hätte gerne zwei graue... bin aber erst 13

Diskutiere hätte gerne zwei graue... bin aber erst 13 im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; moin moin bin neu im forum bin 13 und hätte gerne 2 graue... meine eltern halten nicht viel davon...:k womit ich nicht sagen will das sie...

  1. #1 Lukas+Gefieder, 12. Februar 2007
    Lukas+Gefieder

    Lukas+Gefieder Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    moin moin

    bin neu im forum bin 13 und hätte gerne 2 graue...
    meine eltern halten nicht viel davon...:k
    womit ich nicht sagen will das sie eindeutig dagegen sind... ich informiere mich seit ca. 2 jahren über papageien speziell über graue... ich würde die vögel gerne in meinem zimmer halten (das heißt nicht das sie dort eingesperrt werden, nur kletterbaum un voliere werden dort hoffentlich stehn)...

    Ich habe ein paar fragen an euch (schließlich solls den grauen ja gut gehn)

    1. Was sagt ihr überhaupt dazu, dass ich als kind(keine erfahrung) zwei graue möchte?

    2. Habt iher tips für absolute Anfänger?

    3. kennt ihr gute züchter in nrw

    ps. mein zimmer ist groß genug und an geld fehlt es auch nicht. Ich werde auch jeden tag mehrere stunden mit den vögeln verbringen können.


    würde mich über antworten freuen... ;) danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo und willkommen!
    Grundsätzlich gilt bei Kindern "nicht ohne die Eltern!".Wenn du mal auf Klassenfahrt bist oder wenn du in die Ausbildung kommst,wenn du abends auf eine Feier willst.......alles Situationen,wo jemand für dich einspringen muß und die Vögel versorgen.
    Papageien sind laut,machen Dreck und wollen beschäftigt werden.Da muß echt die ganze Familie hinter stehen.Das schaffst du nicht allein.
    Was sind denn die Argumente deiner Eltern?Wieso sind sie dagegen?Mögen sie Graupapageien?
    Habt ihr noch andere Haustiere?
    Liebe Grüße,BEA
     
  4. #3 Lukas+Gefieder, 12. Februar 2007
    Lukas+Gefieder

    Lukas+Gefieder Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    meine mutter hat keine richtige einstellung zu papageien... mein vater genauso
    sie haben beide auch keine erfahrung.
    ich habe einen ansprechpartner der zwei amazonen hat.
    meine eltern sagen, dass ich ihnen zeigen soll was es mir bedeutet ( d.h. mitschulischen leistungen usw.).
    sie meinen ich hätte wenn ich älter werde keine lust mehr auf die vögel usw.

    ich würde mir natürlich auch von meinen eltern helfen lassen.
     
  5. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Tatsache ist,dass Graupapageien bei guter Pflege 40 Jahre und älter werden.
    Du hast sie also ein Leben lang am Hals.Soweit kann man noch nicht planen und darum sollte es immer eine Möglichkeit geben,die Vögel bei deinen Eltern zu lassen.
    Am besten besucht ihr mal Besitzer von Graupapageien und macht euch ein Bild davon,wie das Leben mit den Vögeln so aussieht.
    Je nach dem wo ihr wohnt,sollten auch die Nachbarn gefragt werden,denn Papageien können sehr laut sein.
    Wenn du in dem Zimmer auch schläfst ,wo die Tiere die Zeit verbringen,dann bedenke den Federstaub.Dagegen kann man allergisch sein und angenehm ist es nicht,im selben Raum zu schlafen.
    Außerdem sollten sie einen 12 Stunden Rhythmus haben und wenn du noch abends vorm PC sitzen willst,dann ist es schwierig dies einzuhalten.Rauchen ist in dem Raum auch verboten.:zwinker:
    Du siehst,so einfach ist es nicht mit den Graupis.
    Liebe Grüße,BEA
     
  6. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Hi! Es geht weniger darum, dass du dir helfen lässt, sondern dass deine Eltern dir auch wirklich helfen wollen. :D
    Du bist jetzt 13, aber in den kommenden Jahren kommt viel auf dich zu, Schulabschluss, ggf. Abi, Ausbildung, Studium, vielleicht ziehst du in eine andere Stadt, musst/möchtest vielleicht in einer WG wohnen - wird das mit den Geiern gehen?
    Dazu kommt, dass es für den Halter nicht optimal ist,wenn die Vögel im Schlafzimmer stehen. Die Staubbelastung ist einfach enorm. Auf Dauer kann das ins Auge gehen und im schlimmsten Falle in eine Allergie münden.
    Es gibt wirklich sooooo viel zu bedenken.

    Es ist klasse, dass du dich schon so lange mit dem Thema auseinandersetzt. Aber es ist auch klasse,wenn man sich mit Träumen Zeit lässt. (Viele User hier haben sich den Wunsch erst nach vielen jahren erfüllt)

    Lieben Gruß!
     
  7. #6 Lukas+Gefieder, 12. Februar 2007
    Lukas+Gefieder

    Lukas+Gefieder Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    ok vielen dank erstmal für die vielen antworten!
    ich werde dranbleiben und noch des öfteren mit meinen eltern darüber reden...
    im augenblick kenne ich nur einen mann der amazonen hält?!
    könnte mann sich auch daran orientieren...

    wir haben keine anderen haustiere und wohnen in einem einfamilienhaus...
    die nachbarn sind relativ abgehärtet...

    ich habe nicht vor mir sofort und überstürzt 2 vögel zu kaufen...
    so meinte ich das nicht

    wie/wo kann man am besten testen ob jemand bei uns gegen federstaub kot usw allergisch ist???
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    Deine Geschichte erinnert mich ein wenig an mich früher :D !

    Ich war ca. 10 jahre alt, als ich bei uns im Dorf auf ein älteres Ehepaar traf, die zwei Aras hatten.
    Seit diesem Zeitpunkt stand für mich auch fest, das ich auch unbedingt mal Papageien haben möchte ;) .

    Aber weißt ja, wie das so geht....Schule, erster Freund, Lehrstelle, arbeiten gehen, heiraten, Haus bauen...naja, ehrlichgesagt war zwischenzeitlich einfach nicht der günstige Zeitpunkt für einen Papagei zu finden und ich hab den Wunsch weiter vor mir hergeschoben, weil es ja auch sehr viel Verantwortung bedeutet, solche sensiblen Krummschnäbel zu beherbergen.

    Als wir dann das Gröbste hinter uns hatten und auch die Zeit und der Platz für die Papageien da war, hab ich dann endlich zugeschlagen, da war ich schon über dreißig ;) .
    Aber rückblickend habe ich es nie bereut, doch solang gewartet zu haben. Heute kann ich meinen Geiern das bieten was sie brauchen und genieße sie ganz anders, als wie ich es wohl zu einem früheren Zeitpunkt getan hätte.

    Wenn Du wirklich schon bald in das Abenteuer Papageienhaltung starten möchtest, dann bitte nur unter absoluter Zustimmung Deiner Eltern.
    Informiert Euch möglichst gemeinsam, da die Vögel ja auch mit Euch allen zusammenleben werden.
    Nehm sie doch einfach mal mit zu Deinem Bekannten mit den Amazonen, oder kennen sie die Vögel schon ?

    Falls Deine Eltern nach wie vor nicht so dafür sind, würde ich die Aktion vorerst mal auf Eis legen, auch wenn es Dir schwer fällt :trost: .
    Das muss ja nicht heißen, das Dein Traum dann ausgeträumt ist :nene:.

    Irgendwann wird sich dann schon noch der passende Zeitpunkt finden, auch wenn es noch ein wenig dauert :zwinker:.
     
  9. pewe

    pewe Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Kladow
    Hallo Lukas,

    ich halte es ehrlich gesagt auch nicht für eine so gute Idee, Dir schon so früh solch anspruchsvolle Vögel anzuschaffen. Wenn Du überlegst, daß Du sie die nächsten 40 Jahre hast, Dich immer um sie kümmern mußt. Wenn Du irgendwann alleine wohnst und mal spontan ein paar Tage wegfahren möchtest, mußt Du Dich immer darum kümmern, wer sie nimmt. Und wenn derjenige auch nicht kann...

    Die Vögel können viel Geld kosten, wenn sie z.B. krank werden (ich habe schon ca. 1.500 Euro für Tierärzte für meine beiden Grauen bezahlt). Und Graue sind recht empfindlich, wenn irgendwelche Bedingungen nicht gut sind. Es ist vielleicht besser, Du hebst Dir diesen Wunsch auf bis Du erwachsen bist. Ich habe mit 26 Jahren einen Graupapagei geschenkt bekommen, nach ca. 3 Jahren einen 2. dazu gekauft und bin fast 60. Du hast also noch genügend Zeit. :)

    Grüße

    Peter
     
  10. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0

    Da kann ich Manuela nur Recht geben.
    Schwer wird es bestimmt sein, deinen Wunsch erstmal nach ganz hinten auf deine Liste des Lebens zu schieben, aber vernünftiger ist es auf jeden Fall.

    Ich war so 12, als der Wunsch nach Papageien entstand, aber es war kein Denken dran.
    Dann gings wie bei Manuela und sicher vielen anderen auch, erstmal Ausbildung und eigenständig fest im Leben stehen, naja son bisschen Familie kam dann auch noch dazu und erst als ich schon 41 war, zog der erste Papagei ein. Vogellos bin ich in der Zeit vorher trotzdem nicht gewesen udn es lebten stets Sittiche verschiedener Arten bei mir.
     
  11. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Die Frage ist: müssen es unbedingt Papageien sein?
    Ich hatte in dem Alter einen (damals wußte man es nicht besser) Nymphensittich.Ich hatte unheimlich viel Spaß mit ihm.Er war super zahm und konnte sogar ein paar Worte sprechen und auch "Hänschen klein" pfeiffen.:D
    Als ich meine Ausbildung angefangen habe,ist er bei meinen Eltern geblieben aber in meine erste Wohnung hab ich ihn mitgenommen.Er ist dann noch 4x mit mir umgezogen.
    Wir haben immer aus Spaß gesagt "den nimmst du noch mit in die Ehe" und tatsächlich gab es ihn auch noch als ich geheiratet habe.Sogar meine erste Tochter hat ihn noch kennengelernt aber dann ist er nach 16 Jahren friedlich eingeschlafen.
    Eine kleinere Art hat den Vorteil,dass sie zum einen nicht ganz so alt werden und zum anderen auch nicht so einen großen Platzbedarf haben.
    Vielleicht ist es ja eine Möglichkeit für dich,erst einmal mit einer kleineren Art anzufangen und dir die Großen wirklich für später aufzuheben.
    Liebe Grüße,BEA
     
  12. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Huhu Doris und Bea,

    irgendwie kommt mir Euer Anfang in Sachen Vogelhaltung soooooooo bekannt vor :D !

    Ich habe auch schon vor der Erfahrung mit den Aras mit ca. 7 Jahren mit meinem ersten Nymphen begonnen dem weiter Flattermänner folgten und auch er hat uns sogar noch mit ins eigene Haus begleitet und noch die ersten lebensjahre unserer Tochter miterlebt, bis er dann im Alter von 22 Jahren eingeschlafen ist.
    Und auch bis heute kann ich von den süßen Haubenträgern nicht loslassen, deshalb hausen bei uns noch heut 6 der niedlichen Zipfelträger :+knirsch:.

    Gerade die Nymphen würde auch ich ganz besonders empfehlen, wenn es hier in dem Fall evtl doch vorerst keine Großpapageien werden sollten.
    Es sind wirklich sehr liebenswerte und tolle Vögel und Papageien sind es ja auch, wenn auch eine Nummer kleiner :zwinker:.
     
  13. dannykrapf

    dannykrapf Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97535 Schwemmelsbach
    Hallo Lukas und Gefieder

    Ich bin auch am überlegen wegen Graupi und mache auch schon einige Zeit rum. Ich habe zwei kids im alter von 7 und 4 jahren und dann noch zwei Kater die ca.11 Jahre sind, wobei der eine ganz schön Eifersüchtig sein kann.
    Deshalb überlege ich auch noch wie und was ich machen soll.
    Wegen Deiner Anfrage Allergien usw. , habe ich mich bei Hautarzt erkundigt, weil nicht alle Ärzte das testen können Kot Staub usw. Ruf einfach an und frage nach ob sie das Testen können. Mein Hausarzt konnte das auch nicht.
    Das Zeug was die testen heißt Papagei Federn, Kot und Serum was auch immer das ist.
    Liebe Grüße Danny
     
  14. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    wir haben 2 Graupapageien und bereits in der Vergangenheit habe ich evtl. zukünftige Papapeienhalter zu uns eingeladen um sich mal den Alltag mit 2 Graupapageien anzusehen.
    Wenn ich richtig gelesen habe, dann gibt es hier im Thread Interessenten und daher gilt auch jetzt wieder die Einladung.
    Wir wohnen im Großraum Düsseldorf und wer möchte kann gerne mit mir Kontakt aufnehmen und Ihr kommt uns besuchen. Rückblickend wären wir sehr froh gewesen, wenn wir damals die Möglichkeit auch gehabt hätten.
    Wir versprechen uns für Euch Zeit zu nehmen und alle Fragen zu beantworten.
    Liebe Grüße
    Kati, die findet dass man im Vorfeld nicht gründlich genug aufklären kann
     
  15. Nick_80

    Nick_80 tierschützerin

    Dabei seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49479 ibbenbüren
    ich würde auch an deiner stelle warten,und mit einen kleineren anfangen.mir gings damals nicht anders,und ich bin froh das ich auf meine eltern gehört habe.in deinem alter will man freunde treffen,und dann ist ja noch die schule und später ausbildung.also hätte ich mir damals geier angeschafft,die hätten nur gelitten und meine eltern wären diejenigen gewesen,die sich drum kümmern müssten.ich hatte damals mit 2 wellis angefangen,die auch jahre bei mir gelebt hatten.(bis sie einschliefen)und jetzt erst mit 27 ist meine zeit gekommen,habe mir vor kurzen einen graupi zugelegt(2.folgt).aber auch erst nach langen genauen überlegungen.und ich bin froh über meine entscheidung,denn jetzt kann ich ihnen ein gutes festes zuhause bieten!!!!!!!;)
     
  16. #15 Lukas+Gefieder, 13. Februar 2007
    Lukas+Gefieder

    Lukas+Gefieder Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    *verbesserung... Meine eltern sind nicht gegen die grauen, ihr problem ist auch nicht, dass ich mich nicht um die tiere kümmern würde (dafür kennen sie mich zu gut). Sie glauben eher, dass mir die vögel wichtiger als die schule werden!(d.h., dass ich die schule vernachlässige)
    Ich habe gestern abend nochmal mit meinen eltern gesprochen und sie würden mir ("natürlich!") helfen.
    Sie wollen nur bestätigt haben, dass ich schule und vögel unter einen hut bekomme.


    Das mit dem urlaub ist auch ein grund aus dem man sich alles nochmal überlegen sollte.
    aber wir fahren nie in den urlaub (komisch was??) ich hasse es, mein vater hasst es, mein bruder sagt dazu noch nicht viel und meiner mutter ist es egal.
    als beispiel wir waren letztes jahr zum ersten mal seit 5 jahren wieder im urlaub!
    ihr könnt euch also vorstellen, dass bei uns das problem mit unterkunft eigentlich wegfällt.
    Im falle eines falles würde meine tante auf die tiere aufpassen sie hatte mal vögel (keine ahnung welche).
    meine eltern haben mir gesagt sie würden die papas an wochenenden und wenn ich im schullandheim bin versorgen...


    Eure vermutung das ich irgendwann vielleicht keine lust mehr auf die papashabe ist gerechtfertigt und ich kann alles nachvollziehen was ihr sagt...
    ich kann nicht sagen, dass ich ein wunderkind bin, aber es passt nicht zu mir die vögel irgendwann links liegen zu lassen.


    die idee mit dem sittich ist mir auch schon durch den kopf gegangen.
    aber ich hatte schon an großpapageien gedacht.

    würde mich freuen wenn noch mehr so gute beiträge kommen würden vielen

    danke für die hilfe:freude:

    Lukas
     
  17. pewe

    pewe Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Kladow
    Du könntest Deinen Eltern gegenüber das Argument gebrauchen, daß die Vögel intelligent sind und Dir bei den Schularbeiten helfen könnten.

    :D
     
  18. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Ich kann Deinen Wunsch gut nachvollziehen.

    Ich hatte auch anfangs den Wunsch nach Grauen, hab ihn aber nach ca. einem Jahr lesen und informieren (speziell hier im Forum) schnell wieder abgelegt, weil ich den Tieren nicht das bieten kann, was sie brauchen. Grad die Grauen, so wunderbar sie sind, sind meiner Meinung nach keine "Anfänger"vögel. Sie sind so sensibel und anspruchsvoll, dass sie m.M. nach in erfahrene Hände gehören. Außerdem können Großpapageien eine ganze Menge Geld kosten, wenn sie mal krank sind (meine Wellis machen mich ja schon teilweise arm). Und sie werden alt. Weißt Du, was Du in 10 Jahren machst, und ob sie dann noch Platz in Deinem Leben haben werden?
     
  19. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Lukas,
    ich bin mir ganz sicher, dass Du für die Tiere sehr viel Verantwortung zeigen wirst. Aus welchem Grund solltest Du Dich sonst hier im Forum informieren?
    Also, das finde ich schon mal klasse!

    Zu Großpapageien möchte ich Dir einfach folgendes sagen:
    Auch wir haben gedacht, dass wir alles über sie wissen und haben uns vor Anschaffung wirklich 6 Monate intensiv informiert. Zumindest dachten wir das.
    Aus der jetzigen Erfahrung kann ich Dir aber sagen, dass Du auf jeden Fall eine so große Voliere brauchst, die wahrscheinlich unmöglich in Deinem Zimmer Platz finden wird.
    Außerdem sind Volieren mit den Mindestmaßen 2 m breit, 2 m hoch und 1 m tief wirklich sehr sehr teuer. Wenn Du mal zum Tierarzt mußt, dann sind schon mal ganz schnell 100,- Euro weg.
    Einfach mal grob überschlagen benötigst Du min. 1.800,- Euro für die Anschaffung (2 Papageien, zzgl. Voliere, Spielzeug, Luftbefeuchter, gutes Futter, Birdlamp usw.)
    Im Sommer sollten sie auch draussen sein können um viel Sauerstoff und Sonne zu bekommen.
    Sie brauchen am Tag schon viele Stunden (unsere haben ungefähr 6 Stunden) Freiflug und diese Zeit ist reine Papageienzeit. Du kannst da nicht eben mal aus dem Zimmer gehen und sie allein lassen. Sie werden wahrscheinlich ansonsten Dein Zimmer genauestens untersuchen und böse sein darfst Du ihnen dann auch nicht. Papageien sind sehr neugierig und wollen überall dabei sein.
    Du mußt jeden Tag in Deinem Zimmer staubwischen und saugen, denn sie machen auch sehr sehr viel Dreck und stauben ungemein.
    Es kann für Deine Gesundheit schädlich werden mit ihnen in einem Zimmer zu schlafen.
    Sie brauchen dringend 10 - 12 Stunden Ruhezeit, d.h. Du kannst abends nicht so lange fernsehen, lesen oder sonstwas in Deinem Zimmer und morgens auch nicht so lange schlafen.
    Mit anderen Worten: Man muss richtig viel Zeit haben und auch investieren wollen/können, um ihnen ein einigermaßen schönes Leben bieten zu können.
    Wenn Du Dich wirklich sehr gut um sie kümmern willst, dann hast Du kaum noch Freizeit!
    Bitte sieh Dir erst einmal den Alltag bei Papageienbesitzern an und überlege dann noch einmal in Ruhe.

    Vielleicht informierst Du Dich auch noch hier in anderen Foren (z.B. bei den Nymphen) über die Haltungsbedingungen.
    Den Wunsch Großpapageien zu halten mußt Du ja nicht aufgeben, aber vielleicht ist es sinnvoller erst einmal etwas kleiner anzufangen :zwinker: :trost:!

    Ganz liebe Grüße
    von Kati, die Dich sehr gut verstehen kann, aber sich mit dem Wissen von heute auch niemals mehr Papageien anschaffen würde
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Lukas

    Mein Kompliment: Du bist ein sehr kluges Köpfchen ;)
    Dass du dir ein diesem Alter solche Gedanken machst ist wirklich klasse.
    Es gibt viele "Erwachsene", die sich nicht so verhalten wie du - sie könnten sich bei dir ein paar Scheiben abschneiden ;)

    Nun zur Sache ansich:
    Ich persönlich würde dir auch anraten, es nicht unbedingt auf Graupapageien anzulegen. Es gibt so tolle kleinere Papageien, mit denen du mit den dir vorgegebenen Verhältnissen sicher besser klar kommen könntest.
    Ich denke da z.B. an Sperlingspapageien (nur als ein Beispiel).
    Sie benötigen natürlich (!) ebenso Fürsorge, Verantwortung und Sachverstand wie größere Papageien. Aber ich denke einfach, in deinem Zimmer wäre es einfacher, mit etwas kleineren Papageien zu leben.

    Warum ich auf dein Zimmer anspiele?
    Dort sollen sie ja leben, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Erstens wirklich der Staub von Graupapageien: Der ist enorm. Ich hätte da u.U. schon wirklich bedenken, wenn du in diesem Zimmer dann eben auch schläfst.
    Zweitens: In einem Zimmer, in dem du schläfst, arbeitest (also Lernen, etc.), "spielst" (am PC, oder mit was auch immer du dich beschäftigst...)... da ist es sicher nicht einfach, das Zimmer so du "reduzieren", dass es einigermaßen (Groß-)papageiensicher ist.
    Ich kann nur von mir sprechen, aber mein Wohnzimmer (in dem meine Graupapageien täglich Freiflug haben) hat sich seither ziemlich verändert.
    Ich musste sehr viele Dinge daraus einfach entfernen, weils entweder zu gefährlich war, oder weil es zu "wertvoll" war um es von den Papageien zerlegen zu lassen.
    Dann musste noch einige weichen, damit Platz entsteht für Kletterbaum, Spielplätze, und eben sonstige "Aufenthaltsorte", unter die man auch Zeitung legen kann, damit die Vögel da ohne Schaden anzurichten draufka**en können ;)
    Viele Deko-Dinge mussten weichen, viele Bücher mussten schon dran glauben, mit sämtlichen elektrischen Geräten muss man aufpassen (ich würde nie meine Grauen auch nur 2 Minuten mit einem PC alleine im Zimmer lassen :~ ), eine andere Wohnzimmerlampe musste her, weil die alte zu gefährlich war, meine Planzen mussten zum größten Teil weichen, weil giftig..... und so weiter, und so fort.........................!

    Bei kleineren Papageien muss man auf all diese Dinge zwar auch achten, aber eben doch nicht ganz so extrem. Sie haben dann doch kleinere Schnäbelchen ;)

    Verstehst sicher, auf was ich hinaus will.

    Anders wäre alles, wenn ihr im Haus ein Zimmer frei hättet. Eins nur für die Graupapageien. Dann könnte man da ganz anders rangehen.

    Ich wünsch dir eine gute Entscheidung :)
    LG
    Alpha
     
  22. #20 Choijoomi2000, 13. Februar 2007
    Choijoomi2000

    Choijoomi2000 Guest

    Woher kommst DU eigentlich? Es gibt hier sehr viele Papageienhalter hier im Forum, die Du evt. besuchen könntest. Frag doch einmal danach. Dann fahr mitsamt Deinen Eltern dort hin und mach Dir mal einen Eindruck. :-)
     
Thema:

hätte gerne zwei graue... bin aber erst 13

Die Seite wird geladen...

hätte gerne zwei graue... bin aber erst 13 - Ähnliche Themen

  1. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  2. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  3. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  4. Zusammenführung von zwei

    Zusammenführung von zwei: Hallo Unser neu Zuwachs ist heute angekommen. Wie sollten wir die Zusammenführung jetzt am besten vollziehen? Im Moment haben wir es so das beide...
  5. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...