Grundsätzliche Frage: Ist das Aussetzen von Haustieren strafbar?

Diskutiere Grundsätzliche Frage: Ist das Aussetzen von Haustieren strafbar? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Vorab: Es handelt sich im konkreten Fall nicht um Vögel, sondern um Kaninchen. Ich weiß aber nicht wo ich sonst fragen soll. 2...

  1. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Vorab: Es handelt sich im konkreten Fall nicht um Vögel, sondern um Kaninchen. Ich weiß aber nicht wo ich sonst fragen soll.

    2 Zwergkaninchen-Mischlinge wurden vor ca. 6 Wochen ausgesetzt und sitzen seitdem fast jeden Nachmittag in der Garageneinfahrt eines Nachbarn. Dort könnten wir sie leicht fangen, aber dieser Nachbar verweigert uns den Zutritt. Die Tiere machen keinen guten Eindruck. Eins hat einen stark aufgetriebenen Bauch und müsste dringend zum TA.

    Unsere Bitten, die Tiere holen zu dürfen, da sie wohl den Winter nicht überleben, machen wenig Eindruck: "Na und? Das ist eben Natur." 0l Außerdem wären wir (Tierhilfe) ja nichtmal die Eigentümer.

    Jetzt die Frage: Können wir die Eigentümer anzeigen wegen Aussetzen dieser Tiere? Oder gibt's da kein Gesetzt?

    Ich bin für jeden Rat dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Ich kann dir leider nicht helfen, schätze aber, dass es strafbar ist! Kannst du nicht den Tierschutz verständigen? Bei uns kann man beim Tierschutz anrufen. Die kommen dann mit dem Auto und überzeugen sich von der Situation und befreien evtl. die Tiere. Ich konnte das schon mal in der Fuzo beobachten, wie sie einen Hund befreiten! Eben habe ich auch den Wagen des Tierschtzes gesehen! An deiner Stelle würde ich mich an den Tierschutz wenden!

    Viel Glück
     
  4. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Der Tierschutz, das ist in unserer Stadt die "Tierhilfe". Die haben keinerlei Befugnisse, die ein normaler Bürger nicht auch hat. Die Tierhilfe ist seit Wochen dran an dem Fall, kommt aber nicht weiter.
     
  5. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Da kann man nur sagen sche***!!!

    Dann hoffe ich, dass hier noch jemand etwas hilfreicheres schreibt, als ich! Viel Glück!
     
  6. Daffi100

    Daffi100 Guest

    Hallo

    Melde das doch bitte umgehend dem Veterinär-Amt.

    Das ist ganz klar Tierquälerei.

    Normalerweise müssen die sich vom Vet-Amt das anschaun und auch handeln.
     
  7. gina4

    gina4 Guest

    Hallo Mia,

    das Aussetzen von Haustieren ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit empfindlicher Geldbuße bestraft werden.
    Hat der Nachbar , aus dessen Grundstück die Kanninchen sitzen , sie ausgesetzt?
    Hilfe kann man in solchen Fällen beim Vet-Amt und Ordnungsamt
    bekommen.

    Liebe Grüße
    Gina
     
  8. Richi

    Richi Guest

    Ich habe mich erst vor Kurzem in diese Thematik eingelesen, und habe herasu gefunden, dass das Aussetzen von Haustieren nach §2d des deutschen Bundestierschutzgesetzes strafbar ist.
     
  9. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Danke an euch!

    Es scheint zu spät zu sein. Die Tiere haben wohl entweder den Frost oder die Nässe danach nicht überlebt. Wir sehen sie nicht mehr.

    Ich habe so eine Wut, ich kanns gar nicht beschreiben. Die Ex-Eigentümer meinen: Was solls, den Tieren geht's doch gut draußen. Kaninchen sind für das Überleben in der Natur gut ausgerüstet. Die verstehen die Aufregung gar nicht. (Die Leute natürlich, nicht die Kaninchen) Denen ist anfangs nur auf den Wecker gegangen, dass die beiden Tiere immer wieder zurückgekommen sind. Da ist überhaupt kein Unrechtsbewusstsein. Ich kapier's nicht.

    Vor den Kaninchen hatten die übrigens einen Hund. Hat sich nie einer drum gekümmert, wurde Gott weiß wo überall aufgegriffen und (leider!) zurückgebracht. Den haben sie dann abgegeben. Mal sehen, was sie sich jetzt anschaffen. (Wir haben kleine Kinder. Es ist so schön, wenn die mit Tieren groß werden...)

    Und nee Gina, die Einfahrt, in der sie immer saßen, gehört einem anderen. Von Beruf Tierpräparator. Man sagt ihm hier so einiges nach im Zusammenhang mit verschwundenen Katzen ... Beweisen kann man natürlich nichts. Ich sag auch ausdrücklich dazu, das sind Gerüchte, ob was dran ist - keine Ahnung.

    Fest seht, ich würde gerne jetzt noch beide vor den Kadi zerren, obwohl es den Tieren wohl nicht mehr hilft. Jedenfalls werde ich mich beim Amtstierarzt oder Veterinäramt mal schlau machen.

    Danke nochmal
     
  10. Hikaru

    Hikaru Guest

    Das ist ja schrecklich! 8( Bei uns Greift in solchen Fällen der Atmstierartzt meist recht gut ein! Auf einem Balkon gegenüber von mir erfrohr ebenfalls fast ein Kaninchen! Die Besitzer bekamen eine Anzeige und das Kaninchen steht nun nicht mehr am Balkon!
    Ich hoffe mit ganzen Herzen, dass die zwei armen doch noch leben!
    Woher kommst du denn?
    Vielleicht könnte man versuchen sie vom Grundstück zu locken! Wie weit sitzen sie denn? Wenn sie zum Zaun kommen würden könnte man sie vl herausnehmen! Ist irgendwie Diebstahl aber bevor sie sterben?
    Bitte halt mich am laufenden,
     
  11. HorstS

    HorstS hat einen Vogel.

    Dabei seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Gefahr im Verzug

    Naja, das hilft den toten Hoppels zwar jetzt auch nicht mehr, aber ich muss trotzdem los werden, dass es Situationen gibt, wo ich nicht nach Zutrittsgenehmigungen frage. Jeder Jurist kann Dir auseinanderfieseln, was ich hier mal laienhaft formuliere:
    1.) Sitzen die Kaninchen in der Toreinfahrt und man kann sie einfangen, dann tut man das eben. Es war eben ein Notfall. Das wird jeden Richter überzeugen.
    2.) Wenn der Tierpräparator schon selbt in Verruf ist, dann ist das ja Glück im Unglück. DER wird sich dann eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch gut überlegen.
    3.) Aber auch ohne Notfall und übel beleumundetem Grundstücksbesitzer: Der Anzeige hätte ich gelassen entgegen gesehen.
     
  12. #11 Thomas B., 17. Dezember 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Dezember 2004
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Tierquälerei: Straftat/Ordnungswidrigkeit?

    Hallo,
    da ich nicht "nur" Tierheilpraktiker, sondern auch Jurist bin, der schon mehrere Vorträge zum Tierschutzgesetz (insbesondere im Zusammenhang mit Vogelhaltung) gehalten hat und sich deshalb mit der Materie auskennt, hier einige klärende Anmerkungen:
    Ich weiß nicht, was und wo Du Dich "eingelesen" hast, aber bestimmt nicht im Gesetz. Eine entsprechende Vorschrift, insbesondere einen § 2d TierSchG, gibt es (leider) nicht. Allgemein ist Tierquälerei durch § 2 TierSchG verboten, und §§ 17, 18 TierSchG regeln, ob unter welchen Umständen (die Abgrenzung ist wegen unbsestimmter Rechtsbegriffe wie "aus Rohheit", "erheblich" und "wiederkehrend" oft schwierig) eine Straftat oder eine Ordnungswidrigkeit vorliegt. Das Aussetzen als solches ist nur eine Ordnungswidrigkeit, unter bestimmten, qualifizierten Umständen, wenn es als rohe Tiermißhandlung o.ä. auszulegen ist, kann es eine Straftat sein (§ 17 TierSchG). Das Argument, Kaninchen würden nun mal darußen leben, ist übrigens unsinnig, da ein erheblicher Unterschied zwischen an die Temperaturen und die Nahrungssuche im Freien angepaßten Wildkaninchen und die durch Domestizierung weitgehend "in Freiheit" lebensunfähig gewordenen zahmen Hauskaninchen besteht. Das ist übrigens etwas, was die sog. "radikalen Tierschützer" bei ihren medienwirksamen "Tierbefreiungsaktionen" auch oft nicht bedenken. Zum Aussetzen allgemein ist folgender Link interessant:
    http://www.bmt-tierschutz.dsn.de/PM/pmurlaub2.htm
    Und für Leute, die das Gesetz im Original nachlesen wollen, folgender Link:
    http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/tierschg/
    Übrigens steht es jedem Bürger frei, schon bei Verdacht einer Straftat (beweisen können muß man es nicht, man darf bloß keine falschen Tatsachen behaupten), Anzeige nicht nur beim Amtstierarzt, sondern auch bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zu erstatten, die dann von Amts wegen zu ermitteln gehalten ist. Ich würde ein solches Vorgehen hier empfehlen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  13. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    also ich weis aus Erfahrung dass der Täter nichts zu befürchten hat, wenn er seinen Hund am Tierheim anbindet.
    Das Tier hat ja keinen Schaden erlitten.
    Dann müsste ihn jemand sehen, dass er den Hund dort angebunden hat.
    Schwierige Lage so was zu beweisen.

    Aber du hättest in jedem Fall sofort das Vet.Amt einschalten müssen.
    Leider arbeiten nicht alle Vet.Ämter gut.
    Aber in diesem Fall hätte man auch mit FAUNENVERFÄLSCHUNG welche strafbar sein dürfte weiterkommen müssen.
     
  14. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Keine "strafbare" Faunenverfälschung

    Hallo,
    Faunenverfälschung dürfte hier ein wenig erfolgversprechender Ansatz sein (mangels Erheblichkeit), und überdies ist sie nicht strafbar. Es wäre m.E. auch wirklich total übertrieben, wenn man das Aussetzen zweier Hauskaninchen unter dem Gesichtspunkt der Faunenverfälschung für strafbar erklären würde, das Strafrecht ist schließlich ultima ratio und nicht für jedes unerwünschte Verhalten zuständig. Was sollte auch passieren? Wenn die Kaninchen sterben, was wahrscheinlich ist, gibts eh keine Faunenverfälschung (hört sich zynisch an, ist aber auf das vom BNatSchG geschützte Rechtsgut bezogen logisch!). Und wenn sie überleben und sich mit Wildkaninchen paaren, gibts auch keine wirklich meßbare.
    Im Vordergrund steht hier bei unserem "Fall" natürlich eindeutig der Tierschutzgedanke, nicht der Gedanke des Schutzes einheimischer Fauna.
    Ein Blick ins Gesetz schafft auch hier mehr Klarheit als Spekulationen:
    http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/bnatschg_2002/
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  15. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Also wenn jemand seinen Hund bei uns im Tierheim einfach anbindet und man findet den Besitzer, macht das Heim eine Anzeige. Das steht bei uns immer in der Zeitung. Da ist der Hund oder Katze oder was auch immer abgebildet mit Bitte um Hinweise. Und das der Besitzer eine Anzeige bekommt.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    klar angezeigt wurde der auch.

    aber welche Strafe bekommt der AUSSETZER ?

    keine weil das Tier keinen Schaden genommen hat - das Verfahren wird eingestellt.
     
  18. sdlkatrin

    sdlkatrin Guest

    Es steht drin das er eine Geldstrafe, angeblich bis zu 30 000 €, bekommen kann. Ausser er meldet sich freiwillig.
     
Thema: Grundsätzliche Frage: Ist das Aussetzen von Haustieren strafbar?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kaninchen aussetzen

    ,
  2. kaninchen aussetzen strafbar

    ,
  3. kaninchen aussetzen strafe

    ,
  4. zwergkaninchen aussetzen,
  5. hasen aussetzen strafbar,
  6. hase aussetzen,
  7. zwergkaninchen im wald aussetzen,
  8. darf man kaninchen aussetzen,
  9. hasen aussetzen,
  10. hase im wald aussetzen,
  11. hühner aussetzen,
  12. kann man kaninchen aussetzen,
  13. darf man ein hauskaninchen aussetzen,
  14. kaninchen im wald aussetzen,
  15. hasen wald aussetzen,
  16. haustier hase ausgesetzt,
  17. darf man hühner aussetzen,
  18. hühner im wald aussetzen darf man das?,
  19. tiere aussetzen strafbar,
  20. Huhn aussetzen strafbar?,
  21. kranker hase aussetzen tierheim,
  22. darf man hasen aussetzen,
  23. ausetzen katze ordnungswidrigleit oderstraftat,
  24. tier aussetzen welche strafen,
  25. zwergkaninchen einfach aussetzen
Die Seite wird geladen...

Grundsätzliche Frage: Ist das Aussetzen von Haustieren strafbar? - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...