Hahn ist auf einmal agressiv gegen die Henne

Diskutiere Hahn ist auf einmal agressiv gegen die Henne im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Seit 3 Wochen oder so hat der Hahn einen an der Klatsche und jagt die Henne durchs Haus. Gleich morgens fängt es an, wenn nach 12h Ruhezeit ich...

  1. Helge

    Helge Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Seit 3 Wochen oder so hat der Hahn einen an der Klatsche und jagt die Henne durchs Haus. Gleich morgens fängt es an, wenn nach 12h Ruhezeit ich denen die Bedeckung des Käfigs runternehme. Da wirds sie schon durch den Käfig gejocht. Die traut sich oft schon gar nicht mehr hoch und sitzt viel auf dem Boden des Käfigs.
    Wenn sie druassen sind geht es oft eine längere Zeit, aber manchmal hackt es ihn und jagt sie von einer Ecke zur nächsten. Am WE hat er sie wohl in den Fuss gehackt, so dass sie humpelte und immer wieder den Fuss entlastet hat. Musste sie sogar (was ich noch nie gemacht habe) einfangen um mir das anzusehen (hab auch gleich Krallen gekürzt :D)

    Weiss einer, warum sowas passieren kann ?
    Sie haben jeden Tag viele Stunden Freiflug im Wohnzimmer mit uns (weil wir sie nicht unbaufsichtigt rumfliegen lassen, die knabbern sonst Kabel an) und haben mehrere Anflugmöglichkeiten und Spielzeug, Zweige und viel Salat und Früchte zum Essen. Auch Frisches Wasser und Bademöglichkeit (nutzen sie auch).

    Als ich sie bekam, waren sie schon 6 Jahre alt und saßen noch zusammen auf der Stange und der Han gab der Henne iommer mal wieder Futter. Das passiert seit mind. 3 Wochen auch nicht mehr.

    Ratschläge oder Ideen ?
    Danke schonmal
     
  2. #2 sittichmac, 29.06.2020
    sittichmac

    sittichmac Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    3.023
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    das hört sich nach etwas exzessiven balzverhalten an. mich wundert nur das es in den letzten jahren nicht schon ähnliches verhalten gegeben hat.
    im grunde gibt es da zwei möglichkeiten.
    entweder du tauschst den sehr dominanten hahn aus oder bietest den beiden mehr raum und einen nistkasten. wobei das nicht unbedingt das verhalten verbessert sondern nur erstmal ruhe schaft. da der hahn sein willen bekommt und die henne etwas ruhe im kasten findet. wobei ich aber die eier gegen dummys tauschen würde. du willst mit dem paar in der wohnung keine jungen nachziehen!
     
    Helge gefällt das.
  3. Helge

    Helge Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Der vorhergehende Besitzer hatte sie ja nur ein halbes Jahr und er weiss nicht viel von der Zeit davor, ausser dass es eine 1-Raum-Whg war mit Rauchern und sie wurden immer mit Hand und Käscher eingefangen, weswegen sie sehr scheu sind. Obwohl es sich etwas gebessert hat mit viel Geduld und sie mittlerweile ruhig neben der Tür auf dem einen Perch sitzen bleiben, wenn man reinkommt oder auch mit der Hand ihnen Futter anbietet, welches sie meist annehmen.
    Heute hat die Henne mit meiner Frau zusammen Peekaboo gespielt. War sehr lustig.
    Btw.. auf dem Profilfoto von mir ist die Henne zu sehen :p
     
  4. #4 Pauleburger, 29.06.2020
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    185
    Hi

    Könntest du mal einige Bilder der beiden hochladen? Das wir mal das Geschlecht checken können.

    Wie verhielten sie sich denn vor 3 Wochen zueinander? Gab es Paarverhalten wie gegenseitiges Füttern?

    Also wenn es derzeit so heftig ist, würde ich die nicht mehr zusammen in einen Käfig sperren... Bei meinem Kumpel hat in dieser Saison der Hahn der Henne den Unterschnabel abgebissen, weil auch nicht wirklich viel Platz in diesem furchtbaren 3x1m Schlauchvolieren zum Ausweichen gibt.
     
    Sietha gefällt das.
  5. Helge

    Helge Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    In diesem Thread hatte ich beide vorgestellt, mit Foto, reichen die ?
    Und ja, gegenseitiges Füttern gab es bisher, auch keine Streitereien davor, saßen auch auf derselben Stange. Jetzt will der Hahn nicht, dass sie in der Nähe ist
     
  6. #6 Pauleburger, 30.06.2020
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    185
    Taganga ist zu 100% ein Hahn.

    Stelle bitte nochmal ein paar Bilder des anderen Vogels rein. Wenn du zwei Hähne hast, wundert mich das Verhalten nicht und du solltest dann dringend was ändern, bevor es schwere Verletzungen gibt.

    Ich habe auch schon beobachtet, wie sich zwei Hähne füttern. Aber nicht vergleichbar mit nem echten Paar, es gab immer irgendwie Spannungen.
     
  7. Helge

    Helge Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    :traurig:

    Anbei 3 Fotos.
     

    Anhänge:

  8. #8 Pauleburger, 30.06.2020
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    185
    Hm durch die Gefiederschäden (ist die Ursache abgeklärt?) wirklich schwierig zu bestimmen. Könnte auch ein Hahn sein, was wirklich schlecht wäre!
    Vielleicht mal beim vogelkundigen(!) Tierarzt vorstellen und dann direkt ne DNA-Geschlechtsbestimmung machen.

    Die Vögel brauchen unbedingt Vitamin D, u.a. für ein gesundes Gefieder, welches nur durch ungefiltertes Sonnenlicht synthetisiert werden kann. Haben sie Zugang dazu?

    Berichte gerne mal etwas ausführlicher über deine Haltung (mit Bildern) und wir schauen, was man optimieren kann :)
     
  9. Helge

    Helge Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Das Gefieder von Chuao war schon so, als wir sie im April bekommen haben. Wir dachten zuerst, dass er in der Mauser wäre. MIttlerweile sind wir da nicht mehr so sicher. Unser Wohnzimmer (wo die beiden sind) hat eine Wand fast nur aus Glas mit Blick auf einen Park und nachmittags dann Sonnenlicht. Ihr Käfig steht direkt am Fenster, meist fliegen sie allerdings frei.
    Wie gesagt, wir haben sie ja noch nicht lang, Wir wollten, dass sie sich erstmal in Ihrem alten KÄfig so einleben bei uns bevor wir etwas für sie verändern, auch weil sie auf Kommando in ihren Käfig gehen und wir sie nicht weiter traumatisieren wollen indem wir zum Bsp. einen neuen Käfig ins Spiel bringen, in den sie nicht wollen.
    Tierarzt haben wir nicht direkt einen in der Nähe, der sich wirklich mit Vögeln auskennt und ich würde sie ungern einfangen für den Transportkäfig. Oder um Federn zu rupfen zur Bestimmung. Sie sind ja nicht handzahm, ich wollte das alles auf dann verschieben, wenn es entweder a) absolut nötig ist oder b) sie freiwillig zum Transportkäfig gebracht werden können.
    Letzteres erscheint mir aber noch weit weg. Sie haben tierisch viel Angst vor der Hand und selbst auf einen Stock wollen sie nicht drauf.
     
  10. Helge

    Helge Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Vergessen zu fragen: Woran machst Du das fest?
     
  11. #11 Sammyspapa, 30.06.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.523
    Zustimmungen:
    2.101
    Ort:
    Idstein
    Der Vogel in Beitrag 7 sieht für meine Begriffe echt nicht fit aus. Krallen sind viel zu lang, Gefieder ungepflegt und struppig und die Nase bzw der Schnabelansatz sehen nicht gesund aus. Die Glasfront hilft nicht wirklich viel zur UV Lichtversorgung. Glas filtert nahezu vollständig UV A raus, was aber zur Bildung von Vitamin D benötigt wird. UV B ist nur wichtig für unverfälschtes Farbsehen des Vogels.
    Wenn es mein Vogel wäre würde ich ihn zum Tierarzt bringen. Wichtig ist Vogelkundigkeit, normale Tierärzte sind in der Behandlung von Ziervögeln nicht ausgebildet. Um so jemanden zu finden, der das entsprechende Zusatzstudium absolviert hat fahren einige von uns locker 200km.
     
  12. Helge

    Helge Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Die KRallen habe ich nur beim anderen verschnitten, als ich ihn eh einfangen musste um mir seinen Fuss anzusehen. Aber ich versuche immer noch ihnen jeglichen Stress zu ersparen.
    Wenn Scheiben das UV-Licht filtern, dann stell ich sie öfters mal raus auf den Balkon, wo sie Sonne haben. geht dann aber erstmal vcon ihrer Freiflugzeit weg :(
     
  13. #13 Sammyspapa, 30.06.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.523
    Zustimmungen:
    2.101
    Ort:
    Idstein
    Wahlweise kannst du ihnen auch eine UV Lampe holen. Zum Beispiel die Lucky Reptile Bright Sun Desert 70W mit EVG. Die über den Lieblingsplatz gehängt und gut ist :)
     
    Helge gefällt das.
  14. #14 Pauleburger, 30.06.2020
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    185
    Am gesamten Habitus, aber vor allem am Kopf.

    Wegen den langen Krallen hatte ich unter anderem um bebilderte Beschreibung der Haltungsbedingungen gebeten. Denn sofern sie gesund sind, liegen zu lange Krallen meist an ungeeigneten Sitzgelegenheiten.

    Wie habt ihr denn zukünftig vor, sie unterzubringen? Lass dir bitte nicht alles aus der Nase ziehen :D

    Dir reißt niemand den Kopf ab, wenn was nicht passt. Du bemühst dich ja und wirst hier viel Input zum Wohle der beiden bekommen :)
    Dafür braucht es aber mehr Infos.
     
    Helge gefällt das.
  15. #15 sittichmac, 30.06.2020
    sittichmac

    sittichmac Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    3.023
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    jetzt wirds intressant.
    da stimme ich paule zu und sehe es genau so.
    bei dem anderen würde ich aber sicher auf henne tippen.
    was dem verhalten eine neue sichtweise gibt. das die henne nicht gesund aussieht ist ja schon ausführlich bemerkt worden. aber das bringt mich auf eine andere möglichkeit. agressive hennen haben bei pennants meist nur 2 gründe. entweder ihr passt der hahn nicht. dann hätten die beiden aber schon früher gestritten. oder sie fühlt sich nicht wohl. worauf ich bei dir eher tippen würde.
    lass die henne mal beim ta abklären. sicherlich kann der auch was zum gefieder sagen. das könnte dein problem schon lösen.
     
    Helge gefällt das.
  16. #16 Pauleburger, 04.07.2020
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    185
    Hallo Helge,

    gibt's was Neues?
    Hatte gehofft, noch mehr über die beiden und ihr rundrum zu erfahren :)

    Achja nochmal zum Thema neuer Käfig:
    Diese Vögel machen sich aus Veränderungen nicht so viel wie andere Arten. Von daher keine Scheu haben, über größere Unterbringung zu planen. Am Ende ist das sogar eine willkommene Abwechslung und könnte erstmal vom aggressiven Verhalten ablenken.
     
  17. Helge

    Helge Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Es geht beim Zweifel wegen des Käfigs eher darum, dass sie ihn auch annehmen um reinzugehen am Abend. Wie schon erwähnt, sie sind traumatisiert mit dem Einfangen für fast 6 Jahre. Ich hab mich schon schlecht gefühlt, weil ich Taganga 1x wegen des Fusses einfangen musste. Deswegen habe ich Chuao auch noch nicht die Nägel geschnitten, aber ich glaub, da muss er doch mal langsam durch. Taganga hat es mir ja scheinbar auch verziehen.

    Das Federkleid von Chuao scheint besser zu werden. Es wachsen gerade neue Federn. Und er hat nicht mehr soviele Flecken auf der Brust wie vor 3 Monaten. Ich dachte ja, dass er in der Mauser ist als ich sie kaufte. Taganga ist in der Mauser (Federn überall) und entwickelt ein paar dieser Flecken.
    Ich nehme mal an, dass es was mit der Uterbringung vorher zu tun hatte. Der Vorbesitzer für 6 Monate hatte sie im Hobbykeller, kleines Fenster nur für Tageslicht. Und wenn das mit dem SOnnenlicht so stimmt, dann würde es den Zustand von Chuao's Federn erklären.
     
  18. #18 Pauleburger, 06.07.2020
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    185
    Dann kannst du sie ein paar Tage in der neuen Unterkunft lassen, bis sie sich eingelebt haben und erst dann wieder fliegen lassen. Wie gesagt, das läuft eigenlich total unkompliziert.
    Wenn du eine Voliere in Betracht ziehst, brauchst du auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn sie mal drin sein müssen. Pennanten sind nämlich absolut nix für einen Käfig auf Dauer!

    Hättest du denn eine Möglichkeit, den Vögeln angebrachte Maße anzubieten? Ich rede hier von 2m Länge aufwärts.

    Wegen den Krallen hatte ich dich ja schon nach Bildern der aktuellen Unterbringung gebeten. Das kommt sicherlich von Haltungsfehlern (sicher auch vom Vorbesitzer), die du beheben kannst. Wenn man aber nicht weiß, wie es momentan bei euch aussieht, kann man schlechter Tips geben bzw. beurteilen, woran Probleme liegen.

    Wie gesagt, gib mal etwas mehr von deiner Haltung preis und ich bin sicher, dass du und vor allem deine Vögel von so manchem Tip profitieren werden :)
     
Thema:

Hahn ist auf einmal agressiv gegen die Henne

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden