Habe Blaustirnamazone aufgenommen und brauche Hilfe!

Diskutiere Habe Blaustirnamazone aufgenommen und brauche Hilfe! im Forum Amazonen im Bereich Papageien - Hallo Ihr Lieben, eine Bekannte von meiner Freundin liegt auf der Intensivstation in sehr schlechtem Zustand und sie ist ganz alleine. Sie hat...
Hallo Ihr Lieben,

ich habe heute mit dem TA telefoniert. Leider war der Kot mit Pilzen belastet und ich wurde gefragt, ob Coco irgendwelche Symptomen wie Gähnen, Luftnot oder Kopfschütteln zeigen würde. Sie hat zum Glück nichts davon. Er meinte, dass die Pilze auch durch das minderwertige Futter kommen kann, was sich zum Kot gemischt hat. Er würde vorerst abwarten und wenn es ihm gut geht und auch hochwertiges Futter bekommt, brauchen wir nichts weiter zu unternehmen. Sie solle weiterhin die Vitamine bekommen und noch zusätzlich Ac-i-prim, was ich bereits bei Rico sowieso bestellt habe.

Noch einmal vielen Dank für Eure Hilfsbereitschaft!! Ich werde bestimmt darauf noch häufig zurückgreifen Ich halte Euch natürlich auf dem Laufenden.

Liebe Grüße
Eva & Coco
 
.... Gabe von Ac-i-prim... Messerspitze täglich über das Futter? Die Dose im Tiefkühlfach lagern?
 
und noch zusätzlich Ac-i-prim, was ich bereits bei Rico sowieso bestellt habe.

hast du das bei Ricos nicht gesehen?

Fütterungsempfehlung:3g/kg Futter = 1 gehäufter Makro-Messlöffel ( in der 100 und 40g Dose)
Lagerhinweis.
bei - 18 Grad Celsius, 36 Monate
mögliche Zwischenlagerung bei +4 Grad Celsius und +6 Grad Celsius = 12 Monate
und +20 Grad Celsius- + 22 Grad Celsius 6 Monate
 
Karin, doch aber ich gebe ihm 2EL Futter... wieviel ist es 10-15g? Das ist aber schwierig auf 3g/Kg umzurechnen
 
also ich würde einfach eine Prise drüberstreuen..... :+keinplan
wieviel geht denn in so einen gehäuften Makro-Messlöffel rein?

ausserdem: das Zeugs kam doch sicher nicht mit -18 Grad bei dir an?
Und 36 Monate willst du es auch nicht lagern.

hier steht:
Dazu ein praktischer Tipp: die einfachste und effektivste Methode besteht darin, das Futter und Ac-i-prim in ausgewogener Menge in einen Kunststoffbeutel geben und kräftig schütteln. Es geht dann wohl etwas an Bakteriensubstanz verloren, aber oft gibt es keine andere Möglichkeit. Das Ac-i-prim kann dabei nicht überdosiert werden, da ein zu viel an Bakterien wieder ausgeschieden wird. Auch stellen Laktobazillen ihre Vermehrung von selbst ein, wenn ein bestimmter pH-Wert in Dünndarm unterschritten wird.
 
Vielleicht kannst Du wenn alles andere in der Norm ist eine Apfelessigkur machen
 
Zuletzt bearbeitet:
Um Welche Pilze handelt es sich denn? Pilz ist nicht Pilz. Einige kann man ganz gut mit Nystatin behandeln andere eher nur mit scharfen Geschützen. Würde auf jeden Fall genauer nachfragen. Zur Aufbau Kur vom Darm empfiehlt unser Arzt immer
GLADIATOR PLUS und hinter her AC-I-PRIM. Außerdem bekommen meine immer ne Kur mit Immun o Flash. Aber Pilze im Kot hatte wir noch keine, nur Bakterien und unausgeglichene Darm Flora.
 
Ac-i-prim gebe ich 2x die Woche (etwa eine Messserspitze) entweder über Obst/Gemüse oder besprühe das Körnerfutter kurz mir einer kleinen Sprühflasche, dann haftet das Pulver auf dem Körnerfutter und sickert nicht durch die Körner auf den Napfboden. Meine Dose (es ist die kleinste) lagere ich im Kühlschrank, größere Mengen kannst du ohne weiteres ins Tiefkühlfach geben.
 
Wie geht es denn deiner Amazone ? Hat sie sich schon eingewöhnt ?
 
Hallo ,ich bin auch neu hier,weiss jetzt nicht ob ich hier schreiben kann.Es würde mich auch interessieren wie es der Amazone geht.
 
Ich wollte Euch kurz berichten, wie es Coco geht. Zuerst war sie in einem separaten Zimmer, aber es war immer jemand bei ihr, Zimmertür war auch offen, damit die Hunde sich an ihre Stimme gewöhnen konnten. Die Hunde konnten aber nicht in dieses Zimmer gehen. Seit ca. 2 Wochen steht ihr Käfig im Wohnzimmer. Wir machen jeden Tag die Käfigtür auf, aber sie kommt bis auf einmal nie raus. Ich denke, das war auch eher ein Zufall, es sah so aus, als ob sie nach vorne gekippt wäre auf der Stange und dann flog sie praktisch raus. Zumindest haben wir gesehen, dass sie ein bißchen fliegen kann. Dann lief sie auf dem Boden und kletterte auf einen Tisch hoch. Wenn wir uns genähert haben, ging sie panisch weiter. Wir ließen sie dann in Ruhe und sie saß dann stundenlang auf einem Platz. Am Abend habe ich eine dünne Decke über sie geworfen und sie wieder in den Käfig gesetzt. Sie ist sehr ängstlich, wenn wir uns nähern, verkriecht sie sich nach hinten in ihrem Käfig oder schnappt nach unserer Hand. Meine Tochter ist total frustriert, dass sie sie nicht streicheln kann. Neue Sachen nimmt sie so gut wie nicht an. Wenn ich Äste reinlege, dann geht sie gar nicht hin, und wenn ein Ast im Weg steht, dann klettert sie auf der anderen Seite rüber. An den 2 neuen Spielzeuge hat sie sich bereits gewöhnt, manchmal hackt sie an den Holzklötzen oder an dem Sisalseil, aber sie geht überhaupt nicht drauf.
Coco isst, trinkt und "redet" viel. Früh schreit sie "Hunger" und wenn man ihr Coco sagt, dann sagt sie auch Coco. Wenn wir etwas lauter sind, dann fängt sie auch laut zu schreien, aber sonst ist sie ziemlich ruhig. Sie kann sogar ein Lied pfeifen,das finden wir total lustig.
Generell bewegt sie sich ziemlich wenig. Sie klettert manchmal hin und her, aber hauptsächlich wegen Essen oder Trinken. Nach unten geht sie überhaupt nicht, sie hockt immer auf einer der beiden oberen Stange. Vorgestern hat sie versucht in ihrem Trinknapf zu baden, das war auch total lustig. Sie hat immer ihren Kopf untergetaucht und wollte in den kleinen Napf reingehen, was natürlich nicht ging. Wir haben sie dann mit Wasser besprüht. Sollen wir sie einfach einmal die Woche mit Wasser einsprühen oder eine kleine Wanne hinstellen, falls sie wieder baden möchte?
Gemüse isst sie überhaupt nicht, sie liebt Apfel, Banane und Mango. Mandarine schmeißt sie runter. Trockenfutter steht natürlich auch immer zur Verfügung.
Vielleicht könnt Ihr mir noch paar Tipps geben, wie wir ihr helfen könnten, uns mehr zu vertrauen oder generell, wenn Ihr noch andere Anregungen habt, freue ich mich darüber.
LG Eva und Coco
 
Das war eine sehr hilfreiche Antwort, danke! Wir lassen sie komplett in Ruhe und nur manchmal versuchen wir uns ihr zu nähern mit der Hoffnung, dass sie es vielleicht zulässt.
 
klar, ist sie kein Hund... es geht eher darum, dass Coco Zuneigung und Liebe bekommt.
 
Eine Badewanne nehmen viele Papageien nicht an,
Vorgestern hat sie versucht in ihrem Trinknapf zu baden,
vielleicht versucht ihr es mal mit einem Badegefäss, gibt im Forum diverse Bilder davon

Zuneigung und Liebe ist ok, aber nicht unbedingt zu streicheln versuchen.
Wenn der Vogel so viele Jahre allein lebte, dauert es sicher länger als zwei oder drei Monate, bis er die neue Umgebung etc. als gefahrlos einstuft.

Habt ihr schon mal versucht, ob er auf einen Transportstock steigt?
 
Vor allem braucht Euer Vogel einen Partner, und zwar einen gefiederten, entgegengesetztes Geschlecht und ähnlich alt.
Papageien sind keine Kuscheltiere, manche lassen sich streicheln, andere niemals. Wenn man sich entschließt Papageien zu halten muß man das akzeptieren. Man kann "Glück" haben und sie
lassen es irgendwann zu ,gestreichelt zu werden, aber halt nur wenn sie es selbst wolllen. Das sollte man akzeptieren.
Wenn sie einen artgleichen Partner bekommt, wird sie auch bestimmt weniger ängstlich sein: "gemeinsam sind wir stark" oder so ähnlich. Hunde in Papageiennähe sind sehr gefährlich und sollten unbedingt vermieden werden. So schnell kannst Du nicht gucken, und der Hund hat zugebissen. Vögel im Wohnzimmer ist auch eher suboptimal, die Vögel brauchen unbedingt 12Stunden Nachtruhe. Wie groß ist Eure Voliere, habt Ihr vernünftige UV- Beleuchtung.
Ich habe auch mal ganz unbedarft mit der Papageienhaltung angefangen. Aber je mehr man richtig macht, desto mehr Freude hat man mit den Geiern!
Das heißt: ganz viel Ratschläge von erfahrenen Papageienhaltern annehmen und eigene Erwartungen runterschrauben.
Ich wünsche Euch noch ganz viel Freude ,mit Euren Vögeln und viel Geduld
 
ja, an eine Badewanne habe ich auch gedacht.
Wir dachten, dass sie zutraulicher wird, aber wie Ihr schon sagt, nach 2 Monaten kann man keine Wunder erwarten.
Die Aussagen hier sind teilweise auch widersprüchlich. Am Angang habe ich hier gelesen, dass die Papagei unbedingt im Wohnzimmer sein soll, damit sie nicht alleine ist, dann doch lieber alleine in einem anderen Zimmer. Mit den Hunden gibt es kein Problem, da wenn wir den Käfig aufmachen, dürfen die Hunde nicht rein. Wenn sie im Wohnzimmer sind, dann ist die Käfigtür zu. Aber sie nehmen auch keine Notiz mehr von Coco. Selbstverständlich werden wir sie nicht rauslassen, wenn sie auch da sind.
Über einen Partner gehen die Meinungen hier auch auseinander. Sie ist ca. 40 Jahre alt und der TA hat ausdrücklich davon abgeraten.
Wie auch immer, wir geben unser Bestes ihr ein schönes restliches Leben zu geben. Im Prinzip finde ich sowieso absurd einen Vogel einzusperren. Egal ob im Käfig oder in einem Zimmer. Artgerecht ist es so oder so nicht.
 
Thema: Habe Blaustirnamazone aufgenommen und brauche Hilfe!

Ähnliche Themen

Snowyowl
Antworten
4
Aufrufe
625
Sam & Zora
Sam & Zora
E
Antworten
4
Aufrufe
516
Erna und puppy
E
B
Antworten
1
Aufrufe
369
Sam & Zora
Sam & Zora
D
Antworten
18
Aufrufe
1.231
Snowyowl
Snowyowl
Zurück
Oben