habe da mal ne frage

Diskutiere habe da mal ne frage im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Bin grade dabei infos zusammeln, über graue,da ich mir welche zulegen will. Ist es ratsam zwei graue von den selben Elterntieren zunehmen(aus ein...

  1. renegehr

    renegehr Guest

    Bin grade dabei infos zusammeln, über graue,da ich mir welche zulegen will.
    Ist es ratsam zwei graue von den selben Elterntieren zunehmen(aus ein gelege)?

    Da ich ein vertretter der paarhaltung bin,und der zeit noch keine zucht betreiben möchte,wäre meine nägste frage geht es han und han bzw. henne und henne zuhalten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Ich würde immer ein gegengeschlechtliches Pärchen nehmen.
    Bei Hennen kommt es oft zu Streit.
    Wenn du nicht züchten willst kannst du ruhig ein Pärchen aus einem Gelege nehmen.

    Ach vergessen: Herzlich Willkommen.:D
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hi Rene (stimmt doch - oder?),

    Herzlich Willkommen bei uns im VF :bier:
    Wenn du die Möglichkeit hast, so würde ich blutsfremde Tiere nehmen. Du weißt nie, was in 10 oder 20 Jahren ist. Vielleicht möchtest du ihnen dann das Gelege nicht "zerstören" und sie sollen mal ausbrüten...
    Ansonsten ist es schon wichtig, dass sie auch gegengeschlechtig sind. Besonders 2 Hennen können mit der Geschlechtsreife die größten Rivalinnen werden, so dass sie dauerhaft getrennt werden müssen.

    Noch hast du alle Möglichkeiten, ein optimales Paar (blutsfremd, gegengeschlechtig) zu bekommen. Nutze sie :zwinker:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  5. NicoleB

    NicoleB Mitglied

    Dabei seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27404 Ostereistedt
    Herzlich Willkommen im Vogelforum.

    Ich würde Dir auch blutsfremde Tiere empfehlen. du weisst nie, ob Du nicht später doch gerne mal Nachwuchs bei Deinen Beiden hättest.

    Außerdem möchte ich Dich bitten, wenn noch nicht geschehen, Dich über das Thema Handaufzucht und Naturbrut zu informieren. Handaufgezogene Tiere können später große Probleme nach sich ziehen. Zahm werden Naturbruten mit ausreichend Geduld auch.

    LG,

    Nicole
     
  6. renegehr

    renegehr Guest

    :freude: danke für die Tips

    Wobei mir da noch paar fragen kommen, angenommen ich lege mir ein blutsfremdes paar zu,wie verhält sich das mit der Genehmigung zum weiter züchten der Jungtiere (Amtstierarzt,Beringung,Zulassung u.s.w), habe im net mich ein wenig belesen das es Bundesländlich verschieden ist,komme aus Brandenburg,bitte um Anlaufstellen ,Tips und Rat.

    Ich habe mich für Naturbrut entschieden.


    Danke Rene
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Hallo Rene,

    für die ZG (Zuchtgenehmigung) ist der ATA zuständig. Er kommt zu dir, schaut sich die Haltungsbedingungen an, will sicherlich auch einen Quarantäneraum sehen und stellt dir dann vielleicht ein paar Fragen allgemeiner Art über die Grauen und/oder die Psittakoseverordnung.
    Sollte er nichts zu beanstanden haben, bekommst dann Post mit der Zuchtgenehmigung (hat bei mir 20 Euronen gekostet).

    Die Ringe (geschlossen vorgeschrieben) bekommst du z.B. beim BNA, allerdings nur mit einer ZG. Da musst du auch kein Mitglied werden.

    Wo die Anlaufstelle für die Registrierung der Papageien in Brandenburg ist, kann ich dir nicht sagen, aber dein zuständiger ATA müsste das auch wissen :zwinker:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  8. renegehr

    renegehr Guest

    die fagen häufen sich

    Was muss ich mir unter quarantäne raum vorstellen?
    Hat jemand zucht erfahrung, bei Wohnungshaltug(Voliere)?
    Gibt es auch ein anderen weg, der paar haltung,wenn nach kömlinge da sind?
    Denn ich selber hätte Propleme das Gelege(eier) zu zerstören,aber strafbar möchte ich mich auch nicht machen.
    Ich könnte auch noch paar tips zum volierenbau(zimmervoliere)gebrauchen.
    Was für material,welches holz und was eignet sich als käfigdraht?
     
  9. fisch

    fisch Guest

    Hi Rene,

    geh doch erstmal Schritt für Schritt -> geschlechtsreif werden sie mit 4-5 Jahren und meist klappt es auch nicht beim 1. Mal. Auch muss es nicht sein, dass sie überhaupt brüten wollen, auch wenn sie sich soweit verstehen.
    Zerstören darfst du das gelege sowieso nicht, höchstens verändern, indem du die Eier austauschst oder abkochst.

    Quarantäneraum: Raum, wo du die Geier separieren kannst, um Ansteckungen der restlichen Familienmitglieder auszuschließen. Was der ATA akzeptiert, liegt in seinem Ermessen (z.B. Gäste-WC).

    Bezüglich Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] schau doch mal direkt im Zubehörforum nach :zwinker:
    Ansonsten immer unbehandeltes Holz verwenden und nicht sauer sein, wenn sie es anknabbern und du es ersetzen musst :D
    Gitter: optimal und sicher ist Edelstahldraht - steht aber alles auch im Zubehör.

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  10. renegehr

    renegehr Guest

    Hi fisch

    Du hast ja recht,möchte mich aber schlau machen bzw informieren,wobei diese seite mir sehr geholfen hat,danke das es euch gibt.
    Desweiteren habe ich gelesen das der Vogelstaub Allergien auslösen kann, meine Frau ist in der Richtung vorbelastet und will sich demnächst Testen lassen.Welche Allergiestoffe sind es die Allergie auslösen (nur Vogelstaub?)
    Hab große hoffnung das er positiv für mich ausfällt,da wir mit zwei Wellis´in ein raum schlafen,und ich mir die Grauen nägstes jahr zulegen Können.
     
  11. fisch

    fisch Guest

    Wenn deine Frau mit Wellis leben kann,so dürften auch die Grauen kein Problem sein - auch wenn sie doch erheblich mehr stauben :D
    Es gibt aber auch hier abhilfen, denn mit Luftreinigern und/oder Ionisatoren kann man schon etwas erreichen in dieser Hinsicht. Schau dazu mal im Saubere-Luft Forum nach.

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  12. Erich_

    Erich_ Guest

    Vogelstaub interessiert mich auch. Auch bei Nicht-Allergikern soll er ja zur Krankheit und irreparablen Lungenschäden führen. Immerhin würde ich ja vielleicht den Vogel meiner Tante aufnehmen müssen :(

    Kennt jemand eine Person, die richtig durch den Papageien-Staub erkrankt ist?
     
  13. fisch

    fisch Guest

    Wo hast du das denn her?
    Bei einer normalen Hobby-Haltung halte ich so etwas für ausgeschlossen (sofern keine Vorerkrankung vorliegt) und die Grauen nicht im Schlafzimmer wohnen.
    Die Grauen stauben zwar, aber nun auch nicht so viel, dass man nur mit Atemschutz zu ihnen könnte.
    Auch durch eine tägliche Dusche der Graulinge lässt sich der Staubanteil etwas reduzieren.

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  14. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Das kann man pauschal nicht beantworten, kommt auf den einzelnen Menschen an.
    Ich reagiere allergisch auf die Ausscheidungen (Staubzusammensetzung und Kot) von australischen Vogelarten, die ich immer hatte, mit ihnen sozusagen aufgewachsen bin -- aber nicht nur -- und wäre letztes Jahr im Sommer fast erstickt.
    In den Wintermonaten war ich immer beschwerdefrei, das fing immer erst im Frühjahr, wenn so langsam draußen die ersten Blüten erwachten an und hörte am Ende des Herbstes wieder auf, nur war es von Jahr zu Jahr schlimmer.
    Es ist bei mir eine Kreuzallergie Vögel-Gräser-Pollen.

    Seit einem Jahr habe ich nur noch die Grauen (Afrikaner) und bin in diesem Jahr bis heute ohne Medikamente ausgekommen.
    Mein Arzt war sehr zufrieden mit mir :zwinker: und erklärte mir das nochmal so, dass bedingt durch die unterschiedliche Herkunft das Nahrungsspektrum ein anderes ist, was auch eine andere Zusammensetzung der Ausscheidungen ausmacht (sinngemäß).

    Kakadus sind für mich von daher tabu, die dürfte ich nicht halten, ohne wieder Atemnotanfälle zu bekommen.
    Mein Sohn ist allergisch gegen den Speichel von Katzen, kann aber trotzdem den ganzen Tag mit Katzen in einem Raum sein, ohne das ihn das belastet. Nur anfassen und streicheln sollte er sie nicht, da Speichelreste durch die Fellpflege im Fell sitzen,mit denen er dann in Berührung kommt.
    Bin ich bei meiner Freundin, die Nymphen hat, darf ich mich nicht solange bei ihren Piepsen aufhalten --aber seit ich das weis, kann ich dementsprechend reagieren (rausgehen etc.) und so auch weiterhin meine Freunde besuchen, ohne das es mir gleich wer weiß wie schlecht gehen muss.

    Wie du siehst, kann man keine konkrete Aussage geben, die auf alle zutrifft.
    Das muss dann speziell auf die Veranlagung deiner Frau getestet werden.
     
  15. Cosima

    Cosima Guest


    Hallo Erich!

    Ich kannte mal vor Jahren einen Züchter (Nichtraucher), der nach jahrelanger Zucht von Nympfensittichen und Graupapgeien mit der Zucht aufhören musste.
    Er erzählte mir, er wurde durch den Vogelstaub Lungenkrank und auf mein Nachfragen, meinte er, es wäre keine Allergie.

    Genaueres weiss ich leider nicht, nur eins, der Mann ist mittlerweile verstorben.
     
  16. Erich_

    Erich_ Guest

    also sind wir gewissermaßen schon zu zweit mit dem Zweifel :[
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Erich,

    finde die Info auf der Seite ein wenig einseitig und habe ein wenig gegoogelt. Unter anderem hier: http://www.medizinfo.de/allergie/alveolitis.htm
    Wie Sven denke ich, dass wenn man ein Paar Graue hat und regelmaessig reinigt, sich vielleicht einen Luftreiniger anschafft, es kaum zu solchen Krankheiten kommt. Wie in Cosimas Fall scheint es doch eher die Leute zu treffen, die eine extremere Haltung haben, sprich zuechten. Auf einer Seite sprach man davon, dass 6% der Vogelhalter diese Krankheit bekommen, wobei ich wage zu behaupten, dass das wirklich Halter betrifft, die entweder sehr viele Voegel halten, insbesondere Tauben oder halt Vogelzuechter.
     
  19. Erich_

    Erich_ Guest

    Guter Beitrag. Ich hatte nicht großartig rumgegugelelt, weil ich dachte, man wüsste hier mehr (soll jetzt keine Kritik sein!!!).
     
Thema:

habe da mal ne frage