal bei den Vögeln bin, sage ich allen gute Nacht, und dann ist aber auch Ruhe und ich komme nicht mehr.
    Abdecken kann ich meine a wegen der Volierengröße nicht und b nicht, weil der Hahn bes. nachts so ein Angsthase ist.

    Berichte doch noch was mehr von deinen Beiden.
     
  5. #4 Grisu-HH, 17. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2005
    Grisu-HH

    Grisu-HH Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Heute so und morgen anders

    Hallo Ihr Lieben,
    erstmal vielen Dank für Euer offenes Ohr ( Auge ), mit so vielen Antworten haben gar wir nicht gerechnet!
    Heute morgen haben wir richtig klasse mit unseren Geiern gefrühstückt. Als wir aufgestanden sind, standen sie schon in den Startlöchern. Wenn's dann gleich raus geht, ist alles in Butter. Sie kommen mit uns in die Küche, wo sie dann auf dem selbstgebastelten Vogelbaum geparkt werden. Sie können dann
    aus dem Fenster schauen, sich sonnen und die anderen Vögel beobachten, die draußen umherfliegen.Herrchen werden dann die Ohren vollgequasseld, dass Atze gar nicht so schnell Luft holen kann, wie erzählen möchte. Das Interesse ist aber nicht von langer Dauer, denn dann wird erstmal geguckt was auf dem Tisch ist.Sie stehen dann im Frühstücksteller und testen die Auswahl.Heute haben sie Herrchen den Käse vom Brötchen geklaut, schien gar nicht so schlecht zu sein.Kann man auch eine herrliche Sauerei mit anstellen, sich um die Ohren hauen und anschließend den Schnabel in den Gardinen säubern... Frauchen war wieder schwer begeistert! Nach so einem ausgiebigen Spaß kann man es dann auch für kurze Zeit in seinem "Gefängnis" aushalten, aber dann gibt es wieder Geschrei.Es ist ja nicht so, dass wir die Beiden nicht auch gern bei uns hätten, aber aus erzieherischen Gründen, möchten wir, dass sie auch ohne Alarm mal in ihrer Kiste bleiben.Wenn's dann gar nicht geht, folgt mal wieder die Wolldecke.....
     
  6. #5 Grisu-HH, 26. Mai 2005
    Grisu-HH

    Grisu-HH Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Eifersucht?

    Nein, unsere Pieper sind keine Freigänger. Wäre für sie auch zu gefährlich, weil sie alles anknabbern ( Pflanzen,Gardinen etc. ).Man muss schon dabei bleiben, wenn sie draußen sind.Wenn niemand zu Hause ist, ist bei uns auch absolute Ruhe. Kein Alarm und kein Rufen.Wenn wir dann in die Tür kommen ist der Teufel los.Richtig agressives Fordern, nerviges Schreien.Aber wir können ja nicht gleich jedesmal die Käfigtür aufreißen und sie rauslassen. Gibt ja hin und wieder ein paar Dinge, die man noch mal erledigen muss.... Mich haben sie eh nicht auf der Rechnung. Herrchen ist die Nummer Eins.Und wenn Herrchen zum 24-Stunden Dienst geht, wirds echt anstrengend. Neuerdings ist dann bis 22.00h Rufen angesagt,da hilft auch keine Wolldecke. "Da fehlt doch noch einer?" Dann kann ich auch alle Register ziehen, sie wollen ihren Häuptling und sonst nichts. Bin schon etwas ratlos. Ich bin ihnen niemals zu Nahe getreten,betüttel sie liebevollst, kümmer mich ums Fresschen, aber sie lassen mich sauber abtropfen.Und wenn Herrchen kommt wird er schier aufgefressen. Wohlig wird ihm ins Ohr gesäuselt, erbärmlichst gefiept, dass sie bekuschelt werden wollen, richtig dramatisch.Wehe er hat keine Zeit und kuschelt vielleicht noch mit Frauchen!Das geht ja nun gar nicht! Kann mir mal einer sagen, was hier faul ist...? Ich kann mir nur vorstellen, dass sie mich als Rivalen sehen, bin aber auch nicht bereit "das Feld zu räumen!"Herrchen hat schon Order bekommen, sich ein bischen zurückzuhalten.Kriegen wir das noch in den Griff?
    Liebe Grüße
    Sabine
     
  7. #6 Dosenöffner, 27. Juli 2005
    Dosenöffner

    Dosenöffner Guest

    Hallo Sabine,

    wir halten unseren grünen Kongo nur frei und sie hat schoon einiges zerlegt (Handys etc) läßt sich aber leider nicht vermeiden, schließlich haben wir es liegen gelassen. Wenn wir nicht da sind verkrümelt sich die Kleine in ihr Nest und verläßt es nur, wenn jemand von uns sein Telefon vergessen hat.
    Das geht solange, bis wir wieder da sind. Dann wird gekuschelt bis die Decke wackelt.

    Die Vögel werden meiner Erfahrung nach durch eine Freihaltung umgänglicher. Sie kommt ca eine Stunde am Tag in einem kleinen Käfig auf den Balkon und erfreut sich an den Tauben. Ansonsten hat sie sehr schlecht Laune, wenn ich sie nicht morgens ca 20 min lang knuddel. Der Tag ist dann verdorben. Sie vergißt leider nicht so schnell.
    Wir haben mit wenig Schimpfen und viel Zuneigung einiges bei ihr erreicht. War nicht leicht... :nene:
    Bin gespannt, wie sie in zwei Wochen auf den zweiten (N.N.) grünen Kongo reagiert. War nicht leicht, einen Partnervogel zu bekommen.

    LG Tobias
     
  8. sally115

    sally115 Guest

    Hallo Tobias,

    mein gründer Kongo ist 24 h auf und im Käfig - also er hat immer Freigang und das klappt sehr gut. Meine Frage: - ich bin z.Z. am überlegen einen Partnervogel anzuschaffen, da mein Kongo nur auf mich fixiert ist. Wie verlief die Zeit mit dem Partnervogel ?

    Vorab vielen Dank für Deine Rückmeldung.

    Gruß Gerold
     
  9. sally115

    sally115 Guest

    Hallo Sabine,
    wie geht es mit Eurem Kongo-Paar ? Habt Ihr es schon in den Griff bekommen die Zuneigung nur zum Herrchen ? Bei uns ist es identisch gleich - meine Frau pflegt und füttert ihn und sie wird keinefalls beachtet, im Gegenteil beim Füttern noch angegiftet. Ich habe meinen Kongo seit 2002, sie ist 5 Jahre alt und bin auch am überlegen einen Partner zu besorgen. Wie sind Eure Erfahrungen ?

    LG. Gerold
     
  10. #9 Nina33, 2. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2007
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Sabine,

    bei uns hilft das Prinzip "Ignoranz bei falschem Verhalten - viel Lob bei "richtigem/ guten Verhalten" ganz gut. Vorweg muss ich allerdings sagen, dass unsere 14 Wochen alte Kongodame CLEO eine liebe ruhige Vertreterin(bisher:zwinker: ) ist, die nur recht selten ihre laute Stimme hören lässt und uns viel mit ihrem Papageiengeplapper "verwöhnt"! Wenn sie aber doch meint, zuwenig Aufmerksamkeit zu bekommen, kann sie auch schon mal stimmlich loslegen und dann heißt es bei uns, ihr Geschrei zu ignorieren und schnell den Raum zu verlassen. Sie hört dann sehr schnell mit dem Spektakel auf. Sobald sie ruhig ist, gehen wir zu ihr zurück und loben sie ganz doll für ihr ruhiges Verhalten!! Ich habe echt den Eindruck, dass das total gut mit ihr klappt und sie das auch schon kapiert hat, dass sie mit ihrem Geschreie bei uns nicht viel erreichen kann! Ansonsten soll ja auch das Clickertraining zu Erfolg verhelfen, ist ja vom Prinzip her ähnlich!

    Ach übrigens ist bei uns Herrchen auch die Nr. 1...ich werde allerdings auch gnädigerweise als Co-Häuptling akzeptiert und auch bekuschelt...Aber wenn sie es sich aussuchen kann, also die Wahl zwischen mir und meinem Mann hat, geht sie eher zu meinem Mann...Schnief, aber ich habe jetzt schon öfter gelesen, das das oft bei den Hennen so ist, dass sie sich gerne einen männlichen Bezugspartner suchen. Naja, muss wohl doch bald ein Kongo-Hahn her (für Cleo und für mich...)

    Wie auch immer ich wünsche euch viel Erfolg und das wird schon!!:trost:
     
  11. Grisu-HH

    Grisu-HH Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Unser Pärchen ist leider eine Männer-WG!

    Moin, moin,

    nun haben wir es schwarz auf weiß, unser Pärchen ist eine Männer-WG!
    Hm, ist ja wohl bedenklich, dass sie auf Herrchen so abfahren...

    Die Situation spitzt sich bei uns leider immer mehr zu.Das Schreien hat sich noch verstärkt und im Moment liegen uns die Nerven blank.Es scheint wohl auch daran zu liegen, dass sie sich untereinander nicht mehr gut vertragen ( verstärkte Eifersüchteleien, Flugangriffe und auch Hackereien). Es spielt jetzt keine Rolle mehr, ob sie im Käfig sind oder nicht. Auch wenn sie auf ihrem Baum sitzen wird geschrien, es gibt fast keine Geräuschlose Minute mehr und wir suchen nach Erklärungen.Ich tippe mal darauf, dass sie jetzt geschlechtsreif werden und nicht wissen, wie sich orientieren sollen. Auch div. Bücher von Ann Castro haben uns nicht weitergeholfen.Fakt ist, dass es für uns keine Ruhephasen mehr gibt und wir uns über kurz oder lang vermutlich trennen müssen, so traurig wie es ist.

    Liebe Grüße Sabine
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Wie wäre es denn sich nach zwei Hennen umzusehen, und dann zwei Paare zu bilden wovon ihr dann evtl eines behalten könntet?
    Clickertraining kann helfen, ich sehe das aber nur unterstützend an und nicht in jedem Fall zwingend hilfreich. Wenn die Vorzeichen nicht stimmen kann man nicht helfen indem man sekundär was ändert.
    Leider ist es immer wieder so, dass gleichgeschlechtliche Tiere irgendwann nicht mehr miteinander zurecht kommen, meist weil ein Tier seine "Rolle" nicht mehr "spielen" will.
    Vielleicht findet ihr auch jemand der einen Hahn eintauscht. Auch wenn es sicher nicht einfach ist sich für ein Tier zu entscheiden ist es sicher besser als die Situation jetzt.
     
  13. Grisu-HH

    Grisu-HH Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Männer-WG

    Wir haben natürlich auch schon überlegt, ob es sinnvoll ist zu tauschen, oder Mädels dazuzusetzen.Suche schon seit Tagen im Internet, Weibchen scheinen aber rar gesät zu sein. Gibt es denn weit und breit nur männliche Kongos...?
    Gruß Sabine
     
  14. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Manchmal muss man einfach auch etwas Geduld aufbringen.
     
  15. Annemie

    Annemie Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50733 Köln
    Hallo Sabine!

    Die Idee zu den beiden Mädels zu setzen, ist sehr sinnvoll und auch am Besten.
    Ich weiß von einer Henne (NB), allerdings in der Nähe von Köln und von einem anderen Züchter (Nähe Berlin) weiß ich, dass er 4 befruchtete Eier hat, da sind doch bestimmt auch Hennen dabei. Ist aber immer ein weiter Weg......:?

    Oder ihr gebt hier in den Kleinanzeigen eine Annonce zum Tausch auf?!!? Männlein gegen Weiblein??

    Viele Grüße, Corina
     
  16. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Ich denke ihr sollte mal für euch klären ob ihr vier Kongos verkraftet oder ob es letztendlich doch ein Paar sein sollte.

    Ist sicher nicht leicht die Entscheidung. Weibchen finden sich man muss nur wirklich suchen bzw. auch nicht sofort einen Vogel haben wollen sondern sich auch mal auf eine Wartezeit einstellen.
    ich hatte auch schon Situationen wo ich über ein Jahr einen Vogel einer best. Art und ein best. Geschlecht gesucht habe, ( tue ich zur Zeit übrigens wieder):zwinker:
     
  17. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Es tut mir sehr leid das Ihr trotz Paarhaltung solche Probleme habt.

    Wir haben ja eine Kongodame in Einzelhaltung und suchen noch ein passendes Männchen.

    Wenn Ihr Euch entscheiden solltet einen der Herrem herzugeben, wir hätten großes Interesse und ein liebevolles Zuhause für einen zweiten Flattermann.

    Bei Interesse meldet Euch doch einfach.

    LG
    Katja
     
  18. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Das mag in diesem Fall wohl vorrangig daran liegen, weil es kein echtes Paar sondern zwei Hähne sind.

    Wie Moni ja schon schrieb, würde ich mal überlegen, ob Ihr Euch vorstellen könnt vier oder eher zwei Vögel dauerhaft bei Euch unterzubringen und dem entsprechend würde ich dann auf Suche gehen oder evtl einen Tausch anstreben :zwinker:.
     
  19. Grisu-HH

    Grisu-HH Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Frauenmangel

    Hallo Katja,

    herzlichen Dank für Dein Angebot, zumal es sich sehr nach Wohlfühlprogramm für kleine grüne Geier anhört, das weckt schon Begehrlichkeiten!Um einen der Beiden abzugeben, hätte ich schon einen Interessenten in Hamburg.Ich möchte aber lieber erst auf eine Dame warten bevor ich mich von einem unserer Männer trenne, weil ich ungern einen Waisen zurücklassen möchte. Wer weiß, wann wir eine Dame für ihn finden können, das kann ja locker ein Jahr dauern, wie ich hier im Forum gelesen habe.Sollten sich irgendwelche Änderungen ergeben, melde ich mich noch mal bei Euch.

    Liebe Grüße Sabine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hab gerade doch schauen müssen welches Geschlecht deine beiden haben. Bei mir hat jemand angerufen der gleiches Problem hat, ich dachte erst du hättest zwei Weibchen... aber so weiß ich nun schon 4 Männer und keine Henne die einen Partner suchen.

    Also dann viel Erfolg bei der Suche...die Zuchtbuchseite kennst du?


    Mehr fällt mir gerade wirklich nicht ein, frag mal bei Thomas M. nach (Zuchtbuchführer Kongos) der sollte auch noch Kongohalter usw. wissen die nicht im Buch sind, nicht alle lassen sich veröffentlichen.
     
  22. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Heute bin ich hierauf gestoßen. Vielleicht hilft es ja, es sind zumindest zwei Hennen. :zwinker:
     
Thema:

Grüner Kongo / Trotz Paarhaltung Probleme