Grüner Kongopapagei

Diskutiere Grüner Kongopapagei im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Luzie, ich selbst habe zwar keinen grünen Kongo aber Korkenzieherhas. gebe ich allen meine Langflügelpapageien. Es wird allerdings nicht...

  1. #21 Martin Unger, 29. Mai 2003
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo Luzie,

    ich selbst habe zwar keinen grünen Kongo aber Korkenzieherhas. gebe ich allen meine Langflügelpapageien. Es wird allerdings nicht so gern wie Birke oder Weide geraspelt, aber geschreddert wird aus Zeitvertreib sowieso alles.

    Kleintiersteu würde ich persönlich nicht verwenden, ich selbst setze Buchenholzgranulat, geschr. Mais oder wirklich das ganz triviale Zeitungspapier ein (wechsele dies allerdings dann öfter). Vogelsand setze ich schon länger nicht mehr ein, ist einfach nicht so gut zu handeln wie andere Dinge. Eine Schale mit Sand wird in manche Volieren gestellt das Vöghel darin baden können, aber mehr auch nicht. Die MIneralien die im Vogelsand sind werden anders verabreicht. Zum Kleintierstreu gab es soweit ich weiß auch schon mal einen Beitrag im allg. Vogelforum wo ein Grauer irgendwie Probleme bekam (glaube ich zumimdest, aber nicht Verhaften wenn es nicht so ist!).

    Es grüßt Dich

    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Luzie

    Luzie Guest

    danke an euch alle....werde mich, sobald Fragen da sind -was ist den jetzt mit Blaukorn???????????????- gerne wieder hier melden.

    Liebe Grüße von uns !
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.182
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hi Luzie
    habe schon gemerkt, dass keiner auf das Blaukorn eingegangen ist und darum gestern noch "gegoogelt", bin leider aber auch nicht schlauer geworden :?
     
  5. BigMama

    BigMama Guest

    Blaukorn

    Hallo Luzie,
    habe meinen Daddy gefragt, er ist Gärtner.
    Also er meint Blaukorn ist sehr giftig, jetzt solltest
    du lieber keine Äste verfüttern, aber gegen Herbst
    kannst Du es geben, bis dahin halt nicht mehr mit
    Blaukorn düngen.

    Mein Dad steht beim Düngen auf Pferdemist und
    Pinguin AA ( heißt glaub guano) ist anscheinend
    nicht so giftig.


    :0-Alexandra
     
  6. Luzie

    Luzie Guest

    Schade...., aber was solls, dann muß ich halt im Wald räubern :D

    Vielen Dank !!!
     
  7. TanjaD

    TanjaD Guest

    Hi Willkommen,

    auch ich kann nur bestätigen, die grünen Kongos sind toll. Habe zwei davon die ich sehr lieb habe. Sind total zahm, verspielt und haben nur quatsch im Kopf. Z.B. hat es sich die kleine Paula angewöhnt, so bald ich gähne, gähnt sie einfach mit, das findet sie toll. Und der Joshi tanzt, sobald der Fernseher oder der Staubsauger läuft. Du wirst viel Spaß haben !!!

    Was für lustige Erfahrungen haben denn die anderen netten Grüne Kongobesitzer hier, würde mich auch mal interessieren, habe meine auch noch nicht soooo lange!

    Schönes sonniges Pfingswochenende

    Tanja :0-
     
  8. Manchi

    Manchi Guest

    Hallo Tweety,

    wir finden Grüne Kongopapageien auch sehr interressant und familientauglich. Seit vielen Jahren haben wir Wellensittiche. Zu Spitzenzeiten waren es mal 4 Stück. Jetzt haben wir noch 2. Unsere Frage: Vertragen sich Wellensittiche mit Grünen Kongopapageien und anders herum natürlich auch?
    Wir würden uns gern einen Grünen Kongopapahei zulegen, nur sind wir uns nicht sicher, ob das funktioniert oder ob wir warten müssen, bis die Wellensittiche verstorben sind.
    Die 2. Frage an alle Forum-Mitglieder:
    Habt Ihr vielleicht ein paar seriöse Züchteradressen für uns für Grünen Kongopapageien?

    Ein riesengroßen D A N K E im Vorraus
    Nicole
     
  9. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Nicole,

    ich halte beide Arten, Wellis wie auch die grünen Kongos. Wir halten jedoch beide Arten getrennt, da die Wellis definitiv den Kürzeren ziehen würden.

    Grundsätzlich sind die Kongos süße verspielte Clowns, die ich nie mehr missen möchte. Hier
    habe ich aktuell ein wenig von Ihnen berichtet mit vielen Fotos. Züchteradressen findest Du hier in unserer Züchterdatenbankoder bei den Kleinanzeigen wirst Du evtl. auch fündig, wenn Du ein Pärchen suchst.

    Falls Du Fragen hast, immer her damit! Wir beantworten sie gerne!!
     
  10. Lathwa

    Lathwa Mitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hannover
    Grüne Kongos

    Hallo, bin neu hier und seit gestern Besitzer eines grünen Konogpapageien.
    Sie sitzt bereits neben meine Mohrenkopfpapagei, kommt auf Kopf und Schulter.
    Kann man die beiden auch zusammen in einer Voliere unterbringen ?
     
  11. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Lathwa,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Wie groß ist denn die Voliere, worin beide einziehen sollen ?

    Am besten wäre es natürlich, wenn beide Arten auch noch je einen gegengeschlechtlichen arteigenen Kumpel dazu bekämen, da solche artfremden Vergesellschaftungen halt auch recht leicht zu Unstimmigkeiten zwischen den Tieren führen können, da jede Art halt ihre eigenen Verhaltensweisen und Laute besitzt.
    Ich weiß halt jetzt nicht genau, inwiefern du dir da schon Gedanken zu gemacht hast, daher möchte ich das mehr sicherheitshalber erwähnen ;).

    Nur mit einem arteigenen Partner werden die beiden halt all ihre natürlichen Verhaltensweisen wirklich voll ausleben können und richtig glücklich werden.
    Ein Gorilla möchte halt auch am liebsten einen anderen Gorilla als Kumpel und z.B. keinen Schimpansen oder so, nur so als Vergleich :zwinker:.

    Wie alt sind denn deine beiden Süßen und wie heißen sie ?
    Wurde das Geschlecht der beiden schon bestimmt (DNA-Test/Endoskopie) ?

    Wenn die Voliere wirklich ausreichend groß ist und die beiden sich auch in den nächsten Wochen beim Freiflug wirklich gut verstehen, kannst du sie evtl. übergangsweise darin zusammen lassen. Richtig optimal wäre das aber wie schon gesagt nicht. Ich würde daher wirklich raten, je noch einen Partnervogel zu besorgen, vorausgesetzt, der Platz für die Unterbringung von 2 Paaren ist auch vorhanden.
     
  12. Hasenfuß

    Hasenfuß Guest

    Hallo :0-
    ich hab ein paar Fragen zu den grünen Kongopapageien.

    1.Wie groß werden die eigentlich?So wie ein Kongo-Graupapagei?
    2.Wie teuer sind sie?Also in der Anschaffung.
    3.Welche Erfahrungen habt ihr mit ihnen gemacht,was Verhaltensstörungen angeht?
    4.Sind sie auch so extrem sensibel wie man es den Grauen immer nachsagt?Also das sie sich zb. im urlaub nicht in betreuung geben lassen,weil sie die trennung nicht verkraften,oder sehr empfindlich bei besuch reagieren.

    hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen,danke schonmal!
    lg
    der hasenfuß
     
  13. tina_267

    tina_267 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe von wolfsburg
    hallöchen,
    also ich habe mit grauen angefangen, habe davon ein pärchen, und habe nun auch ein grünes pärchen.sie sind wesentlich freundlicher, also nicht "zickig" und launisch. immer gut aufgelegt und ich habe das gefühl auch leichter zu händeln. haben mich noch nie so massiv gekniffen wie die grauen.aber: sie legen fest wen sie mögen. ich habe 2 "frauentiere", heisst wenn mein mann auch nur auf die idee kommt mir einen kuß zu geben und einer sitzt auf meiner schulter ist dieses nicht möglich. also ich mag sowohl als auch grüne wie graue...jeder auf seine weise.
     
  14. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo und Herzlich willkommen bei uns Langflügeln!! :bier:

    Ich selber halte grüne Kongos (und neuerdings auch graue Kongos) und möchte Dir aus meinen Erfahrungen mit den süßen grünen Schnuckeln gerne auf deine Fragen Stellung nehmen:

    1) Grüne Kongos sind um einiges kleiner wie die Graupapageien. Sie sind größenmäßig mit den Timehs vergleichbar. Sie sind ca. 28 - 30 cm groß.

    2) Preismäßig schwankt das je nach Bundesland zwischen 500,-€ und 850,-€, je nach Unterart. Tendenz jedoch steigend durch das neue geltende Importverbot.

    3) Bei Alleinhaltung und Langeweile neigen grüne Kongos zum Rupfen. Auch Schreien kann ein Alarmsignal sein, wenn ihnen etwas in ihrem Umfeld nicht passt. Daher kann ich nur dazu plädieren, wenn man sich für grüne Kongos (das ist allgemein gültig für alle Papageien) entscheidet, gleich einem art- und etwa altersgleichen, gegengeschlechtlichem Pärchen ein liebevolles Zuhause zu geben. Man erspart sich und den Tieren spätere Probleme, die etwa durch o. g. Verhaltensstörungen auftreten werden! Auch kann eine Fehlprägung auf den Menschen weitesgehend ausgeschlossen werden, was nicht bedeutet, das die Tiere euch nicht mit in euren Schwarm aufnehmen! Sie werden bei genügend Aufmerksamkeit von euch genauso zahm und zutraulich. Grüne Kongos sind ganz verspielte kleine Clowns, die nichts als Knepe im Köpfchen haben :D Man sollte ihnen also genügend Beschäftigungsmöglichkeiten bieten, wie frische Zweige und papageiengeignetes Spielzeug, da kann es auch ruhig eine Papprolle oder ein altes Telefonbuch sein, was mit größter Freude zerschreddert wird :freude: Gute Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist natürlich selbstverständlich!

    4) Na, ich würde jetzt mal sagen, das sie nicht ganz so sensibel wie die Grauen sind, aber eine gewisse Sensibilität auch an den Tag legen. Wenn wir z. B. in den Urlaub fahren, trauern unsere, trotz perfekter Urlaubspflege, mind. 2 Tage. Unsere haben aber z. B. überhaupt kein Problem damit, wenn wir ihnen ein neues Spielzeug in die Voliere hängen, das mag aber auch individuell bei jedem Vogel anders sein. Unser Besuch wird immer lautstark empfangen. Wo, Dayo unseren Besuch auch gerne anfliegt, sitzt Cleo etwas abseits, hat aber auch keine Angst.

    Ansonsten schau' doch mal hier vorbei, wo wir mal eine detaillierte Langflügelumfrage gestartet haben, wo viele unserer User Ihre Lieblinge, auch die grünen Kongos inkl. ihrer Eigenheiten und Uneigenheiten vorgestellt haben.

    Wenn Du noch weitere Fragen hast, immer her damit!! Wir versuchen sehr gerne weiterzuhelfen!
     
  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    hier wurde ja schon viel beantwortet, ich will mal aus meiner langjährigen Erfahrung ein wenig dazu beitragen.

    Importverbot wurde schon hingewiesen, daher sind die Preis jetzt schon mächtig angezogen, 800 Euro ist keine Seltenheit mehr, die Preise sind aber auch von der Aufzuchtart abhängiig. Wenn man alle Aufzuchtarten berücksichtigt, DNA Test eingeschlossen liegen die Preise zwischen 500 Euro im Osten der Republik und Naturbruten und 1200 Euro Handaufzucht z.B. in Bayern. Geschlechtsreife erfolgreiche Zuchttiere/Paare können diese Preise auch erreichen.
    Von allen Langflügeln sind die Grünen Kongos aus meiner Sicht am meisten "gefährdet" von Verhaltensstörungen, Ursachen sind falsche Haltung, nicht sozialisiert, keine "ERziehung", Ernährungs- oder Hormonbedingt.
    Auswirkungen sind dann Rupfen, Schreien, den Halter beissen, Paniker und vieles mehr. Auch sollte man nicht vergessen, dass Kongos oft krankheitsanfälliger sind, sehr schnell zur Aspergillose neigen, was zwar keine Verhaltensstörung ist aber auf jeden Fall bedacht werden muss.
    Aus meiner Sicht sind es tolle Vögel, die aber ein wenig Erfahrung oder Begleitung durch erfahrene Langflügelhaltung benötigen. Auch desshalb weil sie nicht so klein sind eine Voliere benötigen die 2 m lang ist und 1 m tief und in der Wohnungshaltung einiges an Ansprüche haben und auch auf den Kopf stellen.



    Ich habe einige Graue und Grüne Kongos gehalten, aus meine Sicht kommt natürlich vieles auf die Vogelpersönlichkeit an, es gibt überall solche und solche Vögel.
    Soviel Unterschied in der Sensibilität sehe ich nicht, denke dass sie ziemlich ähnlich sind, aber wegen der Menge Grauen im Vergleich zu den wenigeren Grünen nicht so ins Auge fallen, auch bekommt man sie nicht an "jeder Hausecke", so müssen Halter sich mehr mit der Thematik beschäftigen und kommen nicht so schnell aus einer Laune heraus zu einem Grünen.
    Soweit mal meine Gedanken zu den Fragen hier, finde es wirklich super, sich vorher Gedanken zu machen und zu klären was für einen in Frage kommen kann.
    Warum sollen es denn grüne Kongos sein? Über die Frage kommt man auch oft schon weiter ob sie geeignet sind oder nicht.
    Viel Erfolg.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Lathwa

    Lathwa Mitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hannover
    Grüne Kongos-

    bin seit zwei Wochen Besitzer eines grünen Kongos´. Ich denke in Sachen Verhalten kann ich noch nicht viel dazu berichten. Mein Konog ist ruhig , man hört sie den ganzen Tag nicht. Sie sitzt gern auf den Kopf und der Schulter , fliegt mir ständig hinterher. Geht zu allen Familienmitgliedern, schmust gerne und ist total lieb. Also ich bin begeistert von diesen Papageien und werde bald einen Partner besorgen.
    Habe einen sehr erfahrenen Züchter gefunden und der Preis stimmte auch.
    Muß nur noch DNA machen lassen.
     
  18. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Hasenfuß,

    du hast ja jetzt hier schon reichlich Antworten bekommen.

    Ich selbst habe seit einem Jahr ein Paar grüne Kongos und seit mehr als 8 Jahren ein Paar Graupapageien.

    Bevor ich die grünen Kongos hatte, konnte ich beobachten, dass meine Graupapageien neuem gegenüber sehr sensibel waren. Alles wurde erstmal nur beobachtet und das auch manchmal einige Monate.

    Als dann die grünen Kongos hier eingezogen sind, lernten die Grauen von den Grünen, dass es keine Angst macht, von heute auf morgen sich den neuen Dingen anzunehmen.

    Aber selbst bei meinen Graupapageien hatte Pauli niemals Schiss vor neuen Dingen und Coco konnte sich neuen Dingen auch relativ schnell annehmen. Meine Lisa dagegen, die war ganz anders. Die hatte erstmal nur Angst und rührte sich nicht mehr von der Stelle und machte einen großen Bogen um die neuen Sachen.

    Auch bei der Lautstärke gibt es Unterschiede. Meine Graupapageien sind richtig ruhig, klar sie pfeifen oder sprechen viel, aber in einem angemessen Pegel. Die grünen Kongos sind auch ruhige Gesellen bis auf Kalle, die am morgen erstmal ankündigen muss, dass sie ausgeschlafen hat und aus der Voliere raus will.

    Wenn hier Besuch ist, dann sind alle erstmal ein wenig zurückgezogen. Kalle (grüner Kongo) hat vor meiner Mutter ein wenig Angst, da sie einmal zu Besuch gekommen ist und sie den fatalen Fehler gemacht hat einen roten Pullover zu tragen und darüber eine rote Jacke. Seit dieser Zeit umgeht meine Kalle meine Mutter, außer sie kommt mit einem Leckerlie an, dann ist Kalle sofort wieder parat (aber sie flüchtet danach auch wieder)e.

    Was grüne Kongos beim Züchter kosten, kann ich dir nicht sagen, da ich selbst zwei Abgabetiere übernommen habe (siehe Thread von Anton "Ich muss Kalle und Bibo abgeben").

    Hast du dir denn schon einmal grüne Kongos live angesehen? Ansonsten kannst du ja auch in dem o.g. Thread mal ein wenig durchstöbern, da findest du u.a. auch Videos, die du dir mal anschauen kannst, um einen kleinen Eindruck von diesen grünen "Clowns" anzusehen, aber auch von den Graupapageien.

    Jetzt muss ich aber auch auf einen anderen Thread von dir zurückkommen. Du hast ja eine Unmenge an Haustieren bei dir zuhause, was ich generell auch wunderschön finde, da ich selbst von kleinauf mit diversen Haustieren aufgewachsen bin. Sprich seit 40 Jahren habe ich noch keinen einzigen Tag erlebt, wo ich tierlos war.

    Wie ist denn deine Planung hinsichtlich des Standortes der Voliere? Würden einige der anderen Tieren im gleichen Raum sein? Worauf ich eigentlich hinaus will, ist deine Schildkröte (ich hatte auch mal eine, total schöne Tiere). Erst die Tage habe ich im Fernsehen einen Beitrag gesehen, wenn mich nicht alles täuscht war es auf Vox mit dem LoroParque, wo gesagt wurde, dass man in keinem Falle eine Schildkröte mit einem Papagei halten darf, da die Schildkröten Krankheitsüberträger seien.

    Solltest du daher geplant haben, diese zwei Tierarten in einem Raum zu halten, müsstest du ganz schnell umplanen, denn dieses Risiko würde ich nicht eingehen.

    Nur viel kann ich dir dazu nicht sagen, da es eben auch nur ein ganz kurzer Ausschnitt im TV war. Von daher würde ich dir empfehlen, dazu auch erstmal einen vogelkundigen TA zu befragen, welche Bedenken da sind.
     
Thema: Grüner Kongopapagei
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grüne kongopapageien

    ,
  2. kongo papagei schluckt ohrring

    ,
  3. grün kongopapagei erziehung

    ,
  4. gruener kongopapagei,
  5. gellgrüner papageien,
  6. jardine papagei,
  7. wie teuer ist ein kongopapagei,
  8. grüner kongopapagei zickig ,
  9. was fressen grüne kongopapageien