Habe jetzt einen Graupapagei und eine Frage

Diskutiere Habe jetzt einen Graupapagei und eine Frage im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Nala, du hast schon viele gute emphehlungen bekommen; die mit dem schlafzimmer stimmt bestimmt. Obwohl ich schon mit einem kakadu (in...

  1. #21 papugi, 2. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2012
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.442
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Nala,
    du hast schon viele gute emphehlungen bekommen; die mit dem schlafzimmer stimmt bestimmt.
    Obwohl ich schon mit einem kakadu (in meinem schlafzimmer) geschlafen und es geliebt habe, ist es keine einfache sache. Jeden morgen, jurz vor dem morgengrau, wollte sie mit mir ins bett. :)) na ja, habe es eine kurze zeit ausgehalten aber langer ware ein problem da mitten in der nacht (fur mich) von kakaduschrei geweckt zu werden, ist ziemlich stressierend.

    Bei dir wird es anderrum sein da fur den grauen in der nacht, plotzlich von einem wecker geweckt zu werden genug stressierend sein kann um zum rupfen zufuhren.

    Ich mochte dir nicht angst machen aber rupfen kann ganz schnell gehen also halte die augen auf ...ihr gefieder auf dem bauch ist nicht tiptop.

    Was stubenrein betrifft, habe ich da eine definitive Meinung aus langer erfahrung….das solltest du nicht machen da du viel schaden anrichten kannst.

    Wenn du ihn mit klicker zum kacken bringst…was soll der vogel machen wenn du nicht da bist?
    Klicken damit er kacka macht wenn er keinen hat? Was passiert dann? Wird der Vogel die Kloake anstrengen und pressen um trotzdem was rauszukriegen und sein leckerli zu bekommen? …bis zum kloakenvorfall (weiß nicht ob ich den richtigen Ausdruck in de habe?)… ich kann dir garantieren es ware nicht der erste dem das passieren wurde.

    Ich kenne einen fall wo der Besitzer wollte das der vogel kackt bevor er ihn aus dem kafig rausholt. Was meinst du was der Vogel gelernt hat und gemacht hat??? Ja intelligent sind sie, auch in solchem falle.

    Vogel haben kein Reservoir für kacke wie wir. Sie können und sollen sich nicht zurückhalten aber auch nicht nur auf Kommando kacken.

    Das einzige was passieren kann ist, das du den Vogel im kopf durcheinander bringst.

    Es ist viel besser du organisierst seine Umwelt so das die kacke auf kleine waschbare Teppiche fallt.

    Schonen neujahrabend wunsche ich dir
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Nala2, 2. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2012
    Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Vielen Dank für Eure Tipps und Erfahrungen

    Also ich bin ja den ganzen Tag zu hause. Ich arbeite von Zuhause aus. Das Problem ist der Schichtdienst meines Mannes . Wenn er von der Spätschicht kommt(gegen 23 Uhr) schlafen die Kinder bereits und ich manchmal auch. Mein Mann isst natürlich im Wohnzimmer und schaut dann noch ein Stündchen fern. Ist es dann besser wenn der Vogel nicht zugedeckt ist und dann quasi um 23 Uhr wieder voll wach gemacht wird? Wenn er abgedeckt ist bekommt er wenigstens das ganze Licht nicht ab. Aber wenn Ihr sagt, das das nicht so schlimm wie das abdecken wäre und für den Vogel besser ist, werde ich ihn nicht mehr abdecken.
    Ich habe allerdings in einen anderen Beitrag gelesen, das die Vögel auch ihre Nachtruhe brauchen.
    Wie wäre es, wenn wir den Vogel beispielsweise jetzt in der Winterzeit so ab 20 Uhr oder auch 21 Uhr ins Schlafzimmer ringen und dann später wenn alle aus dem Wohnzimmer sind, den Vogel wieder ins Wohnzimmer bringen. Dann hätte er eine kurze Störung.

    So was die Stubenreinheit angeht, hatte ich mir das folgendermaßen gedacht.

    Jedesmal, wenn sie in den Käfig oder auf den Käfig macht, dann bekommt sie einen Klick und eine Belohnung. Wenn sie irgendwo anders hinmacht bekommt sie nichts. Auch keine Bestrafung o.ä.
    Dann kommt doch der Vogel irgendwann selber mal auf den Trichter. Ich will es den Vogel nicht aufzwingen, aber wenn er es richtig macht bekommt er was. Wenn nicht,putze ich halt. Ich habe mal aufgepasst. Pro Stunde lässt sie 2-3 mal ein Häufchen fallen. Machnmal dauert etwas länger und manchmal auch etwas kürzer. Je nach Phase.Das mach so und die 50 Häufchen pro Tag :-). Ein Teilerfolg aus dem Klickertraining würde da schon ganzschön was ausmachen.
    Der Vogel hat dadurch keine Nachteile oder körperliche Anstrengungen finde ich. Im Gegenteil. Wenns nach der Kleinen geht, sitzt sie den ganzen Tag auf meiner Schulter, oder auf dem Laptop oder auf der Schranktür.
    Sie hat überhaupt keine Lust zum fliegen und fliegt nur das nötigste, wo sie mit klettern nicht hinkommt. Dazu kommt auch noch, das sie sich aus dem Papageienfutter absolut nur die Sonnenblumenkerne rausholt.
    Nicht das sie verfettet oder so.

    Sie putzt sich oft. Das sie sich Federn rausrupft habe ich noch nicht beobachtet. Was genau sieht an ihren Gefieder nicht so gut aus?

    Da hätte ich auch gleich noch eine Frage zum baden. Ich habe sie ja jetzt schon 4 Tage und wie schonmal gesagt, haben wir es nicht so kuschelig warm zuhause. Schadet es nicht, wenn sie jetzt badet. Wie lange soll sie baden und vorallem wie nass darf sie werden?
    Was kann ich sonst noch tum um ihr Gefieder wieder schön zu bekommen.
     
  4. mara&lilo

    mara&lilo Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Auch von mir ein frohes neues Jahr und Glückwunsch zu dem Zuwachs. Ich bin zwar sonst eher bei den Amazonen unterwegs, aber ich denke ich kann hier auch was beitragen.
    Also was die Stubenreinheit angeht so kann ich feststellen, dass die Vögel das bis zu einem gewissen Grad völlig unbedenklich erlernen können. Manche sind dabei aufmerksamer und anderen isses egal...das hängt vom Tier ab. So wie du es beschrieben hast funktionierst vermutlich auch. Habe das genauso gemacht und mein Hahn hält sich dran, mehr oder weniger und meine Henne pfeift meistens drauf :) Allerdings sollte es nicht über ein Kommando passieren, sondern die Vögel sollten lernen einen Vorteil darin zu erkennen an bestimmten Stellen der Wohnung ihr Häufchen zu platzieren. Aber lass dir gleich sagen, das klappt nie zu Hundertprozent. Aber gibt deiner Kleinen wirklich ein bisschen Zeit zum eingewöhnen und fall nicht gleich mit der Tür ins Haus. Den Vogel wird alt genug, das schafft ihr immer noch ;)

    Wenn du dir einen neuen Käfig kaufst, womit du nicht all zu lange warten solltest, kann ich dir auch nur raten Volierenteile zu kaufen und damit ein Mindestmaß von 2x1x2 m (hxtxb) nicht zu unterschreiten. Das ist wesentlich einfacher zu reinigen und die Vögel fühlen sic pudelwohl, wenn sie mal drin sein müssen. Alle im Handel erhältlichen Käfige sind in keinem Fall zu empfehlen und völlig ungeeignet für Papageien!!!

    Leider muss ich dir auch sagen das weder das Wohnzimmer noch das Schlafzimmer für den Käfigstandort geeignet sind. Allerdings wenn ich mir überlege welcher Ort für den Vogel am unschädlichsten ist, dann ist es das Schlafzimmer. Im Wohnzimmer ist viel zu viel Trubel und auch zu lange. Die Folge sind entweder Aggressivität, Rupfen oder beides. Das Schlafzimmer auch weit entfernt von ideal, besonders wegen des erwähnten Federstaubs. Davon abgesehen das Obstfliegen und Obst im Schlafzimmer auch nicht grad angenehm sind. Das ist mehr oder weniger in den Griff zu bekommen, was allerdings einen riesigen Putzaufwand bedeuten würde.
    Aus dem Grund haben meine Beiden ein eigenes kleines Zimmer in das sie sich auch zurück ziehen können, falls ihnen danach ist. Das bedeutet für dich falls ihr nochmal umzieht und nachdem du dir ein so langlebiges Haustier gekauft hast, wirst du nicht drum herum kommen, solltet ihr eine Wohnung wählen, die auch ein Vogelzimmer bietet. Das klingt ein wenig freakig, ist aber wichtig!!!

    Zum Baden eignet sich ei Blumensprüher, meine lieben das. Doch wenn sie zu sehr nass sind ist ihnen auch kalt. Meine lassen sich allerdings sehr gern lauwarm trocken föhnen. Das ist allerdings nicht zu empfehlen wenn der Vogel täglich geföhnt werden müsste, weil die meisten Föhne Tefflon enthalten, was giftige Gase abgibt, sobald dieses sich erhitzt. Also nur selten anwenden.

    Ich wünsch euch auf jeden Fall viel Spaß mit der Kleinen :)
     
  5. tina45

    tina45 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenländle
    liebe nala,

    es ist jetzt ca. ein 3/4 jahr her. wie du, habe ich mir einen traum erfüllt und meinen lulu gekauft. ich war so begeistert und hier im forum ein absoluter neuling. all das was du beschreibst, das liebe, süße, anhängliche usw., all die begeisterung für das neue familienmitglied kann ich nur zu gut nach empfinden. der einzige unterschied ist jedoch, dass ich mich vorher über die optimalen haltungsbedingungen von einem paar graupis informiert habe und so wirklich viele jahre warten musste, ehe es die gegebenheiten erlaubten, das der erste graupi einziehen konnte. wie ich deinem beitrag entnehme ist die geeignete unterbringung für einen vogel schon problematisch, wie wollt ihr das dann mit zwei vögeln realisieren? ich möchte dir wirklich nicht die freude nehmen aber das es keine möglichkeit gibt dem vogel eine ungestörte nachtruhe zu garantieren kann schon arg neg. folgen haben. hier im forum werden die dinge immer recht direkt angesprochen, anfangs irritierte mich das etwas - heute weiß ich das es zu gunsten der tiere geschieht. ich bin froh das ich dank der meinungen und tipps vieler user mit langjähriger erfahrung in der papageienhaltung bislang das richtige für meine vögel tun konnte. so sachen wie "stubenreinheit" sind halt unwichtig - bedeutung hat zunächst die artgerechte unterbringung und das kennenlernen deines tieres. ich wünsche dir (deiner familie) und der kleinen nur das beste und vielleicht macht es sinn eine neue wohung zu suchen die genug platz und ruhe für alle hat. immerhin leben unsere kleinen geierchen ziemlich lang und wenn sie fit und gesund sein sollen, muss man ihren bedürfnissen rechnung tragen.

    liebe grüße von tina
     
  6. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

    Was die Nachtruhe angeht, werde ich einfach mal ein paar Sachen ausprobieren. Die Vögel sind wie wir Menschen auch sehr verschieden. Einige etwas robuster, andere nicht. Vogelzimmer wäre nicht schlecht. Mein Sohn ist jetzt 15. Wer weiß. Vielleicht zieht mein Sohn ja mit 20 aus (haha).
    Dann können dort die Vögel einziehen. Mein Sohn darf das jetzt nicht lesen *kicher*

    Wegen dem größeren Käfig, bin ich noch auf der Suche. Ich will zwar, das sie ein größeres schöneres zuhause bekommt, aber ich will es auch nicht überstürzen.
    Morgen werde ich ihr ersteinmal eine "Badewanne" anbieten. Mal sehen, ob sie es mag.
    Richtig baden ist doch besser als ansprühen, oder?
     
  7. tina45

    tina45 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenländle
    denke immer gleich für zwei vögel nala, sonst kaufst du am ende alles doppelt.
    meine mögen im winter lieber die sprühflasche, im sommer gehen sie auch in ihre wanne (großer hundenapf aus edelstahl) aber jetzt lieben sie es wenn ich sie leicht einsprühe. ich kann das gut erkennen, wenn sie nochmal besprüht werden wollen kommen sie aufgeplustert an und spreizen die flügel, wenn es ihnen reicht ziehen sie sich zur gefiederpflege zurück. aber das anbieten einer wanne kann auf jeden fall nicht schaden.

    lg tina
     
  8. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Hallo Nala

    nun möchte ich mich auch zu Wort melden.

    Als ich "stubenrein" las, dachte ich, weshalb nicht einen Hund oder eine Katze. Meine kacken wo und wann es ihnen passt. Bin dauernd mit Küchenpapier unterwegs:D

    Meine Beiden haben haben eine Innenvoliere (2x2x1) und daneben einen Kletterbaum, wo sie die Freiheit geniessen. Zusätzlich haben sie eine AV (3x2x2) wo sie sich bei verantwortlichen Temperaturen aufhalten.
    Mein IV steht im Wohnzimmer, jedoch in einer dunklen Ecke. Sie gehen immer etwa um 21.00 Uhr schlafen und melden sich erst wieder, wenn sie die ersten Person im oberen Stockwerk hören. An Wochenende kann es durchaus vorkommen, dasss sie ganz still sind bis 8.30 Uhr.
    Am Abend ist das Licht im Wohnzimmer gedimmt und der Fernseh ganz leise. Meine schlafen einfach - meiner Meinung nach kannst Du Dir das Zudecken ersparen. Mit einer Voligrösse von 2x2x1 kannst Du das sowieso vergessen.
    Und bitte, warte nicht zulange auf einen Partner. Ich habe einen Graupi verloren, weil er einsam und gerupft war. Ich habe mir bei der jetzigen Anschaffung gleich zwei geholt.
    Gerne stehen wir Dir hier alle zur Verfügung.
     
  9. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank an alle.

    Zuerst einmal muß ich es ihr so gemütlich machen, wie es unsere Wohnsituation am besten ermöglicht. Und wenn ich dann das Geld zusammen habe, werde ich auf jeden Fall hier eine Anfrage wegen eines Partners starten.
    Heut werde ich die Kleine mal nicht zudecken. Wenn ich sehe, das sie die nächsten Tage auch so zu Ruhe kommt, werde ich es so beibehalten.
     
  10. Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nala,

    toll das Du Dir so viel Mühe gibst es Deinem lieben Grauen so angenehm wie möglich zu machen. Und es wurde Dir schon sehr viel dazu geschrieben was es wirklich wert ist, sich in näherer und nicht in weiterer Zukunft damit zu befassen. Das "Kacken" wäre eigentlich nicht so wichtig, steht hier aber wohl im Vordergrund - und die Voliere, die wichtiger wäre, etwas zu weit auf Zeit wie ich meine! Bei meinen Beiden ist das etwas anders wie schon beschrieben. Wenn ich morgens die Voliere im VZ aufmache, gehen sie als erstes raus auf ihren Baum und entleeren sich dort - nicht in der Voliere - und das habe ich ihnen nicht beigebracht, das machten die schon immer, beide! Und da ich weiss wo sie vorzugsweise sitzen, sind Zeitungen unterlegt, oder eine Zewa Rolle in der Nähe zum wegwischen.

    Interessant finde ich die Plätze Deines Lieblings - Laptop, Schranktür :-) - Wie ich sehe planst Du die Anschaffung neuer Möbel und Du brauchst unbedingt einen neuen Laptop. :-)) - Denn wenn Deine Liebste sich mal etwas eingewöhnt hat, und die "beobachtende Phase" etwas hinter sich hat, wird sie wohl anfangen, manche Dinge in Deiner Wohnung auf ihre Haltbarkeit zu testen, was für den Schnabel geeignet ist oder nicht! Vielleicht sollte man doch ein paar Gedanken daran verschwenden zu überlegen, welche Aufenthaltsorte für Papageien besser geeignet wäre, damit ein späteres zusammenleben keine Komplikationen und Misstimmungen im Hause hervorrufen - Kletterbaum oder öhnliches. Meine persönliche Ansicht: Auf der Schulter hat ein Papagei nichts verloren, es sei denn, man legt Wert auf ein neues Loch im Ohrläppchen weil neuer Ohring gewünscht, einen kurzen, zackigen Biss in die Lippe, weil man sich gerade mal festhalten muss, damit man nicht von der Schulter rutscht - oder auf eine Untersuchung der Augenpartie besteht.

    Mein nächste Punkt meines Beitrags betrifft nicht Dich direkt, sondern den Vorbesitzer der wohl auch mit die Verantwortung trägt, das durch seine Ahnungslosigkeit das Tier bereits mit 7 Monaten den 3. Besitzer hat. Das Tier wäre nicht zu vergesellschaften gewesen ist entweder nicht wahr, oder er hat wirklich überhaupt keine Ahnung von Papageien. Es ist alles eine Frage der Zeit und kann unter Umständen viele Monate bis 1 Jahr und manchmal noch länger dauern. Vielleicht werden sie kein Zuchtpaar, aber sie sind auch hierzu in der Lage zu lernen sie gegenseitig wenigstens zu akzeptieren und mit ihresgleich zu beschäftigen. Man muss hierzu natürlich einiges über Papas wissen und nicht einfach das eigene Wollen an die Front stellen! Überhaupt: Ein Papagei ist kein Hund oder Katze und sollte nicht im Vergleich stehen.

    Meine ganz private Ansicht zu der Gesamtsituation wäre, das hier einige grössere Veränderungen in nicht all zu ferner Zukunft ins Auge gefasst werden sollten - auch was die Einstellung hierzu angeht! Dazu gehört auch, dass man die hier gegebenen Infos umsetzt, denn sie basieren auf Erfahrungen. Wenn ich dies mit "Ja aber......" kommentiere, schaffe ich mir meine Alibis für mein eigenes Wollen um meine Wünsche noch bestätigen zu lassen - ist nicht gut!

    Da gibts einiges zu tun - packen wirs an - dem Tier zu liebe, damit kein Wanderpokal daraus wird!!

    Gruss Manolito
     
  11. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manolito

    Vielen Dank für Deine längere Ausführung.

    Wieviel Ahnung der Vorbesitzer hat, weiß ich nicht, aber er hat´s bestimmt versucht die beiden zusammen zu bekommen. Außerdem haben wir es so abgesprochen, das wenn ich Probleme mit dem Vogel bekomme, ihn nicht einfach weiter geben, sondern zu ihn zurück. Das finde ich auch auch schon verantwortungsvoll.

    Tja was die Gewohnheiten des Vogels angeht (Schulter, Laptop usw.) hat er das natürlich schon drin.
    Ich habe für sie auf unseren höchsten Schrank (PC Eckschrank) einen Spielplatz eingerichtet. Mit Seilen, Ringen (plastik und Holz), 2 großen Papageien Holzspiezeugen. Leider wollte sie in den 4 Tagen nicht einmal dahin gehen. :traurig:
    Ich habe sie schon hochgesetzt, aber sie fliegt da gleich wieder weg. Vögel halten sich doch normalerweise und am liebsten auf erhöhten Plätzen auf. Sie irgendwie nicht.
    Sie ist ja noch ganz neu und weiß vielleicht noch garnicht wie schön gemütlich und aufregend es da oben sein kann. Kommt Zeit, kommt Platz :-)

    Für Ihre Häufchen, hat sie anscheinend auch schon einen Lieblingsplatz auserkoren und es ist nicht der Käfig, sondern mein Stuhl am Esstisch. Tja, was soll ich da sagen. Ist halt so. Dann werde ich eben auch immer Zeitung oder Küchenrolle drunterlegen. Für mich wäre nur wichtig, das sie nicht überall hinmacht. Nacher setzte ich mich auf´s Sofa, will mich auf irgendein Kissen kuscheln und habe dann ihr Häufchen im Gesicht. :nene: Habe ich mit unseren Alex alles schon gehabt
    Also wenn sie eins, zwei oder 3 feste Plätze hat, wo sie sich erleichtert, ist das völlig in Ordnung
     
  12. Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Einmal als Anregung. Graupapageien sind sehr ängstlich und Neuem gehen sie gerne erst einmal aus dem Weg. Das dauert ein paar Tage oder auch Wochen, bis sie sich z.B. neuem Spielzeug nähern. Man sollte dies erst einmal achtlos in ihrer Nähe platzieren, aber nicht zu dicht, damit sie selbst entscheiden können, wann sie sich ihm nähern wollen. Und die Aufenthaltsplätze würde ich auch nicht höher als Kopfhöhe ansetzen, eher etwas darunter - damit er nicht von oben auf Dich herabsehen kann, was ihn in seiner "Rangordnung" höher setzen würde. Das kann bis zu Aggressionen gegenüber Familienmitgliedern kommen bei Eifersucht, wenn sich erst einmal eine menschliche Bezugsperson herauskristallisiert hat. Deshalb wäre die Möglichkeit einer Anschaffung eines Partnervogels, gegengeschlechtlich der gleichen Art so früh als möglich ins Auge zu fassen. Keine Angst, die werden trotzdem zahm und wenn sie wollen und talentiert sind, sprechen sie auch mit unterschiedlicher Begabung! Achte auch auf Abwechslungsreiches Futter. Obst, Gemüse - Körnermischung. Aber nach Möglichkeit vermeide die in Supermärkten angebotenen Futtermittel. Da gibts im Internet wirklich viele gute Shops. Achte auch auf ausreichende Zufuhr von Calzium - Graupapageien neigen zu Mangel weil sie einen höheren Calciumbedarf haben.

    Dies mal vorab - hier kriegst Du bestimmt noch mehr tolle Infos!

    lg Manolito
     
  13. fisch

    fisch Guest

    Naja, da sie sehr wohl bewusst ihren Kot zurückhalten können, können sie sich sehr gut auch zurückhalten - wenn sie denn wollen.
    Auch können sie aus "Protest" kackern - wenn sie denn wollen.

    Meine Henne möchte nicht in der Voliere kackern und wartet dann lieber, bis sie raus darf, um dann einen entsprechend großen Haufen zu machen.
    __________________
    LG
    Sven und
     
  14. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ergänzend zu Sven möchte ich noch darauf hinweisen, daß viele Papageien nicht in ihre Nisthöhle kackern.
    Und dann gibt es auch viele Papageien, die nachts nicht kackern und morgens dann den Riesenflatsch fallen lassen.

    Das Zurückhalten ist wohl weniger ein Problem wie das "auf Kommando" koten.
    Was Papugi da über den Kloakenvorfall geschrieben hat, sollte einem echt zu denken geben.
    Oder war das "Papageien-Latein", Celine ?
     
  15. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Nala, das Brustgefieder sieht etwas "zippelig" aus - so, als würde sie kleine Ecken aus den Federrändern beißen.
    Dieses Zuppeln ist meist die Vorstufe des Rupfens.
    Ich habe Dir die verschiedenen Stationen mal in einer Collage zusammengestellt :

    [​IMG]

    1) intaktes Gefieder
    2) "zippeliges" Gefieder
    3) einzelne gerupfte Stellen
    4) kahle Stellen an Brust und Beinen
    5) komplett gerupfte Brust. Rote Federn könnten auf Leberschaden hinweisen. Ernährungszustand gut.
    6) neue Federkiele zeigen sich auf der gerupften Brust. Haltungsbedingungen verbessert ?

    Auf der Collage sind ausschließlich Kongo Graupapageien.
     
  16. #35 Fridolin12, 3. Januar 2012
    Fridolin12

    Fridolin12 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    "Ösiland"
    @Lady-li : gute collage ! Unsere beiden haben grundsätzlich intaktes Gefieder, das schick ich mal voraus. Aber obwohl sie gleich gefüttert werden und auch ( Futterneid? :+schimpf ) hat Mayren nicht so ein schönes glattes Gefieder wie Finian - die Spitzen der Schwungfedern wirken, als säße sie in einem winzigen Käfig und würde ständig irgendwo anstoßen 8( . Wie ihr bei meinen Bildern seht, ist der Platz wahrhaftig groß genug, ca 8,5 m² sind das! Warum sie so unterschiedlich sind, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen und nehme an, dass das einfach Veranlagung ist. Nicht jeder Mensch hat ja tolle superschöne Haare, nicht wahr?

    @ Nala2: Zur Unterbringung wollt ich sagen : abhängig von der Form des ( Wohn- ) Zimmers kann man evtl kreativ werden ? Wir z.B. haben einen Teil des Zimmers mit Käfig-Elementen abgetrennt, theoretisch könnte man einen Vorhang als Trennung anbringen und den bei Bedarf schließen. Hab aber noch nie den Eindruck gehabt, dass das nötig oder sinnvoll wäre.

    Und zur 2er-Gruppe : vor noch recht kurzer Zeit wurde mir von der Arge Papageienschutz gesagt, dass es zwar immer wieder mal schwule Hähne gebe, aber 2 Hennen nie eine 2er-Bindung eingingen. Unsere Hennen sind jetz glaub ich über 3 Jahre, hackeln sich manchmal bischen aber sind dann auch wieder ganz lieb zu einander. Bisher hat uns noch nicht dazu bewogen, an der Konstellation etwas ändern zu wollen.

    Interessanterweise hab ich in einer Aussendung der Papageien-News vor Weihnachten lesen können, dass 2 Hennen sich selten (!) zusammenfinde - fein, die Informationen und Erkenntnisse haben sich offenbar schon ein bischen gewandelt?

    Also Geduld, die Augen und Ohren offen halten ...das wird schon ! :)
     
  17. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    @Lady-li

    Vielen Dank das Du dir die Mühe mit der Collage gemacht hast.
    Ich beobachte die Kleine immer wenn sie sich putzt. Bis auf ein paar kleine Micro Federn und vielleicht 1-2 Daunen(die ganz weichen halt) kommt da nix.
    Ich habe jetzt aber versucht die Kleine zu Baden zu bewegen oder abzusprühen. Bei beiden sucht sie ganz schnell das Weite.
    Kann es sein, das wenn sie tatsächlich längere Zeit nicht gebadet hat, das Fell dadurch so zippelig aussieht?

    Wie kann ich sie jetzt zum baden bewegen? Einmal Zwangsbad in der Hoffnung, das es ihr dann doch gefällt und das nächste mal freiwillig kommt?
    Wenn das Bad wirklich so wichtig ist für das Gefieder, ist es ja kein Wunder das sie so leicht zerzaust aussieht.
     
  18. TomPaul

    TomPaul Mitglied

    Dabei seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Mal ganz ehrlich: Da ist doch wieder mal so ein armer Teufel, der angeschafft wurde, ohne, dass das Geld für einen Partnervogel, geschweige denn für einen halbwegs angemessenen Käfig reicht. Dann soll der noch "stubenrein" werden und ein "Zwangsbad" genießen., in der Hoffnung, dass es ihm "gefällt". Meine Güte!
     
  19. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    @Nala - Du hast jetzt schon sehr viele Antworten auf Deine Fragen bekommen.
    Hier im Unterforum gibt es etliche Threads + das festgepinnte Thema zur Papageienhaltung, aus denen Du wertvolle Infos ziehen kannst.
    Nimm Dir einfach mal die Zeit und lese Dich durch die Themen. Dann beantworten sich viele Fragen von selbst.
    Auch zum Baden und Duschen gibt es einige Themen mit Tips und Anregungen !
    Für spezielle Fragen empfielt sich die Suchfunktion.
    Und wenn alles nix hilft, dann.....
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nala,

    das mit dem Zwangsbaden wäre ein sehr grosser Fehler, deshalb muss ich Dir unbedingt von dieser "Massnahme" abraten. Wie ich Dir oben schon geschrieben hatte, sind die Grauen äusserst ängstlich Neuem gegenüber. Luftfeuchtigkeit ist für sie sicher sehr wichtig. Auch das sie anfangs grosse Angst davor haben wenn sie es nicht kennen, das Baden! - In der Natur lernen sie es von ihren Eltern, in unserer Haltung müssen wir da manchmal etwas nachhelfen, aber nicht mit dem "Hammer". Ich würde auf jeden Fall erst einmal die Möglichkeit anbieten, d.h. eine geeignete Schale dafür ständig zur Verfügung stellen, ob sie diese irgendwann einmal freiwillig nutzen, kannst Du dann nur erst einmal hoffen - klappt aber sehr häufig. Inzwischen kannst Du ja mit einer Sprühflasche/Blumensprüher nachhelfen - darf ruhig kaltes Wasser sein, schadet nichts. Meine Beiden baden auch nicht, können aber das Einsprühen jedoch sehr geniessen.

    Und noch etwas: Du hast Deinen Grauen erst ein paar Tage. Du solltest ihn für alles was jetzt auch neu für ihn ist, zusätzlich zur neuen Umgebung und neuen Menschen, etwas mehr Zeit geben sich einzugewöhnen. Und lass Dich nicht von seiner jetzt noch ruhigen Verhaltensweise täuschen das er bereits alles akzeptiert hat. Er nimmt erst einmal Eindrücke auf! Und manchmal sind sie vor lauter Angst auch einmal ganz ruhig weil sie sich nicht zu "äussern" trauen. Wenn er sich richtig eingewöhnen soll, solltest Du erst einmal ca. 4 Wochen lang so wenig wie möglich von ihm einfordern und Erziehungsmassnahmen planen. Überfordere ihn nicht - und Dich auch nicht. Lass ihn, gib ihm/ihr Abwechslungsreich Futter und Wass sowie Freiflug und einen mögichst ruhigen und gleichmässigen Umgang mit ihm. Nutze diese Zeit Dich umfassend und fachlich zu informieren, damit Du einer papageiengerechten Haltung die grössten Möglichkeiten geben kannst - die ist nämlich gar nicht so einfach und erfordert viel Wissen und auch das Anwenden dieses Wissens! - Gerade weil unsere Grauen so intelligent sind kann man nicht alles mit ihnen machen. Du wirst von Deinem Klischee-denken über Graue einiges aufgeben müssen, sonst klappt das nicht.

    Warum Graue das Rupfen anfangen, kann sehr viele Gründe haben. Hier spielen sicherlich einige Komponenten und nicht eines alleine eine Rolle. Aber wir können uns in der Haltung bemühen, so viele wie möglich davon auszuschliessen indem wir auf ihre natürlichen Bedürfnisse eingehen. Ein unordentliches Gefieder muss auch nicht gleich eine Panik in bezug auf Rupfen auslösen. Es gibt auch Krankheiten, welche sich durch eine deformierte Gefiederbildung zeigen - hier sollte aber ein vogelkundiger (wichtig) Tierarzt aufgesucht und geklärt werden - wobei alles bereits erwähnte über die Haltung nicht ausser Acht gelassen werden sollte.

    Dies mal hierzu! Und einmal so nebenbei. Hier im Forum gibt es wohl doch noch so Manchen, der sich Mühe macht etwas deutlich zu erklären und seine Zeit der Tiere willen einbringt.Dies sollte auch entsprechend ernst genommen werden und nicht nach eigenen Rechtfertigungen suchen, warum man seinen Fehler, wenn es denn einer ist, weiter betreiben zu können. Das ruft nämlich auch verständlicherweise manchmal eine Ungeduld wach, die man durch Akzeptanz vermeiden könnte. Wobei auch hier keiner perfekt ist - ich auch nicht, lass mir aber auch gerne etwas sagen wenn ich nicht weiterweiss!

    LG Manolito
     
  22. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen und Danke

    @Tom Paul

    Mir war schon von Anfang an klar, das ein 2. Vogel dazu kommt. Es wird nicht jeder in einer goldenen Wiege geboren oder hat´nen Manager Job oder überflüssig viel Kohle.
    Ich werde alles tun, das so schnell wie nur irgendmöglich ein Partner dazu kommt. Aber alles auf einmal geht nunmal bei mir nicht und auch wenns kaum einer zugeben will, bei vielen anderen warscheinlich auch nicht.


    @Manolita
    Ich sehe schon. Ich muß noch ne Menge dazu lernen und ich habe mich da ein wenig überschätzt. Hatte ja bisher nur Sittiche.
    Ich werde jetzt da immer eine Wasserschale stehen lassen. Sie ist ja schon echt neugierig und ich denke und hoffe das, sie irgendwann mal reingeht. Sie fährt ja voll auf Weintrauben ab. Naja vielleicht hilft eine dicke Weintraube in der Mitte der Schale.
    Mäxle hat ja weiter oben geschrieben, das die Federn nicht so dolle sind und ich mache mir da echt Sorgen. Deshalb, dachte ich das ein Bad vielleicht mal was glättet.
    Also das einmalige Zwangsbad fällt aus. Mir war auch nicht gut bei dem Gedanken, aber wenn es für den Vogel so wichtig ist, hätte ich mich warscheinlich überwunden und hätte sie einmal ins volle Bad gestellt.
     
Thema:

Habe jetzt einen Graupapagei und eine Frage

Die Seite wird geladen...

Habe jetzt einen Graupapagei und eine Frage - Ähnliche Themen

  1. Timneh Graupapagei Hahn (12 Jahre ) sucht in 47166 Duisburg

    Timneh Graupapagei Hahn (12 Jahre ) sucht in 47166 Duisburg: Hallo alle zusammen, Seit ca 5 Monaten habe ich einen 12 Jahre alten Timneh Graupapageien bei mir der jetzt sein endgültiges zuhause bei einer...
  2. Frage zur Farbgebung Halsbandsittich

    Frage zur Farbgebung Halsbandsittich: Hallo allerseits, da ich noch nicht so viel Erfahrung habe frage ich mal in die Runde. Welcher von beiden Partnern ist für die Farbgebung des...
  3. Fragen zur Zucht

    Fragen zur Zucht: Hallo zusammen, es ist ja noch etwas Zeit, aber ich mache mir schon Gedanken zur Zucht. Ich möchte meine Gloster verpaaren. Kann ich eine weiße...
  4. Fragen zur Haltung einer Graugans

    Fragen zur Haltung einer Graugans: Moin, ich habe bereits Hühner, und würde mir noch gerne eine Graugans besorgen. Diese würde ich noch als Gössel holen, ich hab da so an 14 Tage...
  5. Fragen zum züchten

    Fragen zum züchten: Hallo wann sollte man am besten die Nester in einer voliere reinhängen? Mfg