Habe ein Taubenküken...

Diskutiere Habe ein Taubenküken... im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Eine Bekannte hat mir heute ein Taubenküken gebracht. Sie hat es auf der Strasse gefunden und traut es sich nicht zu es aufzuziehen (oder...

  1. Julita

    Julita Guest

    Eine Bekannte hat mir heute ein Taubenküken gebracht. Sie hat es auf der Strasse gefunden und traut es sich nicht zu es aufzuziehen (oder bessergesagt, hat Angst sich mit irgendwas anzustecken...). Naja, jetzt habe ich das Küken hier und versuche es zum Fressen zu bewegen, und habe null Ahnung von Taubenaufzucht...
    Ich denke es ist eine Türkentaube, die sind hier recht häufig und das Küken sieht nicht so ganz nach Stadttaube aus. Alter keine Ahnung, ich habe mal Fotos angehängt. Auf jeden Fall schlägt es schon mit den Flügeln aber kommt noch nicht hoch, die Schwungfedern stecken auch zum grössten Teil noch in den Schäften. Selbstständig fressen tus es nicht.
    Ich habe dem Küken jetzt mal in Wasser eingeweichte Papageienpellets gegeben. Ich habe hier etwas von geschrotetem Sechskorn gelesen, aber so etwas bekomme ich hier schlecht. Meint ihr das Papageienfutter geht erstmal?
    Das Küken frisst, aber es ist nicht einfach etwas "hereinzubekommen". Wenn das Futter erstmal im Schnabel ist schluckt es, aber es sperrt sich den Schnabel zu öffnen. Bis der Kropf voll ist dauert das schon eine halbe Stunde... Bis jetzt mache ich den Schnabel mit den Fingernägeln auf und stecke mit der anderen Hand das Futter auf einem Löffelstiel rein. Geht das irgendwie effektiver?
    Wie oft sollte ich füttern? mein Problem ist das ich nicht den ganzen Tag zuhause bin, jetzt am Wochenende schon, aber unter der Woche habe ich Vorlesungen am Vormittag und am Nachmittag meistens Praktikas in der Uni. Das heisst das Küken wäre schon mal so um die 7 - 8 Stunden alleine.
    Das Küken trinkt Wasser wenn ein Tropfen seitlich am Schnabel hängt, zieht den Tropfen ein. ich habe ihm erstmal Wasser gegeben weil das Küken gestern Morgen gefunden wurde, ich es heute Mittag bekommen habe und es die ganze Zeit nichts getrunken oder gefressen hatte. Es war auch ganz wild auf das Wasser.
    Bin für alle Tips dankbar...

    LG, Julia :)
     

    Anhänge:

  2. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28.01.2005
    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hi,
    bin zwar kein taubenexperte hier im forum würden schon öffters tipps gegeben zur handaufzucht von tauben, lies dich einmal ein bischen durch, einen link habe ich dir rausgesucht. und zwar HIER

    lg geoigl

    ps: wenn ich dein bild mit dem wachstum meiner diatäubchen vergleiche schätzt ich das es ca 12-15 Tag alt ist...
     
  3. #3 Vogelklappe, 22.04.2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    es kann noch ein paar Tage dauern, aber sie düfte bald picken. Nimm' einen Eisspatel, heb' damit den Oberschnabel an, ruhig, und schieb' den Inhalt dann am oberen Gaumen nach hinten. Bevor Du anfängst, hältst Du ihr den Spatel mit etwas d'rauf vor den Schnabel. Wasser braucht sie, wenn Du weg bist, frische Petersilie regt zum Zubbeln an, und Brei sollte sie auch stehen haben.

    Kannst Du nicht Vogelfutter kaufen (ohne Hülsen), Hirse, Hanf, Weizen, Linsen, Mais, und diese Mischung dann grob schroten, zur Not in einer Kaffeemühle ? Mit den geschroteten Körnern rührst Du dann einen Brei an, der gut rutscht. Der Kot muß braun mit weiß sein. Viel Glück.
     
  4. Julita

    Julita Guest

    Danke für die Antworten. :prima:

    Der Kot jetzt nach dem Füttern ist bräunlich, vorher war er grün. Also auf dem richtigen Weg ;)
    Das Problem mit der Körnermischung ist das ich nicht weiss wo ich die Körner schroten sollte... Kaffemühle haben wir keine und auch sonst nichts was schroten könnte.
    Die Papageienpellets sind ja sowas ähnliches, Inhaltsstoffe: gemahlener Weizen, Sojamehl, Maismehl, Maisglutenmehl, Lezitin, und eine lange Liste von diversen Vitamin- und Mineralzusätzen. Ist das Zeug nicht erstmal ok und dann später mische ich ganze Getreidekörner dazu? :huh:

    LG, Julia :)
     
  5. #5 Fioretta, 23.04.2005
    Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.08.2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hallo Julia

    Ich denke, das mit den eingeweichten Papageienpellets ist schon o.k.
    Das Kleine ist ja auch schon recht gross, so dass du zu dem Brei schon kleine Koerner ganz dazumischen kannst (ich hab da immer mit Wellifutter angefangen).

    Damit du das Taeubchen leichter vollstopfen kannst, versuche mal den Schnabel zwischen Zeigefinger und Ringfinger zu nehmen und an den Seiten ganz leicht zu druecken. Dann macht es den Schnabel wahrscheinlich von alleine auf, wenn es merkt, das es dann gefuettert wird.
    Im Unterschied zu vielen anderen Jungvoegeln sperren kleine Tauben ja nicht, sondern stecken ihren Schabel in den Hals der Eltern. Deswegen lasse ich die Taeubchen immer den Schnabel zwischen meine Finger stecken.....

    Dein Taeubchen ist aber schon so gross, dass es eigentlich schon anfangen muesste zu picken (Vogelklappe sagte es ja schon) Ich wuerde bloss anstelle von Brei eine Schuessel mit kleinen Koernern (kann auch Wellifutter sein) hinstellen. Zuerst wird es nicht so gut klappen mit dem Aufpicken der Koerner...aber das lernen die ganz schnell. :zustimm:

    Um das Taubenkind effektiver mit Wasser zu versorgen tauche seinen Schnabel einfach tief in ein mit Wasser gefuelltes Schuesselchen ein, dann faengt es normalerweise sofort von alleine an zu trinken. Tauben saugen naemlich das Wasser durch den Schabel ein, ganz so als wuerden sie mit einem Strohhalm trinken. :D
    So lernt es auch direkt, wo sein Wasser ist und trinkt sicher nach einigen Malen voellig selbststaendig...falls es das nicht sowieso schon tut.
     
  6. #6 Moppelchen, 23.04.2005
    Moppelchen

    Moppelchen Guest


    hallo

    klingt jetzt vielleicht blöd, aber wenn ich was zertrümmern muß, dann tu ich eine reißfeste folie (z.b. schwarzer müllsack) drüber und hau mit dem schnitzelklopfer drauf :D. tuch funktioniert nicht so gut, weil es zu weich ist und den schlag abfedert.

    hab nämlich auch keine kaffeemühle :D

    lg
     
  7. UliB

    UliB Foren-Guru

    Dabei seit:
    28.11.2001
    Beiträge:
    1.697
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Julita,
    habe nicht viel Ahnung von jungen Wildtauben, aber nach dem Alter auf dem Bild müsste es schon beginnen zu picken. Lege ihm ruhig immer eine Körnermischung vor wenn Du nicht da bist. Wenn Du dann im Kropf fühlst, und ein paar Körnchen drinn sind, hast Du oder besser das Täubchen gewonnen. Wasser bietest Du ihm in einem Napf an und hällst den Schnabel nur hinein. Nach kurzer Zeit trinkt es selbstständig.
    gruß Uli
     
  8. Julita

    Julita Guest

    Mittlerweile pickt das Täubchen selber, hat gestern damit angefangen :prima:
    Allerdings geht das noch nicht sooo gut,es braucht ewig um ein paar Körner zu fressen (habe mittlerweile eine Körnerflockenmischung bekommen, die bekommt es mit Wasser befeuchtet und ein paar Papageienpellets für die Konsistenz), also füttere ich es noch etwas zu. Aber weigstens muss ich kein schlechtes Gewissen haben wenn ich den halben Tag nicht da bin... Mittlerweile sperrt sich das Küken nicht mehr gegen das Füttern, ganz im Gegenteil, es pickt schon los wenn es einen Löffelstiel sieht :D
    Es putzt sich den halben Tag und macht anscheinend die Federhülsen auf, die Federn sind jedenfalls schon viel offender als vor 3 Tagen. Es flattert auch schon, kommt aber nicht so richtig hoch, oder besser gesagt, kann nicht richtig steuern - vorhin landete es plötzlich im Bücherregal 8o
    Jetzt habe ich schon das nächste Problem, das Auswildern. Klar behalte ich das Küken bis es wie eine richtige Taube aussieht ;) aber danach? Das Küken ist absolut zahm, hat keine Angst vor der Hand und scheint sogar die Nähe zu suchen. Und die Stadt wo ich momentan wohne ist alles andere als taubenfrendlich... :( Mal ganz davon abgesehen das die Hälfte der Stadtauben abgeschnürte Zehen haben wegen Drahtfallen... Hier würde ich die Taube äusserst ungern freilassen. Dann gibt es noch die Möglichkeit sie zu meinen Eltern zu bringen, das Haus ist in einer sehr ländlichen Gegend, und die Taube dort schrittweise Freizulassen, das Problem ist nur es gibt dort keine Türkentauben, nur "normale" Tauben.
    Hat das Auswildern überhaupt Aussicht auf Erfolg oder ist diese Taube dafür schon zu "menschgeprägt"? Zumal sie ja leider alleine aufwächst. :huh:
     
  9. Vornie

    Vornie Guest

    wie sieht denn dein wohnverhältniss so aus?

    lebst du in einer mietwohnung, vielleicht mit balkon oder lebst du in einem haus mit kleinem garten?
    wenn balkon oder garten vorhanden sind bau doch einen kleinen schlag, (1m x 1m x 1m reicht für diesen zweck) der immer offen steht und indem wasser und futter vorhanden sind. wenn die taube bleiben möchte dann bleibt sie halt, wahrscheinlich ist es aber so, dass sie sich im sommer anderen tauben anschliessen wird, spätestens wenn partnersuche angesagt ist. ich hatte selber schonmal 2tauben aufgezogen und nach und nach kamen sie immer weniger zurück.
    eine ist beim nachbarn jetzt mit einer anderen wilden stadttaube auf einem dachbalken ;) , die 2te habe ich seid diesem frühling nicht mehr gesehen, ich gehe mal davon aus, dass sie ebenfalls einen partner hat.

    also nach meiner gesammelten erfahrung lösen sich die tauben nach und nach vom zuhause wenn der schlag immer offen steht.
     
  10. #10 Fioretta, 25.04.2005
    Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.08.2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Hallo Julia

    Ich habe es mit meinem Wildtaeubchen auch so gemacht, wie Vornie beschrieben hat. So klappt es wirklich sehr gut.
    Ich denke mal, dass es guenstiger waere das Taeubchen bei deinen Eltern auszuwildern.
    Die Zahmheit verliert sich bei Wildtauben eigentlich ziemlich schnell wenn sie erstmal erwachsen sind...da brauchst du dir bestimmt keine Sorgen zu machen.
     
  11. ma-war

    ma-war Guest

    Ernährung

    Hallo,

    mein Vater züchtet Brieftauben.

    Hab aber nur sehr geringe Ahnung von der Materie, da ich mich mehr
    mit Unzertrennlichen beschäftige.

    Junge Brieftauben kann man ausgezeichnet mit
    eingeweichten Trockenerbsen aufpäpeln !

    Frag doch noch mal in den anderen Taubenforen ( z.B. Ziertauben ),
    die Mitglieder dort haben wahrscheinlich mehr Ahnung von der Aufzucht -
    im Stadttaubenforum findest du wohl weniger Antworten auf
    deine Frage - schließlich hält keine Mensch "Stadttauben", sondern
    sie bevölkern einfach unsere Innenstädte !


    Gruß
    Martin
     
  12. #12 MentalSnow, 30.04.2005
    MentalSnow

    MentalSnow Guest

    >sie bevölkern einfach unsere Innenstädte !

    "unsere Innenstädte" ? hmm. Muss man mit rechnen, wenn man den Planeten todbetoniert.

    dazu gibt es eine schöne Story:

    Treffen sich zwei Planeten.
    Sagt der eine "hey wie gehts? alles klar bei dir?"
    der andere röchelt: "nich gut - bin nämlich Krank. Hab Homo-Sapiens."
    sagt der andere entspannt: "keine Sorge, das hatte ich auch schon. Aber das geht schnell wieder vorbei..."


    MfG
    MentalSnow
     
  13. #13 Fioretta, 30.04.2005
    Fioretta

    Fioretta Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.08.2004
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Tasmanien, Australien
    Nee....Brieftauben sind ja auch was gaaaaaanz anderes als Stadttauben :s :D *ironisch sei*

    @ Mental Snow
    Der Witz ist klasse! :zustimm:
     
  14. ma-war

    ma-war Guest

    Hi,

    wollte keine Wertung über "Stadttauben" abgeben, die ja nichts
    anderes sind als "abhanden" gekommene Brieftauben.

    Wohne auf dem Lande ! Hier ist nicht so viel zubetoniert.
    .. Und Stadttauben gibts auch nicht ( nur in Form von
    B-tauben ) ! GRINS.

    Übrings sind Brieftauben ( .. und somit auch Stadtauben )
    auch auch ein von Menschen "produziertes" Lebewesen -
    ähnlich wie fast alle Nutz- und Haustiere.

    Martin
     
  15. #15 MentalSnow, 01.05.2005
    MentalSnow

    MentalSnow Guest

    Hallo Martin,

    Jain was heißt produziert ;-) Sicher haben wir die Vermehrung begünstigt. Aber gegeben hätte es sie sicherlich auch ohne uns ;-) Übrigens richtig aussschlaggebend war die Zeit kurz nach dem zweiten Weltkrieg, da Stadttauben hier viele geschützte Brutplätze fanden. Damals ist die Bevölkung der Stadttauben explosionsartig angestiegen. :trost: :zustimm:

    MfG
    Mental
     
Thema: Habe ein Taubenküken...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. taubenküken füttern

    ,
  2. schussel in formvon tauben

    ,
  3. wie oft taubenküken füttern

    ,
  4. taubenküken retten,
  5. taubenküken Handaufzucht brei körner gemischt,
  6. taubenküken trinken ,
  7. taubenküken gefunden berlin,
  8. taubenkueken füttern womit,
  9. taubenküken ein tag alt,
  10. was fressen Taubenküken,
  11. wie mit taubenküken umgehen?,
  12. taubenküken,
  13. wieviel wasser trinkt ein taubenküken,
  14. taubenküken wie viel wasser trinke,
  15. papagei küken wasser trinken,
  16. was macht man in.einem taubenküken,
  17. taubenküken röchelt,
  18. strasser taube kücken zufüttern,
  19. Taubenküken gefunden
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden