Hab zwar 4, aber glücklicher scheinen sie nicht!

Diskutiere Hab zwar 4, aber glücklicher scheinen sie nicht! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo zusammen, wäre lieb, wenn hier eure Tips kämen, wie ich die Situation für meine Wellis schöner machen könnte. Hab schonmal was ähnliches...

  1. #1 Steffi81, 4. Juli 2006
    Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hallo zusammen, wäre lieb, wenn hier eure Tips kämen, wie ich die Situation für meine Wellis schöner machen könnte. Hab schonmal was ähnliches gepostet, aber keine Antworten bekommen... :(

    Meine 4 Pieper entwickeln sich alles andere als zufriedenstellend. Mittlerweile sind ja nun 3 Wochen vorbei, seit ich Oscar (den 4. in der Truppe) geholt habe. Krümel (mein "alter" Hahn) und er sind unzertrennlich geworden, meine 2 Damen sind total außen vor und sichtlich unzufrieden. :traurig: Wenn Krümel denn doch mal nen Versuch startet, Piwi oder Homer näher zu kommen, wird er auch sofort weg gehackt. Das wirkt, als hätte er (entschuldigt die Ausdruksweise) verschissen!

    Von wegen, mehr Wellis, mehr Action:
    Die Einzige, die nach wie vor täglich rauskommt ist Piwi. Krümel kommt nur manchmal, wenn er grad mal Lust hat und Oscar noch seltener. (Was für ihn nicht gut ist, da er das Fliegen wirklich noch üben muß. Ist ja noch sehr jung und fliegen in nem großen Raum noch nicht so sehr gewöhnt.) Homer sitzt zwar manchmal (höchst selten) im Eingang des Käfigs, aber raus kommt sie nicht. Ist noch nicht einmal draußen geklettert, seit sie im neuen Käfig sitzt - und das sind immerhin schon 4 Wochen!!! Das widerum ist für sie schlecht, weil sie wegen ihrer Lipome auf Bewegung angewiesen ist! :( (Und der Käfig ist jeden Tag offen!!! Teilweise auch mit Hirse am Eingang, um die Faulpelze zu locken - bei Homer ohne Erfolg, obwohl sie Hirse liebt!)

    Alles in allem trifft bei mir nichts von dem ein, was ich mir so erhofft habe und was scheinbar bei allen anderen Welli-Besitzern eingetroffen ist, als sie ihre Bande vergrößert haben. Mittlerweile bereue ich den Schritt ein bißchen, denn ich hab das Gefühl, als hätte ich Piwi und Homer überhaupt keinen Gefallen mit der Erweiterung meines Mini-Schwarms gemacht. Das tut mir für die Beiden so leid.

    Piwi ist aber zum Glück etwas weniger zickig, seit sie wieder täglich Freiflug bekommt und sitzt auch oft auf meiner Schulter oder meinem Kopf. Nur manchmal schimpft sie rum, aber das muß sie, ist ja ne Henne.
    Und noch ein kleiner Vorteil ist, das Krümel wieder viel besser fliegen kann, denn wenn er draußen ist, dreht er auch mal ne Runde.

    Aber sonst... :+keinplan

    Wollte das nur mal alles loswerden, weil's mich ehrlich gesagt etwas belastet...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo steffi,
    Hab als du das letzte mal gepostet hast gesehen das saskia137 geantwortet hat und dachte das wäre vlt ausreichend, sorry das dies nicht der fall war.

    3 Wochen sind noch nicht so furchtbar lange. Hab einfach geduld, das wird bestimmt noch ;)

    Du musst es ihnen aber auch schmackhaft machen raus zu kommen ;)
    Ab und an muss der Federlose die kleinen zu ihren Glück verhelfen ;)
    Futter ausm käfig raus nehmen und fürs anfang oben drauf stellen.

    Hast du denn genug was sie beschäftigen könnten? Irgendwelche spielzeug womit sie gerne spielen raus und wo anders hin hängen.

    Verstehen sich die Hennen ? das sind nun mal kleine zicken und manch ein Wellimann hats nicht leicht ;)

    Eins meiner Hähne Balzt seit 1 Jahr immer wieder die sissi an, sie hackte ihn bisher weg. Jetzt erst lässt sie ihn näher kommen, ja puschelt sogar mit ihm.
    Er ist halt hartnäckig gewesen, und hatte erfolg :D

    Sei einfach geduldig.

    Ich hoffe ich hab verständlich geschrieben, meine geier drehen grad ab und machen mir das denken ein bissel schwer ....
     
  4. #3 geierline, 4. Juli 2006
    geierline

    geierline Futterspenderin

    Dabei seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zwischen Minden und Hannover
    Hallo erstmal,
    hört sich irgendwie bekannt an. Seit unsere Börkis eingezogen sind, sind unsere Wellis ganz schön faul geworden.

    Gibt es evtl. einen Spielplatz im Raum wo sie sich niederlassen können? Wenn nein, dann bastel einfach was (gibt auch das ein oder andere nette zu kaufen). Pack Hirse dran. Wird zwar dauern, bis sie den Platz annehmen, aber Wellis sind einfach neugierig. Der Platz sollte aber möglichst weit genug vom Käfig weg sein, damit sie wenigstens ein wenig Flugstrecke zurücklegen müssen.

    Außerdem ist es zur Zeit mächtig warm und die Geier leiden genauso wie wir darunter. Sie kommen zwar ursprünglich aus Australien, aber wie sie mit der Hitze umgehen können liegt leider nicht in den Genen.

    LG
    Birgit
     
  5. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Genau, hast du schonmal mit einer Blumenspritze versucht sie etwas zu "nässen"?:idee:
     
  6. #5 purzelflatterer, 4. Juli 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Huhu Steffi, tut mir leid zu lesen, dass du nicht so viele schöne erlebnisse hast, wie erhofft.

    Meine Geierlein haben die Smokey auch komplett ignoriert die erste zeit. Erst jetzt, wo sie durch die Jungmauser ist und eine "echte" Henne ist.

    Sind deine Neuzugänge vielleicht auch noch zu jung um sich für das andere Geschlecht zu interessieren?

    Und bezüglich der Hitze...ja da leiden meine auch, obwohl meine wohnung eigentlich noch ganz angenehm ist. Trotzdem wird nicht gekuschelt wenig gefüttert und leiser gesungen.

    Hab noch etwas Geduld bitte :trost:
     
  7. Tanja83

    Tanja83 Guest

    Ich hatte auch erst zwei Wellis (zwei Damen die sich prima vertrugen... ;) )

    Ich hatte gehört, dass zwei Hennen eine unglückliche Konstallation ist, also setzte ich zwei Hähne dazu.

    Es gab nur gehacke und weggescheuche...:+schimpf 8(

    Nach ein paar Wochen verliebten sich der Hahn Lucifer in eine der Hennen Ozzy.
    Die Beiden waren unzertrennlich- aber Gabriel und Demonia wurden zu richtigen Einzelgängern...:?

    Doch nach 4 Monaten, eines Abends, da knutschten und schnäbelten und kuschelten Gabriel und Demonia als währ es nie anders gewesen!:trost: :D

    Manche Wellis brauchen eben etwas mehr Zeit als Andere (und 3 Wochen ist nun wirklich noch nicht lang)
     

    Anhänge:

  8. #7 Steffi81, 5. Juli 2006
    Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Danke ihr Lieben...

    ... toll das so viele Antworten kamen, hat mir geholfen! :trost:

    Jetzt nochmal meine Antworten zu euren Fragen:

    @ Scotty + Geierline:
    Ja, sie haben sehr viel Spielzeug außerhalb vom Käfig. Keinen Spielplatz, aber halt viel "Kram" womit sie eigentlich auch gerne spielen. Die Sache mit dem Spielplatz ist schon 2 Mal daneben gegangen, ich habe einmal sogar einen realtiv teuren gekauft, aber der wurde über einen sehr langen Zeitraum völlig ignoriert. Da er Platz wegnahm, den wir brauchten, kam er wieder weg. Aber wie gesagt, für Spielsachen ist gesorgt!

    @ Scotty:
    Die Hennen verstehen sich ... nicht so, das sie dicke Freundinnen sind. Piwi ist glaub ich diejenige, die das meiste Sagen hat, Homer hält sich eher zurück. Sie akzeptieren sich, hacken nicht nacheinander oder so. Also eher leben und leben lassen... :o

    @ Monsun:
    Ja, gestern hab ich sie einfach mal nassgespritzt, das war witzig, weil man gesehen hat, das sie sich gewundert haben, woher dieses nasse Etwas wohl kommt. :D Hat ihnen nicht 100%ig gefallen, aber ich mach das einfach ab und zu wieder, wird ihnen ja gut tun!

    @ puzelflatterer:
    Nein, Piwi müßte im selben Alter von meinen beiden "Alten" sein, so um die 3 Jahre. (Sie ist meiner Freundin zugeflogen, deswegen können wir das genaue Alter nicht sagen.) Aber Oscar ist wohl noch recht jung, ca. 6 Monate.


    Gestern war ich abends nicht zu Hause (mußte ja das Spiel sehen ;) ), aber heute werde ich die Variante mit dem "Futter-rausnehmen" versuchen und hoffe, das alle rauskommen und nach und nach ihren Spaß daran haben. Ich hab mir das halt so schön vorgestellt, ist jetzt erstmal enttäuschend, wenn nichts so eintrifft, wie ich es gehofft habe. Aber ich gebe nicht auf und werd eure Tips umsetzen!
    Und Geduld werd ich dann halt auch weiter haben - wenn's auch nicht so leicht ist. :+knirsch: :trippel:

    Ich danke euch jedenfalls erstmal!!! :blume: Bei weiteren Problemen werd ich mich sicher wieder melden! :jaaa:
     
  9. Patti

    Patti Wellifreak

    Dabei seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76337 Waldbronn
    Jaja die kleinen können ganz schön hartnäckig sein.

    Seit meinem Umzug entfernen sie sich nur selten aus ihrer Voliere und wenn dann setzen sie sich höchstens oben drauf - das gilt wohlgemerkt nur für die Herren, die ab und an auch mal ne Runde fliegen.

    Aber die Damen hocken fast ausschließlich drinne! Wenn sich nicht eine erschreckt und zufällig blind aus der Voli raus fliegt, kommt da keine auf die Idee mal rauszukommen! Und das war auch vor meinem Umzug nicht viel anders.

    Und das obwohl ich seit drei Wochen nen ganz tollen Vogelbaum stehen habe, aber meinste da geht mal einer rauf??? Neee wie denn auch, kommen ja kaum raus, und wenn dann fliegen sie eine Runde und gehen sofort wieder rein.

    Nicht mal als ich die Angebetete von meinem neugierigsten Hahn auf den Baum setzte isser hin geflogen um mal zu schauen, obwohl er ihr normalerweise auf Schritt und Tritt folgt!

    Insofern: Es ist normal das Hennen viel weniger raus wollen als die Hähne, und zweitens brauchen sie generell meist länger um sich auf eine neue Situation einzustellen, teilweise habe ich Spielzeuge, die sind inzwischen heiß geliebt aber wurden erstmal mindestens 2-3 Monate nicht mal angeguckt!

    Die Geier haben eben ihren eigenen Kopf!
     
  10. #9 Steffi81, 5. Juli 2006
    Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Ja, das ist bei Dir auch so??? Das beruhigt mich jetzt irgendwie.
    Ich meine, als Mensch durchdenkt man alles so gut und stellt sich das so leicht vor, das die Pieper sich jetzt auch gefälligst freuen und alles so nutzen, wie man sich das vorgestellt hat. Aber sie danken es einem manchmal eben mit Ignoranz. :zzz: :angry: :+smiley:

    Ich werde einfach mehr Geduld üben - und vielleicht hilft es ja wirklich schon, wenn's etwas abkühlt, denn selbst ich mag mich bei diesem Wetter am liebsten kaum bewegen. Könnte also auch daran liegen...

    Ich hab halt eine Henne (Piwi), die toootal aktiv ist. Wehe, ich lasse sie nicht raus, sobald ich da bin. Dann verdreht sie sich so schlimm, das ich manchmal denke, da kommt sie nie wieder raus... Und dann ist sie total unternehmungslustig, nur weil die anderen nicht mit rauskommen, geht sie dann auch schonmal recht schnell wieder rein. Aber sie erkundet total gern das Zimmer, deswegen stell ich es mir so cool vor, wenn die anderen Faulpelze sich auch mal mehr im Zimmer rumtreiben würden. Macht so viel Spaß, allein Piwi zu beobachten... :)
     
  11. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo zusammen,

    ich hab vor einigen Monaten auch auf 4 Vögel aufgestockt und ist definitiv mehr los als vorher.

    Meine Sina brauchte mehrere Wochen, um sich an die Neuzugänge zu gewöhnen. Sie war in dieser Zeit sehr schreckhaft, zog sich zurück und flüchtete, sobald einer der neuen Vögel neben ihr landete.
    Mittlerweile konkurriert sie mit Sammy um den höchsten Platz im 4er-Schwarm. Kaum ein anderer Vogel traut sich nah an sie ran, weil sie sich recht zickig aufführt.
    Naja ... Sammy (neuer Hahn) musste sich erst monatelang ins Zeug legen, um Sina von seinen Qualitäten als Hahn zu überzeugen. Er darf sie jetzt wenigstes füttern - mehr aber nicht. ;) Und Lilly (neue Henne), die Sina bei ihrem Einzug für das Tor zur Hölle gehalten haben muss (sie hatte Angst vor Lilly - aber wie), ist mittlerweile dick mit Sina befreundet.

    Steffi, ich denke einfach, dass deine Geier noch etwas Zeit brauchen. 4 Wochen sind wirklich keine lange Zeit und irgendwann werden sich auch die Hähne für die Hennen interessieren. Geduld haben - auch wenns schwer fällt. :zwinker:
     
  12. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Oh man, mittlerweie komme ich mir richtig doof vor, weil ich so ungeduldig bin. Ich meine, wenn ich eure Berichte so lese, dann dauert es ja wirklich wesentlich länger als 4 Wochen, bis sich die Pieper aneinander gewöhnen und alles rund läuft.

    Danke Daniel, ich werde wohl einfach mehr an meiner Geduld arbeiten müssen. :o Ja, es fällt mir sehr schwer, weil ich zwischendurch immer das Gefühl habe, das es doch nicht die richtige Entscheidung war, von 2 auf 4 aufzustocken und das doch nicht alle 4 Geier glücklich darüber sind. Aber ich muß sie wohl einfach machen lassen und darf nicht zu viel erwarten. :~ Werd mich bemühen... :)

    Danke für eure aufmunternden Worte!!!
     
  13. Manuela1

    Manuela1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97074 Würzburg
    Hallo,
    mich irritiert es etwas, dass du schreibst, dass Oskar das Fliegen noch üben muss, da er so jung ist. Von meinen jungen Neuzugängen musste keiner das Fliegen üben, ganz im Gegenteil. Das Problem war mehr das Landen, das mussten sie wirklich lernen.
    Oder hast du mit Fliegen üben Landen üben gemeint?
    Ansonsten würde ich Oskar mal untersuchen lassen.
    Viel Erfolg noch mit deinen vieren!
     
  14. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Ich meinte, das er noch keine groooße Kondition hat, da er ja aus der Voli beim Züchter zu mir kam und es einfach noch nicht kennt, in einem großen Raum zu fliegen. Er kann super fliegen, aber wenn er es wieder mal nen Tag nicht gemacht hat, dann merkt man, das es recht anstrengend für ihn ist.

    Und genau, das Landen klappt auch noch nicht 100%ig - von Mal zu Mal besser, aber eben noch nicht perfekt!

    Konnten Deine denn sofort super gut und mit viel Kondition im Zimmer fliegen? :?
     
  15. #14 Saskia137, 6. Juli 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Flugfähigkeiten von Neuankömmlingen

    Also bei mir war es von Pieper zu Pieper unterschiedlich. Ein Jungpieper war der absolute Flugkünstler und konnte locker 5 Minuten in der Luft bleiben (da fehlte einfach die Orientierung zur Landefläche), was dieser Pieper auch gleich mehrfach bewies. Ne andere hatte beim Fliegen gleich zu Beginn ihre Probleme, sie klang wie ne Hummel und flog relativ schwerfällig, was sich für ne Weile besserte, aber seit dem Umzug vor ca. 3 Wochen in die Voliere auch wieder schlechter geworden ist. Sie hat einfach ein klein wenig zu viel Speck auf den Rippen und ist deshalb schwerfällig.
    Dann hab ich Pieper bekommen, die durch lange schlechte Haltung fast gar nicht mehr fliegen konnten, bei denen es jetzt aber wieder gut geht, also von Pieper zu Pieper unterschiedlich. Und ja, die Kondition läßt sich steigern, kann aber bei Faulheit, ebenso wie die Geschicklichkeit beim Fliegen, auch wieder nachlassen.
     
  16. Manuela1

    Manuela1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97074 Würzburg
    Ja, konnten sie. Sie waren eher für einen Raum zu schnell und hatten dadurch Landeprobleme. Wenn du einen jungen, schlanken Vogel hast, der gesund ist, sollte er nicht unbedingt angestrengt wirken. Wie zeigt sich denn, dass er angestrengt ist? Japst er nach Luft?
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Nein, nach Luft japsen tut er nicht. Aber er fliegt nicht sonderlich hoch und er "quietscht" ein bißchen beim Fliegen. Das macht mein Krümel auch, wenn er lange nicht draußen war. Also das ist jetzt kein lautes Geräusch, aber man hört es halt. Kann das so schlecht beschreiben.
    Wie gesagt, er kann fliegen, aber er muß meiner Meinung nach noch was üben, um Kondition zu bekommen.

    Hm, jetzt mach ich mir aber schon etwas Sorgen...
     
  19. Manuela1

    Manuela1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97074 Würzburg
    Hm, kann natürlich sein, dass du recht hast und es wirklich nur Konditionsmangel ist, aber wenn dein Vogel aus ner Voliere kommt, gibt es dafür doch eigentlich keinen Grund. Nach ein paar Wochen im kleinen Käfig wäre das was anderes.
    Nach dem Tod eines meiner Wellis habe ich ein junges Weibchen dazu geholt, die sich auch einfach nicht eingelebt hat. Sie hat sich immer zurückgezogen, hat keinen Kontakt mit den anderen aufgenommen und ist auch kaum geflogen, wobei sie aber auch nicht krank wirkte. Mir wurde es nach vier Wochen auch unheimlich und ich bin zum TA. Diagnose: Trichomonaden. Dadurch war sie so schlecht drauf. Die ganze Bande bekam einmalig ein Medikament in den Schnabel, nach einer Woche wurde Lisa nochmal untersucht und nach einer weiteren Woche war sie gesund und ich habe die "wahre" Lisa kennengelernt.
    Jetzt flitzt sie mit den anderen durchs Wozi. Hätte ich länger gewartet, hätte sie durch die Trichos schaden nehmen können.
    Geduld hin oder her, ich finde, nach vier Wochen sollten sie sich langsam eingewöhnt haben und gerne fliegen. Vielleicht brauchen sie wirklich länger oder sind halt ruhiger, aber vielleicht haben sie auch irgendwas eingeschleppt. Ich würde zum TA gehen um Klarheit zu haben. Wenn alles in Ordnung ist, bist du mit Geduld sicher gut beraten.
     
Thema:

Hab zwar 4, aber glücklicher scheinen sie nicht!

Die Seite wird geladen...

Hab zwar 4, aber glücklicher scheinen sie nicht! - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung

    Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung: [IMG] Hier sind meine kleinen immer zur viert am entspannen wenn ich ihnen Etwas vorsinge. Törki ist ein wenig Skeptisch, weil ich mein Handy...
  3. 52. Geflügelausstellung in Klütz 4. und 5. November 2017

    52. Geflügelausstellung in Klütz 4. und 5. November 2017: Hallo, endlich wieder Geflügelausstellung in NWM.., nach dem diese letztes Jahr ausfallen mußten wegen der V....grippe. :nene:Hoffentlich bleibt...
  4. 4 Ausstellungen, 2 Tage, 1 Halle

    4 Ausstellungen, 2 Tage, 1 Halle: Am 18. und 19. November 2017 (jeweils von 9:00 - 17:00 Uhr) finden in den Emslandhallen in Lingen (Lindenstr. 24a, 49809 Lingen) die 24....
  5. noch 2 oder 4 dazu

    noch 2 oder 4 dazu: Hallo ihr lieben, wir haben seit ca. einem halben Jahr zwei Zebrafinken Männchen (Käfig 1m lang 1m hoch 50cm tief). Nun überlegen wir noch...