Haben gestern abend unsere erste Bekanntschaft mit Rico´s Sturköpfchen gemacht!

Diskutiere Haben gestern abend unsere erste Bekanntschaft mit Rico´s Sturköpfchen gemacht! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Gestern war unser Rico von 10-21 Uhr aus seinem Käfig gewesen :jaaa: und durfte sich frei hier im Wohn und Eßzimmer –wie wir so schön zu sagen...

  1. *Rico*

    *Rico* Guest

    Gestern war unser Rico von 10-21 Uhr aus seinem Käfig gewesen :jaaa: und durfte sich frei hier im Wohn und Eßzimmer –wie wir so schön zu sagen pflegen- bewegen!

    Immerwiedermal flog er von einem Spielsitz zum anderen (Spielplatz, große Hängepyramide, wippende Hängespirale, Tischfreisitz, Kletternetz) !

    Ich, Anke, stellte auch fest, wenn ich ihn rief : „ Rico, komm her –ja komm !“ dann flog er auch zu mir her...so ließ ich ihn auch von *hü* nach *hott* fliegen- echt super Leistung, er flog toll :beifall: !

    Seit gestern frißt er auch mehr :zustimm: ! Er fraß mal auf seinem Spielplatz und mal auf seinem Tischfreisitz und zwischendurch schlief er auch immer wieder mal ein auf der großen Hängepyramide oder der wippenden Hängespirale :zwinker: !

    Gestern abend um 21 Uhr saß unser Rico wieder auf seiner großen Hängepyramide im Wohnzimmer und ihm fielen so langsam wieder die Augen zu, das Schnabelknirschen war deutlich zu hören, und da dachte ich:
    „Jawohl- Rico`s Schlafenszeit ist gekommen- war ja auch ein langer Tag für ihn !“

    So bin ich zu ihm hin, ließ ihn mit dem Kommando „Rico auf“ auf meine Hand steigen, knuddelte ihn und kraulte ihn nochmal am Köpfchen und setzte ihn in seinen Käfig mit den Worten : „ Rico, schlaf schön!“

    Viele werden nun vielleicht schon von Euch schmunzeln, jaja...Ihr habt ja Recht :
    EIN SATZ MIT X, DAT WAR WOHL NIX :nene: !

    Signore Rico war mit einem Schlag hell wach und wetzte, kletterte wild durch den Käfig.
    Er scharrte wie ein kleiner *Irrer* den Futternapf leer- die Körner schossen nur so aus dem Käfig :D !

    Wir fingen tierisch an zu lachen und mein Mann meinte treffend:
    „Nun, der Vogel kann ja nicht NUR LIEB sein.Er hat eben auch seinen Dickschädel !“

    Wir holten nach 2 Verwahrnungen den Futternapf, in dem er scharrte, kurzerhand herraus,
    sagten erneut: „Rico Schluß jetzt, Du sollst schlafen!“ und beachteten ihn einfach nicht mehr!

    Nach insgesamt 40 Minuten kehrte Ruhe ein und er schlief mit Köpfchen im Gefieder unten auf den Gitterstäben!

    Punkt 23.30 Uhr – war er wieder hell wach und kam mit leicht quitschenden Geräuschen zur Gittertür!

    Ich, Anke, machte sie auf...er schien wie gestern abend um die Zeit Hunger zu haben,denn er kam mit seinem Schnabel an und suchte nach Futter!
    Jawohl er fraß dann auch gut und trank mehrmals und dann fing er an meine Hand mit seinem Schnabel -ich nenne es mal *leicht zu attackieren" -, dabei plusterte er sich auch auf, quietschte deutlich lauter und drehte sich ein paar mal um sich selbst!

    Zuerst dachten wir: „Ob er sich verschluckt hat?“- großes Licht an- nachgeschaut- NEIN :nene: !
    Gut, dachten wir, lassen wir ihn mal- er wird sich schon beruhigen!

    Wir ließen den Käfig auf und er spielte das Spiel:
    Klettern an der offenen Käfigtür...mal wieder rein, mal wieder raus, dann rauf auf den Spielplatz, dann runter, dann wieder rauf auf den Spielplatz und dann flog er zu seiner großen Hängepyramide, öffnete seinen Schnabel und wir hörten nur so eine Art : "HA HA" :D !!!

    Das war ein Zirkus können wir Euch sagen, wir haben einfach nur gelacht...er schaute uns auch nicht so recht an und wir waren uns einig :jaaa: :
    „Er ließ uns spüren, dass er es nicht toll fand um 21 Uhr in den Käfig zu müssen und schon gar nicht, das wir ihm das Futter rausgenommen haben und erst recht nicht, dass wir ihn von seinem tollen Schlafplatz der großen Hängepyramide runtergeholt haben!“

    Jaja, soviel erstmal zu unserer ersten Bekanntschaft mit Rico`s Sturköpfchen!
    Lach*!

    Lg
    Anke , Dieter und Ihr Rico :bier:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Monika.Hamburg, 4. Oktober 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    :D Hallo Anke und Dieter,

    ich weiss jetzt nicht so genau , wie es bei den kleinen Baby's ist aber meine Beiden kommen mittags raus und müssen ca. 20 Uhr wieder in den Käfig !

    Draussen bekommen sie nur ihr Trinkwasser und ansonsten nix, denn wenn ich sie hier draussen fressen lassen würde, verbringe ich jeden Abend im Vogelzimmer ! :D

    Ich füttere, außer mal eine Belohnung rein gar nichts außerhalb des Käfigs !

    Abends lasse ich die Beiden fressen und dann geht ca. 21.30 Uhr das Licht aus und es wird geschlafen ! Feierabend auch dann für mich ! :freude:

    Wenn ich die Beiden machen lassen würde, hossa -dann würde jeden Abend nach dem Essen die :+party: :dance: abgehen !
     
  4. kratzi

    kratzi Guest

    hallo,

    so wie ihr schreibt ist der rico den ganzen tag draussen, und ihr fordert ihn auch ganz schön mit schmusereien etc.

    ich denke, das ist zu viel des guten.

    wenn es einem papagei zu viel wird, dann wird es zu viel.

    und ein gesunder papagei zeigt das auch, ansonsten hättet ihr einen total vermenschlichten verstörten papagei, der total fehlgeprägt wäre, und nicht mehr zwischen mensch und vogel entscheiden könnte.

    bitte lasst ihm mehr ruhe, lasst ihn auch nicht von morgens bis abends draussen, sonst habt ihr nicht nur einen tyrannen, sondern auch einen nervösen papageien!!!

    bitte tut eurem rico den gefallen.

    gruss

    Christian
     
  5. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ich würde auch sagen "seid etwas kosequenter, wenn Käfigzeit ist, ist Käfigzeit".
    ABER: Andererseits würde es mir das Herz halb brechen, wenn ich einen Vogel dann alleine in sein Heim verfrachten müsste. Das kann und will der Vogel natürlich nun mal gar nicht gut finden.
    Ein Vogel ist nun mal nicht gerne allein.

    Daher: Möglichst bald einen Partner dazuholen, denn zu zweit lässt sichs leichter auch mal im Käfig (der hoffentlich eine Voliere ist ;)) verweilen.

    Und bis dahin würde ich es wohl so machen:
    Ähnlich wie ihr das tut, nur wirklich versuchen einen Alltag einkehren zu lassen.
    Feste Futterzeiten, nicht unbedingt später als 20 Uhr. Und diese letzte Mahlzeit IM Käfig servieren, und danach ist einfach Zapfenstreich.
    Aber wenn man möchte, dass der junge Papagei auch wirklich seine benötigte Ruhe hat, muss es auch im Raum dann leise und dunkel zugehen. Kein ständiges Ansprechen mehr, kein lautes Musik- oder TV-Gucken, kein helles Licht.
    Wenns Not tut, dann ein Tuch aufhängen (nicht den Käfig abdecken, sondern nur für ein heimeliges, dunkles Reich sorgen).
    Aber das Tuch natürlich nicht erst abends aufhängen, sondern bei Tag, so dass er es bereits kennt und sich abends dann nicht erschreckt (geht später auch anders, dass man es erst abends zuzieht, aber erst wenn der Kleine es wirklich kennt und er sich sicher fühlt).

    Ausreichend Ruhe und Schlaf sind wirklich wichtig für so ein Baby - auch untertags brauchen die normalerweise immer wieder längere Ruhezeiten, die müsst ihr ihm ermöglichen.
    Er selbst wird das nicht tun, solange er Anpsrache und "Reize" hat. Also für ruiges Umfeld sorgen.

    Soviel von mir, viel Erfolg :)

    LG
    Alpha
     
  6. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Oh oh...es geht schon los! :D

    So schön der Freiflug in der ganzen Wohnung ist braucht ein Vogel sein festes Zuhause(Voliere) in der er sein Fressen findet und seine Ruhe.Deswegen bekommen meine Vögel das Futter nur in der Voliere,außerhalb nur Leckerchen.Vögel und vor allem Babys halten auch einen Mittagsschlaf und brauchen 12 Stunden Nachtruhe.
    Unsere bekommen die letzte Mahlzeit um 19-20 Uhr(ich habe mit Absicht keine ganz feste Zeit weil immer mal was sein kann und die Vögel dann nicht verstehen würden warum es auf einmal anders ist als sonst) und dann ist die Voliere zu.Und sie bleibt zu.Es wird von unserer Seite nicht mehr gespielt mit ihnen oder gestreichelt.Sie klettern dann noch eine Weile und dann schlafen sie ein.
    Ganz falsch ist es 1.zu lachen wenn er seinen Willen durchsetzt und 2. inkonsequent zu sein.Ihr zieht euch so einen kleinen Tyrannen groß der euch in kürzester Zeit nicht mehr ernst nimmt.Dann geht er gar nicht mehr rein und wird sich "Protesthandlungen" angewöhnen-siehe mit Absicht Körner rausschmeißen.Da ist der Schritt zum festen Biß nicht mehr weit wenn er in die Voliere soll.
    Setzt euch bitte von Anfang an durch.Macht euch abends eine feste Zeit wann "Ruhe einkehren" soll.Füttern nur in der Voliere.

    Zitat:
    Wir holten nach 2 Verwahrnungen den Futternapf, in dem er scharrte, kurzerhand herraus,
    sagten erneut: „Rico Schluß jetzt, Du sollst schlafen!“ und beachteten ihn einfach nicht mehr!

    Dadurch das ihr genau beobachtet habt und auch noch was dazu gesagt habt hatte er genau das Publikum und die Aufmerksamkeit die er brauchte.Ich würde beim nächsten Mal sofort das Zimmer verlassen oder ihn nicht beachten(wenn ihr das könnt)-so lernt er am Schnellsten das ihm das "Körnerwerfen" nichts bringt.

    Warum war er um 23.30Uhr wieder wach?Steht er nicht dunkel und ruhig?Meine wachen nur auf wenn wir das Licht anmachen und wieder "Leben in die Bude" kommt.
    Um zu vermeiden das ihr euch bald die Nächte um die Ohren schlagt weil Rico meint ab Mitternacht geht noch einmal alles von vorne los gewöhnt euch bitte an ihn nicht mehr zu stören wenn er eingeschlafen ist.Die Idee mit dem Tuch ist nicht schlecht wenn er bei euch im Wohnzimmer steht wo so lange noch der Fernseher läuft.

    Die Dinge die euch heute zum Lachen bringen werden morgen zu einem ausgewachsenen Problem.Unterschätzt den kleinen Kobold nicht. :+klugsche
    Liebe Grüße,BEA
     
  7. Marni

    Marni Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    1.522
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Raum Köln
    Hallo Anke und Dieter !
    Ich schließe mich voll und ganz meiner Vorrednerin an.
    Genauso ist es.Bei mir geht 20 Uhr das Licht aus und dann ist Ruhe.
    Denkt an meine Worte!
     
  8. #7 *Rico*, 4. Oktober 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Oktober 2005
    *Rico*

    *Rico* Guest

    Hallo...

    :0- und danke für Eure Beiträge :zwinker: und Tipps :beifall: !!!

    Das wir nur im Käfig füttern sollen...das war uns nicht so klar :nene: ...sorry...schließlich hat unser Spielplatz oben und der Tischfreisitz jeweils 2 Näpfe !
    Dachten immer, er soll sich sein Futter son bisschen wie in der Natur suchen.

    Dann:
    es ist nicht so,dass ich tagsüber dauernd an ihm dran bin oder verlange,dass er mit mir/uns schmust- nein :nene: - das kam falsch rüber.
    Wenn muß er auf mich/uns zukommen ! Ansonsten fliegt er, hockt er, döst er so wie er will ohne Vorgaben von uns!
    War uns auch nicht so klar, dass er im Käfig schlafen soll auch tagsüber ! Danke :zustimm: für den Hinweis!!!

    Zum Schlafplatz:
    Der Käfig steht in unserem Wohn/Eßzimmer, darin sind wir ja auch!
    Käfig ist nach hinten immer (wegen Fenster) und abends auch zur Fernsehseite abgedeckt, aber...wir sind im Zimmer bis wir schlafen gehen. In der Woche so 23.30/ 0 Uhr!
    Wir könnten den Käfig auch nebenan hinstellen,aber dann dachten wir isolieren wir ihn viel zu sehr, weil wir uns wenn im Wohn/Eßzimmer aufhalten!

    Ok :zwinker: ,
    jetzt wissen wir mehr und werden es beherzigen :blume: !
    Der Alltag geht morgen wieder los, auch für mich,Anke!
    Er mußte ja auch das erste Mal heute alleine bleiben und das hat heute toll geklappt für 3 Stunden.

    Schönen Abend noch und herzlichen Dank :zustimm: -
    unser *Rico* kommt grade und will fressen- habs Futter in den Käfig getan und ihn reingesetzt. Er frißt jetzt darin !!!

    Eure Anke, Dieter und Ihr *Rico* :bier:
     
  9. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    wenn Ihr eine Käfigecke oder Voliecke so abdeckt, daß ihr den Geier nicht mehr seht und er den Fernseher nicht mehr, ist das schon was...
     
  10. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Anke

    Sooo eng musst du das meiner Ansicht nach nun nicht sehen. Also ein Leckerli auch mal Außerhalb der Voliere ist schon ok, halt nicht so, dass der Kleine dann gleich satt ist ;)
    Für den jungen Kleinen sind sicher mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt noch gut.
    Nur eben vor allem abends würde ich dann ausschliesslich im Käfig füttern, und davor dann auch einige Zeit schon kein Leckerli mehr...
    Der Sinn ist ja der, dass der Kleine dann einfach weiß: Abendessen, sattfressen und dann ist Schlafenszeit! Da darf natürlich auch kein Körner-aus-dem-Napf-scharren ein Grund dafür sein, den Kleinen nochmals rauszulassen. Aber wie gesagt, Voraussetzung ist natürlich, dass dann auch Ruhe in seinem Umfeld einkehrt. Man verlangt ja auch von keinem Kind dass es während einer Familienfeier gefälligst im Wohnraum jetzt zu schlafen hat ;)

    Tagsüber kannst du den Kleinen ruhig auch außerhalb des Käfigs dösen lassen, das empfinde ich persönlich jetzt nicht schlimm. Ich gehe davon aus, dass der Papagei auch in Zukunft tagsüber meist draußen sein darf... und deshalb find ich das auch ok, dass er das jetzt schon darf. Halt einfach in Ruhe lassen, wenn er sich wo niedergelassen hat - aber das tust du ja, schreibst du.

    Ich würde dir sowieso empfehlen, den Grauen in Ruhe zu lassen, sobald er sich wo niederlässt, genauso wenn er sich selbst beschäftigt oder frisst, etc... Er sollte von anfang an lernen, dass er nicht ständig als "Schultersitzer" auf einem Menschen rumgetragen wird (oder so ähnlich ;)). Schliesslich soll er ja nicht der Partner eines Menschen sein/werden, sondern hoffentlich bald der Freund eines Artgenossen werden ;)
    Was ich meine: Paßt auf, dass die "Bindung" nicht zu stark wird, sonst könntet ihr Probleme bekommen, wenn der Vogelpartner einzieht, dass sich der Rico überhaupt nicht für den Partnervogel interessieren wird.

    Ihr habts sicher schon wo geschrieben, aber ich lese offengestanden nicht immer alles :~
    Wann soll der der Partner dazu kommen?
    Auch auf die Gefahr hin dass es nervt: Ich würde wirklich nicht lange zuwarten. Es ist für alle Beteiligten besser, umso früher ein Zweiter einzieht. Selbst einige Wochen können da schon zu lange sein :(

    LG
    Alpha
     
  11. #10 timtalertim, 5. Oktober 2005
    timtalertim

    timtalertim Guest

    Hallo,

    das mit dem Partner kann ich nur unterstreichen. Nichts ist schlimmer, als einen fehlgeprägten Einzelvogel zu haben, der mit 2-3 Jahren in die Pubertät kommt und dann zum Schreier, Rupfer oder Beißer wird. Auch wenn ihr ihn später noch so umsorgt, das Problem würde nur noch schlimmer werden.

    Mit der Schlafenszeit nehmen es meine auch nicht so genau. Ich habe allerdings ein festes Ritual, so dass die Grauchen wissen, wann es Zeit zum Bettgehen ist. Ich lasse abend alle nacheinander auf ein Stöckchen steigen und trage sie zurück ins Vogelzimmer. Dann halte ich allen nacheinander den Wassernapf hin, so dass sie noch trinken können und gebe ihnen etwas Zeit zum Fressen. Zum Schluss sage ich noch "gute Nacht" und bekomme meistens dieses auch als Antwort zurück :) und mache dann das Licht aus. Da sie im Vogelzimmer abgedunkelt und völlig störungslos schlafen können, haben Sie auch eine erholsame Nachtruhe und durch das allabendliche Ritual haben sich schon alle vier daran gewohnt und akzeptieren die Entscheidung.

    Grüße aus Bremen
     
  12. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Anke und Dieter!
    Ihr habt eigentlich zwei Möglichkeiten:
    entweder ihr macht es so das der Kleine mit euch zusammen wach bleibt und zur selben Zeit ins Bett geht.Das setzt voraus das er Vormittags seine Ruhe hat und ausschlafen kann.Du schreibst der "Alltag" fängt wieder an.Ist er morgens alleine weil ihr arbeitet?Dann hätte er ja seine Ruhe.
    Oder ihr schiebt ihn abends in das andere Zimmer damit er seine Nachtruhe hat.
    Ihr müßt den Tagesablauf finden der für euch machbar ist.Wenn ihr ihn gefunden habt dann kommt es nur darauf an ihn auch einzuhalten und kleine Riten einzuführen.Immer die selben Abläufe wenn man das Haus verläßt oder der Vogel schlafen soll oder in den Käfig.............die Tiere gewöhnen sich daran und wissen was nun kommt und sind Vertraut damit.
    Aller Anfang ist schwer und es ist sehr verführerisch dem kleinen Kerl nachzugeben.Aber er braucht eine klare Linie wo es auch Grenzen gibt sonst meint er schnell er dürfe alles.Und ich bin immer wieder erstaunt wie schnell sie "Fehler" bei mir bemerken und sie ausnutzen......wie bei meinen Kindern. :D
    Liebe Grüße,BEA
     
  13. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald

    Guter Vorschlag. ;)

    Aber was ist an den Tagen, wo man vielleicht nach Mitternacht oder mal mit den Hühnern ins Bett geht? :+klugsche
    Könnte sein, das Rico da nicht mitspielt. :p

    Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit einer festgelegten Schlafenszeit gemacht.

    Funktionierte schon bei den Kindern. :D
     
  14. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Klar Pico-Ausnahmen bestätigen die Regel! :D
    Meine kommen immer morgens raus-habe ich Nachwache dann fütter ich und sag "Tschüß" und gehe ins Bett.Das ist etwa 6 mal im Monat und dann sind die vier die ganzen Stunden still bis ich aufstehe.Auch an diese Ausnahmen gewöhnen sie sich.
    Wir haben auch feste Schlafenszeiten bei den Tieren.Sowas muß sich einfach einspielen.Und man muß es seinem Leben anpassen.Wenn man erst spät von der Arbeit kommt und der Vogel dann schon bald ins Bett muß hat keiner was davon.Deswegen dachte ich-wenn Rico am Tag allein ist und seine Ruhe hat-das man die "Schlafenszeit" am Abend auch verlängern kann.
    Wenn man dann auch noch ein festes Ritual einführt versteht er auch wenn für ihn um 23 Uhr schluß ist während die Menschen noch wach bleiben.Das ein Vogel nicht feste schläft während der Fernseher läuft und die Menschen noch quatschen ist auch klar.Aber dafür ist ja noch immer die Alternative mit dem anderen Zimmer.Man kann ja auch beides kombinieren:
    die Schlafenszeit der eigenen anpassen,also statt um 20Uhr erst um 23 Uhr und dann aber den Käfig ins andere Zimmer schieben.Dann hat das Tier seine Ruhe und der Mensch auch mal Zeit ohne "Anhängsel". :zwinker:
    Sowas spielt sich ein.Momentan ist auch noch alles neu und man neigt dazu immer mal wieder zu dem Süßen zu gehen "nur um mal eben ihn anzusehen".
    Ist doch wenn man ein Menschenbaby hat auch nicht anders...wie oft rennt man da und schaut in die Wiege und "glotzt es wach".Nach einiger Zeit macht man drei Kreuze wenn es schläft. :p
    Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.
    Liebe Grüße,BEA
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Ja, denke ich auch.

    Abends brauchen die Papageien einfach ihre Ruhe, denke ich. Weil die Gleichung: "Abends länger auf, dafür morgens länger schlafen" funktioniert bei Papageien (meiner Erfahrung nach) nicht. Genauso wie bei vielen Kindern ;)

    Sobald von draußen ein Lichtstrahl einfällt, werden die Vögel aktiv. Das liegt in den Genen, und ich denke nicht, dass das zwecks länger Aufbleiben anders wird.

    Ich finde schon, dass ein "gesunder" Tagesablauf nötig ist. Abends ist einfach irgendwann schluss, und gut iss.

    Wenn das mal intus ist, und wenn der/die Papagei/en mal etwas älter sind, dann ists auch nicht so schlimm, wenns MAL etwas später wird. Aber BIS es eben mal intus ist sollte man konsequent sein - find ich. Wie sonst soll der Kleine es lernen?
    Ein etwas regelmäßiger Tagesablauf hilft dem Kleinen sicher auch, sich gut und zügig einzuleben. Wenns aber jeden Tag anders läuft, dann wird er nie richtig wissen, was wann und wo stattfinden soll/wird.

    LG
    Alpha
     
  16. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Anke, hallo Dieter !

    So wie es timtalertim beschrieben hat, mache ich es auch.
    Wir wünschen unseren Papageien auch immer "Gute Nacht", und dann ist auch Schluß !

    Es ist sehr hilfreich,wenn man ein "Gute Nacht-Ritual" hat.
    Die Vögel wissen dann, das jetzt Schlafenszeit ist und stellen sich darauf ein.

    So ein Papagei ist nicht dumm, und wenn man konsequent ist, wird das auch akzeptiert.

    Genauso begrüße ich sie morgens mit "Guten morgen".
    Wenn es Futter gibt, sag ich : "Oh, lecker,lecker!"
    Wenn sie wieder in die Voliere sollen, sagen wir immer : "Jetzt geht es rein!"

    So wissen die Krummschnäbel schnell, was nun passiert!

    Und wenn man Glück hat, erschallt es dann abends "Gute Nacht" aus einem Schnabel.
    Dann schläft es sich extra gut :D !!!
     
  17. Maximama

    Maximama Maxi-Taxi

    Dabei seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Zusammen,

    ich hab ja keine Grauen, sondern "nur" Maximilianpapageien, aber es passt grad so gut zum Thema. Meine beiden fangen jeden Abend spätestens um 20 Uhr das Gähnen an. Und ungefähr 10 Minuten später klettern sie von ganz alleine in die Voliere auf ihren Schlafplatz. Dann wird noch bissel Schnabelgeknirscht und gegähnt, dann schlafen sie 8o

    Ich würde mich ja freuen, wenn sie mal länger munter wären. Aber künstlich wachhalten möchte ich sie auch nicht. Ich denke, jeder Vogel hat da seinen eigenen Rythmus, das muss sich halt alles einspielen.
     
  18. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Also meine bestehen auch auf ihre Schlafenszeit. Sie kriegen gegen acht noch mal was zu futtern und dann spielen sie noch ein bisschen im Käfig. Aber so gegen 9, halb 10 setzten sie sich dann auf ihre Schlafplätze und dösen, auch wenn das Licht noch an ist und ich noch wach bin, das stört sie gar nicht. (Ich habe allerdings auch keinen Fehrnseher) Wenn ich ins Bett gehe gehe ich noch mal vorbei und sage gute Nacht, dann blinzeln sie mich nochla schläfrig an und wissen dass das Licht jetzt ausgeht.
     
  19. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Anke,
    versucht so früh wie möglich feste Grenzen zu setzen.
    Natürlich möchte Ihr Eurem Rico alles so schön wie möglich machen und kümmert Euch sehr intensiv um ihn.
    Ich mußte ziemlich grinsen, als ich Deinen Beitrag gelesen haben, denn
    GENAUSO HABEN WIR ES AUCH GEMACHT!
    Aber glaub mir dieses Pensum kannst Du auf Dauer gar nicht durchhalten!
    Ihr habt ja nicht die geringste Ahnung was da noch alles auf Euch zukommt! ;)
    Am besten kraulst Du ihn abends nochmal ausgiebig und dann geht es ab in den Käfig und da bleibt er dann auch, denn ansonsten tanzt er Euch ganz schnell auf der Nase rum! Sobald er merkt, dass er bei irgendwelchen Aktivitäten seinerseits wieder aus dem Käfig geholt wird, dann wird er das immer machen. Also holt ihn nur raus, wenn er ganz ruhig im Käfig sitzt!
    Unsere Beiden kommen zwischendurch auch mal immer kurz in den Käfig um zu merken, dass die Tür aber auch schnell wieder aufgeht! Manchmal bekommen sie dabei ein Leckerchen, damit sie das in den Käfig gehen mit etwas positivem verbinden.
    Schließ aber nie die Tür hinter ihm wenn er freiwillig reingeht, denn dann wird er es wahrscheinlich nicht mehr machen.
    Bei uns ist im gegen 21:30 Schlafenszeit, denn dann sind unsere Beiden müde gekrault worden und dann wird geschlafen bzw. der Käfig wird so abgedeckt, dass sie weder uns noch den Fernseher sehen können. Zumindest optisch ist dann erstmal Ruhe und sie dösen dann auch schon immer vor sich hin.

    Gebt Rico auch viel Ruhephasen zwischendurch und genügend Zeit sich selbst mit seinem Spielzeug und der hoffentlich baldigen Partnerin zu beschäftigen.
    Sonst ist er nachher zu sehr auf Euch fixiert und das kann schon ziemlich nervenraubend sein und ist vor allem für Rico nicht gut.

    Aber jetzt genießt erstmal die schöne neue Zeit für Euch und Rico!
    Alles Liebe
    von Kati, die nie gedacht hätte, dass man zu Vögeln eine derart tiefe Bindung aufbauen kann
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sternchen

    sternchen Guest

    mal eine frage am rande
    wieso muss er denn im Käfig gesperrt werden???
    Also bei Merlin hatte ich auch schwierigkeiten er scharte so lange bis er sich die Krallen blutig gewetzt hat also haben wir beschlossen mal zu probieren wo er hin geht zum schlafen und er ging immer oben auf den geöffnetten Käfig dort blieb er dann bis wir morgens aufgestanden sind und flog erst dann durchs Haus :zwinker:
    seine festen schlafzeiten hat er auch aber die kamen nachdem wir ihn nicht mehr einsperrten von alleine so schläft er heute mittags 2 Stunden und abends ab 20 Uhr
     
  22. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Verletzungsrisiko

    Also, den Vogel über Nacht in einen Käfig oder auch Voliere zu verfrachten, halte ich schon aus Sicherheitsgründen für ratsamer.

    Erschrickt der Vogel aus irgendeinem GRund in der Nacht und flattert los, so ist das Risiko von ernsthaften Verletzungen weitaus geringer, wenn er im Käfig bzw. einer Voliere sitzt.

    Meine Meinung. ;)
     
Thema:

Haben gestern abend unsere erste Bekanntschaft mit Rico´s Sturköpfchen gemacht!

Die Seite wird geladen...

Haben gestern abend unsere erste Bekanntschaft mit Rico´s Sturköpfchen gemacht! - Ähnliche Themen

  1. Guten Abend

    Guten Abend: Guten Abend, Ich habe mich heute hier in diesem Forum angemeldet da ich „heimlich“schon eine Weile einige Themen mit lese uns sehr informativ...
  2. Ich hab einen Fehler gemacht.

    Ich hab einen Fehler gemacht.: Vor ein Paar Tagen habe ich wohl den größten Fehler meines Lebens gemacht. Seit ein Paar Jahren habe ich mir schon Papageien gewünscht und dann...
  3. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  4. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  5. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf