habe ein kleines ganz großes Problem

Diskutiere habe ein kleines ganz großes Problem im Aras Forum im Bereich Papageien; Hi Leutz, ich war länger nicht mehr hier, oder wenn, dann nur als stiller Leser. Heute melde ich mich mal wieder, aber nicht einfach so aus...

  1. #1 kuhischu, 11. Mai 2012
    kuhischu

    kuhischu Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73072 Donzdorf
    Hi Leutz,

    ich war länger nicht mehr hier, oder wenn, dann nur als stiller Leser. Heute melde ich mich mal wieder, aber nicht einfach so aus langer Weile, sondern weil ich mittlerweile mehr und mehr Probleme habe/kriege.

    Ich bin gesundheitlich noch nicht ganz, aber vermutlich bald am Ende, oder zumindest so weit dran, dass ich vielleicht für Wellensittiche noch ein Weilchen, für Aras aber nicht mehr sorgen kann.
    Ich hab aber 2 von diesen prächtigen Burschen, 2 ganz liebe und super zahme Gelbbrustaras.

    Die Ricky ist eine ganz liebe. Ab und zu mal ein "hallo", das wars dann aber auch schon. Sie knabbert ein bisschen, beißt aber nicht. Zerlegt vielleicht das Sofa oder den Pulli, akzeptiert aber meißtens ein "nein" oder "hör auf". Nur 2 Stunden "Freiflug" pro Tag, das kann man vergessen. Einerseits fliegt sie eh nur, wenn sie erschrickt, andererseits will sie den ganzen Tag bei "Mensch", sprich menschlichem Partner sein. Nicht unbedingt auf der Schulter, aber doch ganz nah bei ihrer Bezugsperson. Also auch kein Vogel, den man einfach so an einen Tierpark/Zoo abgeben könnte.

    Dann der Rudi, ein super zahmer Rabauke mit eigenem Kopf. Der kann schon mal auf Einen losgehen wie ein Löwe, hackt auch sogar mal Richtung Gesicht und sogar Richtung Auge, verletzt aber niemanden. Er kann schmußen wie ein Teddy, kann aber auch schreien wie ein Ara. Auch für den gilt: 2 Stunden "Freiflug" pro Tag, das kann man vergessen. Er ist ein Menschenvogel. Fliegen, was ist das? Klettern oder zu Fuß gehen ok, Fliegen nur, wenn ihn irgendwas erschreckt. Im Gegensatz zur Ricky will der aber nicht "neben Mensch sitzen", der will "auf Mensch rumklettern". Bei dem ist es am Besten, morgens einen dicken Rollkragenpulli anzuziehen und ihn dann klettern lassen. Der Kerl hat nämlich "Flöhe im Hintern". Um die Mittagszeit mal ne Pause von 2 Stunden macht aber auch er problemlos und stillschweigend mit. Nur die Tür zum Vogelzimmer muss zu sein und Radio/Fernseher sollte aus sein. Er hat momentan weder Ring noch Chip, ist mir aber trotzdem auch draußen nie verloren gegangen.
    Übrigens, ich komme gerade von draußen. Der Rudi hat einen Spaziergang auf dem Fußweg hinter sich, und die Diesel haben zwar gestunken und geklappert, den Rudi aber nicht weiter gestört.

    Und nochwas: 2 x die Woche einen halben Liter Wasser per Blumenspritze versprüht, und die Beiden fühlen sich wohl.

    So, das war's erstmal von meiner Seite. Wie ihr unschwer rauslesen konntet, mache ich mir Gedanken, wo oder wie ich die Beiden in Zukunft am Besten unterbringen kann, einzeln oder zusammen, wirklich vertragen tun sie sich eh nicht. Nix Käfig im Keller, nix Zweitvogel, nix Vermittlung auf Deibel komm raus, es zählt nur der Vogel. Auch über einen Kaufpreis reden wir hier nicht. Wie gesagt: es gilt ausschließlich der Vogel.

    Die üblichen, allwissenden Klugscheißer mögen sich bitte zurück halten. Was ich brauche ist nicht "ich kenne da jemanden, der vielleicht ..." oder das hättest Du früher ...". Das weiß ich alles selber. Nur, dass ich mit 54 Invalide werde, konnte ich nicht wissen, oder gibt es jemanden, der mir das hätte vorhersagen können? Also, Ihr Klugscheißer, haltet die Klappe und lest was anderes. Ich brauche einfach nur qualifizierte Hilfe und die nicht für mich, sondern für 2 ganz tolle Vögel, die den größten Teil ihres Lebens noch vor sich haben.

    So, was ich jetzt brauche, sollte eigentlich klar sein. Meine Kinder sind mittlerweile in der Welt verstreut und kommen nicht, wie mal geplant, in Frage.

    Es geht jetzt also nur noch um die besten Tipps, für sofort oder für die nähere Zukunft. Ich bin für jeden wirklich "brauchbaren" Beitrag dankbar.

    Grüßle, Kurt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dullkopp, 11. Mai 2012
    Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kurt,

    erstmal tut es mir leid das du gesundheitlich so eingeschränkt bist!Da drück ich dir erstmal die Daumen!

    Zu deiner Frage muss ich mal gegenfragen,was du dir denn für deine Tiere in Zukunft wünscht??Dann hätte man einen Ansatz dir konkreter zu helfen......zb ob du die abgeben willst,und wenn wieder in privater hand oder zb in die Vogelburg etc etc etc......
     
  4. #3 kuhischu, 11. Mai 2012
    kuhischu

    kuhischu Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73072 Donzdorf
    Hi Dullkopp,

    ja was will ich? Am liebsten will ich hier so weiter machen, wie bisher. Geht aber leider nicht, aus mehreren Gründen.

    War aber auch nicht Deine Frage. Nein, ich möchte die Vögel eigentlich nicht abgeben, werde mich aber wohl oder übel in absehbarer Zeit entweder freiwillig oder gezwungenermaßen zu diesem Schritt entscheiden müssen. Wie gesagt, die Kinder sind unerwartet berufsmäßig leider irgendwo in Deutschland verstreut und wissen selbst nicht, wo oder wie sie morgen wohnen/arbeiten werden. So weh es auch tut, heute kann ich noch entscheiden, kann bei einer Umgewöhnung mithelfen und kann sie notgedrungen, falls es schief läuft, die Vögel wieder zurück holen und nen neuen Anlauf nehmen. Morgen vielleicht nicht mehr.
    Heißt nicht, dass die Tierchen jetzt ganz schnell weg müssen. Nein, ich hab denen gerade erst ein Gehege gebaut, wo sie auch mal draußen ein paar Meter fliegen können, ohne dass ich sie anschließend wieder im Freibad abholen muss, wenn sie eigentlich auch zu faul dazu sind. Aber sie könnten wenigstens. Ich habe auch gerade ein Glashaus (Gewächshaus) gekauft (8m lang), wo ich versuchen will, sie ganztags frei und möglichst ohne Menschenkontakt leben und fliegen lassen will. Was die draus machen, weiß ich noch nicht so genau. Aber, die waren ja bisher auch schon sehr oft auf der Terrasse oder in nem Gartenpavllion mit nur nem Katzennetz drum rum, und hat jahrelang funktioniert.
    Bloß bei alledem, kaum war ich da, war ich auch schon wieder der "Kletterbaum". Deshalb sage ich ja auch: Die Wilhelma in Stuttgart ist eine wunderschöne Einrichtung, schöner könnten es die Vögel eigentlich kaum haben, aber dort bin halt ich nicht. Wüsste ich, dass die dort zufrieden wären, würde ich sie sofort dorthin geben. Dann fahre ich halt jeden 2. Tag die 40 km um sie zu besuchen. Hauptsache, den Piepsern geht es wirklich gut und sie fühlen sich wohl. Weiß ich aber leider nicht .....
    Andererseits ... Was haben die bei mir morgen zu erwarten? Pflegerin ... Futter, Wasser ... vielleicht mal auf mir rumklettern und dann wieder ins Vogelzimmer oder so ...

    Hey, keine Ahnung ...
     
  5. #4 Dullkopp, 14. Mai 2012
    Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Hi Kurt,

    da du ja noch einige Zeit hast um das alles abzuklären würd ich mir an deiner Stelle erstmal nicht so einen grossen Stress machen.
    Du kannst doch mal unverbindlich in der Wilhelma anfragen ob die möglichkeit besteht das deine Tiere dort untergebracht werden können beizeiten?
    Oder in walsrode,was aber weiter weg von dir ist....also kurzum kannst du dir nun in Ruhe das überlegen was du willst und evt die Möglichkeiten vor Ort ansehen.
    Zumindest würd ich es so an deiner Stelle machen......und wenn man erstmal garnichts findet,kann man ja jemanden beauftragen die Tiere bei dir zuhause erstmal zu pflegen.
     
  6. #5 sabine eisele, 18. Mai 2012
    sabine eisele

    sabine eisele Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kurt,
    ist Ricky ein weiblicher Vogel? Ich frage deshalb weil ich schon zwei Mädchen habe, beide sind laut Federanalyse getestet. Pedro 9Jahre) hat letztes Jahr Eier gelegt, also 100%weiblich, bei Rosa(8Jahre) bin ich mir nicht mehr so sicher, weil sie hin und wieder mit Pedro schmust. Sollte sie dieses Jahr auch Eier legen, dann muss ich mich nach Hähnen umschauen. Gruß Sabine (ich wohne ganz in deiner Nähe)
     
  7. kuhischu

    kuhischu Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73072 Donzdorf
    Hi,

    also ob die Ricky wirklich weiblich ist, kann ich so auch nicht sagen, laut Federanalyse des Züchters aber ja. Eier gabs bisher jedenfalls keine.

    Stress versuche ich zu vermeiden. Schaffe ich es heute nicht, beide Käfige sauber zu halten, dann eben einer heute und der andere morgen. So wie es aussieht, wird mir aber in kürze der Rentenversicherer Stress machen. Die wollen nämlich eine weitere Rentenzahlung von einer mind. 3-wöchigen Reha abhängig machen. Weil ich aber in unmittelbarer Nähe 2 adäquate Kliniken habe, versuche ich derzeit, die zu überzeugen, dass sowas auch ambulant geht. Ich kann nicht einsehen, warum ich von BaWü unbedingt 3 Wochen nach Hessen zur Kur soll. Naja, mal sehen.

    Gestern hat mich übrigens zum ersten mal in 10 Jahren die Ricky mit meinem vielgepriesenen Katzennetz ausgetrickst. Ich hab mir, wie schon öfter, den Rudi zu mir auf die Gartenbank geholt. Nein, sie hat das Netz nicht durchgeknabbert, sie ist einfach unten durch marschiert und per Fußmarsch zur Bank gekommen. Aber keine Bange, die sind noch beide da. Solange die sich nicht erschrecken, hauen die eh nicht ab.

    Grüßle Kurt
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

habe ein kleines ganz großes Problem

Die Seite wird geladen...

habe ein kleines ganz großes Problem - Ähnliche Themen

  1. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  2. Kleines Loch an der Schnabelwurzel

    Kleines Loch an der Schnabelwurzel: Hallo zusammen... Unser Hahn (Han Solo) hat von seiner Leia mal wieder auf die Muetze bekommen. Wohl deshalb ist da ein kleines Loch (scheint...
  3. Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung

    Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung: [IMG] Hier sind meine kleinen immer zur viert am entspannen wenn ich ihnen Etwas vorsinge. Törki ist ein wenig Skeptisch, weil ich mein Handy...
  4. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  5. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...