Grüner Kongopapagei Henne mit Hahn Vergesellschaften

Diskutiere Grüner Kongopapagei Henne mit Hahn Vergesellschaften im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Guten Morgen liebe Experten, wir haben seit Mai eine handaufgezogene junge Henne, die sich toll entwickelt hat, super zahm, verschmust und...

  1. #1 Peter-Wesel, 02.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2021
    Peter-Wesel

    Peter-Wesel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen liebe Experten,
    wir haben seit Mai eine handaufgezogene junge Henne, die sich toll entwickelt hat, super zahm, verschmust und kompatibel zu allen Mensehn im Haushalt ist. Haben nun vor 2 Wochen ebenfalls einen handaufgezogenen jungen Hahn vom selben Züchter abgeholt, den wir noch über eine Woche Zugefüttert haben, jetzt komplett Futterfest ist und in einem separaten Käfig neben der Henne seinen Platz hat. Beim Füttern waren beide draußen und die Henne war stets interessiert, jedoch zurück haltend. Der junge Hahn fängt nun das Fliegen zu lernen an und beide nähern sich auch neugierig, allerdings bei "Körperkontakt" verhacken sie sich und "kämpfen" mit allen Mitteln, hier werden sogar die Krallen eingesetzt.
    Ich greife quasi als "Schiedsrichter" dazwischen und trenne die Beiden, indem ich deren Freiflug zunächst weiter gewähre.
    Ziele ist es jedoch, das Beide zeitnah zusammen im großen Käfig leben und sich "vertragen".
    Frage an Euch:
    Legen sich diese "Streitigkeiten" mit der Zeit und akzeptieren sie sich, oder wird das nichts ??
    Beide sind ja noch sehr jung und wir haben denoch die Hoffung auf harmonische "Zweisamkeit".

    Lieben Dank vorab für Eure erfahrenen Antworten.
     
  2. #2 Geiercaro, 02.08.2021
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    1.065
    Ort:
    Hessen
    Das ist der "Fluch " von Handaufzuchten. Die wissen meist nicht,wie man sich mit Artgenossen arrangiert...leider. Ob sich das jemals bessert kann man nicht sagen. Aber je mehr du in das Geschehen eingreifst,desto länger dauert das alles. Versuche deine Vögel nicht so zu vermenschlichen. Gekreische und gerangel gehören zum Vogelleben dazu, da darf man nicht ständig dazwischen funken. Handaufzuchten sind verkorkst genug,da sie in dem Irtum aufwachsen, menschliche Angewohnheiten gehören zum Leben. Es wird schwer werden,aber wie gesagt,halte dich zurück und lass die Vögel auch Vögel sein,denn Papageien sind keine Kuscheltiere.
     
    Sam & Zora, Luzi und Sammyspapa gefällt das.
  3. #3 Karin G., 02.08.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.766
    Zustimmungen:
    1.928
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    Geschwister?
     
  4. #4 Peter-Wesel, 02.08.2021
    Peter-Wesel

    Peter-Wesel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Carola,
    besten Dank für Deine erfahrene Anwort, die ich gerne beherzigen will. Da ich seit Jahrzehnten mit Pferden zu tun habe, sage ich oft: "Einfach Pferd mal Pferd sein lassen"!
    Es kostet dennoch für mich viel Überwindung "nicht" einzugreifen und habe die Beiden oft einfach machen lassen... obgleich diese Attacken sich wie Minuten hinziehen und der Mensch oft keine Geduld hat. Genau genommen, waren es wenige Sekunden und beide saßen zwar sehr erregt mit Abstand auf selbiger Stelle und widmeten sich ihrer Neugierde, und erforschten neue Dinge. Denke, dass ich hierbei an mir arbeiten muss und das Dominanzverhalten seinen freien Lauf lassen sollte und sicherlich klärt sich das dann, zumal der Hahn (so habe ich es oft bereits nachlesen können) die "Oberhand" erlangt und in den meisten Fällen ein zufriedenes und harmonisches Paar draus geworden ist... bis auf ein paar Zickereien zwischendurch.
    Werde wohl so weiter machen und die beiden während ihren Freigang einfach machen lassen.... werde weiter berichten.

    Allen Mitlesern wünsche ich noch einen schönen Tag, aber vor allem stets beste Gesundheit für Euer Federvieh und Euch :-)
     
    Geiercaro gefällt das.
  5. #5 Peter-Wesel, 02.08.2021
    Peter-Wesel

    Peter-Wesel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    @Karin G. Nein.... stammen zwar vom selben Züchter, der allerdings den Hahn ein paar Wochen später von einem "befreundeten Züchter besorgt" hat und diesen lediglich weiter aufgezogen. Mein Züchter/ Verkäufer hat seine Zucht im Rhein/Nahe Gebiet... Rheinland Pfalz ;-)
    Die Kleinen sind laut Papiere nicht Blutsverwandt und auf Geschlechter untersucht.
     
  6. #6 Karin G., 02.08.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.766
    Zustimmungen:
    1.928
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    aber Handaufzucht, erfahrungsgemäss sind spätere Probleme abzusehen :roll:
     
  7. #7 krummschnabel, 02.08.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    1.232
    Ort:
    Münsterland
    Hallo @Peter-Wesel ,
    falls es tatsächlich mit der Vergesellschaftung bei diesen beiden nicht klappt, versuche mal, den nächsten Partnervogel möglichst als Naturbrut dazu zu nehmen. So hat eure Henne vielleicht noch die Chance, natürliche Verhaltensweisen zu übernehmen.
    Bei Eintritt der Geschlechtsreife kann sich ein bis dahin verschmuster Papagei in ein respektloses Monster verwandeln. Natürliche Zurückhaltung gegenüber dem Menschen hat er ja nicht gelernt.
    Viel Glück euch ;)
     
    Luzi gefällt das.
  8. #8 Peter-Wesel, 03.08.2021
    Peter-Wesel

    Peter-Wesel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen in die Runde,
    zunächst besten Dank für Deine Antwort, "krummschnabel".

    Gestern Abend ein riesiger Teilerfolg :-)
    Habe Beide zum Freiflug rausgelassen und nach anfänglichen Zickereien inspizierten beide unabhängig den Käfig des Anderen. Stellte ihnen eine gemeinsame Futterdose mit Leckereien hin und lediglich ein paar Hackereien wurde ausgetauscht, die ich aus meiner Kindheit von Wellensittiche kenne, also nichts wildes und ich schaute einfach zu.
    Beide drehten ein paar Runden durchs große Wohnzimmer, obwohl der Hahn noch an seine Flugkünste arbeiten muss und längst noch nicht so sicher mit Landungen und Flugmanöver ist, wie die Henne. Auf jeden Fall habe ich beide einfach Papageien sein lassen und zwischendurch zeigte der Hahn schon, dass er ein ganzer Kerl ist und auch was zu "sagen" hat :-) Am Abend waren beide sehr ausgeglichen und nahmen sichtlich "augepowert" ihren Schlafplatz ein ;-)
    Werde das so weiterführen und bin jetzt doch recht zuversichtlich, dass die beiden ein Paar werden und sich den großen Käfig teilen können bzw. "natürliche Instinkte" sich durchsetzen !? Deshalb halte ich mich eher im Hintergrund und laß die Beiden einfach mal machen.

    Euch einen guten Start in diesen noch jungen Tag :-)
     
  9. #9 Peter-Wesel, 17.08.2021
    Peter-Wesel

    Peter-Wesel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Hallo und guten Tag in die Runde,
    möchte Euch ein kurzes Update geben:
    Es hat geklappt :-) Habe beide täglich ihren Freiflug ermöglicht und der Hahn namens "Eddy" konnte somit auch seine Flugmanöver trainieren und sicherer werden.
    Die anfänglichen Streitigkeiten zwischen den beiden beobachtete ich kontrolliert und überließ ihren Instinkt die weitere Entwicklung. Dann ging alles ganz schnell und der junge Eddy fing an die Henne namens "Bella" liebevoll zu kraulen. Zunächst etwas noch zurückhaltend, doch ER als ganzer Kerl übernahm schnell die Dominantere Position. Seit über 1 Woche sitzen die Beiden zusammen im Käfig, teilen das Futter, sitzen eng beieinander, auch beim schlummern und entdecken weiter neugierig das ganze Haus inkl. Wintergarten.
    "Bella" ist weiterhin mir sehr angetan und holt sich täglich ihre Krauleinheiten von mir ab. "EDDY" findet ebenso mehr und mehr Gefallen daran beschmust zu werden, obgleich er der kleine "Zerstörer" darstellt und alles mit seinem Schnabel "bearbeiten" möchte :-)
    Okay... das eben zur Info und nochmals vielen Dank für Eure Antworten und guten Ratschläge.
    Viele Grüße vom Niederrhein. Den Anhang 20210807_174019.jpg betrachten Den Anhang 20210807_174030.jpg betrachten Den Anhang 20210807_180840.jpg betrachten
     
    Princess Fluffy gefällt das.
  10. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.485
    Zustimmungen:
    618
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo
    hast gluck gehabt den bei dieser art kann es schlimm ausgehen...es ist wohl das junge alter das mitgespielt hat und der aspekt das sie freiflug haben... normalerweise, vermeidet man gewissen streit ( der fatal ausgehen kann) und lasst die vogel sich durch kennelernen akzeptieren...
    diese papageienart kann ziemlich territorial sein...da sie so jung waren haben sich die instinkte wohl noch nicht vollig entwickelt was eine schanze war..
    Freut mich das es ohne schwere verletzung ausgegangen ist.
    Ich wurde trotz allem immer ein waches auge auf die beziehung der beiden haben speziel spater wenn die hormone ins spiel kommen...
    das heisst nicht unbedingt das es schlecht auskommt aber man muss sich bewusst sein das bei manchen arten alles sich schnell andern kann und wir dafur da sind um schlimmes zu vermeiden.
    schreibe aus erfahrung mit dieser art...hennen waren immer supersuss aber hahne konnen kleine pittbuls sein ...

    Das federkleid ist aber wohl eines der schonsten unter den papageienarten und ich liebe es immer wieder anzuschauen auch nach 27 jahren. Ja und erstaunlicher weise, lernen sie sehr gut alles moglich zu imitieren auch den lichtauschalter kurz befor man ihn benutzt ...:)
    Weisst du das sie sehr sensibel fur aspergillosis sind...deswegen gute ernahrung ...naturaste gut gewaschen, betacarotene, wenig zucker usw...
    Viel spass
    Celine
     
    Else und Moni Erithacus gefällt das.
  11. #11 Moni Erithacus, 17.08.2021
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.561
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Peter,

    bei der Vergesellschaftung ist es wichtig das Du dich zurück ziehst und Streicheieinheiten wirklich auf absolutes Minimum reduzierst.
    Celine hat Recht,gerade Grüne Kongos sind sehr territorial,wir haben mehrere und züchten auch.
    Ich hoffe,das beide eine entsprechend große Voliere haben und viel Freiflug.Für den Winter falls noch nicht vorhanden empfehle ich guten Luftbefeuchter,da sehr Aspergillose gefährdet.
     

    Anhänge:

    Sam & Zora, Luzi und Else gefällt das.
  12. #12 Moni Erithacus, 25.08.2021
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.561
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Bielefeld
    Schade,ich habe gerade gesehen das beide Vögel abgegeben werden........
     
Thema:

Grüner Kongopapagei Henne mit Hahn Vergesellschaften

Die Seite wird geladen...

Grüner Kongopapagei Henne mit Hahn Vergesellschaften - Ähnliche Themen

  1. Grüner KongoPapagei

    Grüner KongoPapagei: Hallo liebe Felo´s ich habe 2 Grüne Kobolde. Und die haben gerstern zu ersten mal Kürbissuppe bekommen. Und jetzt hat sich der Kot verfärbt, in...
  2. Grüner Kongopapagei

    Grüner Kongopapagei: Bin jetzt schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem Züchter, da ich ein ein Pärchen suche von diesem Jahr (2018 ), Blutsfremd. Wer kann...
  3. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  4. Grüner Kongopapagei - Fragen um Partnertier, Ernährung usw.

    Grüner Kongopapagei - Fragen um Partnertier, Ernährung usw.: Hallo Leute Habe mir vor kurzem einen Grünkongo Papagei gekauft als baby sie ist sehr lieb kuschelt man kann es sich garnicht vorstellen sie hat...
  5. Patient: grüner Kongopapagei, Charlie

    Patient: grüner Kongopapagei, Charlie: So nun wurde bei unseren grünen Kongopapagei vor einer Woche das gleiche diagnostiziert... das war ein Schock für uns.. Nun meine Frage, wie kann...