Grünzügel oder Hahn's Zwergara???

Diskutiere Grünzügel oder Hahn's Zwergara??? im Weißbauchpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin wahnsinnig froh, dieses Forum gefunden zu haben. Frage mich bloß, warum es mir bisher durch die Lappen gegangen ist. Kompliment...

  1. #1 Gimpel_de, 25. Juni 2002
    Gimpel_de

    Gimpel_de Grünzügel-Fan

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52076 Aachen
    Hallo,
    ich bin wahnsinnig froh, dieses Forum gefunden zu haben.
    Frage mich bloß, warum es mir bisher durch die Lappen gegangen ist. Kompliment

    Ich schwanke momentan zwischen einem Paar Hahn's Zwergaras und Grünzügel und kann mich nicht recht entscheiden, sie sind einfach beide zu hübsch und lebensfroh.

    Da ich zu Papageien bisher nur angelesenes Wissen habe, würde mich interessieren, welche der beiden Arten die kompliziertere (in der Haltung und Nahrungszubereitung), lautstärkere und die mit dem größten Freiflugdrang ist.

    Hört sich zwar an, als würde mich die Pflege scheuen, aber ich will natürlich nichts falsch machen, schließlich möchte ich mit den Tieren bis in meine Rente zusammenleben. Wie die meisten bin ich berufstätig und wohne in einer Mietwohnung. Allerdings habe ich genügend Platz und die Wände sind seeehr dick (Altbau). Mit zusätzlichem täglich Freiflug am späten Nachmittag dachte ich, dass ein Zimmervoliere B: 2m, H: 2m, T: 1m reichen sollte, oder ist das zu klein? Das waren Maße, die ich im Internet gefunden habe.

    Leider hatte ich noch keine Gelegenheit, die Vögel mal in häuslicher Umgebung zu beobachten, sondern nur in Vogelparks. Auch das macht die Entscheidung schwer. Kann mir da jemand helfen? Ich wohne in Aachen, würde aber auch eine längere Fahrt nicht scheuen.

    Kennt ihr empfehlenswerte Züchter dieser beiden Arten im Ruhrgebiet, Köln Aachen?

    Sorry für den langen Beitrag und Danke für Eure Hilfe,
    Thom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Thom!

    Hm, schwere Entscheidung! Leider kann ich Dir aus eigener Erfahrung da nicht weiterhelfen, sondern nur aufgrund dessen, was ích gehört und gelesen habe:
    Eine Bekannte hält ein paar Rostkappen und meint, sie seien für die Wohnungshaltung eigentlich nicht geeignet (letztlich natürlich eine Frage der Möglichkeit bzw. kann man Fragen: welche Papageien sind es überhaupt?).
    Ich denke, auch Hahns sind da nicht vorzuziehen, im Gegenteil:
    Grünzügel brauchen sicherlich auch eine große Voliere bzw. viel
    Freiflug, sind aber wohl tendentiell noch mehr "Klettertiere" als die kleinen Aras und deshalb für die Wohnungshaltung geeigneter.
    Auch sind Grünzügel sicher nicht leise, kommen aber an die Lautstärke auch von kleinen Aras doch nicht ran. Und ganz ehrlich: ich habe noch keine Mietwohnung gesehen, deren Wände so dick waren, das Arageschrei nicht doch durchkam.
    Auch ein Punkt für die Grünzügel.
    Ein Punkt für die Aras kann sein, das sie sich mehr dem Menschen anschließen als Grünzügel, die sollen da zurückhaltend und bissiger sein.
    Ansonsten denke ich, das von den Haltungsansprüchen (Ernährung) kein großer Unterschied besteht, da sind Grünzügel nicht komplizierter aks kleine Aras.
    Letztlich denke ich immer sollte man auch darauf hören, was einem das Gefühl sagt, zu welcher Art man sich spontan eher hingezogen fühlt, wenn die rationalen Erwägungen wie Platzbedarf, Lautstärke etc. kein Ergebnis bringen.

    Ich persönlich fühle mich da mehr zu den Grünzügeln hingezogen.:)
     
  4. CarstenB

    CarstenB Guest

    Moin Thom und Rüdiger!!

    Also ich kenne beide Arten aus eigener Erfahrung, und muß Dir, Rüdiger, in einigen Punkten Recht geben, in anderen dafür aber auch widersprechen:

    Zunächst mal was die Lautstärke betrifft: da schlagen meine beiden Grünzügel die Hahn's, die ich bisher erleben durfte, deutlich. Ich will damit nicht sagen, dass die Zwergaras unbedingt leise sind, aber die Grünzügel mit ihrer doch recht schrillen Stimme und enormen Kondition sind nicht zu unterschätzen, von daher sollte man schon sehr unempfindliche Nachbarn haben.

    Grünzügel sind sehr aktive Tiere mit einem großen Bewegungsdrang, die sicherlich viel klettern, aber durchaus auch ganz gut fliegen können. Auf eine ausgewogene Ernährung ist daher unbedingt zu achten; Rudi hat dazu ja auch schon an anderer Stelle eine ganze Menge geschrieben.

    Dass die Weißbäuche prinzipiell zurückhaltender sind, sei mal dahingestellt, jedenfalls gelten sie allgemein als furchtlos und zutraulich. Ich habe jedenfalls noch nicht festgestellt, dass meine Grünzügel vor irgendetwas Angst haben.
    Tatsache ist, dass sie ein ausgeprägtes Nagebedürfnis besitzen, dem sie auch außerhalb der Voliere permanent Rechnung tragen...

    Trotz (oder eigentlich gerade wegen) der genannten Eigenschaften der Grünzügelpapageien fühle ich mich wie Rüdiger auch wesentlich stärker zu ihnen hingezogen; es sind außerordentlich intelligente und verspielte Papageien, die (wie alle Papageien) natürlich schon Ansprüche an Haltung&Pflege stellen!

    Alles in allem sicher keine leichte Entscheidung,
    viele Grüße,
    Carsten
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Carsten!

    Klasse, ich danke Dir für die Richtigstellung!:)
    Mal wieder ein Beweis, wie vorsichtig man mit Hörensagen und Literaturangaben sein muß!
     
  6. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Carsten,
    bei der Anschaffung der Papas stand ich vor der Frage:
    Hahn's oder Schwarzohren? Habe mich für die Öhrchen entschieden!8) Da du doch Erfahrungswerte über Grünzügel und Hahn's hast, könntest du nicht noch mehr zum Verhalten der beiden Arten erzählen. Es würde mich schon sehr interessieren, da mich das Papageienfieber plagt. Wenn du mal Zeit hast? *freundlich frag*
    @ Thom,
    wenn du dich entschieden hast , könntest du ja auch noch berichten wie's denn so läuft:D
     
  7. CarstenB

    CarstenB Guest

    Hallo nochmals!

    @Rüdiger:
    gerne geschehen, sollte aber keine Richtigstellung sein, denn vieles hattest Du ja schon richtig gesagt! Über Zwergaras schweigt sich meine Literatur übrigens eher aus, wenn ich das richtig in Erinnerung habe...

    @Pe:
    das ist ja lustig, ich stand vor der Entscheidung Grünzügel- oder Schwarzohrpapageien, habe mich allerdings zunächst für die Grünzügel entschieden. Die Schwarzohren reizen mich nach wie vor, das kann also durchaus noch werden!
    Meine Erfahrungen bez. Hahn's Zwergaras beschränken sich eigentlich mehr oder weniger auf Urlaubsbetreuung, von daher kann ich zu deren Verhalten nicht so viel sagen wie vielleicht die (Zwerg)Ara-Experten!
    Aber wenn Du Fragen zu Grünzügelpapageien hast, dann nur zu!

    Viele Grüße,
    Carsten
     
  8. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Hallo,
    über Grünzügel oder Rostkappen habe ich an anderer Stelle
    ja bereits häufiger geschrieben. Grundsätzlich bin ich der
    Meinung, daß beide Arten (Grünzügel und Zwergaras) nicht
    unbedingt für die Wohnung geeignet sind. Grünzügel haben
    einen enormen Bewegungsdrang. Sie können eigentlich so
    gut wie gar nicht still sitzen. Zudem müssen sie zu allem ihren
    Senf dazugeben. Heißt, eigentlich den ganzen Tag schreien
    (Lautstärke ist relativ schrill). Allerdings können sie doch recht
    zahm bzw. sogar superzahm werden. Ich habe zwei handauf-
    gezogene Rostkappen, die sind wie Knuddeltiere sobald ich da
    bin. Ansonsten beschäftigen sie sich mit ihrem jeweiligen
    Partner. Zu Zwergaras kann ich nur meine Meinung sagen ohne
    persönliche Erfahrung. Von der Größe her, denke ich müssen
    sie eigentlich den ganzen Tag die Möglichkeit haben fliegen zu
    können. Von der Stimme her sind sie angenehmer wie Grünzügel,
    da sie nur gelegentlich rufen. Und die Stimmlage nicht so hoch
    ist wie die der Grünzügel. Grundsätzlich muß jeder selber entscheiden, was machbar ist und vor allen Dingen was den
    Vögeln zugute kommt. Ansonsten kann ich nur sagen.
    Die Weißbäuche sind für mich das absolute null plus ultra.
    In jeder Beziehung.
     
  9. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Kopie im Araforum

    Moin Moin!

    Ich habe eine Kopie dieses Themas auch mal ins Araforum gesetzt, vielleicht wissen da einige noch mehr zu den Zwergaras.
    Thom, Du solltest deshalb ab und an auch mal dort nachschauen!
     
  10. #9 Gimpel_de, 28. Juni 2002
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2002
    Gimpel_de

    Gimpel_de Grünzügel-Fan

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52076 Aachen
    Re: Kopie im Araforum

    Hallo Rüdiger, Carsten, Pe und Rudi
    Erstmal vielen Dank an Euch für Eure Antworten. Ich werde wohl Rüdigers Rat befolgen und auf meine innere Stimme hören.

    Ich stand übrigens schon kurz davor, mir ein Geschwisterpaar Graupapageien von einem Züchter mitzunehmen. Habe es aber nicht getan, weil mir das durch 4 Stockwerke dringende Geschrei des Grauen von meinem Großcousin noch gut in Erinnerung war. Umso erstaunter war ich, an anderer Stelle hier im Forum zu hören, dass die Grauen mit als die ruhigsten Papageiengeschöpfe eingeschätzt werden. Wie seht ihr das?

    Ich war übrigens kürzlich im Vogelpark Plantaria in Kevelaer. Kann ich nur empfehlen, ich wollte gar nicht wieder weg:
    http://www.plantaria.de/

    Die Tierärztin dort sagte mir, dass man bei Zergaras auch ein gleichgeschlechtliches Paar zusammen halten kann, sofern man wie ich nicht züchten will. Bei Grünzügeln soll das nach der Geschlechtsreife nicht mehr möglich sein. Was haltet ihr davon?

    Hallo Rüdiger,
    eine Bitte noch: Ich hatte meine Frage selbst schon sowohl in die Rubrik "Aras" als auch "Andere Papageien" gestellt. Kannst Du bitte den nun überflüssigen Eintrag "Hahn's Zwergara oder Grünzügelpapagei" mit bisher 0 Antworten aus dem Ara-Forum löschen? Danke.

    Bis demnächst.
    Thomas
     
  11. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Hallo,
    die Aussage bei den Grünzügeln der Tierpflegerin von
    Plantaria kann ich so nicht stehen lasse. Normalerweise sind
    Grünzügel zwar sehr aggressiv gegenüber anderen, aber das
    heißt nicht, daß man gleichgeschlechtliche Tiere nicht zusdammen
    halten kann. Beim Grünzügel überwiegt die Sympathie, egal
    ob zwei Männchen, zwei Weibchen, oder ein "Paar". Auch
    ein Männchen und ein Weibchen können sich ins extreme beißen.
    Als Beispiel mal ein Bild von mir.
    Zwei Männchen und ein Weibchen (alle geschlechtsreif) in
    einer Voliere.
     

    Anhänge:

  12. #11 CarstenB, 28. Juni 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Juni 2002
    CarstenB

    CarstenB Guest

    Sensation!

    Hallo Rudi,

    sag mal, wie hast du das eigentlich geschafft, die drei gleichzeitig zu fotografieren, während sie so still nebeneinander sitzen? Meine beiden kann ich eigentlich nur fotografieren, wenn das Gitter zwischen ihnen und der Kamera ist, ansonsten starten sie sofort los, um die Kamera zu untersuchen (und zu zerlegen...)!

    Viele Grüße,
    Carsten
     
  13. CarstenB

    CarstenB Guest

    Hmmm, also irgendwie ist das Bild nicht mit rübergekommen...
    Also nochmal, neuer Versuch:
     

    Anhänge:

  14. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Hallo Carsten,
    das sind aber noch ganz junge Grünzügel. Beim Fotografieren
    mußt du einfach sagen. Bitte in Positur setzen und Cheese.
    Spaß beiseite. Deine sind zahm eventuell Handaufzuchten.
    Diese drei von mir sind nur zutraulich. Das heißt sie lassen sich
    nicht anfassen. Solche wie du habe ich auch, allerdings
    Rostkappen.
     
  15. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Hallo Carsten,
    das sieht dann so aus.
     

    Anhänge:

  16. #15 Gimpel_de, 30. Juni 2002
    Gimpel_de

    Gimpel_de Grünzügel-Fan

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52076 Aachen
    Habe mich entschieden!!!

    Hallo Rudi,
    ich habe schon längere Zeit Kontakt mit einer Frau, die ebenfalls auf der Suche nach Grünzügeln war. Ich habe sie letzte Woche besucht um mir nun endlich mein eigenes Bild von Ihnen zu machen, und zwar mal innerhalb von vier Wänden und nicht in einer Außenvoliere.

    Ok, sie können ganz schön laut sein, aber es ist nicht so schlimm, wie erwartet. Damit ist meine Entschluss nun gefasst. Ich hatte mich ja von Anfang an in sie verkuckt, nur die vielen Beiträge im Netz über ihr lautes Geschrei hatten mich etwas unsicher gemacht.

    Also Rudi, kannst Du mir helfen und mir einen Züchter empfehlen, bei dem ich ein Paar Grünzügel (oder Rostkappen) aus einer 2002er Nachzucht bekomme? Ich habe zwar nicht vor, zu züchten, aber wer weiß, ein blutsfremdes Paar wäre deshalb noch besser.

    Viele Grüße, ich werde natürlich hier im Forum berichten, sobald es soweit ist.
    Thomas
     
  17. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Thomas!

    Erstmal Glückwunsch, das Du jetzt eine Entscheidung getroffen hast und viel Glück bei der Suche!

    Zu deiner Frage, wie das mit der Lautstärke der Grauen ist:
    so etwas ist immer ziemlich schwierig zu beantworten, da eine solche Beurteilung von vielen von vielen Faktoren mitbestimmt wird:
    Da ist zum einem die ieigene idividuelle Lautstärketoleranz des Halters: ich bspw. habe seit meinem sechsten Lebensjahr Sittiche , hatte zeitweise mehrere Agapaare in meinem Schlafzimmer und bin im Sommer nicht morgens um vier, halb fünf aufgewacht, wenn die loslegten;) - ich habe mich also im Laufe der Zeit einfach daran gewöhnt und empfinde Graue daher nicht als sonderlich laut.
    Dann kommen noch die individuellen Charaktereigenschaften hinzu: es gibt Graue, die mehr schreien, rufen, pfeifen etc. als andere, es gibt welche, die üebrwiegend für das menschliche Ohr angenehme Laute von sich geben etc..
    Damit ist schon der dritte Punkt angesprochen: es kommt nicht nur auf die objektive Lautstärke an, sonder auch auf die Art des Tones, auf die Frequenz und auch auf die Toleranz des Hsalters gegenüber Laute einer bestimmten Tonhöhe, die einer schon als unagenehm empfindet, ein anderer noch nicht.
    Dann spielt eine Rolle, wie das Zimmer, in dem die Vögel leben, eingerichtet ist: handelt es sich um eine Käfig- oder Volierenhaltung in einem "normalen Wohnzimmer", mit Teppichboden, Polstermöbeln etc., so werden die Laute schon viel mehr gedämpft und schallen auch weniger nach draußen als in einem Raum mit Laminat oder PVC oder gar einem gekachelten Raum ohne weitere Möbel. In Gartenvolieren kommen mir die Vögel immer noch lauter vor als im Zimmer.
    All das muß man in Erägung ziehen, wenn man von der Lautstärke seiner Papageien schreibt und sagt: sie sind nicht laut

    Einen direkten Vrgleich mit Grünzügeln habe ich ja leider nicht, die Vögel, die ich in Zoos sah (u.a. erst vor wenigen Wochen in der Plantaria) waren eigentlich recht schweigsam.
    Im Verhältnis zu Mohrenköpfen sind Graue lauter, im Verhältnis bspw. zu Amazonen finde ich sie leiser, sie verfügen bis auf einige wenige hohe, metallisch klingende Pfiffe auch über ein überweigend angenehmeres Geräuschrepertoire und sind auch nocht so häufig laut (obwohl auch Amazonen ähnlich wie Graue Schreiphasen haben).
    In dieser Beziegung bin ich schon der Ansicht, das sich Graupapageien eher für die Wohnungshaltung eignen als Amazonen oder gar Kakadus und Aras.
     
  18. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Thomas,
    schön das du dich entschieden hast.:D Ein Infizierter mehr! Ich hoffe natürlich, dass du recht viel über deine neuen Hausgenossen (wenn du sie erst mal hast) hier erzählst. Es interessiert mich schon sehr wie diese Kobolde von ihrer Wesensart her sind.

    @ Carsten,
    ich habe keine speziellen Fragen. Nur gerne mehr über das Verhalten gewusst.:D
     
  19. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Hallo Thomas,
    aus meinem Bekanntenkreis hat zur Zeit niemand welche
    abzugeben. In der Gefiederten Welt sind heute junge Grünzügel
    von diesem Jahr angeboten. Der Züchter heißt Nuß. Schöner
    Name für einen Papageienfreund. Die Telefonnummer lautet.
    02373/18831.
    Schöne Grüße
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. CarstenB

    CarstenB Guest

    Hallo Rudi,

    du hast natürlich Recht, die beiden sind noch sehr jung und in der Tat Handaufzuchten. Mittlerweile sind sie ein gutes halbes Jahr alt; das Foto ist wohl etwa zwei Monate alt. Ist schön zu beobachten, wie sich langsam der rote Augenring entwickelt, und sich nach und nach die schwarzen Farbpigmente an Schnabel und Füßen durchsetzen.

    Bei Gelegenheit werde ich versuchen, deine Ratschläge bezüglich des Fotografierens zu beherzigen - *CHEESE*!! :)

    @ Thomas:
    Na dann auch von mir Glückwunsch zu deiner Entscheidung und laß was von dir hören, wie sich die Dinge weiterentwickeln!


    Viele Grüße,
    Carsten
     
  22. #20 Gimpel_de, 13. Juli 2002
    Gimpel_de

    Gimpel_de Grünzügel-Fan

    Dabei seit:
    25. Juni 2002
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52076 Aachen
    Erfolgsmeldungen

    Danke an alle für Eure Tipps.

    Habe einen Züchter gefunden (endlich!), von dem ich ein blutsfremdes Pärchen aus NZ 2002 haben könnte. Blutsfremd ist mir schon wichtig, da man sie wegen des Schlafkastens ja schlecht am Brüten hindern kann und wer weiß, vielleicht werde ich ja noch stärker "inviziert".

    Nur erscheinen mir 700 € / Paar etwas viel. Ich habe sie auch schon für 200 € / Vogel gesehen, dann aber einzeln - und das ist das Problem. Wenn ich sie einzeln kaufe, wer sagt mir, dass sie auch harmonieren?

    Ich schau mich jedenfalls noch weiter um.

    Voliere habe ich übrigens bei einem Volierenbauer in Holland bestellt. Ist etwas günstiger als hier. Ich stell ein Foto ins Forum, sobald sie da ist (ca. 3 Wochen).

    Noch 'ne Frage: Wie kann man seinen Namen hier im Forum ändern? Gimpel erscheint mir nicht mehr zeitgemäß ;)

    Bis bald,
    ThomS
     
Thema: Grünzügel oder Hahn's Zwergara???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zwergara abzugeben

    ,
  2. zwergara nistkasten

    ,
  3. hahns zwergara ruhig

    ,
  4. zwergara arten,
  5. ara bissig
Die Seite wird geladen...

Grünzügel oder Hahn's Zwergara??? - Ähnliche Themen

  1. Transport zweier Grünzügel

    Transport zweier Grünzügel: Hallo zusammen, hin und wieder möchte ich meine beiden Grünzügel zwecks Urlaubsunterbringung in ein anderes Quartier bringen. Ich habe das jetzt...
  2. Zwergara

    Zwergara: Hallo, Meine freuenden und ich möchten uns gerne zwei weiter Papageien zu unseren Sperlingspapageien zulegen, von Graupapageien wurde uns hier...
  3. Grünzügel - graue Bauchfedern

    Grünzügel - graue Bauchfedern: Hallo! Wir haben seit 3 Jahren unseren Grünzügel. Er ist nun 3,5 Jahre alt. Zwei versuchte Verpaarungsversuche komplett fehlgeschlagen, da ich er...
  4. Grünzügel und rohe Nudeln?

    Grünzügel und rohe Nudeln?: Kann man auch Spielzeug aus rohen Nudeln basteln.? Wo sie Schreddern und nagen können?
  5. Aspergillose bei meinem Zwergara

    Aspergillose bei meinem Zwergara: :traurig: So, jetzt ist es diagnostiziert.....mein Bert hat eine "sehr" ausgeprägte Aspergillose. Er fliegt seit Anfang Oktober nicht mehr ......