Grünfinkenmutationen

Diskutiere Grünfinkenmutationen im Forum Cardueliden im Bereich Wildvögel - Könnt ihr mir sagen welche Farben es gibt, zu welchen Preisen diese gehandelt werden und wie sie vererben ??? lg Swen
S

Swen

Guest
Könnt ihr mir sagen welche Farben es gibt, zu welchen Preisen diese gehandelt werden und wie sie vererben ???
lg Swen
 
Hallo Swen!

Es gıbt Grünfınken ın Achat, Braun, Lutınos, Isabell. Mehr weıss ıch nıcht. Aber ıch habe gelesen, dass es noch vıele andere Mutatıonen von Grünfinken aus Grossbrıtannıen, USA, Italien u.a. wıe Aprıkos-Farbe gıbt... Ich glaube, dass es 60.-€ für eınen Paar Grünfinken ın Achat kostet.
 
In Griechenland hab ich einen Paar Lutino (aus Belgien) gekauft fur 160 euro, den gleichen Preis haten sie auch fuer achat Mutationen.
Jannis
 
Konte in Holland diees Jahr zwei paar in orange Farbe erwerben aber stolzer Preis 350 € Paar
 
Orange? Was soll das bitte sein??? Hätttest du billiger haben können-Betacarotin kostet keine 10 €.0l
Loxia
 
Erstmal Danke für die Antworten.....
Mein aktueller Stand ist im Moment achat 30 Euro isabell 35 Euro und lutino 50 Euro das Stück ..... Habt ihr für mich Zücheradressen innerhalb von Deutschland ?
lg swen
 
Meinst du die haben mich gelinkt und mir kanarien in orange verkauft als Grünfinkenmutation
 
Hallo Schnapauf,

das kann ich nicht sagen. Fakt ist, das Grünlinge nicht in der Lage sind Orange Lipochrome zu zeigen - auch durch eine Mutation nicht. Vielleicht sind es Mischlinge über Rote Kanarien gezogen oder es wurden Naturfarbene mit Rotfutter gefärbt. Stelle Bilder rein und wir werden es sehen.

Loxia
 
Grünfinkmutationen

Hallo an ALLE!

Bin hier neu und gerade über die Grünfinkmutationen gestolpert. Ich lebe in Österreich und züchte seit über 20 Jahren Grünfinken und deren Mutationen. Also, zur Zeit sind folgende Mutationen vom Grünfink bekannt:

BRAUN
ACHAT
PASTELL
SATINET
GESCHECKT

sowie deren Kombinationen:

BRAUN-ACHAT (früher Isabell)
BRAUN-PASTELL
ACHAT-PASTELL
BRAUN-ACHAT-PASTELL (Isabell-Pastell)

LUTINO-GRÜNFINKEN gibt es leider noch nicht. Die Grünlinge, die wir seit Jahrzehnten als Lutinos bezeichnen sind genetisch gesehen Satinet-Vögel, die durch Selektion auf rein gelb gezüchtet wurden.

Liebe Grüße

chloris
 
LUTINO-GRÜNFINKEN gibt es leider noch nicht. Die Grünlinge, die wir seit Jahrzehnten als Lutinos bezeichnen sind genetisch gesehen Satinet-Vögel, die durch Selektion auf rein gelb gezüchtet wurden.

Hallo chloris,

Herzlich Willkommen im Carduelidenforum und Danke für deine Aufstellung der Mutationen. Ich kann dir leider aus meiner Sicht mit den Lutino´s nicht recht geben. Du Mutation Lutino existiert und daraus wurde Satinet erst gezüchtet. Satinet ist beim Grünling keine eigenständige Mutation sondern eine Kombination von Lutino und Braun-Achat(Isabell).
 
Hallo,
ich verstehe nicht wieso Braun - Achat nicht mehr Isabell heißt???
Interessant wären auch ein paar Bilder von den Mutationen.
 
Braun-Achat (Isabell)

Hallo KanarienJo!

Isabell ist ja bekanntlich keine Mutation sondern eine Kombination aus Braun und Achat. In den großen bedeutenden Verbänden in Belgien und Niederlanden werden seit geraumer Zeit Mutationskombinationen nur mehr ausschließlich mit den Ausgangsnamen angesprochen -daher BRAUN-ACHAT.

Übrigens: Als ich vor ca. 2 Jahren einen Niederländer auf Braun-Achat ansprach, hat er gemeint: Nur mehr in Bananenrepubliken sagt man Isabell!

Liebe Grüße

chloris
 
Lutino - Satinet

Hallo Loxia!

Hier sind wir leider geteilter Meinung. Meine Informationen bezüglich Grünfinkmutationen habe ich ausschließlich von befreundeten Züchtern aus den Niederlanden und Belgien. Zwei dieser Herren sind nicht nur hervorragende Vogelzüchter sondern sind bzw. waren auch Mitglieder der technischen Kommisionen von AOB (Belgien) und SEC-Spezial Club Europese Cultuurvogels (Niederlande).

Die Satinet-Mutation liegt auf dem gleichen Gen wie die Achat-Mutation. Es ist also die selbe Mutation mit 2 verschiedenen Erscheinungsformen. Bei Satinet spricht man von einer starken Reduzierung (80%) von sowohl Eu- als auch Phaeo Melanie. Durch den Einfluss der Achat-Mutation kann die Reduzierung so stark sein, dass allein nur mehr im Untergefieder sichtbares Pigment vorhanden ist. Diese augenscheinlich pigmentlosen Vögel werden zu Unrecht Lutino genannt. Echte Lutinos besitzen ein weißes Untergefieder.

Ein weiteres Beispiel:
Verpaart man einen sogenannten Lutino-Grünfink mit einem pigmentiertem Kanarie, dann fallen ausschließlich pigmentierte Jungvögel.
Verpaart man einen Lutino Kanarie mit einem wildfarben Grünfink, bekommst du ausschließlich gescheckte Nachkommen. (Carl Fauconnier, 1989)

Zu der Anmerkung, dass die Satinet-Mutation auf dem gleichen Gen liegt wie die Achat-Mutation: Bei den Stieglitzen gibt es noch eine 3. Mutation auf diesem Gen. Die Niederländer nennen diese Mutation AGANET. Bei den Stieglitzen wird diese Mutation fälschlicher Weise EUMO genannt. Also es gibt auch noch keinen Eumo-Stieglitz!

So, jetzt hoffe ich nur, dass ich mit diesen Aussagen nicht allzu viel Spott und Hohn ernten werde.

Liebe Grüße aus dem schönen Österreich

chloris
 
Hallo Loxia!

Hier sind wir leider geteilter Meinung. Meine Informationen bezüglich Grünfinkmutationen habe ich ausschließlich von befreundeten Züchtern aus den Niederlanden und Belgien. Zwei dieser Herren sind nicht nur hervorragende Vogelzüchter sondern sind bzw. waren auch Mitglieder der technischen Kommisionen von AOB (Belgien) und SEC-Spezial Club Europese Cultuurvogels (Niederlande).

Die Satinet-Mutation liegt auf dem gleichen Gen wie die Achat-Mutation. Es ist also die selbe Mutation mit 2 verschiedenen Erscheinungsformen. Bei Satinet spricht man von einer starken Reduzierung (80%) von sowohl Eu- als auch Phaeo Melanie. Durch den Einfluss der Achat-Mutation kann die Reduzierung so stark sein, dass allein nur mehr im Untergefieder sichtbares Pigment vorhanden ist. Diese augenscheinlich pigmentlosen Vögel werden zu Unrecht Lutino genannt. Echte Lutinos besitzen ein weißes Untergefieder.

Ein weiteres Beispiel:
Verpaart man einen sogenannten Lutino-Grünfink mit einem pigmentiertem Kanarie, dann fallen ausschließlich pigmentierte Jungvögel.
Verpaart man einen Lutino Kanarie mit einem wildfarben Grünfink, bekommst du ausschließlich gescheckte Nachkommen. (Carl Fauconnier, 1989)

Zu der Anmerkung, dass die Satinet-Mutation auf dem gleichen Gen liegt wie die Achat-Mutation: Bei den Stieglitzen gibt es noch eine 3. Mutation auf diesem Gen. Die Niederländer nennen diese Mutation AGANET. Bei den Stieglitzen wird diese Mutation fälschlicher Weise EUMO genannt. Also es gibt auch noch keinen Eumo-Stieglitz!

So, jetzt hoffe ich nur, dass ich mit diesen Aussagen nicht allzu viel Spott und Hohn ernten werde.

Liebe Grüße aus dem schönen Österreich

chloris

Hallo chloris,

wieso solltest du Hohn und Spott ernten? Von mir sicherlich nicht. Ein Forum ist dafür da um sich gegenseitig auszutauschen und du hast dich mit der Materie anscheinend auseinander gesetzt und weisst einiges darüber. Alleine dafür erhälst du meine Anerkennung!!!
 
Nochmal ich,

ich hatte vor ca. 6 Jahren eine Lutinohenne auf einer Börse von einem Holländer gekauft - schöner großer Vogel (Schottischer Typ). Als ich damals einem Zuchtrichter davon erzählte sagte er mir das diese selten sind und ich nach dem Untergefieder schauen solle. Es war, wie du selbst schreibst rein weiss!!!

Also gibt es doch Lutino´s, oder?
 
Lutino - ja oder nein?

Guten Morgen Loxia!

Wie ich schon erwähnt habe, beruhen meine Aussagen ausschließlich auf Angaben belgischer und niederländischer Fachleute.

Im niederländischen Standart (2006) ist über INO (LUTINO) zu lesen:

Echte Ino´s bestehen noch nicht beim Grünfink und was wir als Ino wahrnehmen sind aus der Satinetlinie selektierte Vögel!

Mehr kann ich zu diesem Thema nicht mehr sagen. MIr ist aber aufgefallen, dass in diesen Ländern in den letzten Jahren "Lutino`s" nur mehr in geringen Zahlen gezüchtet werden. Weiters sind sie auf den Spezialschauen für europäische Kulturvögel von BEC und SEC praktisch nicht mehr zu sehen. Dafür sieht man vermehrt Satinet-Grünlinge.

Schönen Tag noch

chloris
 
Isabell ist ja bekanntlich keine Mutation sondern eine Kombination aus Braun und Achat. In den großen bedeutenden Verbänden in Belgien und Niederlanden werden seit geraumer Zeit Mutationskombinationen nur mehr ausschließlich mit den Ausgangsnamen angesprochen -daher BRAUN-ACHAT.

Übrigens: Als ich vor ca. 2 Jahren einen Niederländer auf Braun-Achat ansprach, hat er gemeint: Nur mehr in Bananenrepubliken sagt man Isabell!

Hi Chloris !!

Mich wundert es natürlich sehr, daß man in diesen hoch entwickelten Ländern noch ACHAT sagt. Denn wie wir Menschen aus Bananenrepubliken natürlich wissen sind ACHAT nichts anderes als SCHWARZ VERDÜNNT. Und folgerichtig ist ein ISABELL ein BRAUN-VERDÜNNT & kein BRAUN-ACHAT !!

Da kann man mal wieder sehen wer hier eigentlich die Bananenrepublik ist.
Aber die Geschäfte müssen ja laufen. Für einen Grünfinken in Isabell bekommt man heutzutage ja nichts mehr. Aber eine Neumutation in Braun-Achat - da geht noch was.
Und wie schnell Leute darauf reinfallen kann man ja hier schon an diesem Thread sehen.

@Sebastian: Google mal nach Grünfink isabell. Vielleicht siehst Du dann diese Wahnsinnsmutation Braun-Achat. :nene:
 
Hallo Branjo,

da könntest du Recht haben. Wäre ja nicht das erste mal das sich jemand was einfallen lässt um Geld zu verdienen. Ein Beispiel wäre bei den Kanarien die Opale, die ja eigentlich Fürther Frei Rezzesiv hießen.
Ich hatte bereits vor geraumer Zeit ein Gespräch mit den Eheleuten Pütz hier rüber, das sich unsere Nachbarn in Sache Namensgebung versuchen so z.b. Aganet oder Braun-Achat.
 
Hi Loxia !!

Irgendwo kann ich es auch verstehen. Kaufmännisch ist es ja auch clever ein bereits bestehendes "Produkt" mit einem neuen Namen zu versehen um den Gewinn zu erhöhen. Zumal uns nationale wie interantionale Verbände hier keine Hilfe leisten in dem Wirrwarr von Namen & Namensgebungen bei den Cardueliden.


Bei den Kanarien würde es sich keiner wagen einen Isabell als Braun-Achat zu verkaufen. Hier ist es aber auch klar reglementiert.
 
Isabell - Braun-Achat

Hallochen!

Die neue Bezeichnung Braun-Achat hat natürlich nicht nur mit den Grünfinken zu tun, auch Isabell-Kanarien werden Braun-Achat-Kanarien genannt. Ich persönlich finde die neue Namensgebung in den Niederlanden bzw. Belgien gut, da es die genaue Zusammensetzung dieser Mutationkombination zeigt! Einem Achat-Pastell Kanarie gibt man ja auch nicht irgendeinen Fantasienamen!

Gruß

chloris
 
Thema: Grünfinkenmutationen

Neueste Themen

Zurück
Oben