grüner kongopapagei

Diskutiere grüner kongopapagei im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; hey und hallo, mich hat der grüne kongopapagei total in seinen bahn gezogen :) bis jetzt hab ich hier nicht so viel über ihn lesen können. hat...

  1. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    hey und hallo,
    mich hat der grüne kongopapagei total in seinen bahn gezogen :) bis jetzt hab ich hier nicht so viel über ihn lesen können. hat jemand erfahrung??? hab schon oft gehört er soll ziemlich gut für die wohnungshaltung bzw. für leute mit nicht ohrenfesten nachbarn geeignet sein. zudem sehr verspeilt und verschmusst sein. was sagt ihr? und wi esieht es eingentlich mit zwergaras aus?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Geierhirte, 16. Mai 2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Ich verschieb´ dich mal zu den Langflügeln, dort findest du auch mehr Info´s zum grünen Kongo-Papagei.
     
  4. #3 Charamusco, 16. Mai 2006
    Charamusco

    Charamusco Guest

  5. #4 BirgitVaupel, 17. Mai 2006
    BirgitVaupel

    BirgitVaupel Mitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21337 Lüneburg
    Hallo Ziiiraa

    Bei uns wohnen neben 3 Paaren Grauen auch 1 Paar grüne Kongos.

    Die Beiden sind jetzt knapp über 1 Jahr alt, sehr verschmust mir gegenüber aber auch zueinander. Von der Lautstärke her sind sie sehr erträglich. Die Grauen sind lauter. Die Kongos sind sehr neugierig und inspizieren gerne mal unsere Katzen, sie brauchen wie alle Papageien Freiflug.

    Sie toben gemeinsam mit der Grauen durch die Stube. Unsere fressen sehr gerne Obst und Gemüse neben ihrem Körnerfutter. Joghurt mag man auch und Saft bei Frauchen naschen. Gebadet wird mit Blumenspritze und das sehr gern. Wenn das Wetter es zuläßt schieben wir die Voli auf die Terasse in den Sonnenschein.

    Außenvolierenbau dauert noch etwas.

    Sie sind kleine Clowns, die auch was zum Schreddern brauchen (Äste aus dem Garten).

    Wir haben viel Spaß mit den Kleinen.
     
  6. #5 Tierfreak, 17. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo, herzlich willkommen bei den Langflügeln :D.

    Grüne Kongos sind wirklich nette Papageien, die sich in eine Zimmervoliere ab 2 x 1 x 1m Größe ( L x T x H ) wohl fühlen.
    Weitere Infos kannst Du hier finden.

    Auch in den Arten-Steckbriefen hier im Langflügelforum gibt es einige Infos. Dort hab ich auch einige wichtige Punkte zur Haltung drangehangen :zwinker:.

    Von der Lautstärke her sind die Zwergaras wesendlich lauter als die Kongos. Auch Zwergaras sind recht stimmgewaltig :+party: , außerdem brauchen Aras generell sehr große Volieren, da sie sehr flugfreudig sind.

    Wenn Du spezielle Fragen zu den Kongos hast, dann immer her damit :D !
     
  7. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    dankschön für eure schnellen Antworten!!!

    Also ich bin denke ich auch schon ziemlich sicher! ein kongopapagei soll es sein. Aber vorher will ich mich wirklich so viel wie möglich schlau machen. An dieser Stelle mal ein "Hoch" auf das Internet :)

    Also wie sieht es denn eigentlich aus wenn ich mir ein Pärchen holen möchte? Muss ich ein gegengeschlechtliches nehmen? Wie teuer ist ein Papagei dieser Art eigentlich? Ich habe gelesen sie sollen so bis 29 cm gorß werden. Das ist schön. Hat jemand Bilder wo man sie so toll im Vergleich sieht? Ich finde sie sehen so klein aus auf manchen Bildern. Ja und dann hab ich noch eine Frage. Hat jemand Tonaufnahmen oder kann mir Ihre Geräusche näher beschreiben? Weil bis jetzt hatte ich noch nie die Möglichkeit sie live zu erleben :traurig: aber ich bin trotzdem schon verliebt juhuuuu und ich freu mich rießig!!!!!
     
  8. #7 Charamusco, 17. Mai 2006
    Charamusco

    Charamusco Guest

    Immer wieder Grüne!!!!!

    Also wir sind zu den totalen Kongo-Fans mutiert.
    Besser konnten wir es kaum treffen. Sie bereiten
    uns so viel Freude und sind nicht sehr laut.
    Morgens gibts mal Krawall weil Amari die Badewanne
    rund dreht und Lisha so nicht den Vortritt läßt.
    Ich kann sie ganztags drausen lassen, weil sie zwar
    überall dran gehn, aber nix kaputt machen.
    Die Beiden sind der absolute Glücksgriff.
    Ziira, du kannst uns, wie Rita und ihr Mann auch schon,
    gern mal besuchen. Weiß ja nicht wo du wohnst,
    aber wenn du die Möglichkeit hast, bist du herzlich
    willkommen. Dann kannst du dir mal ein Bild machen.

    Gruß Micha
     
  9. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    neidisch guck :D

    ich komm aus rostock und in meiner nähe gibt es auch nirgends züchter ich weiß garnicht wie ich das anstellen soll wenn ich mir dann ein pärchen bei mir einziehen lassen möchte
     
  10. #9 Lagarero, 17. Mai 2006
    Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Hi ziiiraa,

    ein Pärchen sollte es schon sein und auf jeden Fall gegengeschlechtlich, ansonsten kannst Du nach Eintritt der Geschlechtsreife Probleme bekommen. Am besten natürlich auch keine Geschwister, sondern blutsfremde Tiere.
    Für ein Pärchen aus Naturbrut zahlst Du um die 500 €, Handaufzuchten können locker das doppelte kosten.
    Zur Größe, Kongos werden zwar mit einer größe von 29cm angegeben, aber ganz so groß sind sie nicht. Unsere sind ja noch sehr jung und haben eigentlich nicht mehr als 22 cm, werden aber noch ein bisschen wachsen. Die ausgewachsenen Tiere die ich bisher gesehen habe, waren aber auch nicht so groß.
    Zum Vergleich, wir haben ja auch noch einen Graukopfpapagei, ebenfalls ein halbes Jahr alt. Er gehöhr ja zu den Größten der Langföügelgruppe und wird mit ca. 33 cm angegeben. Unseren würde auch auf 28 cm tippen. Noch ist er deutlich kleiner als ein Grauer, aber sein Vater war so groß. Und er ist wirklich deutlich größer als die Grünen ;)
    Tonaufnahmen haben wir zwar keine, aber die Geräusche bewegen sich meisten im angenehmen Tonfall. Ich kann das gar nicht so recht beschreiben, viele der Töne sind sogar richtig angenehm. Sie können recht laut pfeifen, dann auch relativ hoch und teils unangenehm.
    Aber nicht zu verlgeichen mit dem Geschrei von Aras, Amazonen und Grauen.
    Einen Züchter zu finden ist auch nicht gerade einfach, unsere Beiden kommen von sehr weit her, der Hahn 400 km und die Henne 600 km von uns entfernt.
    Wenn Du magst, helfe ich Dir bei der Jungtiersuche.

    Lg
    Elina
     
  11. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    toll, dass ich hier so viel erfahren kann und ihr mir helft. lieben dank!

    kann mir nun noch jemand den unterschied bzw. die vor- und nachteile einer handaufzucht erklären. hatte mich damit noch nicht so beschäftigt.

    klasse wäre es wenn du mir bei der jungtiersuche behilflich wärst aber ich glaube ich muss jetzt ersteinmal anfangen zu sparen bevor ich den schritt geh. das ist ja wirklich eine ganze menge und dann noch das dazugehörige zubehör :traurig: wird wohl noch mindestens zwei monate dauern bis ich das zusamm hab. naja.

    hab aber nochmal eine blöde frage. wie ist das denn eigentlich wenn die kongos geschlechtsreif werden und ich ein pärchen hab? muss ich dann mit eiern rechnen? darf man das überhaupt? oder gibt es irgendwas zu beachten? vielen dank schon einmal wieder für eure mühe mir zu helfen!!!!

    Gruß
    Ziiiraa
     
  12. Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Das Thema Handaufzucht wurde hier schon sehr oft disskutiert, wenn Du es in die Suchmaske eingibst, bekommst Du reichtlich Infos, musst Dich dann nur durchwuseln.

    Ich kann Dir nur meine Meinung sagen, auch auf die Gefahr hin, hier gleich mit Steinen beworfen zu werden.
    Es kommt erstens darauf an, was Du von den Tieren erwartest. Afrikanische Papageien sind von Natur aus eher zurückhaltend und scheu. Wenn Du die Naturbrut nicht ganz jung bekommst, wird sie höchstwahrscheinlich nie zahm.
    Die andere Frage ist natürlich wie wichtig das zahm sein ist. Uns ist es nicht so wichtig, ich beobachte die Tiere leiber beim Spielen und Rumalbern.
    Unsere beiden Kongos sind 2 Naturbruten, sie haben viel länger gebraucht bis sie sich richtig wohl gefühlt haben, während der Graukopf (Teilhandaufzucht) direkt gefressen und gespielt hat.
    Auch der Transportstreß war für ihn viel geringer als für die scheuen Kongos. Das Handling ist mit ihm viel unkomplizierter, man kann ihn jederzeit anfassen, in die Voliere setzen etc. Das kann bei einem eventuell notwendigen Tierarztbesuch sehr hilfreich sein. Er ist auch keinesfalls eine Klette und kann sich sehr gut alleine beschäftigen.
    Nun zu den Nachteilen, er geht überall ran und ich kann ihn nicht unbeaufsichtigt im Raum lassen, er würde was kaputt machen, anknabbern oder sich selbst verletzten. Außerdem schreit er uns ab und an beim Verlassen des Raumes hinterher. Das kann sich aber ändern wenn er einen Partner bekommt. Generell möchte er aber schon mehr beschäftigt werden als die Naturbrut Kongos.
    Das sind jetzt die Beobachtungen die ich nach der kurzen Zeit machen konnte.

    Wenn Du Handaufzuchten nimmst, achte darauf, dass sie erst ab der 4-ten Woche oder später handaufgezogen wurden und auf jeden Fall im Geschwisterverband und nicht alleine.
    Oder nimm 1 Hz und eine NB. Und was noch sehr wichtig ist, bestehe auf eine DNA. Hennen sind seltener als Hähne und Du solltest schon sicher sein, dass Du ein Paar hast.

    Hast Du Dir denn schon Gedanken um eine Voliere gemacht?

    Lg
    Elina
     
  13. #12 Tierfreak, 18. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo ziiiraa,

    wenn Du ganz junge Kongos bekommen kannst, würde ich immer die Naturbrut(NB) bevorzugen .

    Wenn man sich viel mit ihnen beschäftigt, werden sie auch zahm, aber hatten trotzdem die Gelegenheit, von ihren Eltern alles Wichtige abzuschauen und neigen im Allgemeinen nicht so schnell zu Verhaltensauffälligkeiten wie Handaufzuchten.

    Mein Graupapageihahn war ebenfalls eine Handaufzucht(HZ) und kam im zarten Alter von 16 Wochen zu uns, wo er sofort in Gesellschaft eines anderen Grauen kam. Anfangs war er so auf uns fixiert, dass wir uns erst mal etwas rar machen musste, damit er seine Henne angeschaut hat. Mittlerweile sind sie glücklich verpaart, aber es wird einem schon bewußt, dass es eigendlich nicht richtig ist, einen Vogel so auf Mensch zu trimmen.
    Handaufzucht ist zwar für den Menschen praktisch, da er einen fertig zahmen Vogel bekommt, ob es aber auch im Interesse des Tieres ist :? ?
    Ich finde es schon schade, dass man eine kleine intakte Papageienfamilie zerstört, indem man den Elternvögeln die Küken stielt.
    Ich persönlich würde mir wünschen, wenn Handaufzucht nur im Notfall geschehen würde, wie es z.B. bei unseren Grauen der Fall war.
    Aber letztendlich muss das jeder für sich entscheiden.

    Wichtig ist vor allem, dass der Vogel möglichst schnell einen arteigenen Partner bekommt, oder am besten direkt im Doppelpack bei Dir einzieht :zwinker:!
    Einzeltiere neigen schnell zu Verhaltensstörungen wie z.B. das Rupfen, Schreien, agressives Verhalten usw. Auch wenn man zu lange wartet, bis ein Partner dazukommt, macht man es sich unnötig schwer, da es dann zunehmend schwieriger wird, ihn noch an Artgenossen zu gewöhnen.
    Das was Elina geschrieben hat, kann ich nur unterstreichen !!!
    Auch im Fall der Kombination von HZ und NB kann die Handaufzucht von der Naturbrut das arteigene Verhalten erlernen, während die Naturbrut von der Handaufzucht abschauen kann, dass man vor dem Menschen keine Angst haben muss und somit schneller zahm wird.

    Auch das ist wichtig. Wenn die Papageien geschlechtsreif werden, kann es bei gleichgeschlechtlichen Tieren schnell mal Ärger geben. Bei gegengeschlechtlichen Vögeln kommen Unverträglichkeiten wesendlich weniger vor! Aber das hatte Elina ja auch schon angeschnitten :zwinker:!

    Wenn Du keinen Vogelnachwuchs haben möchtest und die Vögel doch irgendwann Eier legen sollten, kannst Du das Gelege gegen Kunsteier austauschen oder evtl. die gelegten Eier abkochen und nach dem Abkühlen wieder unterlegen. Nur bitte nie ersatzlos wegnehmen, sonst würden sogleich neue Eier nachgelegt, was die Henne unnötig schwächt.
    Falls Du Dich doch dazu entschließen solltest, sie mal brüten zu lassen, brauchst Du in jedem Fall eine Zuchtgenehmigung, ansonsten macht man sich strafbar und bekommt auch keine Ringe für die ordnungsgemäße Beringung. Dabei spielt es keine Rolle, ob man die Jungtiere verkaufen möchte oder behalten will.
    Selbst wenn man die Kleinen doch behalten würde, bräuchte man ja trotzdem die Ringnummer und müsste die Nachzucht belegen können, da Kongopapageien in Deutschland meldepflichtig sind, wie die meisten Papageienarten.
    Wenn Du nicht auschließen kannst, doch irgendwann man Kongonachwuchs, dann versuche bitte zwei Vögel von verschiedenen Eltern zu bekommen, wie Elina ja auch schon geraten hat, damit es keine Inzucht gibt.

    Naja, soweit ist es ja auch noch nicht, lol. Erst mal müssen ja niedliche Kongos bei Dir einziehen :D .

    Falls Du Züchter in Deiner Nähe suchst, kannst Du auch hier auf Suche gehen ( stehen dort unter Grüne Kongopapageien).
    Auch hier im Forum oben im hellblauem Bereich unter "Kleinanzeigen" findest Du oft Jungtiere, die von Züchtern abgegeben werden.
     
  14. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Hallo liebe Leute,
    die letzten Tage habe ich wirklich intensiv damit verbracht mich so ausführlich wie möglich über diese Süßen Grünen zu informieren. Ja und was soll ich euch sagen, jetzt hab ich Bammel. Also ich denke mein Traum wird wohl eher scheitern. Ich mein es fängt ja schon bei der Käfiggröße an. Das ist wirklich eine stadliche Größe und den Vögeln sei es um Gottes Willen nicht vergönnt, im Gegenteil, aber ich glaube nicht so einen Käfig bzw. Volliere irgendwo bei mir unter zu bekommen. Mit dem Freiflug wäre das hingegen kein Problem. Habt ihr alle so rießige Käfige bei euch in der Wohnung stehen? Oder Extra Zimmer? Oder vielleicht Außenhaltung? Vielleicht hat ja sogar der ein oder Andere ein Bild? Und dann hab ich noch was über die Luftfeuchtigkeit gelesen. 60 - 70 % soll sie betragen. Wie überprüft ihr sowas und haltet das ein? Meine Freude war so rießig, aber irgendwie bin ich jetzt ein bisschen betrübt den Süßen nicht den Platz bieten zu können, den sie brauchen :traurig: Obwohl wenn ich einen Käfig mit 2 m Höhe und einer Breite und Tiefe von nicht ganz 1 m müsste ich ihn noch an einer Stelle unterbekommen. Ist das wirklich gut?
     
  15. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Ach noch was!

    Hab mal so geschaut. Wieso verkaufen dann eigentlich alle Handlungen so kleine Käfige?! Ich mein ich hab mir hier die Mindestgrößen von mehreren Arten angeschaut aber die Händler schreiben immer: "Für mittelgroßen Papageien geeignet" dabei sind die Käfige dann viel kleiner als hier angeboten. Ich möchte garnicht wissen wie viele Leute es gibt, die ihren großen oder mittelgroßen Papageien in einem so kleinen runden "Anschaukäfig" halten und es nur nicht zugeben anderen gegenüber. Das gleiche gibt es bestimmt auch mit der Paarhaltung. Natürlich nicht bei euch :zwinker:
     
  16. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallochen auch von mir.
    Also ich habe meine in einer 2 auf 2 auf 1 m Voliere in der Wohnung.
    Hatte sie auch übergangsweise in etwas kleineren aber das ist wirklich zu klein, sie turnen gerne rum, spielen viel,.....
    Volierenteile von 1 auf 2 m sind vielseitig einsetzbar.... wenn du mehr Infos willst einfach melden.
    Vögel sollten wenigstens eine kurze Strecke fliegen können, mit einem Meter Breite ist das einfach zu wenig.
    Schau doch nochmal, ob du die Wohnung nicht umräumen kannst, habe ich auch gemacht, seither habe ich kein Wohnzimmer mehr grins, aber meine Vögel haben Platz.
    Luftfeuchtigkeit kann man mit einem Hygrometer messen, im Sommer erhöhe ich meist die Feuchtigkeit nicht, im Winter(Heizung) schon mit einem Luftbefeuchter.
     
  17. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Volierenhaltung von 2 auf 1 m sind vielseitiger? Wie meinst du das? Versteh ich nicht :traurig: ich hätte da noch eine Ecke die nicht genutzt werden kann weil sich davor Balken befinden. Ich wohne im DG. Und hinter den Balken ist noch eine Breite von nicht ganz einem Meter und eine Länge von über 2 m.
     
  18. Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    An Zoohandlungen darfst Du Dich auch nicht orientieren. Die Wenigsten beraten einigermaßen gut. Die wollen schließlich was verkaufen, über die Schattenseiten wird nicht gesprochen. Auch was die Kafiggröße angeht, denn was glaubst Du wie viele Menschen es sich mit der Papageienhaltung anders überlegen würden, wenn man ihnen sagt, die bräuchten eine 2x2x1m Voliere?
    Wir haben auch ein ganzen Zimmer umräumen müssen um ausreichend Platz zu schaffen. Aber uns war es das wert. Wir gucken schon fast kein Tv mehr, so spannend ist es den Geierleins zuzugucken. Und Spielzeug basteln, füttern etc.
    Ich muss mich auch Moni anschließen, grüne Kongos sind wirklich ganz aktive, verpielte Papageien, die auch gerne fliegen. Sie brauchen einfach diesen Platz.
    Wenn Du sie natürlich ganz frei in der Wohung halten würdest, aber das weiß man von vornherein ja nicht, ob das funktioniert. Bei unseren Kongos wäre das kein Problem, sie machen nichts kaputt und gehen auch nicht überall dran.

    Hast Du denn schon über kleinere Langflügelarten nachgedacht? Die sind sich ja vom Verhalten her recht ähnlich.

    Lg
    Elina
     
  19. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    Ja drüber nachgedacht schon, aber so richtig verliebt hab ich mich in die Grünen :o Ich werde mal am Wochenende mir ein paar Käfige in dieser Größe anschaun. Und dann nochmal in Ruhe zu Hause gucken und überlegen. Im Original sieht das alles immer noch anders aus. Mal schaun... Aber ich wünsch es mir von Herzen :~

    Nur mal so. Ich war vorhin im Kakadu Forum. Und jemand ein Thema aufgemacht mit : Zeigt her eure Käfige. Ich glaub 2 Bilder waren drin. Und der jenige auch so: "Hat den keiner von euch eine Zimmervoli!?" Bei anderen Bildern war aber öfters ein Teil eines Käfigs im Zimmer drauf. Will damit nur sagen, ich glaub es gibt viel mehr schwarze Schafe als ma glaubt.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tierfreak, 19. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo ziiiraa,

    für Kongos sollte die Voliere lieber 2m lang sein, damit sie auch ein paar Flügelschläge darin machen können.Die Höhe nützt ihnen in dem Fall nicht so viel, da sie ja nicht wie Hubschrauber auf und ab fliegen :zwinker:!

    Aber die von Dir angesprochenen Maße (1x1x2m LxTxH) würden für eine kleinere Langflügelpapageienart schon reichen (z.B Mohrenkopfpapageien ).
    Wenn Du noch ein Zimmerchen frei hättest, könntest Du evtl. auch daraus ein Vogelzimmer machen.
    Da Du ja gern mal sehen wolltest, wie unsere Geierlein so hausen, hier mal als Anregung die Entstehung unseres Vogelzimmers .
    Damit hast Du sicher recht, aber nicht alles was machbar ist, muss auch gut sein :nene:. Den Tieren tut man auf Dauer damit sicher keinen Gefallen. Und eine etwas größere Voliere läßt sich auch viel abwechslungsreicher einrichten, was den intelligenten Papageien nur entgegenkommt.

    Die Käfige in den Zoogeschäften sind leider meist viel zu klein und ich ärgere mich selbst darüber, das immer noch Papageien mit zu kleinen Käfigen verkauft werden, obwohl in den Mindestanforderungen ganz andere Maße angegeben sind 8( . Viele haben mit so einem kleinen Teil begonnen und dann doch schnell gemerkt, dass so ein kleiner Käfig doch nicht ausreichend ist und doch lieber eine größere Voliere geholt. Das Lehrgeld anderer kann man sich sparen, indem man direkt eine angemessenen Behausung besorgt :zwinker: .

    Ein Hygrometer, um die Luftfeutigkeit zu messen, gibt es schon unter 10 Euro in der Terraristikabteilung größerer Zoogeschäfte. Gerade in den Wintermonaten, wo die Raumluft durchs Heizen eher trocken ist, sind Luftbefeuchter echt nützlich.

    Ich finde es übrigens super, dass Du Dich vorher kundig machst, wäre schön, wenn das alle tun würden :zustimm: .
    Papageienhaltung ist was wunderschönes, wenn man nicht mit falschen Vorstellungen an die Sache herangeht und einige wichtige Punkte beachtet.
     
  22. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Nicht Volierenhaltung sondern VolierenTEILE die kann man aneinander mit Schrauben machen und sind vielseitiger denn wenn man mal umzieht oder sonst was ist, kann man sie dann wieder einbauen.
    (Gibt es z.B. hier und hier einfach mal im Internet suchen)

    Ich denke das ist noch kein Problem, und sie gehen nochnicht überall ran.
    Das wird noch, glaubs mir, sie sind ja nun noch kein halbes Jahr bei euch...... Kongos sind Clowns, die haben immer wieder mal anderen Blödsinn im Kopf...:D

    @ziiiraa
    Ich würde mir auch überlegen, welche Art ich nehmen würde.
    Mal die Frage, die Kongos gefallen dir so gut, warum, was macht es aus, dass dir an ihnen so gefällt?
    Wenn du wirklich den Platz nicht hättest, dann könnte man evtl wirklich noch überlegen was noch in Frage kommen würde.
    Ich halte ja fast alle Arten, aber vom Wesen her sind sich viele ähnlich von den Langflügelpapageien, vom Aussehen natürlich nicht, das ist schon klar.
    Überlegs dir doch einfach mal.;)
     
Thema: grüner kongopapagei
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grüner kongopapagei

    ,
  2. grüner kongopapagei preis

    ,
  3. grüne kongopapageien

    ,
  4. kongopapagei ,
  5. grüner kongopapagei haltung,
  6. grüner kongopapagei verhalten,
  7. grüner kongopapagei lautstärke,
  8. grüner kongo,
  9. kongopapagei haltung,
  10. kongopapagei preis,
  11. gruener kongopapagei,
  12. sind kongopapagei geeignet tz,
  13. grüner kongopapagei Erfahrungen ,
  14. zählen grüne kongopapageien als kleintierhaltung,
  15. grüne kongopapageien haltung,
  16. wie alt werden grüne kongopapageien,
  17. grüne kongopapageien vergesellschaften,
  18. kongopapagei zuchtbericht,
  19. grüner kongopapagei draussen,
  20. kongopapagei alter,
  21. http:www.vogelforen.delangfluegelpapageien111691-gruener-kongopapagei.html,
  22. können grüne kongopapageien mit agapornieden in eine voliere,
  23. grüne kongopapagei henne,
  24. grüne Kongopapageien wie groß,
  25. grüner kongopapagei verhalten in der Mauser
Die Seite wird geladen...

grüner kongopapagei - Ähnliche Themen

  1. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  2. Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?

    Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?: Hallo, habe gerade einen Kleinen Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon erworben. Hat jemand Tips/Erfahrungen mit der Haltung. Halte mich an die...
  3. Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden

    Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden: Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden 8. Oktober 2017, 11:38 Forscher identifizierten ein einzelnes Gen, das über die Gefiederfarbe...
  4. grün/gelber Vogel

    grün/gelber Vogel: Hallo, diesen, etwa amselgrosser Vogel [ATTACH] habe ich heute vor meinem Fenster gefunden und habe keine Ahnung was das für einer sein könnte....