Grundsatzfrage zu Vogelarten

Diskutiere Grundsatzfrage zu Vogelarten im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Danke, Alfriedo - ich bin ja wirklich froh, dass jemand versteht, was ich sagen will. Ich dachte wirklich, ich müsste ein Bio-Studium anfangen...

  1. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Danke, Alfriedo - ich bin ja wirklich froh, dass jemand versteht, was ich sagen will. Ich dachte wirklich, ich müsste ein Bio-Studium anfangen damit ich mit den Profs diskutieren kann (aber die nächten Unis sind 70 km weit weg - und es gibt hier keine öffentlichen Verkehrsmittel).

    Nobody, wenn ich ein Kaninchen mit einem Meerschweinchen zusammenmsetze, dann kann ich Nachwuchs völlig ausschliessen. Meine Freundin hat ihrem Hengst eine Maultierstute gekauft - auch da gibt's keinen Nachwuchs. Mit zwei verschiedenen Tierarten oder sterilen Hybriden ist Nachwuchs normalerweise kein Problem (da nicht vorhanden). Dass es bei zwei verschiedenen Vogelarten doch zu Nachwuchs kommen kann, ist ja das, was mich erstaunt und weshalb ich diesen Thread angefangen habe! Und wie's mit sterilen Vogelhybriden aussieht, weiss ich immer noch nicht.

    Green Joker hat zwar hier im Forum geschrieben: "Ich denke, dass es bei keiner Tierart so einfach ist, Nachzuchten zu vermeiden, wie bei Vögeln!" aber da du ja anderer Meinung bist, kannst du mir vielleicht erklären, weshalb bei der Ziervogelhaltung pärchenweise Haltung und Vermehrung propagiert werden - bei Hühnern findet ja auch niemand was dabei, zwei Hennen (ohne Hahn) in den Stadtgarten zu setzen. Wo sollen die ganzen Jungvögel denn hin?

    Ciao, Klara
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    6
    Evolution und Genetik zum Anfassen... Wenn der Mensch nicht eingreifen würde, dann würden hier vielleicht gerade zwei Arten entstehen.
    Die Artbildung den von dir Genannten scheint noch nicht abgeschlossen. Und das ist nichts ungewöhnliches, denn:

    Nichts existiert, das von Dauer ist. Das einzig Dauerhafte ist die Veränderung. Buddha
     
  4. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
  5. #24 IvanTheTerrible, 30. Dezember 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 16
    Grundsätzlich mal werden keine wildfarbigen Arten bei den Sittichen gekreuzt um neue Farben zu erhalten, sondern die Mutationen, die bei einigen Arten in Gefangenschaft fallen, werden durch Bastardzuchtzucht auf andere verwandte Arten übertragen um eben diese Mutationen bei der anderen Art sichtbar zu machen.
    Andere Bastardzuchten sind verschwindend gering, denn es geht nur darum neue Mutationen zu züchten, denn dann ist man erst ein guter "Züchter" und ein bekannter dazu.
    Federführend ist hier das Ausstellungswesen, welches die Naturformen in keiner Weise schützt, sondern das Gegenteil erreicht, nämlich Rassenvermischung wegen hohen Wiederverkaufspreisen dieser Mutanten und eventuellen Ausstellungserfolgen.
    Hier liegt der "Hase im Pfeffer". Mischlinge, die als solches erkannt werden, werden zwar nicht zur Ausstellung zugelassen (Krummschnäbel), also besteht da auch kein großes Interesse. Wohl aber Mutanten, wenn nicht mehr offensichtlich erkennbar ist, das sie aus einer Kreuzungszucht entstammten.
    Die Materie ist etwas vielschichtiger als einige wenige Mischlinge, die unter nahen verwandten Arten in Überschneidungsgebieten entstehen, aber die Nominatform in keiner Weise gefährden.
    Anders verhält es sich bei Gefangenschaftszuchten.
    Ivan
     
  6. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Der Vollständigkeit halber komme ich noch mal auf meinen ersten Beitrag zurück: Pfirsichköpfchen heissen vollständig anscheinend Agapornis personata fischeri und Schwarzköpfchen Agapornis personata personata (und die anderen Arten mit Augenring Agapornis personata nigrigens und Agapornis personata lilianae - Quelle: Vera Appleyard, The Lovebird Handbook) - also eine Art mit vier Unterarten. Damit stimmt zumindest hier mein Taxonomie-Weltbild wieder.

    Ciao, Klara
     
  7. gritters

    gritters † 9. Juni 2015

    Dabei seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Klara, leider muß ich Dein T-Weltbild wieder einstürzen lassen.
    Es sind alles eigene Arten.
    Als Quelle der Einteilungen -Arten/Unterarten- sollte man sich an die von den meisten Systematikern anerkannten halten.

    Schau mal hier, ohne Unterart
    und hier mit Unterarten
     
  8. nobody1

    nobody1 Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03689 Irgendwo
    Die kennt kein Mensch. Sollte sich zuerst weiterbilden bevor sie ihr Halbwissen weiter verbreitet.
     
  9. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Was sie sehr erfolgreich tut - ungefähr 17.500 Leute sind ihr auf den Leim gegangen und erwähnen Agapornis personata fischeri auf ihren Websites. Aber nachdem Bertrand François, der Präsident des "Comités Petites et Grandes Perruches" (Kleine und Grosse Sittiche) der CDE in dem 2010 erschienenen Buch "les Perruches d'Océanie" (Australische Sittiche mit Mutationen, wunderschöne Fotos) Platycercus adelaïde und P. flaveolus als eigene Arten aufführt gebe ich jetzt auf und glaube niemandem gar nichts mehr.

    Ciao, Klara
     
  10. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Nicht überall ist die Systematik einheitlich. Darüber braucht man sich nicht zu wundern. Es ist im Detail auch stets ein Streitfaktor, wie man wo irgendwas einordnet. So heißt die Gattung Munia in den meisten Ländern auch heute noch Lonchura. Eine Differenzierung zwischen Munia und Lonchura ist aber sinnvoll und daher berechtigt. Wenn wir hier etwas genauer hinschauen und neue Vorschläge zur Systematik machen, ist das auch sinnvoll. Man hat Stoff zum Diskutieren.

    Grüße, Al
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    "Taxonomy is described sometimes as a science and sometimes as an art, but really it's a battleground." Bill Bryson, A Short History of Nearly Everything
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    In Deutsch nachzulesen in der letzten VZE Ausgabe Seite 19 von T.T. ;)
     
Thema: Grundsatzfrage zu Vogelarten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. strohsittich aussehen jungvogel

Die Seite wird geladen...

Grundsatzfrage zu Vogelarten - Ähnliche Themen

  1. Welche Vogelart wäre geeignet?

    Welche Vogelart wäre geeignet?: Hi, ich halte momentan noch Ratten, mich reizt es aber doch nach deren Tod auf Vögel umzusteigen. (Weniger Geruch, Lärm, Tierarztkosten,...
  2. Raubvogel im Flug von unten - welche Art?

    Raubvogel im Flug von unten - welche Art?: Hallo zusammen, ich kenne mich überhaupt nicht aus, daher frage ich hier nach. Welcher Raubvogel ist hier zu sehen? [ATTACH] (Fotografiert vor...
  3. Klein, laut & lange Beine- was ist es?

    Klein, laut & lange Beine- was ist es?: Hallo, habe einen Vogel bekommen, welchen ich nicht so zuordnen kann. Im Augenblick füttere ich nur Insekten und Nutribird aber was bekommt er...
  4. Welche Vogelart kann ich halten

    Welche Vogelart kann ich halten: Welche Vogelarten kann ich in einen 60x60x148cm großen Vogelkäfig halten? Und wie viele kann ich halten?
  5. Zwei Eier ausgebrütet, Vogelart noch unklar

    Zwei Eier ausgebrütet, Vogelart noch unklar: Hallo alle miteinander, nach 7 Jahren bin ich jetzt auch mal wieder hier. (Damals hatte ich eine Kohlmeise aufgezogen) Nun ist mir auf der...