Hängender Flügel und Narkose zum Röntgen ?

Diskutiere Hängender Flügel und Narkose zum Röntgen ? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Federmaus, vielen Dank für alles!!! (hast du mich auf Krankheitsforum reingesetzt??? Danke dir...:blume: ) Also nochmal für alle in...

  1. Jango04

    Jango04 Guest

    Hallo Federmaus,

    vielen Dank für alles!!! (hast du mich auf Krankheitsforum reingesetzt??? Danke dir...:blume: )

    Also nochmal für alle in Krankheitsforum;

    mein Nymphensittich hat (anscheinend schon bisschen länger) etwas mit seinem Flügel. Aber unsere TÄ meinte, sie könne eine Röntgenaufname nur unter Narkose machen, weil er so unruhig ist sonst könnte sie ja keine richtige Diagnose stellen!!! :traurig:
    Aber es soll sehr riskant für den kleinen sein, da sie nicht weiß ob er es vertragen würde. :(

    Ich will doch meine kleine nicht , nur wegen eine Röntgenaufnahme, verlieren!!! :nene:

    Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht??? Kann mir einer einen Rat geben???

    Ist es wirklich soo Riskant??? Oder kennt Ihr eine andere möglichkeit ohne Narkose??? :?

    Würde mich sehr auf eure Antworten freuen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 10. September 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Also mir ist nicht bekannt daß meine Tierärztin jemals eine Narkose zum Röntgen gebraucht hätte.

    Von daher ist es mir wirklich unverständlich daß so viele Tierärzte der Meinung sind eine Narkose brauchen zu müssen.
    Ich kann mir das nur mit Unvermögen durch mangelhafte Ausbildung/Fortbildung erklären.
     
  4. Jango04

    Jango04 Guest

    Hallo Alfred,

    danke für dein Antwort.
    Wenn ich wüsste wo ich den kleinen noch hinbringen könnte, würde ich es tun. Aber die TÄ hatte schon mehr Ahnung von Vögeln als die letzte bei der ich wegen meine Bergsittiche war! :traurig:

    Narkose ist also doch riskant???
    :idee: Ich frag einfach mal nach ob sie es ohne Narkose versuchen können... (aber sie sagte, sie könne sonst keine richtige Diagnose stellen)
     
  5. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    wenn dein Nymphie nur Probleme mit seinem Flügel hat und ansonsten gesund ist sollte ihm eigentlich eine leichte Gas-Narkose zum Röntgen nicht schaden. Eine Spritze zur Narkose würde ich bei meinen Vögeln allerdings nicht erlauben, da die Dosierung ziemlich ungewiß ist.

    Ich denke eine leichte Narkose zur Beruhigung steckt der Vogel besser weg als krampfhaftes Festhalten oder die Anwendung einer Fixationsplatte.

    Viele Grüße
    Maja
     
  6. vonni

    vonni Guest

    Ich war mit meinen Katharinas auch schon zum Röntgen - auch wegen einer Flügelgeschichte. Wurde problemlos ohne Narkose gemacht. Da würde ich mich nicht drauf einlassen, klingt nicht sehr vogelerfahren. Wo genau wohnst Du denn, vielleicht kann Dir jemand einen TA empfehlen?!
     
  7. flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Wo kommst Du denn her??

    Also ich hab hier 6 Wellensittiche sitzen, von denen 3 schon mal geröngt wurden. Alle 3 mit Narkose und alle 3 haben es überstanden. Natürlich ist eine Narkose wie beim Menschen immer mit Risiken verbunden. Allerdings denke ich mir, wenn der Vogel ansonsten gesund und fit ist dürfte ihm eine kurze Betäubung nix machen.
    2 von meinen 3en hier haben Megabakterien und wurden geröngt. Beide sind unbeschadet wieder aufgewacht.

    Meiner Meinung nach ist es für den Vogel schonender, ihn kurz zu betäuben, bevor er durch Festhalten und/Festklemmen einen Herzschlag bekommt weil er sich so aufregt.

    Und auf mangelndes Unvermögen aufgrund schlechter Ausbildung zu schließen so wie es Alfred tut finde ich ehrlich gesagt ziemlich fehl am Platz.
    Aber bitte, jeder wie er meint...
     
  8. Jango04

    Jango04 Guest

    Hallo,

    ich danke euch allen für eure Antworten. Und es tut mir leid für mein spätes Antwort, leider ging es nicht früher.
    Ich wohne in Nürnberg und die erste TÄ Ihr adresse, bei der ich schon war, habe ich auch von Forum. War die einzige in Nürnberg und hat mir ehrlich gesagt überhaupt nicht gefallen, obwohl ich die vogelkundige TÄ bis heute nicht gesehen habe. Sie war zwar da, aber eine andere TÄ hat unsere Vögel untersucht.(???)

    Und diesmal war ich im Tierklinik Fürth, eigentlich sehr gute Klinik! Auch verschiedene TÄ, bis jetzt war ich aber nur bei eine.

    Mein Nymphensittich ist schon Gesund, zumindest ist mir bisjetzt nicht bekannt, dass er etwas haben soll! Also eine Gas-Narkose soltle ich vorziehen???
    Übrigens bei meine Nymphensittiche habe ich bis jetzt nicht mitbekommen/gemerkt, dass sie so aufgeregt waren das sie Herzstillstand haben könnten im gegensatz zu meinen Bergsittichen, da sehe ich sehr deutlich, dass sie sich zu sehr aufregen. :~
     
  9. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Inci,

    lies mal diesen Thread :traurig: .......also wenn es nicht unbedingt notwendig wäre, würde ich es nicht machen. Bei mir ist bisher noch jeder Aga ohne Narkose geröntgt wurden und die sind noch was kleiner und quirliger als Nyphen.
     
  10. Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    RÖntgen unter Narkose würde ich ablehnen. Meine Nymphen sind auch ohne Narkose geröntgt worden. Es gab kein Geschrei und kein Theater. Sie müssen vorher gewogen werden wegen der Strahlendosis. Aber ansonsten ist Röntgen kein Problem.
     
  11. Katrinohneh

    Katrinohneh Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Jango04,

    komme auch aus dem Raum Nürnberg und war bei einer "vogelkundigen" Tierärztin (Adresse aus dem Netz). Da wurde aber nur auf Verdacht behandelt. Nach einigem hin und her war ich in Nürnberg in der Tierklinik. Meine Pfiffikus wurde dort ohne Narkose geröngt. Leider waren wir schon zu spät dran. Das Röntgen hatte ihr zu sehr zugesetzt und sie war schon zu schwach. Aber prinzipiell, wenn dein Kerlchen gesund und robust ist, dann dürfte er das gut durchstehen.

    Weißt du zufällig wie der Tierarzt in Erlangen ist? Er wird auch als vogelkundig eingestuft. Wenn du einen guten Tierarzt finden solltest oder die Tierklinik in Fürth als sehr gut einschätzt, wäre schön wenn du mir bescheid geben würdest.

    Gruß Katrin
     
  12. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    normalerweise muß man, wie beim Menschen auch, vor einer kurzen Narkose keine Angst haben. Ob die Narkose notwendig ist kommt sicher auch individuell auf den Vogel an. Ist er sehr wild oder ein größerer Vogel kann die Narkose notwendig sein.

    Was bei Joschka bei der Obduktion herauskommt sind wir vermutlich alle sehr gespannt.

    Wir haben auch einmal ein 8 Wochen altes Graupapagei-Baby bei einer notwendigen Operation unter Narkose verloren. Die Gefühle dabei sind kaum zu beschreiben. Es ist schon ein paar Jahre her u. ich muß noch heftig schlucken...

    Viele Grüße
    Maja
     
  13. Jango04

    Jango04 Guest

    Hallo,

    ich danke euch sehr für eure Antworten.
    Es ist sehr traurig was mit Joschka passiert ist, bin auch gespannt was in der Obduktion herauskommt. :traurig:
    Es tut mir leid was Ihr für Erfahrungen machen müsstet und danke euch, dass Ihr eure Erfahrungen mit mir teilt.
    Ich möchte aufkeinenfall Röntgen unter Narkose, dieses Risiko möchte ich nicht eingehen :nene: . Er sieht zwar Gesund aus aber ich habe die kleinen nicht so lange bei mir, ich weiß gar nicht ob die vorher schon mal beim TA waren. Ich kann leider daher nicht ausschließen ob er evtl. noch etwas anderes hat, bevor ein TA ihn richtig untersucht hat :traurig: .
    Er ist ein bisschen unruhig weil er Angst hat aber richtig Wild (wie meine Bergsittiche) ist er auch wieder nicht!
    Ich hab für Dienstag einen termin vereinbart, sie werden versuchen es ohne Narkose zu röntgen aber sie hat gesagt, wahrscheinlich wird es ohne Erfolg sein, da der kleine unruhig ist, Also könnten sie keine richtige Diagnose stellen. Ein Versuch ist es Wert :~ !!!
    @Katrin; Ich war bis jetzt noch nicht in Erlangen. Mit der Klinik in Fürth habe ich eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht allerdings nur mit Hunden!!! Es ist das erste mal gewesen, dass ich ein Vogel hingebracht habe und das nur einmal. Ich kann deswegen nicht sagen ob die gut sind oder nicht!!! Kommt mir viel besser vor als die andere TÄ.
    Was hast du für Erfahrungen In Nürnberg mit der Klinik gemacht? Sind sie gut? Da war ich auch noch nicht!!! :?
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Röntgen und Narkose

    Hallo,
    einige Antworten zu diesem Thema sind mir zu pauschal. Erfahrungen, die der eine oder der andere gemacht hat, lassen sich nicht verabsolutieren. Es ist eine Frage des Einzelfalls, ob man unter Narkose röntgen sollte oder nicht. Klar langt es meistens ohne - aber es ist doch ein nicht unerheblicher Streß, und ein nervöser Vogel kann auch an Angst und Streß sterben. Dieses Risiko kann im Einzelfall auch höher sein als das Narkoserisiko, das ja unter Verwendung von Gasnarkosen mit Isofluran schon sehr viel geringer geworden ist als unter der alten Ketamin-Injektionsnarkose.
    Um es deutlich zu sagen:
    Im Regelfall wird es mit beiden Methoden gutgehen, aber es kann auch mit beiden Methoden schiefgehen. Zwischenfälle kann es mit oder ohne Narkose geben, auch streßbedingt. Man sollte immer unter Berücksichtigung des Allgemeinzustandes, des Herzens, des Kreislaufs und der Psyche des Vogels eine abgewogene Einzelfallentscheidung treffen.
    LG
    Thomas
     
  16. Jango04

    Jango04 Guest

    Hallo,

    tut mir leid, weil ich nicht früher antworten konnte! Leider musste ich in der letzte Zeit viel arbeiten!! :~

    Ich war am Diestag wieder im Tierklinik und wollte es ohne Narkose probieren doch leider ging es nicht, da der Ohiris schon sehr aufgeregt war! Aber fliegen kann er mittlerweile schon viel höher. Die TÄ sagte, dass es kein Flügelbruch wäre, da er sonst es nicht so leicht öffnen könnte! Aber es hängt immer noch bisschen tiefer als der rechte! Immer wieder hochziehen tut er es nicht mehr.
    Die TÄ sagte, dass es möglichlicherweise angeboren sei.
    Essen, zwitschern, den Hermes wegjagen , sich paaren :D (konnte ich gestern beobachten), balzen und hochfliegen (endlich) kann er ganz normal!!!

    Doch vor vier Tagen bin ich mit seinen Schreien aufgewacht! Er hat so laut geschrien, ich dachte er steckt irgendwo fest und hat schmerzen! Bin sofort hochgesprungen und ins Zimmer gerannt. Doch saß er ganz normal vor der Käfigtür! Ich hab es geöffnet und er hörte für kurze Zeit auf! Dann aber immer wieder das gleiche obwohl er draußen war. Seit zwei tagen geht es eigentlich wieder, da alle die ganze Zeit draußen sind und nur zum schlafen reingehen! Aber Vormittags schreit er imemr noch für einpaar minuten!

    Was heißt das? Mach ich etwas falsch? :? Fehlt ihn etwas?
    Ich habe eigentlich für Prachtrosella eine Ecke vorbereitet mit alles drum und dran! (Wie in eine Voliere) alles bis auf die Decke da der kleine noch scheu ist! Doch haben sie es ihn weggenommen und der Ohiris ist meistens mit seiner dame da oben!!!
    Sonst sieht er auch immer so zufrieden aus!! Vorallem wenn seine Dame bei ihm ist, sonst redet/ruft er die ganze Zeit bis sie wieder bei ihm ist!
    Aber das was er in der früh von sich gibt ist kein rufen! Richtiges Schreien als ob man ihn gerad was abgeschnitten hätte!!!

    Würde mich auf eure antworten freuen,
    Es ist herzzerreißend ihn so schreien zu hören! :traurig:
     
Thema: Hängender Flügel und Narkose zum Röntgen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Die Seite wird geladen...

Hängender Flügel und Narkose zum Röntgen ? - Ähnliche Themen

  1. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  2. Gebrochener Flügel?

    Gebrochener Flügel?: Guten Abend zusammen Ich hab vor einer halben Stunde diesen Vogel aufgelesen auf unserem Grundstück hier in Nordschweden. Nun zu einem Tierarzt...
  3. Wunde am Flügel.

    Wunde am Flügel.: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo, ich habe heute bei meinem Welli auf beiden Seiten eine Wunde gefunden. Ich habe keine blutflecken gesehen und...
  4. baby schläft am liebsten mit hängendem kopf

    baby schläft am liebsten mit hängendem kopf: ... Und wieder habe ich erfolgreich Nachwuchs im Nest. jeder keine Vogel ist ja anders... diesmal habe ich wieder einen der besonderen Art. der...
  5. Luxation des Flügels

    Luxation des Flügels: Hallo Leute, Hallo Tim, Ich habe leider dasselbe Problem :( über eine Info wie es deinem piepmatz ergangen ist und über den Arzt würde ich mich...