Grünköpfchen

Diskutiere Grünköpfchen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hi!! Ich weiß ja nicht soviel über agas aber ich war gestern in einer zoohandlung und hab mal ein bisschen rumgeguckt, da hab ich zwei grüne...

  1. #1 Thomas196, 2. März 2002
    Thomas196

    Thomas196 Guest

    Hi!!

    Ich weiß ja nicht soviel über agas aber ich war gestern in einer zoohandlung und hab mal ein bisschen rumgeguckt, da hab ich zwei grüne agas gesehen, die verkäuferin sagte mir es seien grünköpfchen und die seihen sehr selten, aber irgendwie sahen die gar nicht aus wie andere agas, die hatten irgendwie ne andere schnabelform, ich wollt jetzt mal wissen ob es wirklich Grünköpfchen gibt oder ob die mich verscheißern wollte?

    Ciao Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr.Knister, 2. März 2002
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    moin Thomas,

    ja, es gibt Grünköpfchen, allerdings werden es in der Handlung auf keinen Fall welche Gewesen sein, denn diese haben bei den Versuchen nach Europa eingeführt zu werden nie die Quarantänezeit überlebt!
    Es sind auch erst sehr Wnich Infos über die bekannt, weil sie nur sehr schwierig zu beobachten sind, denn sie lben hauptsächlich in den hohen Baumkronen!

    Mister
     
  4. agakahn

    agakahn Guest

    Es gibt Grünköpfchen

    Hi Thomas,
    soweit ich weiss gibt es Grünköpfchen.
    Unter
    http://members.chello.at/andreas.seidl/gruen.htm
    ist auch ein Foto dabei.
    So richtig wie Aga's sehen die zwar nicht aus, ich finde sie aber trotzdem schön. :)
     

    Anhänge:

  5. #4 Mr.Knister, 2. März 2002
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    Foto

    wegen den Bildern gab es schonal einen langen Threat, das bild was da auf der seite gezeigt wird, ist auch kein lebendiges Grünköpfchen!
    Es wird wohl ein ausgestopftes Tier sein!!
    Wir haben mal eine Große Suchaktion im netz gemacht, aber niemand hat ein Foto von einem "echten", also lebendigem Grünköpfchen gefunden!!!


    Alo, ich hoffe eigendlich, dass es in Zukunft auch nicht gelingt die Grünköpfchn in Gefangenschaft zu haltn, denn ich persönlich finde es viel interessanter immer mal neue Infos über das Grünköpfchen zu finden, wenn es so selten gesehen und erforscht wir, es ist für mich ein ganz besomnderer Vogel. da noch fast keine Informationen über es bekannt sind:) :) :)

    Mister
     
  6. #5 Thomas196, 2. März 2002
    Thomas196

    Thomas196 Guest

    Hi!!

    Also die vögel sahen aber genau so aus wie auf dem foto von agakahn, ich hab auch mal im vogellexikon geguckt, da stand , das grünköpfchen nur eine bestimmte feigenart essen, also ich weiß nicht wie feigen aussehen, aber in dem käfig war kein körnerfutter sondern nur ein napf mit ner frucht drin.
    @knister woher weißt du denn das alle grünköpfchen eingegangen sind?

    Ciao Thomas
     
  7. #6 Mr.Knister, 2. März 2002
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    Grünköpfchen!

    @Thomas,

    Also ein paar sachen stehen in meinem Agabuch "unzertrennliche/Agaporniden"
    Zb, dass sie auch in ihrer Heimat die Käfughaltung nie überlebt haben!!

    und dann steht auf der seite die agakahn angegeben hat auch, dass sie es nie überlebt haben!

    Und auf anderen Seiten im Netz findet man auch etws, wenn man sich die zeit nimmt und sucht!!!

    Das mit der Nahrung, da ibt es auch verschiedene Aussagen!!

    Mister
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Also das wäre der Hammer.
    GEh doch nochmal hin und frag ob du die Fotografieren darfst, das wäre das erste "Lebendfoto" das wäre super, melde mcih an, will dann gleich eines. :D
    Glaube aber eher auch nicht daran, dass es wirklich ein Grünköpfchen ist.
    Ich muß den anderen Recht geben, die sind noch nie bekanntgeworden dass sie in Gefangenschaft gehalten worden sind und das überlebt haben.
     
  9. Doris

    Doris Guest

    Hallo,

    Sollte das stimmen, wovon ich aber ehrlichgesagt nicht ganz überzeugt bin, wäre es eine Sensation. Haltungserfahrungen mit Grünköpfchen beschränken sich bis heute auf einige Versuche, die Art in ihrem Heimatsland für einige Tage am Leben zu erhalten. Es wird berichtet, dass das nur gelang, wenn die Vögel ständig bestimmte Feigen bzw. deren Samen in einem bestimmten Reifegrad zur Verfügung hatten. (Quelle: Agaporniden von Werner Lantermann)

    Vom Aussehen her könnte man vielleicht Taranta-Junge schnell mit Grünköpfchen verwechseln, mit einem Foto müsste sich das aber bestimmen lassen. Wäre wirklich toll wenn du mal ein Bild machen könntest wenn du nochmal bei dem Laden vorbeikommst oder vielleicht die Adresse der Tierhandlung nennen könntest! Eventuell wohnt ja ein Forenbesucher in der Nähe der sich die Sache ansehen will,... :)
     
  10. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
  11. Bogl

    Bogl Guest

    Hallo,

    nein ganz sicher werden es keine Grünköpfchen gewesen sein. Sollten tatsächlich mal wieder welche importiert werden, kommen sie garantiert nicht in ein Zoogeschäft!! Die Zoo-Fuzzis kennen doch manchmal nicht mal den Unterschied zwischen Agagporniden und Sperlingspapageien. Ich denk mal, dass Importvögel von professionellen Einrichtungen wie dem LoroParque etc. gehalten werden!

    Ciao Bogl
     
  12. Doris

    Doris Guest

    Hallo,


    Ha, an die (Sperlingspapageien) hatte ich noch gar nicht gedacht! :)

    @ Thomas, wenn du dir die Sperling`s zum Vergleichen mal ansehen möchtest, hier gibt es einige Fotos: http://www.vogelfreund.de/fotos/search.php3?wo=Vogelart&keyword=sperlingspapagei

    Wäre auf alle Fälle wünschenswert,....
     
  13. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Ich halte mittlerweile alles für möglich.
    Mich rief z.B. letzte Woche jemand an, der hat in einem Zoogesch. ein weibl. Grauköpfchen gekauft, das war da allein, da scheinbar der Hahn gestorben ist. Es wurde mit einem Nymphensittich verkauft, da sich die 2 angefreundet hatten.
    Diese Art gehört zumindest jetzt noch nicht, wenn sie besser nachziehen, dann ok, aber so , in ein Zoogeschäft.
    Sie werden eigentlich nicht zahm, sind heikel und allein sowieso nicht.
     
  14. #13 Thomas196, 6. März 2002
    Thomas196

    Thomas196 Guest

    Hi!!

    Also ich bin mir ziemlich sicher, das es ein grünköpfchen war, kann mir auch vorstellen das es illegal importierte waren, weil der laden auch schon mal ein paar hyazinth aras hatte und die dürfen doch soweit ich weiß in normalen zooladen gar nicht verkauft werden oder?

    Naja, wie auch immer ich war gestern wieder in dem laden und die agas waren weg, da hab ich die verkäuferin gefragt ob sie die verkauft hätten, da meinte sie, das die vögel eingegangen wären, sie wüssten nicht warum

    Ciao thomas
     
  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Das ist ja der Hammer.
    SChade ich hätte gerne gewußt was es jetzt waren.
     
  16. TimZ

    TimZ Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46............
    hi leute
    es werden wohl entweder grauköpfchen, tarantas oder sperlingspapageien gewesen seien. aber bestimmt keine grünköpfchen.
    cu Tim
     
  17. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo zusammen,

    ich kann mir auch kaum vorstellen, dass es wirklich Grünköpfchen waren.

    Nur: Man hört ja immer wieder von den spektakulärsten Vogelimporten, v.a. auch illegal. Wo diese Tiere hinkommen -wenn sie denn noch leben- das weiss niemand von uns (hoff ich ;) ).

    Wer weiss, Menschen sind zu den unmöglichsten Gräueltaten bereit, wenn es darum geht, eine Sensation zu beweisen...
     
  18. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ist ja nun auchegal, aber es sind garantiert keine Grünköpfchen, sie ernähren sich nämlich nur von frischen feigen in einem bestimmten Zusatnd und diese Fütterung ist in Gefangenschaft noch nicht geglückt
     
  19. #18 gerhard70, 20. Mai 2002
    gerhard70

    gerhard70 Guest

    Hallo
    Ich glaube auch nicht das es Grünköpfchen waren.Aber ich glaub nicht das mit den Feigen.Was ist wenn die Feigen in den bestimmten Zustand nicht vorhanden sind?Wandern sie weiter?
    Während der Brutzeit sind sie doch sehr gebunden.
    Habe gehört das Grünköpfchen für den Export freigegeben wurden.
    Mfg Gerhard
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Doris

    Doris Guest

    Hallo Gerhard,


    Mit diesem "Problem" haben wohl alle Nahrungsspezialisten zu kämpfen. Beispiele dafür gibt es genug, z.B. die Nektarfressenden Loris oder auch die Feigenpapageien. Alleine aus diesem Grund würde ich eine Spezialisierung bei Grünköpfchen also nicht ausschließen.

    Das Grünköpfchen auf Feigen spezialisiert sind, liegt anhand der derzeit vorhandenen Daten sehr nahe. Laut Werner Lantermann werden vor allem die Samen der Feigen gefressen. Magenuntersuchungen bei einer Unterart (zenkeri) ergaben die ausschließliche Nutzung einer wilden Feigenart. Bei Grünköpfchen aus einem anderen Gebiet (Konogbecken, Uganda) wurden als Mageninhalt aber auch Getreidesamen, Mais und Insektenlarven gefunden. Man darf das nicht so verstehen, als ob Nahrungsspezialisten wirklich *ausschließlich* dieses oder jenes Futtermittel annehmen. Meistens handelt es sich dabei um starke Tendenzen bzw. um den Hauptfutteranteil. Das Nahrungsspektrum von Grünköpfchen setzt sich also laut den derzeit vorhandenen Infos aus Feigen, einigen anderen Früchten (z.B. von Rauwolfia, Harungara, etc.), Insekten, Raupen und Larven, Hirse und anderem Getreide zusammen.

    Was es jetzt wirklich damit auf sich hat, das Grünköpfchen bisher in Menschenobhut nicht überlebt haben, ist sicherlich nicht zu 100% geklärt. Wenn man das wüsste, wäre es ja relativ einfach den Fehler zu beheben. ;) In "Verdacht" steht aber wie gesagt hauptsächlich die Feigennahrung. Wer weiss, vielleicht gelingt es ja bald doch, Grünköpfchen einzugewöhnen. Aber wenn, dann glaube ich nicht dass das beim nächsten Zoohändler der Fall sein wird. Ich glaube also auch nicht daran, dass es sich bei den Vögeln in der Tierhandlung um Grünköpfchen gehandelt hat. (wie gesagt, Taranta-Junge oder Sperlingspapageien kann man schonmal schnell mit Grünköpfchen verwechseln)

    Darf ich frage, wo du das gehört hast? Würde mich sehr interessieren. :)
     
  22. #20 Martin Unger, 21. Mai 2002
    Martin Unger

    Martin Unger Guest

    Hallo zusammen,

    @Doris: Ich glaube Gerhard hat recht, wenn ich mich nicht total verhaue habe ich vor kurzem gelesen, dass der Export wirklich wieder freigegeben wurde, ebenso wurde die Ausfuhr-Anzahl der Unterart des Orangeköpfchen aus Uganda erhöht bzw. freigegeben. ALso ich denke in dieser Hinsicht steht für die betreffenden Länder einfach der Kommerz im Vordergrund.

    @Alle: Ich denke nicht das es ein Grünköpfchen war, aber sei es drum.

    Viele Grüße

    Martin
     
Thema: Grünköpfchen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gruenkoepfchen

    ,
  2. grünköpfchen