Häufiges Kratzen

Diskutiere Häufiges Kratzen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Huhu, zum Glück habe ich das Zeugs noch nicht bei meinen Wilden angewendet, aber schmeiß es mal noch nicht weg. Wenn du Grünpflanzen hast - das...

  1. Katrinohneh

    Katrinohneh Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Huhu,

    zum Glück habe ich das Zeugs noch nicht bei meinen Wilden angewendet, aber schmeiß es mal noch nicht weg. Wenn du Grünpflanzen hast - das Zeug hilft bei manchen Schädlingen (Blattläusen etc. ganz gut). :D

    Viel Erfolg bei der Vertreibung deiner Federlinge.

    Liebe Grüße

    Katrin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kongopapa24

    Kongopapa24 Guest

    8o Zitat:von der Seite,zur Milbenbekämpfung


    Allzu oft findet keine oder nur unzureichende Beratung statt. Zudem ist das Personal oftmals zumindest leicht überfordert.
    Die angebotenen Mittel sind, liest man sich die Beschreibung richtig durch, nicht am Vogel anzuwenden. Dieses wäre auch gefährlich, da der Vogel das Spray oder was auch immer einatmet, welches bei der Empfindlichkeit des Atemapparates schnell zu großen Problemen führen kann.
    Aber auch Sprühmittel welche zur Anwendung am Vogel vorgesehen sind können tödlich wirken oder zu Lähmungen führen. Hier werden in aller Regel als Wirkstoff Pyrethroide (Pyrethrum) eingesetzt welche speziell bei Vögeln extrem gefährlich sind. Es ist bekannt daß diese Wirkstoffe das Nervensytem schwer schädigen. Speziell die Beine der Vögel sind hier von starken Lähmungen befallen.
    Auch Züchter, fragt man einen solchen, haben meist recht seltsame Vorstellungen. Vor allem sei gewarnt vor Mafu- Strips, ähnlichen Produkten anderer Hersteller oder Verdampfern. Diese enthalten in geringer Menge Nervengifte, ebenfalls meist Pyrethroide, welche uns nicht schaden, einen Vogel jedoch durchaus töten können.

    Hallo Silke,
    meint das das da oben Gift sein soll.Das wort da oben(Pyrethroide (Pyrethrum)
    hört sich fast so an,wie das Wort auf meiner Flasche,da steht,Wirkstoff:Pyrethrum :? Ist es das?
    Ja,werde auf jedenfall zum Tierarzt gehen!Es ist nur eine kleine kahle Stelle bei Max am hinterkopf.Aber erst erkennbar,wenn man die Federn dort etwas zur Seite schiebt.Da fangen aber wieder neue Federn an rauszukommen.So das die stelle fast wieder gefüllt wird von Federn.
    Sonst hat er ein paar angefranste Federn,was dann wohl von den Milben kommt.Wird ja auch stress für Max sein,zum Tierartz zu gehen.
    Kommt der Tierarzt auch nach absprache bei mir vorbei?Das wäre praktisch.Aber warscheinlich auch teurer
    hört sich fast genauso an
     
  4. Kongopapa24

    Kongopapa24 Guest



    Ja,das wäre auch ein guter Tip :zustimm: :idee:
    Werde das Zeug dann wegpacken und im Frühling,bei meiner Mum im Garten anwenden :prima:
     
  5. Kongopapa24

    Kongopapa24 Guest

    Sorry,meinte das Wort:Pyrethrumextrakt,das steht dort drauf
     
  6. Kongopapa24

    Kongopapa24 Guest

    Na toll,es steht 2 mal drauf.
    Wirksamer Bestandteil:100g Lösung enthalten:0,6g Pyrethrumextrakt.
    auf der anderen Seite steht doch dieses Wort.Pyrethrum 8( 8o
    Allso ab ins Blumenbeet damit!
     
  7. Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Kongopapa,

    yep für die Blumen ist das gerade ok aber für Vögel? Nee, nee.


    Achja und zwecks Tierärzte:
    Manche Tierärzte kommen auch zu den Haltern nach Hause. Frage doch mal Deinen TA und was es kostet. Auf jeden Fall ist es teurer, als wenn Du in die Praxis gehst.

    LG von Silke
     
  8. Kongopapa24

    Kongopapa24 Guest

    yep für die Blumen ist das gerade ok aber für Vögel? Nee, nee.


    Achja und zwecks Tierärzte:
    Manche Tierärzte kommen auch zu den Haltern nach Hause. Frage doch mal Deinen TA und was es kostet. Auf jeden Fall ist es teurer, als wenn Du in die Praxis gehst.

    LG von Silke[/QUOTE]


    Ja würde sicherlich dann etwas teurer werden.Sonst würde niemand mehr in die Praxis gehn :zwinker:
    Manche wörter sind schon komisch zu lesen,verstehn(Pyrethrumextrakt) :k
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Silke_Julia

    Silke_Julia Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf

    Tja, weisst, viele Zoohändler preissen ihr Zeugs so toll, damit es die Leute ja kaufen. Und wenn man sich da überhaupt nicht auskennt, merken die Händler ziemlich schnell. :nene:
     
  11. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Also zur besseren Verständlichkeit:

    Pyrethroide sind alle Gifte die mit dem natürlichen Gift Pyrethrum verwandt sind.
    Das natürliche Pyrethrum wird aus Nelken gewonnen andere ähnliche Stoffe werden synthetisch hergestellt.
    Pyrethrum ist ein starkes Nervengift welches zu Lähmungen führen kann, diese können auch die Atemwege lähmen, der Betroffene erstickt.

    Um die Gefährlichkeit dieses Giftes zu verdeutlichen reicht es sicher aus wenn ich euch sage daß auch Paral dieses Gift enthält.
    Lese ich nun die Warnhinweise auf der Paraldose denke ich mir daß man den gleichen Wirkstoff wohl kaum dazu benutzen kann einen Vogel damit einzusprühen.
    Man soll bei Paral Hautkontakt vermeiden, das Zeug nicht einatmen, den Raum verlassen etc. pp. Und mit dem gleichen Zeug ein Tier einsprühen? Das kanns wohl nicht sein.
    Von Verbraucherschützern wird weiterhin davor gewarnt diese Insektenverdampfer in Wohnräumen zu benutzen. Diese enthalten auch Pyrethroide, vor allem bei Kindern werden Schäden befürchtet.
    Es gibt da noch so ein beliebtes Mittel für Tiere: Ardap- Spray.
    Das ist noch viel stärker als Paral (ca. 4fach) und die synthetischen Pyrethroide bauen sich im Gegensatz zum natürlichen Pyrethrum sehr viel langsamer ab. Ein Langzeitgift das man für Tiere anwenden soll.
    Wenn ich schon bei Paral vorsichtig sein soll mit dem Umgang damit was ist dann erst mit Ardap?? Aber bei Ardap stehen keine solche Sicherheitshinweise drauf!!
    Nach meiner Meinung ist es eine Riesenschweinerei wie die Industrie das Leben und die Gesundheit unserer Tiere gefährdet.
    Die wissen so gut wie ich daß es gefährlich ist, jedoch scheint denen das völlig Schnuppe zu sein.
     
Thema:

Häufiges Kratzen

Die Seite wird geladen...

Häufiges Kratzen - Ähnliche Themen

  1. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...
  2. Nymphensittich verschluckt sich häufig

    Nymphensittich verschluckt sich häufig: Ich habe einen schon recht alten Nymphensittich (um die 30 Jahre), der sich seit einiger Zeit beim Fressen und Trinken immer wieder verschluckt...
  3. Henne Lilli verlässt häufig den Kasten, Brut gefärdet?

    Henne Lilli verlässt häufig den Kasten, Brut gefärdet?: Hallo ich schon wieder mit der nächsten Frage. Meine Lilli hat 5 Eier im Kasten bis jetzt sind drei sichtbar befruchtet. Nun kommt die gute aber...
  4. zwangs jucken und kratzen bei vögel

    zwangs jucken und kratzen bei vögel: hallo hab hier zebras und wellis un 1 nymphensittich die kratzen und jucken sich immer was kann das sein ? tierarzt hat mit tesa film auf den...
  5. Müdigkeit und Kratzen an der Kloake (Wellensittich)

    Müdigkeit und Kratzen an der Kloake (Wellensittich): Hi Leute, nachdem es dem Candida-Patienten offensichtlich gut geht, hat es jetzt seinen Kumpel erwischt. Seit einer Woche scheint er unter...